Upps, das fällt mir grad noch auf:

    Zitat

    dass mein neunzehnjähriger Sohn ein Verhältnis mit einer erwachsenen Frau (39) hat

    Ich hätte formuliert: "Mein erwachsener Sohn hat ein Verhältnis mit einer älteren Frau."


    Oder: "Mein neunzehnjähriger Son hat ein Verhältnis mit einer neununddreißigjährigen Frau."


    Denkt immer daran, dass der Zusammenhalt in der Familie einer der wichtigsten Eckpfeiler ist !!

    Ach, was für ein Faden ;-D


    Liebe quirinsmom, ich kann mir vorstellen, in welch emotionalem Zwiespalt Du steckst. Ein paar Anmerkungen möchte ich loswerden.


    Deine Einschätzung der Mieterin teile ich nicht. Es gibt inzwischen viele Leute, die Anfang 40 sind und deren Interessen bei GoT, WoW, etc. liegen. Nicht wenige davon haben einen Doktortitel und sind erfolgreich in ihrem Beruf. Also, die Frau hat Grips in der Birne und kann bei aktuellen Themen mitreden. Deine Bedenken, sie weiß welche Knöpfe sie bei Deinem Sohn drücken muss sind berechtigt. Aber viel dagen tun kannst Du nicht. Du kannst ihn nur auffangen, wenn er enttäuscht wird.


    Überhaupt sind Deine Handlungsmöglichkeiten eingeschränkt. Mit Deinem Auftritt hast Du Dich ins Abseits befördert. Du hast bestimmt ganz viel Vertauen bei Deinem Sohn verloren. Meiner Ansicht hilft da nur ein eine Entschuldigung bei Sohn und Mieterin. Ich persönlich würde das Gespräch mit beiden suchen. Bei Deinem Sohn würde ich folgende Punkte ansprechen:


    - ihm die Sitation schildern, sich entschuldigen für die Übergiffigkeit, ihm versicherm, dass er jederzeit mit Problemen zu Dir kommen kann. Du wirst Dich aber nicht mehr einmischen (nur wenn er um Hilfe bittet)


    - klar machen, dass Du nicht lügen wirst gegenüber seiner anderen Freundin (vielleicht hat er ja schon Schluss gemacht).


    - ihm Deine Enttäuschung zeigen, dass Du ihm andere Werte vermitteln wolltest als die, die er gerade auslebt.


    eins noch - vielleicht ist er ja ergeiziger als Du denkt - wer weiß, was er für Ziele verfolgt mit dieser Aktion.


    Alles Gute.

    Ich bleibe dabei, nur weil die Kinder 18 sind, wählen und Auto fahren dürfen, sind sie doch nicht plötzlich erwachsen.


    Mein Kind ist in ähnlichem Alter. Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, mit einem Kind zu vögeln.


    Wer trägt denn hier eigentlich die Verantwortung? Der Junge sicher nicht. Das ist auch ein Unterschied zu Erwachsenen, da läuft das 50/50. Ob Affäre oder Beziehung.

    Zitat

    Wer trägt denn hier eigentlich die Verantwortung? Der Junge sicher nicht. Das ist auch ein Unterschied zu Erwachsenen, da läuft das 50/50. Ob Affäre oder Beziehung.

    Verantwortung für was? Verhütung: Hoffentlich beide. Der Junge doch kein Kindergartenkind mehr für den irgendjemand ständig verantwortlich sein muss.


    Auch wenn du immer von "Kind" redest, er ist keins mehr.

    Das kann nach hinten losgehen. Ihr redet immer nur von Spaß.


    Er wäre nicht der Erste, der irgendwann beim Therapeuten sitzt und die Sache aufarbeiten muss. Er hat doch die emotionale Reife noch gar nicht. Und hier spreche ich auch aus Erfahrung. Die Tochter einer Freundin war in einer ganz ähnlichen Situation.


    Gut. Kann bei einem Erwachsenen auch passieren aber je jünger ich bin, desto schlimmer ist es doch.

    Ich kann dich verstehen. So eine Konstellation wäre auch nicht meine Wunschvorstellung.


    Trotzdem hast du leider nichts in der Hand, was du tun könntest. Ich schätze, du musst diese Verbindung nicht lieben, aber sie wohl tolerieren. Je mehr du es bekämpfst, desto reizvoller wird sie auch.


    Du könntest versuchen, deinen Sohn aber mehr zu verstehen. Ihr könntet ja mal miteinander reden...


    ...wie die Beziehung zustande kam


    ...was er an ihr schätzt


    Du kannst auch versuchen, sie etwas besser kennenzulernen.


    Um dich zu "beruhigen": 19 ist kein Alter, in dem man sich ewig bindet. Im Studentenkreis wird es bald eher als uncool gelten, mit einer derart älteren Frau zusammenzusein. Die Uni ist zudem voller süßer Versuchungen.


    Und wenn die Beziehung doch hält, ist es die wahre Liebe. Dann kannst du davon ausgehen, dass es deinen Sohn glücklich macht. Dann sollte es dich auch glücklich machen :)

    Zitat

    Ich bleibe dabei, nur weil die Kinder 18 sind, wählen und Auto fahren dürfen, sind sie doch nicht plötzlich erwachsen.

    Du fragst weiter unten in deinem Text, wer die Verantwortung trägt ?


    Genau wie in deinen oben erwähnten Beispielen...der erwachsene Sohn.


    Er darf Auto fahren und kann einen Unfall bauen, wo Menschen eventl tödlich verletzt werden...dafür trägt er genauso die Verantwortung, wie für die Sache mit der Nachbarin, weil er eben erwachsen ist.


    Auch mit 16 etc. kann das Kondom falsch gehandhabt werden, das Mädel vergisst die Pille usw.


    Ich bin paar Jahre jünger wie die Frau...ich könnte mir auch nichts mit einem Mann vorstellen der jünger ist, aber deswegen so muss es ja nichts schlechtes sein oder es muss jeder so handhaben wie ich.


    Warum kann man denn nicht einfach davon ausgehen, das es den Sohn glücklich macht (das er seine Freundin zu betrügen scheint, steht auf einem anderen Blatt und das ist unter aller Sau...aber auch dafür muss er die Verantwortung tragen und nicht seine Mutter) ?

    Quelle: Erich Kästner, Das fliegende Klassenzimmer, Einleitung


    http://shapovalovamg.ucoz.ru/kastner-erich-das_fliegende_klassenzimmer-de.pdf


    Zur guter Erziehung gehört immer auch die Vorbereitung auf das Leben. Und das Leben beginnt nicht mit 18 Jahren; auch davor kann man Schicksalsschläge erfahren und sollte nicht vollständig unvorbereitet sein.