Soll ich ihm sagen, dass ich in ihn verliebt bin – wenn ja, wie?

    Hallo,


    seit ca. 3 Wochen kenne ich einen Mann, der mir sehr gefällt.


    Es entstand für mich auch eine intensivere Nähe, nachdem er mir an 2 Tagen sehr viel geholfen hat. Also es ging um praktische Hilfe und wir haben beide viel körperlich gemacht, wobei er mir geholfen hat; da das ganze unter einem erheblichen Zeitdruck war, hat er enorm viel für mich getan, dafür, dass wir uns erst 2 Tage vorher kennengelernt haben und er auch noch einen Termin verpasst hat, da er mir so viel geholfen hat.


    Wieder einige weitere Tage waren wir mit einigen anderen Leuten auf einem Ausflug – also im Rahmen einer Gruppe zu der wir gehören (darüber kennen wir uns auch).


    In dieser Zeit, ich denke es war nach dem Ausflug begannen meine Verliebtheitsgefühle. Wir haben dann auch noch miteinander telefoniert und uns vorige Woche Dienstag gesehen und ich habe ihn zum Essen eingeladen zum Dank für die Hilfe und weil ich ihm einiges erzählen wollte. Da hat meine Verliebtheit nochmal einen enorm zusätzlichen Schub bekommen. wir sind uns auch körperlich im Restaurant später hin sehr nah gekommen, also er ist auch von sich aus ganz nah mit seinem Gesicht zu mir gekommen.


    Doch ich habe mich gescheut, da ich die emotionalen Folgen mit dem:


    "wie dann weiter".. dabei war abzuschätzen und dann sind wir irgendwann gegangen, das Restaurant machte dann auch zu.


    Wir haben dann verabredet mal zusammen ins Kino zu gehen und ich kümmere mich darum wo und wie. Das ganze war Dienstag vor einer Woche. Seither geht es mit meinen Gefühlen richtig ab und ich habe mich schwerstens verknallt in diesen Mann. Da ich mein Leben schon seit längerer Zeit zeitlich sehr auf meine Interessen abgestellt habe, und dachte, dass ich deshalb erstmal alleine lebe, bin ich jetzt zumindest dabei umzudenken.


    Das ist ja allerdings nur einer der Punkte, die ich gerade bedenke.


    Auf jeden Fall habe ich mir die Tage seit Dienstag viel überlegt, habe gemerkt, wie ich ängstlich werde mich mit meinen Bedürfnissen zu zeigen, und mir die Verliebtheit auch viel Angst macht.


    Habe das ganze dann etwas ausführlicher mit jdm. besprochen und die Person meinte, nachdem sie mitbekam, wie mich das auch belastet, dass ich nicht weiss, was ich jetzt machen soll und auch nicht weiss, was dieser Mann eigentlich fühlt, dass ich ihm klar sagen soll, dass ich mich in ihn verliebt habe. Und dass er dann eben entscheidet, wie er damit umgeht.


    Ich habe dann am Freitag ne kurze sms geschrieben wg dem Kinotermin und er schrieb mir dann einen Tip dazu, zu dem was ich ihn fragte. Ich habe dann nochmal kurz geantwortet, dass ich mich dann mit weiteren Infos melde. ich versuchte halt Zeit zu gewinnen, um wieder eine gewisse Selbstsicherheit zu bekommen, weil ich ziemlich am "schwimmen" bin was meine Gefühle betrifft und ich alle Möglichkeiten versuche abzuchecken, was mache ich, wenn wir uns wiedersehen, oder was sage ich am Telefon. ich habe vor ihn heute anzurufen. SMS habe ich auch deshalb geschrieben, weil ich noch schüchtern war, und mir auch über meine Gefühle und mein weiteres Vorgehen klar werden wollte und mich erstmal intensiv mit meinem Innenleben befasst habe die letzten 3 Tage. Vor allem musste ich mich innerlich stärken, da ich sehr grosse Ängste entwickelt habe während diesem Verliebtsein (die mit meiner Persönlichkeit/meinem bisherigen Leben zu tun haben).


    Jetzt konnte ich mich übers Wochenende wieder etwas stabilisieren, und möchte ihn heute anrufen um eine Verabredung fürs Kino auszumachen und wenn möglich etwas mit ihm zu plaudern.


    Für mich wäre es denke ich auch das erste mal, dass ich einem Mann sage, dass ich in ihn verliebt bin, bevor es Zärtlichkeiten gab. Und dies dann ein Risiko beinhaltet, wie der andere reagiert.


    Ich überlege halt, ob ich ihm das jetzt sagen soll beim nächsten Treffen, ob schon der passende Zeitpunkt ist, oder ob ich erstmal das nächste Treffen abwarten soll.


    ich mag ihn eben schon sehr gerne, und möchte ihn häufiger sehen/ mit ihm telefonieren/ seine Nähe spüren, und wenn ich sowas aussprechen würde, dann gäbe es eben ein Risiko, also wie er reagiert .. und ob ich ihn dann weiterhin sehe, wäre vllt in Frage gestellt.


    wenn ich es ihm nicht sage, dass ich verliebt bin, interpretiere ich möglcherweise ständig: wieso er etwas sagt, oder etwas nicht sagt und versuche Dinge in irgendetwas hineinzudeuten und mache mich verrückt ob der ganzen Möglichkeiten, die dieses oder jenes Verhalten bedeuten könnte. Um solch einem Wirrwarr vorzubeugen wäre es wohl besser klar zu äussern wie es um mich steht in Bezug auf ihn und dann eben zu schauen wie er darauf reagiert.


    Es ist eben das Risiko vorhanden, dass es schmerzaft werden kann, falls er anders empfindet, und ich frage mich, ob ich dieses Risiko eingehen soll oder lieber mit dem Wirrwarr umgehen, wenn ich es nicht sage und erstmal abwarte, wie sich das Zusammensein mit ihm anfühlt, ohne dass ich das Verliebtsein anspreche.


    Oder soll die Verliebtheit zunächst nur durch mein Verhalten durchscheinen, indirekte Andeutungen – durch die "Blume" sprechen?


    wobei mir davon abgeraten wurde von einer Person. ich weiss halt nicht, ob ich psychisch stark genug bin, eine bestimmte Reaktion auszuhalten. und ob überhaupt schon der richtige Zeitpunkt da ist, um so etwas auszusprechen.


    Was meint Ihr?

  • 101 Antworten

    Hallo,


    normalerweise fände ich es schöner, wenn man sich gegenseitig soweit annähert, bis dann niemand mehr "seine Liebe gestehen" muss.


    Sozusagen aus dem Kalten heraus dem anderen unvorbereitet seine Liebe zu gestehen, finde ich etwas seltsam. Als Teenies hat man sowas vieleicht gemacht.


    Du schreibst viel von Schüchternheit, psychischen Dingen, und ob du überhaupt damit klarkommen könntest.


    Das macht die Sache natürlich gleich viel spezieller. Hast du mit deinem Therapeuten darüber gesprochen?


    *:)

    Warum setzt Du Dich so unter Druck? Die Geschichte ist doch noch relativ frisch. Warum nicht einfach abwarten und sehen, wie es sich entwickelt? Und dabei das Gefühl der Verliebtheit genießen!


    Ihr kennt Euch doch noch gar nicht richtig. Ich würde erstmal so weiter machen wie bisher. Treffen, gemeinsam Dinge unternehmen, reden, kurz erstmal richtig kennenlernen.


    Entweder die Verliebtheit bestätigt sich oder Du stellst Dinge an ihm fest, die die Verliebtheit relativieren. Entweder auch er nähert sich an oder Du stellst fest, dass es von seiner Seite nur Freundschaft ist.


    Wenn Du jetzt, nach so kurzer Zeit, mit Deiner Verliebtheit herausplatzt, kann es auch sein, dass er verschreckt den Rückzug antritt.


    Lass es einfach passieren.

    Lotus 8

    Zitat

    Was meint Ihr?

    Himmel. So viele Bandwurmsätze.

    Zitat

    Oder soll die Verliebtheit zunächst nur durch mein Verhalten durchscheinen, indirekte Andeutungen – durch die "Blume" sprechen?

    Sei nicht passiv, stell Körperkontakt her, sei da eindeutig und der Rest ergibt sich dann.

    Zitat

    Es ist eben das Risiko vorhanden, dass es schmerzaft werden kann, falls er anders empfindet,

    Wenn du deine Gefühle zurückhälst ist es ebenso schmerzhaft- zusätzlich könntest du dir dein Glück an dir vorbeilaufen lassen, falls er ähnlich wie du empfindet. Gib ihm einfach im passendem Moment einen Kuss (wenn er schüchtern ist, ruhig länger oder noch einen)- an der Reaktion könntest du feststellen, wie er zu dir steht. Du musst ja gar nicht gleich schwülstig von Liebe sprechen- mache ihm einfach deutlich, dass er dir eben nicht nur als guter Freund gefallen könnte ... der Rest ergibt sich ...

    Hallo Goldtau

    Zitat

    normalerweise fände ich es schöner, wenn man sich gegenseitig soweit annähert, bis dann niemand mehr "seine Liebe gestehen" muss.


    Sozusagen aus dem Kalten heraus dem anderen unvorbereitet seine Liebe zu gestehen, finde ich etwas seltsam. Als Teenies hat man sowas vieleicht gemacht.

    hört sich für mich gerade auch stimmiger an, erstmal schauen, wie es sich beim nächsten mal entwickelt, sich anfühlt. möchte mir auch noch zeit lassen.

    Zitat

    deinem Therapeuten

    Die Frau ist Psychologin, doch nicht meine Therapeutin


    *:) @:)


    Joris

    Zitat

    Warum nicht einfach abwarten und sehen, wie es sich entwickelt? Und dabei das Gefühl der Verliebtheit genießen!

    Jo, wenn ich eure Antworten lese, finde ich das mit dem abwarten und geniessen auch viel schöner.

    Danke, ich finde Du hast alles auf den Punkt gebracht.


    Insbesondere auch: "Entweder die Verliebtheit bestätigt sich oder Du stellst Dinge ....


    ich wünsche mir, dass ich das ganze so locker angehen kann, wie ich das lese, mit:


    Lass es einfach passieren


    Super, dass ihr so viel Menschenkenntnis habt und Einfühlungsvermögen.


    Wie kann ich nur wieder lockerer werden und die Ängste beiseite schieben?

    @ :)

    Dumal

    Zitat

    Himmel. So viele Bandwurmsätze.

    Stimmt, könnte ich wohl einfacher schreiben. Ist wohl anstrengend zu lesen. Wollte es halt so genau wie es mir möglich ist beschreiben.

    Zitat

    Sei nicht passiv, stell Körperkontakt her, sei da eindeutig und der Rest ergibt sich dann.

    Da habe ich auch richtig Lust darauf, Körperkontakt herzustellen: :-x x:)


    Jetzt geht es erstmal darum ihn anzurufen, ich bin eine kleine Angsthäsin gerade. Oh, wie soll ich das nur machen..


    vllt das nachdenken sein lassen und später anrufen, oder?


    Wieder zur Aktivität kommen, aus der Passivität heraus

    @ :)

    sensibelmann

    Zitat

    Wenn du deine Gefühle zurückhälst ist es ebenso schmerzhaft- zusätzlich könntest du dir dein Glück an dir vorbeilaufen lassen, falls er ähnlich wie du empfindet. Gib ihm einfach im passendem Moment einen Kuss (wenn er schüchtern ist, ruhig länger oder noch einen)- an der Reaktion könntest du feststellen, wie er zu dir steht. Du musst ja gar nicht gleich schwülstig von Liebe sprechen- mache ihm einfach deutlich, dass er dir eben nicht nur als guter Freund gefallen könnte ... der Rest ergibt sich

    ja, Gefühle ausdrücken auch mit Körperberührung. Schauen, ob ich mich ihm körperlich annähern kann. Jetzt wo ich mir das vorstelle, frage ich mich allerdings, wie danach weiter.


    Beim vorstellen bekam ich Angst, dass ein peinlicher Moment danach entsteht, und ich dann ratlos bin und mir nichts mehr einfällt zu sagen und wir uns komisch verabschieden würden.


    und ich dann nicht wüsste, wie ich den Kontakt wieder herstellen könnte. die Angst vor dem Versagen blockiert mich, sowas blödes %:|

    @ :)

    Zitat

    und mir nichts mehr einfällt zu sagen und wir uns komisch verabschieden würden.

    naja, euch wird schon was einfallen- und die scheinbar "peinlichen Situationen" sind oft im Nachhinein die lustigsten ... in der Regel führt das aber nicht zum Kontaktabbruch, sondern vielmehr zu mehr Nähe (sofern zwischen euch die "Chemie" stimmt)- also keine Angst, irgendwie wird das schon was ... :)* :)*

    denk doch nicht den 65. schritt vorm ersten ;-)


    ihr habt doch schon mehr oder weniger ausgemacht, dass ihr miteinander ins kino wollt, oder? dann hast du einen aufhänger und kannst:

    Zitat

    .... ihn heute anrufen um eine Verabredung fürs Kino auszumachen und wenn möglich etwas mit ihm zu plaudern...

    und dann schaust amoi und siehst dann scho!

    Lotus 8

    Ich denke das was du beschrieben hast, klingt doch bisher ganz zuversichtlich. Der Mann den du willst, möchte sich wiederholt mit dir treffen. Ihr wart schon im Restaurent und wollte jetzt ins Kino. Für klingt das so, als wäre er dir recht zugeneigt. Du hast also allen Grund anzunehmen, das er dich auch will.


    Verabrede dich doch einfach fürs Kino und gucke, wie er auf körperlichen Kontakt d.h. ein Ansichlehnen reagiert. Nach allem was du bisher beschrieben hast, wird er das gerne erwiedern und offen für weitere Vertraulichkeiten sein. Vielleicht macht er diesbezüglich auch etwas von sich aus und kommt dir auf halben Weg entgegen!


    Für mich klingt das zwischen euch, wie ein Elfmeter ohne Torwart.


    Ich wünsche dir viel Glück und gutes Gelingen beim nächsten Treffen! :-x

    Es gibt Neues


    An alle, die geantwortet haben


    zunächst der Bezug zusensibelmann's Satz:

    Zitat

    sondern vielmehr zu mehr Nähe (sofern zwischen euch die "Chemie" stimmt)-

    So, habe ihm abends zunächst ne sms geschickt und angefragt, ob er Zeit zum telefonieren hat.


    er rief kurz darauf an, dass er mich dann später anruft. wir haben dann ne Weile telefoniert. Leider hat er sich darüber aufgeregt, dass ich ihm die letzte sms vor ein paar Tage nachts geschickt habe, und er machte mir Vorwürfe, dass ich doch wissen müsste, dass ich ihm nicht mitten in der Nacht eine sms senden könnte.


    Jetzt kommt mir allerdings beim Schreiben gerade der Gedanke, ob er vllt gar nicht alleine war – er hat mir allerdings nicht gesagt ob es so war, und ich habe vorhin nicht daran gedacht nachzufragen (kam mir nicht in den Sinn). Auf jeden Fall finde ich das jetzt doch sehr merkwürdig, dass er sich wegen dem einem mal so sehr aufregt. ich hatte halt nicht richtig bedacht, dass er das hört. irgendwie dran gedacht, aber nicht richtig. er meinte, wir hätten doch nicht ausgemacht, dass ich ihn 24 Std anrufen könnte. Erstens war das eine grosse Ausnahme, dass ich um diese Uhrzeit überhaupt ne sms sende, wenn dann einemPartner, 2. habe ich das ja nur einmal gemacht.


    Erst nach dem Gespräch fiel mir ein, dass ich mich früher auch schon mal darüber aufregte bei einem früheren Partner, wenn der spät nachts sms schickte, wenn ich schon schlief. Damals war es allerdings so, dass ich irgendwie aufgeregt war, weil ich nicht wusste, ob nachts eine sms kommt. ich habe diesem Partner das aber erst nach längerer Zeit gesagt, dass ich damit ein Problem habe, mir wäre nicht eingefallen, ihm deshalb sofort Vorwürfe zu machen.


    ich finde das Ausmass seines Aufregens gerade merkwürdig;


    also bei mir wäre das so, dass ich mich vllt aufregen würde, doch wenn es nur einmal wäre, würde ich einer Person, die ich wenig und erst kurz kenne nicht solch einen Vorwurf machen.


    Ich sagte ihm auch, dass ich mich von ihm falsch eingeschätzt fühle, was das mit dem Telefonieren betrifft, und mich so darzustellen, als ob ich sehr rücksichtslos wäre.


    Die "Chemie" scheint da wohl doch eine andere zu sein zwischen uns. Bzw. sind die Liebesgefühle da wohl eher einseitig auf meiner Seite.


    Zumindest hat es bei ihm umgeschlagen, also er war bei den vorigen Telefonaten deutlich netter. wahrscheinlich hat ihm doch irgend etwas nicht an mir gefallen, wobei ich mich frage, was es ist.


    Bedeutsam ist auch sein Satz: "ob es etwas wichtiges ist- also wieso ich anrufe" und als ich ihm sagte, dass wir das Telefonat ja verschieben können auf morgen, wenn er keine Zeit hat, ist er auch nicht darauf eingegangen und hat dann irgendwann mit der Beschwerde über die sms angefangen. also ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass diese sms solch einen grossen Ärger verursacht (selbst wenn sie ihn aufgeweckt hat) es sei denn, er war nicht alleine oder es nervt ihn irgendwas anderes besonders an mir. oder er möchte den Kontakt eigentlich gar nicht mehr und macht das jetzt nur noch mir zuliebe.


    Ausserdem sagte er gleich, dass er wenig Zeit zum telefonieren hat: was ja o.k. ist. Wir sprachen noch über die Verabredung zum Kino, was jetzt im Moment noch in der Schwebe ist, weil wir das was wir uns ausgedacht haben so im Moment nicht im Angebot ist, bzw. bei etwas ähnlichem wir uns noch Gedanken machen.


    Ich weiss, dass er zeitmässig sehr eingespannt ist, und auch ziemlich belastet wegen einigem, doch meine Vorschläge anderer Unternehmungen hat er doch eher damit beantwortet, dass er halt keine Zeit hat – und auch als ich sagte, dass wir das vllt in einigen Wochen machen können sagte er nicht ja gerne oder sowas. Ich finde er war eher abweisend. ich habe vor dem Gespräch dann schon geweint, da er ja sagte, dass er später nur kurze Zeit hat zum telefonieren. und danach habe ich dann noch mehr geweint. weil ich jetzt das Gefühl habe, dass das was ich mir gewünscht habe nicht erfüllt wird.


    wir verblieben so, dass wir uns das mit dem Kino überlegen und er sagte: "bis zum nächsten mal".


    Auf jeden Fall möchte ich dann beim nächsten Mal herausfinden, ob ich ihm irgendwie wichtig bin, oder eher lästig. und ob er mich mag, und ob es dann in dem Sinne ist, dass er mich wie eine Bekannte mag, weniger im Sinne, dass er eine Freundschaft zu mir möchte. Also wenn er mich überhaupt mag, was ich im Moment in Zweifel ziehe.


    Den Optimismus, den ich aus euren Beiträgen las, und der mir geholfen hat, hat sich leider nicht erfüllt. Doch ich bin froh, dass ihr so positiv geschrieben habt, ich empfinde das jetzt trotz dieser Situation wie sie sich jetzt darstellt als hilfreich und hat mir Auftrieb gegeben.


    Es hätte ja auch so positiv sein können, nach dem angenehmen Abend letzte Woche. Was jetzt der Auslöser ist, dass er so reagiert ist mir im Moment unklar.


    Wie seht ihr seine Reaktion?

    So wie er reagiert, scheint die Chemie zwischen euch nicht zu stimmen.

    Zitat

    Ich weiss, dass er zeitmässig sehr eingespannt ist, und auch ziemlich belastet wegen einigem, doch meine Vorschläge anderer Unternehmungen hat er doch eher damit beantwortet, dass er halt keine Zeit hat – und auch als ich sagte, dass wir das vllt in einigen Wochen machen können sagte er nicht ja gerne oder sowas.

    Das deutet sehr stark darauf hin, dass er an dir nicht besonders interessiert ist.


    Tut mir leid, dass ich dir keinen freudigen Rat geben kann. und ja, ich vermute, dass er eine andere Freundin hat.

    sensibelmann


    Also ich werde ihn darauf ansprechen, ob er eine Freundin hat.


    Dann weiss ich zumindest in dieser Hinsicht Bescheid.


    Die nächste Frage ist, wann ich ihn frage. In ein- oder 2 tagen nochmal anrufen, sagen, dass mir seine ganzen reaktionen komisch vorkamen und es ihn dann fragen, oder länger Zeit lassen?


    Er hätte es mir aber auch andeuten können, wenn es so wäre finde ich. Er sollte gespürt haben, dass er mir wichtig ist, und dass ich da mehr empfinde. zumal er so rumgedruckst hat, und ich ihn fragte, ob er mir noch einen Grund nennen möchte. Er sagte nämlich noch, dass er wohl so reagiert hat weil ( so ungefähr), dann aber nicht weiter sprach: oder er sagte, dass er glaubt, dass es da und daran liegt. Ich dachte halt es liegt an seiner Überlastung, doch je mehr ich mich damit befasse, denke ich doch, dass eine andere Person damit zu tun haben könnte.


    Jetzt geht das Kopfkino also wieder in anderer Richtung bei mir weiter.


    Für mich wären klare Verhältnisse wohl besser, auch wenn ich wahrscheinlich lieber der Illussion des "könnte ja auch anders sein" nachhängen möchte. und mir alle möglichen Szenarien ausdenke

    Lotus 8

    Wie spät war es denn?

    Zitat

    ich finde das Ausmass seines Aufregens gerade merkwürdig

    Wie lange hat er sich denn aufgeregt?

    Also ich finde, dass er sich wirklich nicht so verhält, als hätte er großes Interesse an dir, denn dass er auf deine Vorschläge für Unternehmungen nur sagt, dass er keine Zeit hat, finde ich schon komisch. So mache ich das nur bei Leuten, die ich gar nicht treffen will, bei anderen suche ich dann einen anderen Termin, denn es kann ja nicht sein, dass er NIE Zeit hat. Und auch dass das Kinotreffen jetzt erstmal einfach abgesagt wurde. Wenn er Zeit fürs Kino gehabt hätte, jetzt aber kein Film läuft, den ihr sehen wollt, wieso hat er dann nicht was anderes vorgeschlagen?


    Auch, dass er sich so aufregt, weil nachts die SMS von dir kam, finde ich seltsam. So würde keiner reagieren, der verknallt ist.