Zitat

    Sie v*geln wissent dass Du wohl in der Nähe bist mit offenem Fenster lautstark.. plakativer gehts doch kaum)

    Er wusste definitiv nicht dass ich draußen stehe bzw. vorbeilaufe. Kann das jetzt schwer beschreiben: das offene Fenster (Schlafzimmer) geht nach hinten auf den großen Teil des Gartens hinaus der von den Mietern genutzt werden darf. Wir Vermieter gehen da nur sehr selten hin (1x im Monat vielleicht, man muss entweder umständlich ums Grundstück herumgehen oder durch den unteren Flur des Wohnhauses der Mieter) um halt zu schauen wie's mit dem Garten dort aussieht und ob Handlungsbedarf besteht. Mein Sohn konnte nicht wissen dass ich zu der Zeit dort sein würde. Hatte es auch nicht vorher angekündigt oder so.

    Ich finde an der Sache dass der Sohn eine Affäre mit einer älteren Frau hat, nix verwerfliches. Höchstens dass er nebenbei eine Freundin hat. Da hätte er besser Tabula Rasa machen können und sich mit ihr austauschen.

    Zitat

    quirinsmom


    Ich habe meine Kinder zur Aufrichtigkeit erzogen

    Wenn du Aufrichtigkeit vorgelebt hast, dann hab jetzt mal Vertrauen in deinen Sohn.


    Man kann Aufrichtigkeit nicht von außen aufzwingen oder anerziehen.


    Vielleicht braucht er die Erfahrung, die Freundin durch Unaufrichtigkeit zu enttäuschen.


    Wie schon mehrfach geschrieben: Es ist wichtig, dass junge Menschen über eigene Erfahrungen lernen können.


    Alles andere ist nicht wirklich gelernt.

    Zitat

    Allerdings zeigt mir Dein letzter, ausführlicher Post sehr deutlich, worum es wirklich geht - nämlich darum, dass es sich nicht schickt, dass ein junger Mann mit einer deutlich älteren Frau ein Verhältnis/ eine Beziehung hat.

    Ok, hier muss ich klarstellen dass es mich auch stören würde, wenn meine Tochter (ist erst 11) mal mit einem 20 Jahre älteren Partner ankäme...

    Ich habe entschieden, erst einmal abzuwarten und ihn nicht darauf anzusprechen. So lange muss ich auch meinen Mann da nicht mit reinziehen. Wie hier ja schon zutreffend gesagt wurde, kann ich es eigentlich nur noch schlimmer machen... Falls er von selbst damit ankommt, weil sie geredet hat kann ich das Thema "Freundin" ja immer noch anbringen.


    Darüber, ob und wie verhütet wird, hab ich mir auch Gedanken gemacht. Aber das kann ich genausowenig sinnvoll anbringen. Da muss ich wohl einfach drauf vertrauen, dass die Aufklärung wirkt.


    Tatsächlich war er bisher immer recht angepasst; also das, was er machte, deckte sich weitgehend mit unseren Wünschen und er hat nie große Rebellionen geprobt. Mag sein, dass er das jetzt nachholt, aber muss es unbedingt auf diese Art und Weise sein... ?

    Ich verstehe nicht warum man das so in die Länge zieht. Fakt ist dass beide Seiten Erwachsene sind und lernen müssen loszulassen.


    Es hilft nichts an etwas zu Klammern das einen im Grunde nichts mehr gehört.

    uiuiui klingt für mich echt nach echt veralteten Anschauungen ":/


    ich hatte mal einen Partner der sogar 25 Jahre älter als ich war - und? Wo soll da ein Problem sein? bzw. was soll das Problem sein?


    Es geht doch niemanden etwas an, Eltern im übrigen schon gar nicht. (meine Eltern haben ihn auch kennengelernt und hatten kein Problem) Genauso handhabte ich das bei meinen Kindern (über 20) das ich mich nicht eingemischt habe sobald sie volljährig waren.


    Ob dich das stört oder nicht - du kannst es sowieso nicht ändern, früher oder später wird dein Sohn ausziehen und dann hast du auch keine Kontrolle mehr.


    Mich würde interessieren WAS genau dich stört - das Alter ok aber was, diese Zahl - oder was ist es "das sich das nicht gehört" vielleicht?

    Zitat

    Ok, hier muss ich klarstellen dass es mich auch stören würde, wenn meine Tochter (ist erst 11) mal mit einem 20 Jahre älteren Partner ankäme...

    Mit diesem Vergleich hast Du jetzt was über Dich geoffenbart :=o

    Und was... ?


    Eigentlich halte ich mich für relativ tolerant. Aber ich denke einfach, dass ein so großer Altersunterschied nur Probleme hervorbringt. Ganz gleich, wer der Ältere ist. Sie hat doch ungleich mehr Lebens- und Beziehungserfahrung als er und weiß mutmaßlich genau, welche Knöpfe sie bei ihm drücken muss. Für mich ist einfach nur schwer vorstellbar, dass da eine "Beziehung" (oder was auch immer) auf Augenhöhe möglich ist.

    Zitat

    Darüber, ob und wie verhütet wird, hab ich mir auch Gedanken gemacht.

    Wenn dein Sohn im Kindes- und Teenageralter vernünftig aufgeklärt wurde, sollte das schon lange kein Thema mehr sein. Er ist erwachsen. Man kann davon ausgehen, dass er seit längerem sexuell aktiv ist und weiß, wie es funktioniert. Die Gedanken, die du dir jetzt machst, wären vor ein paar Jahren angebracht gewesen. Jetzt nicht.

    Zitat

    Tatsächlich war er bisher immer recht angepasst; also das, was er machte, deckte sich weitgehend mit unseren Wünschen

    Dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt um zu lernen, dass dein Sohn keine Projektion deiner persönlichen Lebensweise und Wertvorstellungen ist, sondern sein eigenes Ding machen wird. Das ist anfangs vermutlich ziemlich ungewohnt und kann sich komisch anfühlen, aber da müsst ihr als Eltern durch.