• Soll ich ihm sagen, dass ich in ihn verliebt bin – wenn ja, wie?

    Hallo, seit ca. 3 Wochen kenne ich einen Mann, der mir sehr gefällt. Es entstand für mich auch eine intensivere Nähe, nachdem er mir an 2 Tagen sehr viel geholfen hat. Also es ging um praktische Hilfe und wir haben beide viel körperlich gemacht, wobei er mir geholfen hat; da das ganze unter einem erheblichen Zeitdruck war, hat er enorm viel für mich…
  • 101 Antworten

    @ Indovina

    Du sagst selber er scheint nicht wirklich interessiert. Deshalb (und weil viele Maenner Andeutungen – auch koerperliche – nicht mitkriegen) wuerde ich aufs Ganze gehen und einen EINDEUTIGEN Kontakt herstellen. Eindeutig fuer den Mann, nicht fuer die TE.

    @ nowoonder

    Das ist doch aber der Knackpunkt, er scheint nicht wirklich Interesse zu haben. Sie schlägt doch bereits unermüdlich gemeinsame Unternehmungen vor, auf die er mittlerweile nicht oder nur lau reagiert. Glaubst Du wirklich dass man ernsthaftes Interesse erzeugen kann, wenn man ihn einfach küsst? Oder wäre es nicht möglich, dass er dann glaubt, dass sie ihm körperliches anbietet? Und das ist meiner Meinung nach nicht das, was sich Lotus erhofft.


    Was auch immer da für Verwicklungen in den Anfangstreffen (mit der Hilfe) abliefen, zwischenzeitlich zeigt Lotus schon, dass sie Interesse am näheren Kennenlernen hat. Keine subtilen Andeutungen, keine vorgeschobenen Treffen mit den anderen aus dem Interessenskreis, bewundernswert offen sogar, wie ich finde.


    Vor allem, wenn ich emotional da schon so extrem verwickelt wäre, würde ich persönlich mir diese Blösse nicht geben, dass er mich abwehren könnte.


    Würdest Du einem Mann in einer ähnlichen Situation denn auch raten, die Frau einfach zu küssen?? Wenn sich ein Moment der Nähe ergibt, gut, ran an den Speck, aber bei der vorherrschenden Situation zwischen den beiden fände ich das etwas zu forsch vorangeprescht. Nur meine Meinung.

    Lotus 8

    Wie ist es zu der Dampferfahrt gekommen?

    Zitat

    ich habe den Eindruck, es macht ihm gar nichts aus, einfach über meine Gefühle hinwegzugehen, ohne Skrupel.

    Zitat

    von der Bekannten fand ich es auch dreist, wie sie sich verhalten hat.

    Zitat

    und weiss auch warum ich dieser Frau regelmässig aus dem Weg gehen.

    Öhh...Also zwischen euch läuft doch nichts. Es war von ihm ziemlich unaufmerksam, ja, diese Bekannte kann da ja aber nun nix zu, allerdings wäre es auch an dir gewesen seine Aufmerksamkeit ein wenig bei dir zu halten; dich also aktiv an dem Gespräch zu beteiligen.


    An sich wirkt er, wie jemand der sehr Kontaktfreudig ist, Begeisterungsfähig -schnell Feuer und Flamme- und das nicht so recht mit dir passt. Dein Tempo finde ich auch beeindruckend...lahm. Es liest sich für mich schon ziemlich zäh deinerseits.

    Zitat

    Dann würde ich ihm eben sagen, dass mir mehr an ihm liegt, als eine Bekanntschaft bzw. einen bestimmten Punkt mit ihm besprechen, wo ich schon angefangen hatte ihm zu erzählen.

    Ich würde das lassen.

    Nowoonder

    Zitat

    Wenn Du so zurückhaltend bist, hat er sicht evtl. schon in die Freundesecke abgeschoben gefühlt. Und verwendet seine Zeit lieber mit potentiellen neuen Eroberungen.


    Zwischen Euch ist bis jetzt so wenig gelaufen, dass ich als Mann auch von keinem leidenschaftlichem Interesse deinerseits ausgehen würde. Und es ist ihm sicher nicht im Entferntesten beeusst, dass sein Verhalten Deine Gefühle verletzt.

    Es ist so, dass meine Zeit häufig ziemlich verplant ist, auch wenn ich zu Hause bin. Allerdings könnte er auch zu irgendwas dazukommen, wenn er wollte: wie gestern: das ist auch ein grosser Teil seines Lebens. also das war auf dem nachhauseweg, bei mir in der Nähe. Er sagte ja, dass ihm das in seiner Freizeit zu viel wäre, doch das war nur ein Teil dessen was dort angeboten wurde. wir hätten uns auch nur die Sachen anschauen können und uns darüber oder über anderes unterhalten. Er hätte ja nicht das ganze mitmachen brauchen, und früher gehen. Das fiel mir dann nicht ein, ihm vorzuschlagen. Ausserdem war ich in dem Moment so emotional von der Situation noch eingenommen (wir waren noch auf der Rückfahrt mit der Bahn, doch schon alleine), dass mir das was ich in den Stunden danach gedacht habe noch gar nicht präsent war. Also die Gefühle und Gedanken, die ich mir machte, und wie ich auf den Schock reagieren könnte: ich war noch in dieser Schockstarre.


    Man kann auch von leidenschaftlichen Interesse ausgehen, wenn man merkt, wie sehr einem der andere interessiert. Er hat gestern selber eine Andeutung gemacht (also vor dieser Situation zum Ende der Dampferfahrt ), also in den ersten 3 Stunden als wir zusammensassen:


    ich sagte irgendwas vom vorigen Partner, und jungen Männern und er meinte: ob er sich jetzt Sorgen machen müsse: also er hat selber auch schon weiter gedacht, bzw. mehr Ambitionen verspürt.


    Und meine Abwendung in der Bahn von den beiden, als ich mir doch ziemlich zur Seite gedrängt vorkam; wenn er das nicht bemerkt hat, dann ist er doof bzw. ziemlich unsensibel oder unaufmerksam was mich betrifft.


    Zum "ran an den Speck" schreibe ich gleich was im 2. Beitrag auch als Antwort auf Dich und Indovina

    Irgendwie wirkt das alles sehr verkrampft und kompliziert.


    Die Art, wie die beiden bei der Dampferfahrt einander näher gekommen sind, finde ich eher normal, du empfindest es als rasant und übertrieben. Das sind so verschiedene Tempi und Wesensarten, ich würde wetten, der Mann weiß nicht annähernd, was bei dir innerlich vor sich geht, geschweige denn, dass er dich verletzt. Ich fürchte, du hegst falsche Hoffnungen und auch Erwartungen.

    Zitat

    Und meine Abwendung in der Bahn von den beiden, als ich mir doch ziemlich zur Seite gedrängt vorkam; wenn er das nicht bemerkt hat, dann ist er doof bzw. ziemlich unsensibel oder unaufmerksam was mich betrifft.

    Ich denke, er ist unaufmerksam, was ein sicherers Zeichen dafür ist, dass du ihm einfach nicht so viel bedeutest. Ich an deiner Stelle hätte schon längst den Rückzug angetreten, du hast ausgetestet, ob es was werden könnte, er hat eher ablehnend reagiert (schon am Anfang bei dem Zinnober um die sms) und du bist halt dran geblieben. Aber es gibt aus deinen Schilderungen keinen Anlass zu glauben, dass er an dir so richtig interessiert ist.

    Indovina

    Zitat

    Also ich weiß nicht, bei der momentanen Situation würde ich ihm sicherlich keinen Kuss aufdrücken. Körperliche Nähe suchen oder herbeiführen, ist da eine andere Sache, da könnte sich eine geeignete Situation entwickeln.


    Mir scheint er aber nicht wirklich interessiert. Es kommt mir vor, als ob hauptsächlich Du Vorschläge machst, und er sie eben annimmt oder auch nicht. Geht denn auch was von ihm aus? Kommt er auch auf Dich zu und schlägt gemeinsame Unternehmungen vor? Das würde ich von einem Mann erwarten, der Interesse hat. Auch das Kinoding würde mich ziemlich abklären. Wie schwierig kann es sein, einen Film zu finden, an dem beide halbwegs Laune haben? Das wichtige daran ist doch, bisschen Zeit miteinander zu verbringen, vielleicht noch in nem Pärchensitz etwas enger zusammenrücken? Lässt ihm seine berufliche Tätigkeit auch abends keine Zeit oder an was scheitert das denn immer wieder?

    Mit dem Kuss wäre zur Zeit wirklich nicht angebracht: da wäre in den entspannten Situationen letzte Woche und gestern (beides über mehrere Stunden alleine) oder vorher Gelegenheit bzw. passende Zeitpunkte gewesen. Körperkontakt: ähnlich wie beim Kuss, ich bin auch schon so verletzt und es schmerzt schon so, dies was ich mir jetzt langsam aufgebaut habe: dass ich mich ihm langsam vorsichtig annähere und ihm Stück für Stück mehr erzählt habe und versuche Vertrauen aufzubauen und zu gewinnen. also es schmerzt mich jetzt schon so, auch heute Nacht, dass ich wohl eher zu einem ernsthaften Gespräch in der Lage bin, als mich besonders locker und freudig zu zeigen.


    Die Situation hat sich ja seit gestern sichtbar in eine andere Richtung entwickelt später hin.


    Da ich selber mit meinen Interessen zeitlich ziemlich eingebunden bin, und er viel arbeitet und dann teilweise müde ist, ist das mit den Treffen etwas schwierig gewesen. das war auch der Grund, wieso ich mich z.B. letzte Woche nach dem Ausflug nicht am nächsten Tag bei ihm gemeldet habe. Es war ja nachts als wir wieder mit der Bahn hier in der Stadt ankamen so, dass einiges angerissene angesprochene, auch für ihn interessant war, und er noch mehr wissen wollte: er sagte zu mir: wieso ich das nicht gesagt habe: es ging um eine frühere Ausbildung von mir, und er kannte sich da etwas aus, da eine vorige Partnerin von ihm diesen Beruf ausübte (er war länger mit ihr zusammen und sie sind noch befreundet). Ich sagte zu ihm, dass ich da deshalb so gut wie nie darüber spreche, da mir dieser Beruf nicht liegt, und ich habe den ja ausser der teilweise abgeschlossenen Ausbildung nicht ausgeübt.


    Auf jeden Fall entstand irgendwie eine Nähe, noch durch ein kontrovers diskutiertes Thema zwischen uns, als ich ihm erklärte, dass ich da eine andere Auffassung habe aufgrund eigener Erfahrungen. Also ich merkte, als wir dann aus dem Regionalzug ausstiegen auf dem Weg zur Bahn (allerdings in versch. Richtungen), dass wir dann entweder noch hätten weiter reden können (ich mit ihm noch ein Stück in seine Richtung fahren) oder eine baldige Verabredung für den nächsten Tag oder so. also das lag schon in der Luft, doch ich war halt wie häufig unsicher und es war schon spät und wir sind dann jeder in seine Richtung gefahren. ich hatte mich für den sehr schönen Tag bedankt und er auch (wir haben auch auf dem Ausflug ständig von der schönen Umgebung geschwärmt und er hat mir eben viel zur Umgebung erklärt weil er sich das sehr gut auskennt u.a. ist das sein Beruf).


    Wir haben ja zwischenzeitlich bei mir schon einen Film geschaut, was wir auch wiederholen könnten. mit dem Kinogang ist jetzt sowieso in den Hintergrund gerückt durch die Ausflüge. wir würden auch genug Filme finden zum anschauen, wenn das ein Thema wäre.


    Doch Zeit miteinander zu verbringen ist schon das Hauptthema, was ich so als wichtigstes Element der Beziehungsanbahnung sehe. Er meinte mal zu Beginn unserer Bekanntschaft, dass ich ja sehr viel unterwegs bin. ich hatte ihm erzählt, dass ich bestimmte Interessen habe, die viel Zeit in Anspruch nehmen und häufiger versuche das zu reduzieren, bzw. reduzieren möchte um hier zu Hause mehr Zeit zu haben best. Dinge zu erledigen. Ausserdem um mehr Zeit für Freundschaften/Freundschaftspflege zu haben (ausserhalb bestimmter Interessen, wo ich viel mit Menschen zusammen bin) da ich nur oberflächlichere Beziehungen habe die letzten jahre, da ich meine Zeit mehr den anderen Interessen gewidmet habe, wo ich zwar in wechselnder Besetzung mit versch. menschen irgendwie zusammen bin, doch ohne vertraute Freundschaftspersonen. also ich spürte halt, dass ich das jetzt auch wieder brauche, nach dem ich mich zunächst auf andere Themen konzentrierte. und jetzt auch 1 Jahr lang es mir sehr schlecht ging, wegen der Trennung der vorigen Partnerschaft.


    Erst als dieser neue Mann in mein Leben getreten ist, konnte ich diese Abwehrhaltung zu persönlicheren Kontakten wieder aufgeben. da ich durch die Begegnung mit ihm wieder Lebensfreude verspüre und mich verliebt habe, und ich auch allgemein anderen wieder offener begegnen kann. und es mir deshalb die freundschaftliche Beziehung zu ihm mir enorm viel gegeben hat. also einen richtig grossen Schub in meinem leben nach vorne zum besseren, raus aus den schlechten Gefühlen, die mit der vorigen Partnerschaft/ bzw. Trennungssituation verbunden waren.


    Mein Herz hat sich wieder geöffnet. Ich finde ihn halt einen sehr anziehenden, interessanten, erotischen Mann.


    wieso ich ihm das nicht angemessen zeigen konnte, werde ich noch ansatzweise erklären

    @ Lotus 8

    Ich werde jetzt nicht im Detail auf Deine Ausfuehrungen eingehen, aber sei Dir sicher, dass er NICHT schnallt, was Du andeutest, machst etc.

    Dumal & Alle


    Die Fahrt war gemeinsam von unserer Gruppe ausgehend, also es waren mehrere Personen dabei.

    Zitat

    Öhh...Also zwischen euch läuft doch nichts. Es war von ihm ziemlich unaufmerksam, ja, diese Bekannte kann da ja aber nun nix zu, allerdings wäre es auch an dir gewesen seine Aufmerksamkeit ein wenig bei dir zu halten; dich also aktiv an dem Gespräch zu beteiligen.


    An sich wirkt er, wie jemand der sehr Kontaktfreudig ist, Begeisterungsfähig -schnell Feuer und Flamme- und das nicht so recht mit dir passt. Dein Tempo finde ich auch beeindruckend...lahm. Es liest sich für mich schon ziemlich zäh deinerseits.

    Da ich die Situation dieser Frau schon länger kenne und ich sie in der Vergangenheit auch schon häufiger unterstützt habe (innerhalb unserer Gruppe), und ich weiss, um welche Hilfestellung es gerade geht, war ich deshalb zurückhaltend. er kannte die Frau eben noch nicht, ich kenne sie schon länger und eigentlich ganz gut und habe ihr mit einem Tip geholfen, dass sie noch spezifischere Hilfe bekommt, die sie zu dem Zeitpunkt auch noch brauchte.


    da wir ja ein gemeinsames Thema in dieser Gruppe haben und ich weiss was da gebraucht wird, war ich eben erstaunt, wie er dann aus unserer Zweisamkeit (zusammensitzen und geniessen und ab-und zu reden) von jetzt auf gleich sich genauso für diese Frau interessierte, wie bei mir vor einigen Wochen. und genauso schnell seine Hilfe angeboten hat, und im Zuge dessen die in der kurzen Zeit dann schon etliche Gemeinsamkeiten entdeckten, und er dann auch sagte, dass er zu der einen Ausbildung noch näheres wissen wollte.


    Zu meiner "Lahmheit": da ich erstens gerade dabei bin, mich wieder langsam auf nähere Beziehungen einzulassen (nachdem ich lange brauchte um die entstandenen -überwiegend negativen- Gefühle, die durch die Trennung/ Art der Trennung der vorigen Partnerschaft entstanden- es hat 1 Jahr jetzt gedauert, und hätte noch länger angehalten, wenn nicht durch den neuen mann positive Gefühle entstanden wären) und einige Handicaps habe, und mir erstmal klar werden muss, was ich mir in einer Partnerbeziehung zutrauen kann, geht das eben in langsameren Tempo vor sich, als auch bei sonst bei früheren Beziehungen bei mir üblich. da ging das häufiger mal eher recht schnell.


    Doch aus der schmerzhaften Erfahrung der letzten Beziehung, die deshalb so schmerzhaft waren, wg bestimmter Einschränkungen, die sich sehr belastend auf die Partnerschaft ausgewirkt haben, und sich wohl auch bei der neuen so auswirken würden, bin ich eben sehr zurückhaltend geworden, was überhaupt Partnerbeziehung/ Liebesbeziehung etc. angeht. Es ist für mich sehr schwierig in einem bestimmten Bereich und es würde sich erheblich auswirken. Da ich das natürlich alles weiss und mir viele Gedanken darüber mache, er allerdings nichts davon weiss, sind diese Blockaden in der Kommunikation, bzw. im "weiterkommen" mit der körperlichen/ intimen Annäherung entstanden. Es fällt mir eben enorm schwer darüber zu reden, und das hemmt eben die ganze Situation zusätzlich.


    Diese Einschränkung ist eben im Thema Sexualität und dieser Bereich ist ja mit einer der wichtigsten bei einer Partnerschaft und durch seine Andeutungen weiss ich auch, dass es bei ihm ein wichtiges Thema ist.


    Durch meine blockade darüber zu reden, und mich deshalb eben körperlich intim nicht anzunähern, ergibt sich halt ein falsches Bild des Interesses von mir an ihm. Ich möchte diese Sexualität auchausleben, doch ich habe eben erhebliche Einschränungen körperlicher Natur.


    Dies ist zumindest eines der beiden Hauptpunkte, wieso es zu solchen Verzögerungen, Hemmungen bei mir kommt.


    Und ich einfach hin- und herschwanke, was ich mitteilen soll, also wieviel, wann der richtige Zeitpunkt ist etc. . Deshalb versuchte ich die ganze Zeit mehr Vertrauen aufzubauen (wenn auch langsam- auch durch unserer beider Zeitplanung bedingt) und dann nach und nach zu sehen/ spüren, was ich ihm da von mir erzählen kann.


    und ob er mich so gerne mag, weitergehendes Interesse zeigt, dass es dann auch angebracht ist, das Thema anzusprechen, bevor ich mich in eine Situation begebe, die dann teilweise unbefriedigend ist (vllt für ihn, vllt für mich oder uns beide), da ich durch die Einschränkungen körperlicher Art aus der vorigen Beziehung weiss, dass ich mich dann irgendwann zurückgezogen habe (trotz vieler Liebesgefühle), da ich nicht damit klar kam, dass ich wusste, dass das mit der Sexualität nicht mehr so geht wie früher; und ich mit diesem Zustand selber enorme Problem bekam. ich konnte mich nicht damit abfinden, dass da manches nicht mehr geht. und wie das in einer neuen Partnerbeziehung/ Liebesbeziehung wäre weiss ich nicht, doch durch diese vorigen Erfahrungen, seit sich alles so stark verändert hat vor ein paar Jahren bin ich ziemlich traumatisiert und sobald ich an das Thema Partnerschaft und Sexualität bzw. Liebesbeziehung denke schon im Vorfeld so stark gehemmt, dass distanziert bin, obwohl ich es vom Gefühlserlebnis, und auch der starke Wunsch von mir aus da war ihm körperlich intim näher zu kommen und Zärtlichkeiten wünsche.


    Bloss müsste ich das dann nach und nach alles ansprechen. und dann sehen, wie der andere damit umgehen kann, bzw. sich darauf einlassen möchte, oder ihm dann was fehlt (ich habe ja wie geschrieben schon selber enorme Probleme das für mich zu akzeptieren, dass es so ist wie es ist). und habe halt in voriger Zeit Schuldgefühle bekommen, da das ganze nicht befriedigend war, und ich diejenige bin, die da eben den Anteil hat (ich meine das jetzt nicht im Sinne von Schuld: das ist ja nicht der springende Punkt- auch wenn es sich vllt bei mir wie Schuldgefühle anfühlt) dass es nicht so zustande kommt, wie es kommen könnte, wenn es nicht diese Einschränkungen gäbe. Die man mir allerdings so erstmal nicht ansieht.


    ausserdem habe ich sowieso noch 2 andere Probleme, die schwierig sind, und die die Beziehung belasten würden.

    Meine Frage bezog sich nicht so sehr darauf, ob er während Eurer Gespräche Interesse zeigt, sondern ob er von sich aus ein "date" mit Dir unter 4 Augen forciert. Fragt er Dich denn danach? Ruft er Dich auch an und schreibt SMS, ohne dass vorher von Dir etwas kam?


    Selbst wenn er es nicht schnallt, dass Du mehr Gefallen an ihm findest, als nur innerhalb Eurer Interessengemeinschaft, könnte ja auch er ein wenig Einsatz bringen. Und damit mein ich keine Gefälligkeiten oder Hilfestellungen, die er anbietet, denn er scheint da sehr freigiebig zu sein. Ein Mann, der eine Frau näher kennenlernen will, ist durchaus auch in der Lage, das zu zeigen.

    Zitat

    ich sagte irgendwas vom vorigen Partner, und jungen Männern und er meinte: ob er sich jetzt Sorgen machen müsse: also er hat selber auch schon weiter gedacht, bzw. mehr Ambitionen verspürt.

    Könnte sein, muss es aber nicht. Kann auch nur eine flachsige Bemerkung gewesen sein. Ich würde da nicht zu viel hineininterpretieren.

    Zitat

    Dann würde ich ihm eben sagen, dass mir mehr an ihm liegt, als eine Bekanntschaft bzw. einen bestimmten Punkt mit ihm besprechen, wo ich schon angefangen hatte ihm zu erzählen.

    Hierbei stimm ich Dumal zu , das würde ich erstmal lassen. Ihr habt dieses Vertrauensverhältnis auf Gegenseitigkeit anscheinend noch nicht, und es klingt mir sehr persönlich und ernsthaft, was Du ihm da erzählen willst. Erklärungen meines Verhaltens durch Umstände, die mich geprägt haben, machen mich sicher nicht attraktiver im Anfangsstadium eines Flirts (und das möchtest Du doch, oder?). Wenn ich mich hier beim Thema dieses Gesprächs irre, sorry, aber Du bleibst manchmal sehr vage in Deinen Angaben. Kann ich zwar nachvollziehen aber da fällt es manchmal schwer, einzuschätzen ob etwas eine gute Idee ist.

    nowoonder

    Zitat

    Ich werde jetzt nicht im Detail auf Deine Ausfuehrungen eingehen, aber sei Dir sicher, dass er NICHT schnallt, was Du andeutest, machst etc.

    ich weiss, dass er genervt davon ist, dass ich manche Themen nicht anspreche (also wenn ich dann doch von etwas erzähle, was er noch nicht wusste, da reagierte er schon ziemlich verletzt: es ging um diese Ausbildung vor langer Zeit, die ich begonnen hatte. er wusste ja nichts davon, da ich das thema immer abblocke, wenn mich jdm. darauf anspricht. Also ich werde gefragt, was ich an Ausbildung habe, ich antworte dann: ich möchte nicht darüber reden, weil der Beruf nicht zu mir passte.


    da jetzt aber seine vorletzte Partnerin, mit der er befreundet ist, diesen Beruf ausübt und er sich deshalb für das Thema gefühlsmässig mehr interessiert als durchschnittlich, hat er so reagiert: wenn er das gewusst hätte, hätte er ganz anders auf mich reagiert. danach ist er richtig lieb geworden, und es war viel vertrauter die Stimmung zwischen uns: das war nachts nach dem Ausflug letzer Woche auf einer längeren Bahnfahrt, wo ich die Gelegenheit hätte ergreifen können, das Gespräch in der Nacht weiter fortzusetzen oder mich für einen der nächsten Tage mit ihm zu verabreden um es fortzusetzen. Doch habe ich ja aufgrund der Unsicherheiten, die ich so allgemein habe aufgrund dessen ich nicht weiss, wie eine Partnerschaft aufgrund meiner Einschränkungen für beide Seiten befriedigend verlaufen könnte, dann nicht gemacht.


    das heisst, ich bin stark gehemmt im Umgang und da wo es eine schnelle Reaktion in der Kommunikation erfordert, bin ich dann durch bewusste und unbewusste Inhalte in meinem Kopf/ bzw. Gefühlswelt so eingenommen, dass ich lange brauche, bis ich weiss was ich machen soll. Das braucht manchmal Stunden, bis ich die Situation einigermassen überblicke und gerade in der Kennenlernphase sind manchmal auch schnelle Reaktionen, bzw. eingehen auf das was der andere gerade gesagt hat oder angedeutet hat wichtig.


    da spreche ich jetzt mein 2. handicap an: ich habe ziemliche Gedächtnisstörungen/ erinnerungslücken aufgrund körperlicher Veränderungen. und das war das Thema, das ich ihm gestern noch erklären wollte. bzw. wir kamen darauf zu sprechen, weil ich ihm in den letzten Wochen schon wiederholt sagte, dass ich mir viele Dinge nicht merken kann: z.b. irgendwelche Abläufe irgendwelcher Art. also er hatte mir was gezeigt und ich habe es gesehen, doch ich konnte den Ablauf gar nicht nachvollziehen. er konnte nicht verstehen, wieso ich mir nicht merken konnte, was in der Situation zuerst passierte und was als zweites und es war eine einfache Sache (nichts kompliziertes für den "normal" intelligenten Durchschnittsmensch). er dachte dann, dass ich nur vorgebe es nicht zu verstehen, bzw. denkfaul wäre: im sinne von: ich würde mir nicht mal so ne einfache Sache merken wollen, wenn er mir was erklärt. er konnte es eben nicht verstehen, und ich sagte zu ihm: das ist ganz anders, wie er sich das denkt, ich habe da im kognitiven Bereich enorme Probleme, weil .. das ging dann ins sehr persönliche, und weil noch andere Menschen in der nähe sassen, die das hören konnten, sagte er: wir reden später darüber. Das steht ja noch aus, da dann die andere Situation kam, die ich ja jetzt schon ausführlich hier im Faden seit gestern erzähle

    Lotus 8

    Zitat

    Bloss müsste ich das dann nach und nach alles ansprechen.

    Monika hat geschrieben:


    Irgendwie wirkt das alles sehr verkrampft und kompliziert. – Ich schließe mich dem zum einen an, möchte um "verkopft" ergänzen.


    Eine Anmerkung noch: Ich finde deine Beiträge sehr langatmig. Die Länge stört mich überhaupt nicht, allerdings fehlt mir ganz oft "der Punkt" – also die Stelle bei der ich mir denke "Ah ja, wichtig das sie es schreibt. Ich verstehe. Kann ich einordnen." Ich erwähne das nur, weil ich interessant finde, dass sich das mit meinem Eindruck was die Sache mit dem Mann angeht deckt und ich mich umgekehrt auch frage, ob dieser Eindruck durch die für mich empfundene Langatmigkeit überhaupt erst entsteht.

    Zitat

    Diese Einschränkung ist eben im Thema Sexualität und dieser Bereich ist ja mit einer der wichtigsten bei einer Partnerschaft und durch seine Andeutungen weiss ich auch, dass es bei ihm ein wichtiges Thema ist.

    Zitat

    Bloss müsste ich das dann nach und nach alles ansprechen.

    Das ist meiner Meinung nach eine verkehrte Reihenfolge bzw. ich finde es überfrachtet was auch immer zwischen euch ist. Ich finde du solltest erst ein wenig offensiver werden und prüfen was da nun ist.

    Indovina

    Zitat

    Meine Frage bezog sich nicht so sehr darauf, ob er während Eurer Gespräche Interesse zeigt, sondern ob er von sich aus ein "date" mit Dir unter 4 Augen forciert. Fragt er Dich denn danach? Ruft er Dich auch an und schreibt SMS, ohne dass vorher von Dir etwas kam?

    es war schon vorher mal im Gespräch, dass er zu mir mal nach Hause kommt und wir uns einen Film anschauen, und irgendwann rief er mich an, und im Gespräch fühlte er sich dann so wohl, dass er meinte, er würde gerne noch vorbeikommen nachher: er war auf dem Weg weg von seiner Arbeit. wir haben dann film geschaut und uns ein bisschen unterhalten. er ist dann allerdings nach dem film gegangen, wir hatten nicht viel Zeit, da ich am morgen dann früh aufstehen wollte.


    also er hat mich schon einige male angerufen, ohne dass was von mir vorher was kam. sms scheint nicht so sein Ding zu sein. er von sich aus ruft an, er schreibt von sich aus keine sms. nur wenn ich vorher eine schrieb. ich schreibe sms, wenn ich mich nicht traue ihn anzurufen (bin da gehemmter aufgrund meiner Unsicherheiten – überlege dann x-mal vorher ob ich mich traue anzurufen. zumal ich aufgrund der Gedächtnislücken mir vorher genau überlegen muss, was ich sage, da ich sonst Teile vergesse. also ich würde mir das schon lockerer wünschen, wobei diese Anspannung erst so gross ist, seit ich mich verliebt habe. die ersten längeren Telefongespräche davor waren auch für mich entspannter und schöner ohne diesen Druck, der auf mir lastet, ich könnte irgendwas "falsch" machen.


    zumal er ja auf Angebote meinerseits etwas zusammen zu unternehmen jetzt einige male im laufe der Wochen nicht einging, bzw. nur in Bezug auf das Film schauen und das einemal zusammen im Restaurant essen.


    es mag auch sein, dass er von mir widersprüchliche Botschaften empfängt und dadurch irritiert ist, und ihn das nervt.


    mit widersprüchlich meine ich z.B. dass ich seine Nähe suche, und dann die Andeutung der körperlichen Annäherung nicht wahrnehme.


    er kann auch mit meiner teilweise verschlossenen Art zu bestimmten Themen nicht umgehen: da wo ich um irgendwas ein Geheimnis mache. ich habe den Eindruck, er fühlt sich dann ausgeschlossen aus meinem Leben. Obwohl ich ihm auch schon sehr viel aus meinem Leben erzählt habe: mehr als allen anderen in den letzten Jahren. doch die Dinge, wo ich abblocke irritieren ihn. nun gut manche Dinge hängen eben damit zusammen, dass ich die nur bei grösserem Vertrauen erzähle.

    Zitat

    H ierbei stimm ich Dumal zu , das würde ich erstmal lassen. Ihr habt dieses Vertrauensverhältnis auf Gegenseitigkeit anscheinend noch nicht, und es klingt mir sehr persönlich und ernsthaft, was Du ihm da erzählen willst. Erklärungen meines Verhaltens durch Umstände, die mich geprägt haben, machen mich sicher nicht attraktiver im Anfangsstadium eines Flirts (und das möchtest Du doch, oder?). Wenn ich mich hier beim Thema dieses Gesprächs irre, sorry, aber Du bleibst manchmal sehr vage in Deinen Angaben. Kann ich zwar nachvollziehen aber da fällt es manchmal schwer, einzuschätzen ob etwas eine gute Idee ist.

    bei den Gedächtnisstörungen ist es allerdings wichtig, dass er zumindest akzeptiert, dass ich eine erhebliche kognitive Störung habe. da er es mir wahrscheinlich als Unaufmerksamkeit auslegt, oder als: ich möchte mich nicht anstrengen nachzudenken, und er dann denkt, dass mir nicht wichtig ist, was er erzählt oder er als Person nicht wichtig genug um das zu schätzen (es ist gerade anders herum: er ist mir sehr wichtig als Person und auch was er erzählt), war ich dann eben geneigt, ihm die Hintergründe zu schildern. Vor allem da dies ständig vorkommt in grösseren und kleineren Situationen, dass ich ein- oder mehrmals nachfrage. dass dies die Attraktivität einschränkt ist mir sowieso klar, doch wenn schon einfache Erklärungen in Gesprächen für mich schwierig nachzuvollziehen sind, und er es mir als "Unwillen" auslegt mich konzentrieren zu wollen oder denkt ich würde mich ständig ablenken, obwohl ich mich konzentrieren könnte, dann muss ich das schon so erklären, dass er zumindest die Chance hat es zu verstehen.


    es gab nämlich vorige Woche deshalb schon eine Art Streit, da er dachte ich will es einfach nicht kapieren, was er erklärt. es war allerdings so, dass ich es in dem fall trotz mehrfacher Anläufe nicht verstehen konnte. wie gesagt ein normal durchschnittlich intelligenter Mensch wird dann schnell ungehalten und es wird ihm zu anstrengend, bzw. schränkt den Kontakt ein etc.


    da dies von mir eben willentlich nur sehr bedingt zu beeinflussen ist trotz anstrengungen meinerseits, muss ich das schon irgendwann extra besprechen, da es ja Streit hervorruft, der andere sich mit der Situation unwohl/ überfordert fühlt, weil er sowas von anderen nicht kennt. bzw in dem ausmass nicht kennt.

    Dumal

    Zitat

    Das ist meiner Meinung nach eine verkehrte Reihenfolge bzw. ich finde es überfrachtet was auch immer zwischen euch ist. Ich finde du solltest erst ein wenig offensiver werden und prüfen was da nun ist.

    Meinst Du welches Interesse an mir besteht, was er sich vorstellen kann?


    bzw. offenisv inwiefern? wenn ich ihm nicht sagen soll, dass bei mir mehr Interesse besteht. In welche Richtung soll ich dann offensiver werden?


    Das mit der Langatmigkeit, dass Du das so empfindest kann ich nachvollziehen. ich habe selber manchmal den Eindruck,dass ich häufig so wirke. das führt dazu, dass ich dann manchmal gar nicht gerne rede, da ich problem habe mich kurz zu fassen und auf den Punkt zu bringen.


    hängt aber auch mit meinen kognitiven Einschränkungen zusammen, die ich in meinem vorigen Beitrag nochmal näher ausgeführt habe.

    Zitat

    rgendwie wirkt das alles sehr verkrampft und kompliziert.// – Ich schließe mich dem zum einen an, möchte um "verkopft" ergänzen.

    für mich auch wichtig zu wissen, wie das so auf Andere wirkt oder wirken könnte. wie auch immer die schwierigen Umstände sind, ist es gut zu wissen, dass das innere Erleben (mein inneres Erleben der Situation) auch nach aussen so verkrampft/ kompliziert/ "verkopft" wirkt

    Die Frage ist auch, was mache ich mit dieser komplizierten Situation?


    Soll ich ihn heute anrufen und um ein Gespräch bitten oder morgen anrufen? Und dann mir überlegen, was ich sagen kann -


    und dann inwiefern offensiv?