Also wenn das ganze an öffentlichen Orten stattfinden würde, wäre ich sofort dabei.


    Meine Füße wasch ich sowieso jeden Tag, also kann das auch mal ein anderer in guter, alter Katzenmanier für mich übernehmen.

    Zitat

    Also wenn das ganze an öffentlichen Orten stattfinden würde, wäre ich sofort dabei.

    ja-vielleicht irgendwo in einem gastgarten am hauptplatz ;-D

    Zitat

    also kann das auch mal ein anderer in guter, alter Katzenmanier für mich übernehmen.

    na hoffentlich bist nicht kitzlig-sonst erregst die aufmerksamkeit aller, durch dein lachen ;-)

    Fruchtalarm

    Zitat

    1. Wie gesagt, hinter so einem Verhalten kann (kann, nicht muss) eine psychische Störung stehen. Würdest Du dann noch von Einvernehmlichkeit sprechen?

    Ja, definitiv. Solange er geschäftsfähig ist, ist die Einvernehmlichkeit gegeben.

    Zitat

    2. Nicht alles, was einvernehmlich geschieht, ist der gesellschaftlichen Bewertung (ggf. auch der juristischen) entzogen. Man denke an den Kannibalen von Rotenburg.

    Nur die juristische Bewertung ist von Relevanz. Was die Gesellschaft davon hält hat keine Kosequenzen.

    Zitat

    Was findet man an Füßen geil? ;-D Allein bei dem Gedanken stellen sich mir die Nackenhaare hoch

    Ich könnte das viel eher nachvollziehen als dass jemandem davon einer abgeht dass er einer Frau einen Gutschein schenkt.

    Zitat

    weil ich das glaub ich eh nie verstehen werde. ]:D

    Muss man doch auch nicht! Glaubst du, deine Mitmenschen verstehen alles? Ich könnte dir eine ganze Seite vollschreiben mit Dingen, die ich nicht verstehe. Muss ich auch nicht. Viele Dinge sind einfach egal.

    Vielleicht ist der Gutschein auch gestohlen oder mit Kreditkartendaten eines Dritten widerrechtlich erstellt worden oder stammt anderweitig aus einer Straftat und dem Typen geht einer bei der Vorstellung ab, wie Blümchen_Maus aus der Drogerie in Handschellen abgeführt wird? ]:D