Zitat

    Das kann nach hinten losgehen. Ihr redet immer nur von Spaß.


    Er wäre nicht der Erste, der irgendwann beim Therapeuten sitzt und die Sache aufarbeiten muss. Er hat doch die emotionale Reife noch gar nicht. Und hier spreche ich auch aus Erfahrung. Die Tochter einer Freundin war in einer ganz ähnlichen Situation.

    Du hast in diesem Punkt völlig Recht. Man sollte präventiv alle Menschen über 30 einsperren, damit sie keine Beziehungen oder Verhältnisse zu jüngeren Personen eingehen können, sodass diese Schaden nehmen könnten. Sobald sie zu alt oder krank sind, sich eigenständig fortzubewegen, dürfen sie wieder raus.


    Alle Menschen, die jetzt noch in einer Beziehung zu einer Person sind, die mindestens 10 Jahre älter ist, bitte ich, diese aus Sicherheitsgründen sofort zu beenden. Die Menschheit muss errettet werden!

    Zitat

    Wenn ich das alles hier lese, muss ich meiner Mutter ein riesen Dankeschön aussprechen.


    Egal mit wem ich angekommen bin, älter, jünger, schön oder nicht; meine Partnerinnen waren immer akzeptiert und als Teil der Familie angesehen. Selbst mein jetzige schwarze Frau ist ohne Umschweife akzeptiert worden ("Junge, ich freue mich ja so für dich!"). und da war sie schon leicht dement - da kommen ja manchmal auch andere Charaktereigenschaften zum Vorschein.


    Danke! Mami! @:)

    Ja, Makkabi, da kannst du dich wirklich, wirklich glücklich schätzen! @:)


    Am besten der Mami heute noch einen Blumenstrauß vorbeibringen, ich hoffe sie ist inzwischen noch nicht vollständig dement: @:)

    Zitat

    Das kann nach hinten losgehen. Ihr redet immer nur von Spaß.


    Er wäre nicht der Erste, der irgendwann beim Therapeuten sitzt und die Sache aufarbeiten muss. Er hat doch die emotionale Reife noch gar nicht.

    Und wann hat man dann deiner Menung nach für was die "Reife"?


    Als hätten kranke Beziehungen was mit dem Alter zu tun :|N .


    Eine sehr gute Freundin, über 30, fest im Leben, ist dummerweise an einen extrem manipulativen Narzisten geraten. Bis sie gemerkt hat, was da läuft, lief die Beziehung schon 1,5 Jahre und sie brauchte weitere 3 um da wieder raus zu kommen. Er war im selben Alter wie sie.


    Meine Güte, mit 19 ist man doch kein Baby mehr!


    Nicht gerade wenig jungen Menschen müssen sich schon mit 15 entscheiden, was sie in ihrem Leben machen wollen und sind mit 19 schon ausgelernt und voll berufstätig.


    Es soll sogar welche geben, die in dem Alter schon verheiratet sind und Kinder haben.


    Und natürlich gibt es auch welche, die an der Hand von Mami zum Studium gebracht werden ;-) , aber mit 19 ist man doch nicht automatisch total unreif und kindisch :|N .

    Zitat

    So ein rein sexuelles Ding will man nicht mit den Eltern besprechen, das finde ich ziemlich normal.

    Das finde ich auch ziemlich normal und in meinem Umfeld handhaben das so gut wie alle Menschen genauso. Oder ist es wirklich in manchen Familien üblich, dass im Kreise der ganzen Familie über diverse Liebschaften, ONS oder sexuelle Abenteuer geplaudert wird? ":/


    Partner werden in meiner Lebenswelt erst dann bei den eigenen Eltern angesprochen oder diesen vorgestellt, wenn es sich um eine feste Beziehung handelt.


    Wenn meine Eltern wüssten wann ich mit wem wie geschlafen habe, die würde auch rückwirkend glatt noch der Schlag treffen. Und es war auch mal ein 38-jähriger Mann dabei, als ich gerade so 19 und eigentlich in einer festen Beziehung war. War vor allem gegenüber meinem damaligen Freund gegenüber keine Glanzleistung und ich würde das keinesfalls wiederholen, aber wer während der ganzen Zeit des Erwachsenwerdens einen Heiligenschein getragen hat, der werfe den ersten Stein.


    Mit 19 ist man vielleicht noch nicht ganz fertig im Kopf (aber wann ist man das denn bitteschön?), aber man weiß üblicherweise über Verhütung einigermaßen Bescheid und kann selbst entscheiden mit wem man Schnackseln möchte.


    Und ob aus Vermietersohn und Mieternachbarin wirklich eine ernsthafte, langfristige Beziehung wird, das wird man sehen. Vielleicht haben die Beiden auch schlicht so ihren Spaß miteinander.


    Dass Eltern sowas nicht unbedingt mitkriegen wollen, das kann ich schon verstehen. Und genau deshalb glaube ich auch, dass der Sohn durchaus seine Gründe hat, warum er seinen Eltern nicht von seiner Bettgeschichte erzählt hat.


    Und wenn die Eltern sehr penetrant nachfragen, wo man sich genau und wie lange aufhält, dann verstehe ich auch, dass er lügt. Ich habe in dem Alter meinen Eltern maximal gesagt, dass ich über Nacht nicht nach Hause komme. Wo und und gegebenenfalls mit wem ich die Nacht verbracht habe, das habe ich meinen Eltern, sofern ich nicht in einer langfristigen monogamen Beziehung war, nicht mitgeteilt. Und zum Glück haben sie nicht weiter nachgefragt, weil sonst hätte ich ihnen vermutlich auch eher ein Märchen aufgetischt, anstatt ihnen Details aus meinem Sexleben mitzuteilen.


    Und nur weil man es im (jungen) Erwachsenenalter mal sexuell knallen lässt, braucht man noch lange keine Therapie. Es gibt ja durchaus auch Menschen, die (auch an unverbindlichem) Sex eine Menge Spaß haben.

    Nicht der Sohn und seine Beziehung zu der Frau sind das Problem, sondern du! Akzeptier doch einfach, dass der junge Mann volljährig ist. Auch wenn er im selben Haushalt wohnt wie du, hast du kein Recht ihm vorzuschreiben, wenn er treffen oder lieben darf

    Ich sehe das genauso wie die Vorredner. Du solltest dich da raus halten sonst verlierst du ihn. Erziehen kannst du ihn sowieso nicht mehr. Versuch es so zu sehen das er durch diese Sache nur reifen kann und auch bessere und entspannter sexueller Erfahrungen macht als sich die zickereien der gleichaltrigen Frauen anzutun. Es ist jetzt die beste Zeit ihn als Erwachsenen zu sehen.

    Zitat

    Da werden aber auch ganz bestimmte Mechanismen eine Rolle gespielt haben, deren Ursachen in der Vergangenheit und/oder im Naturell des Mädchens begründet liegen. Man wird nämlich nicht mal " so einfach hörig" von einem anderen Menschen, dass es sogar therapeutischer Hilfe bedarf davon loszukommen. Und daher halte ich es für völlig übertrieben, dies nun auf alle jungen Menschen umzumünzen, die eine (sexuelle) Beziehung zu einem älteren Partner haben.


    Diva Salonica

    Perfekte Beschreibung :)^

    Zitat

    Das Mädchen ist in einer durchschnittlichen Familie aufgewachsen. Beide Elternteile hatten eine ganz normale Kindheit. Sie wird geliebt und die Eltern waren jederzeit für sie da.


    Die sind aus allen Wolken gefallen. Wir alle übrigens. Das hat niemand kommen sehen.

    Du redest hier von der Tochter einer Freundin. Das sind um-Drei-Ecken Geschichten. Keinerlei Aussagekraft. Was genau in diesem Mädchen vorging und wieso sie in so eine Abhängigkeit gefallen ist, kannst du nicht wissen. Dass du aus allen Wolken gefallen bist, nur weil sie in einer durchschnittlichen Familie aufwuchs und geliebt wurde, zeigt nur, dass du dich damit tatsächlich nicht sonderlich gut auskennst. Als ob nur Mädels aus komplett kaputten Familien in sowas reingeraten (wenn es auch die Wahrscheinlichkeit erhöht)....


    ... Wenn man dazu tendiert, kann man aber genauso abhängig von einer ausnutzenden Person mitte 20 werden. Dass die Dame hier 39 ist, erhöht die Wahrscheinlichkeit null.

    Wenn einen etwas hörig werden lässt, dann die eigenen Bedürftigkeiten, denke ich. Die kennt man meist nicht alle und man ist vollkommen auf Wolke Sieben, wenn jemand ins eigene Leben tritt, der diesen Mangel abdecken kann. Das kommt vor. Und selbst wenn jemand schlecht zu einem ist, man hält an demjenigen fest, weil man die eigenen Bedürfnisse über denjenigen befriedigen will. In unserer Gesellschaft kann man mehr oder weniger ein eigenständiges Leben führen, in anderen Ländern oftmals nicht, was automatisch zu größeren Abhängigkeiten und einem Machtgefälle führen kann.


    Hörigkeit hat meist etwas mit Macht zu tun, die man in einem bestimmten Lebensbereich ausübt und ein anderer hängt sich mit seinen Gefühlen da rein. Alle seelischen positiven Eigenschaften, die man im Grunde in sich selbst finden kann, kann man auf diese Weise an andere dranheften. Beim Sex ist das auch eine Möglichkeit. Im Grunde ist jeder ein Stück weit vom anderen abhängig, wenn er sich auf eine Partnerschaft einlässt, aber es gibt ein gesundes und ein ungesundes Maß. Das ungesunde Maß ist die völlige Selbstaufgabe.

    Zitat

    Mit Deinem Auftritt hast Du Dich ins Abseits befördert. Du hast bestimmt ganz viel Vertauen bei Deinem Sohn verloren. Meiner Ansicht hilft da nur ein eine Entschuldigung bei Sohn und Mieterin.

    :)=


    Es erstaunt mich, wie unfair und gemein die TE über die Frau spricht. Diese hat nichts falsch gemacht. Es ist nämlich vollkommen OK wenn einen von seinem Lebenspartner oder Sexualpartner 20 Jahre trennen (vorausgesetzt beide sind erwachsen). Es ist nicht soo geläufig, aber nicht verwerflich.


    Und nur aus diesem Grund und weil sie andere Hobbys hat, wird die Frau als egoistisches Luder beschimpft, ihr wird mit Kündigung gedroht, man mischt sich in ihr Liebesleben ein und sie wird als unreif bezeichnet.


    Eine Entschuldigung wäre mehr als angebracht.

    Eure Kinder sind nicht eure Kinder.


    Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber.


    Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,


    Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.


    Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken,


    Denn sie haben ihre eigenen Gedanken.


    Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen,


    Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal in euren Träumen.


    Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.


    Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im Gestern.


    Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden.


    Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit,


    und Er spannt euch mit Seiner Macht, damit seine Pfeile schnell und weit fliegen.


    Laßt euren Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein;


    Denn so wie Er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt er auch den Bogen, der fest ist.


    Khalil Gibran, arabischer Dichter, 1883-1931


    Ich denke da ist nichts hinzuzufügen.


    Vertrau deinem Sohn und stärke ihm den Rücken. Dann wird alles seinen Weg gehen.

    Oh Mann seit ihr alle tolerant. Ich kann sehr gut verstehen dass sich die Mutter aufregt, OBWOHL sie ja auch eingesehen hat das es sie eigentlich nichts angeht. Auch nicht ob der Sohn die Freundin betruegt oder nicht und wie elegant er das ganze loest. Wenns mein Sohn waer dann wuerde ich auch auf die aeltere Schnepfe sauer sein. Theoretisch kann man da ganz politisch korrekt sein, aber ich glaub wenn man zusieht wie der eigene Sohn ins Unglueck rennt (am Ende ist er sicher beide Frauen los) das ist halt nicht schoen fuer ne Mutter :)_ da kann ich schon verstehen dass man im ersten Zorn die Geliebte vom Sohn angeht, auch wenns falsch war.

    Ich denke mal viele hier können durchaus nachvollziehen, dass man das nicht so wahnsinnig gern sieht und andere Vorstellungen hat, wen der Sohn am liebsten treffen sollte. Es haben ja auch viele dazugeschrieben. Und nur weil man etwas nicht gut findet, muss man nicht die Mieterin dermaßen abwerten und verurteilen


    Bzw. wenn die TE das tut, kann ich es sogar mehr verstehen, als wenn die User hier es tun. Sie ist immerhin halbwegs davon betroffen; die User hier nicht. Trotzdem ist die Mieterin natürlich eine "aeltere Schnepfe" - klar. Und für wen sie keine Schnepfe ist, der ist einfach ein politisch überkorrekter A*kriecher - auch klar.

    Zitat

    Morgen vormittag ist die Kleine in der Schule, mein Mann muss arbeiten und die Mieterin ebenfalls.

    ehrlich gesagt sehe ich da einen knackpunkt. ich meine, jeder versteht natürlich ansatzweise deine mütterlichen sorgen und bedenken. und ja, sich vom eigenen kind abzunabeln tut sicher weh und ist anstrengend - kann ich dir als jemand sagen, der in seiner jugend ähnlich symbiotisch mit seiner mutter lebte.


    aber in obigem zitat liegt dann eben ein stück weit etwas, was du dir bewusst machen solltest: eigentlich geht es dir gar nicht darum, deinen sohn zu beschützen. warum auch? immerhin ist er 19 und damit theoretisch alt genug, um z.b. zur bundeswehr zu gehen und dort in afghanistan zu kämpfen. da kann dann auch nicht seine mama kommen und den herrn major darum bitten, dass ihr bub doch bitte nur küchenarbeit machen soll, weil er ein ganz ein lieber ist. ;-)


    nee, mir kommt unterschwellig in deinen schilderungen eher durch, dass dich wurmt, dass die andere ähnlich alt ist wie du, aber dafür wesentlich jünger aussieht. auch scheint sie ja relativ lebensbejahend und aktiv zu sein und hat eben hobbies und interessen. das macht - egal in welchem alter - nunmal attraktiv und kommt sympathisch rüber.


    im unterschied hast du dich anscheinend für einen anderen lebensentwurf entschieden: die drei K und dann eben abends aus dem fenster gucken, ob denn das auto vom sohn schon da steht und dann die wände hoch zu gehen, wenn es da steht, er aber nicht sofort zum appell bei dir war.


    versteh mich nicht falsch, ich will dich da jetzt nicht kritisieren oder runter machen, eben weil ich das ein wenig auch von meiner eigenen mutter kenne.


    aus eigener erfahrung kann ich dir daher nur raten, dir beschäftigung zu suchen. ein hobby, bei den nachbarn putzen, eine lieblingsserie, lesen, kochvideos auf youtube - irgendwas, was dich davon abhält, den halben tag mit gedanken darüber zu verbringen was dein sohn oder andere familienangehörige in ihrer abwesenheit tun oder tun könnten.


    was ich dir auch raten würde ist, deinen sichtpunkt zu hinterfragen. denn du bist ein klarer fall von "sieht den balken im eigenen auge nicht". dein sohnemann ist perfekt erzogen, ein wahrer kleiner held und immer super angepasst - bis auf einmal das biest auftauchte und ihn dazu nötigte, seine freundin zu betrügen? :=o


    ganz ehrlich, dein sohn lebt nunmal ein unehrliches doppelleben, weil du das so möchtest. ich schätze mal, du weisst noch einiges mehr nicht und das ist auch gut so, denn das ist seine privatsphäre und du scheinst dich ja sofort in alles einzumischen. ergo muss er dich also belügen. vermutlich sogar schon seit jahren. ;-D


    auch deine sichtweise auf die nachbarin ist wieder ein balken in deinem auge. sie hat studiert, einen tollen job, anscheinend keine kinder, einen jungen liebhaber, hat interessante hobbies, hält sich fit, hat hunde und lebt zu guter letzt sogar im selben haus, wie ihr. es scheint mir so, dass da neid eine rolle spielt. was du aber eben nicht siehst, sind die warums: sie hat den tollen job vermutlich nur, weil sie sich entsprechend rein hängt. sich fit zu halten ist ebenso kein zuckerschlecken. und auch das nichtvorhandensein von kindern geht eben mit der entscheidung einher, keine kinder zu haben und dadurch auch auf dinge zu verzichten, die du nunmal hast. natürlich muss man nicht jeden menschen sympathisch finden, aber jemanden als unerwachsen abzustempeln, weil er andere interessen hat, als einer selbst oder weil er manches im leben anders macht als man selbst ist wie gesagt ein gigantischer balken, den du in deinem auge stecken hast. und dann auch noch diesen menschen komplett abzulehnen, zu hassen und zu verachten nur weil er aus der eigenen - verbalkten - sicht nicht erwachsen ist? das ist unter jeder würde.


    ich würde dir daher raten, einerseits deinem sohn ein stück weit seine freiheit zugestehen. die hat er, die darf er haben und die muss er auch haben, um ein psychisch gesunder erwachsener zu werden.


    und mit der nachbarin - fang neu an. versuch, den ärger herunter zu schlucken und mache ihr irgendein friedensangebot. denn der punkt ist der: du hast als vermieterin gelauscht, was sie in ihrem schlafzimmer macht und hast sie dann hinterher sogar auch noch darauf angesprochen. ob du da nun nur zufällig vorbei kamst oder ob du da seit 4 stunden gestanden und gewartet hast, das weiss sie nicht, darauf kommt es im endeffekt auch gar nicht an, denn es ist so oder so daneben. das ist ein massiver vertrauensmissbrauch und mich würde das dermassen auf die palme bringen, dass ICH als mieter dir dann mal ganz ordentlich die meinung geigen würde. was ich in meinen 4 wänden mache geht definitiv nur mich was an! vor allem, mit wem ich es mache!