??Was'n kranker Scheiß.?? Und das im Forum Beziehungen?


    Ich glaube, manche machen das nur, weil im Beziehungsforum die Sachen rechts bei "Aktuelle Diskussionen" erscheinen, und in den Sexualitäts-Foren nicht.


    Die Blümchen_Maus sollte an sich wissen, zu welchen Wünschen des Kunden das hinführen wird.


    Ich frage mich immer, was so schwer daran zu verstehen ist, wenn Menschen sowas "freiwillig" anbieten. Und ob sie sich nicht vorstellen können, welche psychischen Probleme ein Mensch haben muss, wenn er 500 EUR für einmal Füße küssen anbietet. Oder eine "Geldherrin" zu suchen, finanziell, verbal, oder körperlich erniedrigt zu werden. Das ist ein freies Land hier, aber der Blick für den anderen lohnt sich doch auch immer mit. Tut mein Verhalten dem anderen wirklich gut? Kann ich morgen noch in den Spiegel schauen und mit Überzeugung für meine Taten stehen? Braucht mein ehemaliger Schulkamerad nicht eher Hilfe? Und das ist seine Art, es auszudrücken?

    Soroman

    Zitat

    Tut mein Verhalten dem anderen wirklich gut?

    Fragt sich das ein Geschäftsmann bei der Kalkulation seiner Verkaufspreise auch? Oder fragt der sich nicht erst mal, was ihm selbst gut tut? Zwar stört mich der grassierende Egoismus unserer Zeit auch ziemlich, aber dass man immer und überall zuerst für den anderen und dann erst für sich sorgen soll, kann es ja auch nicht sein. Solange es bei der Beziehung zwischen Geldherrin Blümchen und ihrem Zahlmeister nicht um Summen geht, die den Typen ganz sicher in den finanziellen Abgrund stoßen, muss sie sich meiner Ansicht nach keinen Kopf machen.

    Lilja4ever

    Zitat

    ist man dann nicht eigentlich eine Hure wenn man für den Mann dinge für Geld macht die ihn befriedigen?


    Ich käme mir so vor.

    Das ist doch wohl ganz stark davon abhängig, um welche Dinge es sich handelt. Sonst wäre auch die Frau im Imbiss eine Hure, wenn ich für den Snack Geld hinlege und das Essen mich befriedigt.

    Hmmm...also, wenn ich dauerhaft sehr knapp bei Kasse wäre und für das Geld KEINE sexuellen Dienste leisten müßte, dann würde ich es schonmal machen.


    Allerdings würde ich vorher dann doch gerne wissen, ob mein Geldspender arm oder steinreich ist. Wenn er arm wäre, bzw. mir tatsächlich ständig seine gesamte Kohle geben wollte, würde ich es nicht machen, da schlechtes Gewissen. Wenn er reich wäre, würde ich es machen, aber auch nur dann, wenn ich selbst zu wenig Kohle hätte.

    Zitat

    Das ist doch wohl ganz stark davon abhängig, um welche Dinge es sich handelt. Sonst wäre auch die Frau im Imbiss eine Hure, wenn ich für den Snack Geld hinlege und das Essen mich befriedigt

    es geht bei der Geldherrin Sache ganz klar um sexuelle Gelüste des Mannes und das ist ein sexueller Dienst am Mann ... er bezahlt um erniedrigt zu werden was ihn anmacht => Hure

    Zitat

    Fragt sich das ein Geschäftsmann bei der Kalkulation seiner Verkaufspreise auch?

    Den Vergleich finde ich hier nicht ganz passend. Denn in dem Moment sollte sie ein Gewerbe anmelden. Dann wird die Gewinnabsicht schon vom Finanzamt eingefordert. Und die beiden vereinbaren einen Dienstleistungsvertrag für ein Rollenspiel, was weiß ich. Oder Schauspielerin, wie auch immer sich das nennt.

    Zitat

    Solange es bei der Beziehung zwischen Geldherrin Blümchen und ihrem Zahlmeister nicht um Summen geht, die den Typen ganz sicher in den finanziellen Abgrund stoßen, muss sie sich meiner Ansicht nach keinen Kopf machen.

    Die Entwicklung von 50 auf 500 EUR lässt eine Tendenz erkennen. Hartz-4-Regelsatz sind um die 400 EUR. Also sprechen wir von einer Summe, die für andere 1,25 Monatseinkommen sind. Am einen Ende. Und am anderen Ende sind die Menschen, die mit Geld so um sich schmeißen können, dass sie beliebige Dienstleistungen einkaufen von beliebigen Personen. Zu den Bedingungen, die sie als Auftraggeber diktieren.


    Schauen wir nochmal auf die erste Transaktion:

    Zitat

    Ich hatte mal ganz unwissend nach einem 50 € Douglas Gutschein gefragt, als ich dann meinte er soll es mir per Post zukommen lassen, erhöhte er auf 100 € damit ich ihn persönlich entgegen nehme. Also ich bin tatsächlich heute abend zu einem Treffen gegangen. Es dauerte nur 10 Min. er hat mir einen Douglas Gutschein in wert von 125 Euro geben.

    Was könnte diesmal kommen:


    Füße küssen 500, er checkt ihre Kompatibilität (

    ), ohne dass sie alle Bedingungen kennt. Sie sagt ja, dann kommen seine Angebote: verdoppeln, wenn sie dabei nackt ist. Nochmal verdoppeln, wenn sie nackt bei Vollmond auf einem Kirchenaltar liegt. Was so häppchenweise kommt. Und sie fühlt sich irgendwie schon an Zusagen gebunden. Dass er ne Kamera dabei hat, findet er dann legitim, sie verstörend, wenn paar Tage später ihre Bilder irgendwo auftauchen. Weil er an sich die Bilder verkaufen wollte und so seine Gegenfinanzierung hat.


    Und die Blümchen_Maus glaubt immer noch an Blümchen und Bienchen. Ans schnelle Geld. An einen Gefallen.

    Zitat

    wie naiv bist du?

    bin zwar nicht angesprochen, aber nach meiner bescheidenen und in Sachen BDSM unqualifizierten Meinung, gehört dieses Thema ins Unterforum Psychologie. Aber OK. Die ganze Storry ist zumindest schräg. Aber unterhaltsam :-X


    Gab es nicht schon mal einen Faden wo sich die TE wegen Betruges beschwerte? Ich meine mich zu erinnern, dass ein Typ den sie online kennengelernt hatte, in vergleichbarer Konstellation ihre Kontonummer wollte um ihr Geld zu überweisen. Und dann hatte sie auf einmal Geld für irgendwas abgebucht bekommen. Da war dann die Geldherrin auf einmal die Geldgeberin.

    Zitat

    wieso veräppeln? stell dir mal vor, sowas gibt es WIRKLICH. :-o :=o wie naiv bist du?

    Mein Posting bezog sich nicht darauf, das ich nicht glauben kann, dass es sowas gibt, sondern das mir die Postings der TE reichlich spanisch vorkamen... das Mädel ist vlt 15-18 Jahre klein, bekommt angeblich einfach so Geldgeschenke und dann das mit den Füßen... vlt verarscht der Typ sie ja auch? Daran schon mal gedacht?