• Soll ich ihm sagen, dass ich in ihn verliebt bin – wenn ja, wie?

    Hallo, seit ca. 3 Wochen kenne ich einen Mann, der mir sehr gefällt. Es entstand für mich auch eine intensivere Nähe, nachdem er mir an 2 Tagen sehr viel geholfen hat. Also es ging um praktische Hilfe und wir haben beide viel körperlich gemacht, wobei er mir geholfen hat; da das ganze unter einem erheblichen Zeitdruck war, hat er enorm viel für mich…
  • 101 Antworten

    Monika

    Zitat

    Ich hätte es wohl auch so wahrgenommen, finde die Abgrenzung auch sehr schwierig. Der Einfachheit halber nenne ich es Eifersucht.

    also Du siehst auch die Gewichtung auf Eifersucht, und siehst es nicht als Demütigung, oder die Gewichtung auf Demütigung?


    und dass es so gekommen ist, und er sich so verhalten hat, ist halt blöd für mich, doch nicht zu kritisieren; dass er sich nach unserem Beziehungsstatus so verhalten ha? also für mich schade, doch ihm nichts vorzuwerfen. ausser dass ich eben verletzt bin, weil ich mir mehr wünsche?

    Zitat

    Aber mir würde das ganz deutlich zeigen, dass er nicht wirklich interessiert ist. Warum hälst du das immer noch für möglich? Ich werde nicht schlau daraus, was du noch brauchst um zu merken, dass er nicht dasselbe empfindet wie du.

    Ich sehe das ja teilweise selber so, habe ich ja heute Nacht denke ich auch annähernd so beschrieben. ich denke halt, wenn ich auf seine sexuellen Andeutungen eingegangen wäre, wäre jetzt vllt eine andere Situation, oder ich wüsste zumindest irgendwie mehr, welche Richtung das ganze sonst hätte nehmen können.


    ich hätte einfach in den passenden Momenten eine entsprechend geschickte Frage stellen müssen. am Samstag gab es von ihm auch eine Anspielung: ich hätte eben was fragen müssen, damit ich gewusst hätte was er damit sagen möchte. diese verschiedenen Bemerkungen waren auf jeden fall Signale am mich. hätte ich nachgefragt, hätte ich gewusst in welcher Art und Weise das als Botschaft für mich zu deuten wäre. ob es was in Bezug auf mich gemeint war, oder nur allgemein sein Bedürfnis hätte ausdrücken sollen.


    ich hatte beim Filmschauen auch eine Antwort gegeben, die allerdings als Interpretation abweisend war: ich hatte das erst gemerkt, als ich es schon ausgesprochen hatte, und fand meine Bemerkung dann unangebracht. denn möglicherweise hat er mich doch gemeint, bzw. war das ein guter Anknüpfungspunkt um auf das Thema Partnerbeziehung zu kommen. und ich denke er hat die Bemerkungen bewusst gemacht, um indirekt über das Thema zu reden. ich habe die Bälle bloss nicht richtig aufgenommen.

    Zitat

    Du schreibst, dass du nicht weißt, wie er zu dir steht. Aber wenn er so fühlen würde wie du, wüsstest du es ganz bestimmt. Die Unsicherheit kommt daher, dass ihr unterschiedlich fühlt und du dadurch ständig interpretierst. Wäre er verliebt, wäre die Situation vermutlich sehr viel eindeutiger. Er würde dich dann auch nicht links liegen lassen und mit einer anderen herumturteln. Ich würde jetzt den einfachsten logischen Schluss ziehen und mich erstmal damit abfinden. Es bringt doch nichts, wenn es einseitig ist.

    Bezugnehmend auf das was ich gerade vorher schrieb:


    würde ich bei den entsprechenden Andeutungen die Fragen stellen, die sich aufdrängen wäre die Situation klarer. bzw. ich weiss doch, dass es Anspielungen auf Sexualität waren, doch ich bin halt nicht darauf entsprechend eingegangen. auch am Samstag. Ich sehe das als einen Grund an, wieso er dann mit der anderen Frau so reagiert hat.


    Die Anspielung beim Filmeschauen ist ja auch schon vor ca. 4 Wochen gewesen.


    Einseitigkeit ist doof. das sehe ich auch so. das ist anstrengend und nervenaufreibend.

    Snajperskaja (VSS)

    Zitat

    Ich finde du redest dir das schön mit der Eifersucht. Jedenfalls finde ich das nicht so alltäglich und nachvollziehbar bzgl. der von dir beschriebenen Situation. Eifersüchtig zu sein bedeutet mMn, dass man Angst hat den anderen an "die Konkurrenz" zu verlieren. Ergo eine alles andere als souveräne und sichere Haltung wie Bindung zu anderen.

    Stimmt, ich habe Angst, den Anderen an "die Konkurrenz" zu verlieren.


    Liest sich so, als ob mein Bindungsverhalten erheblich gestört ist – weder zeige ich eine souveräne Haltung noch ein sicheres Empfinden zur Bindung.


    ich denke das hast Du richtig erkannt.


    Bin ja auch immer wieder dabei, mir das näher anzuschauen. Wie das zustandekommt, dass es soweit kommt. wie ich dazu beitrage, wie ich auf andere wirke etc.

    Zitat

    also ich interpretiere einige Situationen als "flirten"

    hmmm... schwierig zu beurteilen. ich kenne nur von mir selber, dass mein nettes offenes gepänkel auch schon mehrmals fehlinterpretiert worden ist – da hat sich dann jemand angeflirtet gefühlt und ich meinte das gar nicht wirklich so. kann das bei ihm ähnlich sein? auch mit dieser anderen frau?


    und dass der kerl eben wegen...

    Zitat

    manchmal denke ich, dass ich aufgrund wie ich mich verhalte auch eine anziehende Ausstrahlung habe. also ich meine, wegen meiner Art mit Menschen umzugehen reagieren die Menschen häufig freundlich auf mich. bzw. bekomme ich häufig freundliche Rückmeldungen.

    ... dachte, dass er mit dir nett und unverbindlich sein kann, ohne dass du es falsch verstehst?

    Zitat

    Stimmt, ich habe Angst, den Anderen an "die Konkurrenz" zu verlieren.

    man kann nur verlieren, was man schon erobert hatte ;-)

    Zitat

    hast Du Dir den Namen aufgrund bestimmter Fähigkeiten gewählt?

    jein... viele haben mir früher gesagt, ich hätte seherische fähigkeiten. ist natürlich quatsch, aber ich schaue halt genauer hin und manchmal habe ich dann deswegen eine ganz treffende kombinationsgabe ;-)

    Zitat

    also Du siehst auch die Gewichtung auf Eifersucht, und siehst es nicht als Demütigung, oder die Gewichtung auf Demütigung?

    Das müsstest du besser für dich auseinander fieseln können. Nicht jede Eifersucht geht mit Demütigung einher, aber in diesem Fall lag wohl die Gewichtung eher auf der Demütigung. Die Eifersucht kam ja auf, weil er mit dieser Frau sehr schnell auf eine Wellenlänge kam, du hast dich lange um ihn bemüht und er hat dich sozusagen einfach ausgetauscht mit seinem Hilfsangebot. Mal ganz nebenbei gefragt, was hat es damit auf sich, dass er solche Hilfestellungen in Aussicht stellt? Ist das seine Art der Anbahnung?

    Zitat

    würde ich bei den entsprechenden Andeutungen die Fragen stellen, die sich aufdrängen wäre die Situation klarer. bzw. ich weiss doch, dass es Anspielungen auf Sexualität waren, doch ich bin halt nicht darauf entsprechend eingegangen. auch am Samstag. Ich sehe das als einen Grund an, wieso er dann mit der anderen Frau so reagiert hat.

    Also du meinst, wenn du auf ein paar sexuelle Anspielungen richtig reagiert hättest, dann wäre jetzt alles klarer? Du hast nach deiner Meinung nicht richtig reagiert und er schnappt sich die Nächste mit der gleichen Hilfsangebotsmasche? Ich kanns fast nicht glauben, aber wenn es sich tatsächlich so abgespielt hätte, dann sei froh, dass ihn jetzt die Andere an der Backe hat, denn das wäre ja an Beliebigkeit nicht mehr zu überbieten. Außerdem kann es absolut sein, dass es ihm nur um Sex geht und wenn ich dich richtig verstanden habe, wäre das ja nun genau nicht das, was du willst.

    nochmal Snajperskaja

    Zitat

    *Edit: Und ein gewisser Besitzanspruch auf den anderen steckt auch in dieser Eifersucht. Schließlich ist der andere ein freier Mensch, der sich unterhalten kann, mit wem er will etc..

    stimmt auch, bloss gibt es eben unterschiedliche Rücksichtnahmen, der verschiedenen Menschentypen.


    und ich denke viele sind sobald es um sie selber geht nicht mehr ganz so


    locker, wenn der geliebte Mensch/ Partner/ mit anderen auf bestimmte Art und Weise umgeht.


    Kannst Du Dir vorstellen, dass sehr viele Menschen oder fast Alle (selbst Du) Situationen haben, in denen sie eifersüchtig reagieren? dass es ein normales Verhalten ist in bestimmten Situationen.


    ich meine jetzt wirklich "normal" in Bezug auf durchschnittlich. ich könnte Dir sagen, dass bei den menschen die ich bisher in meinem Leben näher kennengelernt habe (in unterschiedlichsten Zusammenhängen und Menschentypen verteilt: von alt bis jung, dick bis dünn etc. pp) eigentlich ich bei allen Eifersucht in bestimmten Situationen erlebt habe.


    deshalb stört es mich ein bisschen, als ob das so als "Verfehlung" dargestellt wird, wo es einfach ein durchschnittliches menschliches Verhalten ist, nur enorm TABUISIERT. habe das ja vorhin ausführlich beschrieben..


    Und damit will ich das nicht kleinreden was ich persönlich am Laufen habe, und die Ausprägung die es aus unterschiedlichen Gründen genommen hat.


    Doch was ich versuche zu verändern ist die Blickweise auf diesen Zustand/ Emotion.


    wegzukommen von diesen Schuldzuschreibungen: das ist leider das, was die Beziehungen genauso nachhaltig stört, als die Eifersucht selber.


    mit diesen Schuldzuschreibungen und schlechtem Gewissen machen, wenn man so empfindet, drückt man das nur weg.


    es ist damit weder gelöst, noch bringt es die Menschen weiter.


    es führt sie nur immer wieder im Kreis, und wiederholt sich aufs Neue bei anderen Menschen/ Beziehungen.


    bei den ausgeprägteren schmerzhaften Formen der Eifersucht natürlich mehr. da ist es wohl auch schwieriger damit umzugehen: ich sehe das bei mir z.b. so in bestimmten Situationen.

    Die Seherin

    Zitat

    hmmm... schwierig zu beurteilen. ich kenne nur von mir selber, dass mein nettes offenes gepänkel auch schon mehrmals fehlinterpretiert worden ist – da hat sich dann jemand angeflirtet gefühlt und ich meinte das gar nicht wirklich so. kann das bei ihm ähnlich sein? auch mit dieser anderen frau?

    ja, kann sein. wenn ich jetzt so nachdenke, glaube ich, dass er so eine Art hat, mit nettem offenem geplänkel. ich habe das selber auch manchmal. doch ob es jetzt im konkreten fall so oder so war: dazu habe ich aufgrund meiner erstarrten Haltung und emotionaler Beteiligung in dem Moment zu wenig Abstand um es wirklich genau unterscheiden zu können. mir ging es halt schlecht, und ich bekam ein flaues Gefühl im Magen (das kenne ich von ähnlichen emotionalen Situationen, dass ich so reagiere).

    Zitat

    und dass der kerl eben wegen...

    meinst Du sex. Bedürfnissen? willst Du das mit dem Halbsatz ausdrücken?

    Zitat

    manchmal denke ich, dass ich aufgrund wie ich mich verhalte auch eine anziehende Ausstrahlung habe. also ich meine, wegen meiner Art mit Menschen umzugehen reagieren die Menschen häufig freundlich auf mich. bzw. bekomme ich häufig freundliche Rückmeldungen.

    Zitat

    ... dachte, dass er mit dir nett und unverbindlich sein kann, ohne dass du es falsch verstehst?

    den Satz habe ich jetzt nicht verstanden, was Du damit sagen willst? also Du hast mich zitiert und dann mit dem letzten Satz geantwortet, doch ich verstehe es nicht, bitte nochmal erklären.

    Zitat

    man kann nur verlieren, was man schon erobert hatte ;-)

    man kann auch schon viel früher etwas verlieren was man hat: mir geht es ja darum um das was ich schon mit ihm hatte an schönen Momenten. da waren viele schöne Momente. Dass er sich darauf eingelassen hat, ist doch auch schon eine Eroberung.l


    so eine treffende Kombinationsgabe kann sehr hilfreich sein. ;-)

    ich hatte damit gemeint, dass er dachte mit dir locker-flockig plänkeln zu können, weil du auch so eine offene ausstrahlung hast. nicht auf der sexuellen ebene, sondern insgesamt als mensch.. ohne, dass das bei dir falsch ankommt.

    Zitat

    mir geht es ja darum um das was ich schon mit ihm hatte an schönen Momenten. da waren viele schöne Momente. Dass er sich darauf eingelassen hat, ist doch auch schon eine Eroberung.

    und das kann dir doch keiner mehr nehmen :)_

    Monika

    Zitat

    Das müsstest du besser für dich auseinander fieseln können. Nicht jede Eifersucht geht mit Demütigung einher, aber in diesem Fall lag wohl die Gewichtung eher auf der Demütigung. Die Eifersucht kam ja auf, weil er mit dieser Frau sehr schnell auf eine Wellenlänge kam, du hast dich lange um ihn bemüht und er hat dich sozusagen einfach ausgetauscht mit seinem Hilfsangebot. Mal ganz nebenbei gefragt, was hat es damit auf sich, dass er solche Hilfestellungen in Aussicht stellt? Ist das seine Art der Anbahnung?

    das könnte so eine Art Anbahnung sein. ich kenne das von anderen, wo es so ist. zuerst denkt man, die wollen einen nur helfen, doch häufig geht es mehr, als um das freundschaftliche. das habe ich auch schon bemerkt und von anderen mitbekommen. da er beim ersten Mal auch schon eine bestimmte Bemerkung machte, die mich im nachhinein irritierte, denke ich schon, dass es bei ihm auch so sein könnte.

    Zitat

    Also du meinst, wenn du auf ein paar sexuelle Anspielungen richtig reagiert hättest, dann wäre jetzt alles klarer? Du hast nach deiner Meinung nicht richtig reagiert und er schnappt sich die Nächste mit der gleichen Hilfsangebotsmasche? Ich kanns fast nicht glauben, aber wenn es sich tatsächlich so abgespielt hätte, dann sei froh, dass ihn jetzt die Andere an der Backe hat, denn das wäre ja an Beliebigkeit nicht mehr zu überbieten. Außerdem kann es absolut sein, dass es ihm nur um Sex geht und wenn ich dich richtig verstanden habe, wäre das ja nun genau nicht das, was du willst

    Na ja, es wäre klarer wenn ich entsprechend nachgefragt und nachgebohrt hätte. dann hätte er irgendwie deutlicher werden können, es hat ihn auf jeden Fall dazu gedrängt, mir bestimmte Signale zu übermitteln und mit ein paar Nachfragen über bestimmte Zeit kann man schon einiges rausfinden, wie der andere gerade tickt. und was er eigentlich mit der verschlüsselten Botschaft sagen möchte.


    Na ja, da wurden doch gleich mehrere Gemeinsamkeiten entdeckt ;-)


    mir ist nicht nach lustigem Augenzwinkern an der stelle zumute, allerdings passt es trotzdem. da ich die Gemeinsamkeit mit ihm auch hatte, ich bloss noch nicht dazugekommen war die zu erzählen, da ich es zwischendurch vergessen hatte.


    Ausserdem finde ich es sehr übertrieben, schrieb ich ja schon gleich in den ersten 20 min alle möglichen Gemeinsamkeiten über ein längeres Leben verteilt abzuhandeln. das hatte für mich auch nix mehr mit begeisterungsfähig zu tun. ich bin auch häufig begeisterungsfähig.


    in meinen Augen eben übertrieben, in der kurzen Zeit.


    so z.b.: er: ich mache das beruflich – Sie: darüber habe ich mir auch mal Unterlagen schicken lassen: ha, ha –


    die habe ich mir auch mal schicken lassen früher, doch obwohl ich da sein Interesse stark teile, war das für mich nicht im Vordergrund, mich da jetzt gleich auf so ne Art herausstellen zu müssen: furchtbar so ne Art.


    dann wurden gleich noch 2 andere Berufe abgehandelt in weiteren 10 Minuten, nochmal Ha, ha. das sind die einzigen beiden Menschen auf der ganzen Welt die schon mal gemeinsame Berufsinteressen hatten


    es wurden dann in weiteren Minuten noch versch. andere Gemeinsamkeiten entdeckt. ist doch super für mich, wenn andere da so schnell zur Sache kommen und ich daneben sitze? tja, wo blieb meine Gemeinsamkeit, nachdem wir vorher 3 Std. zusammen verbrachten?


    Stimmt, wenn es nur um Sex ginge: da wollte ich wirklich mehr mit ihm.


    wir hatten ja auch schon mehr, also nur um Sex konnte es auch nicht gehen. was weiss ich, was in ihm vorging. ich würde es ja gerne wissen, wie ich schon schrieb.


    ob er beliebig ist? vllt. – kann auch sein, dass er halt schaut, was sich ergibt und ob es zu ihm passt.


    Dass ich so wenig Zeit habe: was er mal am Anfang erwähnte, kann auch ein Grund sein, dass er sich abgewendet hat: vllt meinte er Zeit um eine Freundschaft zu pflegen (ist halt wieder eine Interpretation). die andere Interpretation ist: wenig Zeit um mich um bestimmte Dinge zu kümmern, bei denen er mir geholfen hat (ist die zweite Interpretation). da meine Nachfrage nicht kam (da ich häufig erst später erkenne, dass eine Frage für mich wichtig gewesen wäre, bzw. eine Antwort) kann ich halt nur raten/interpretieren.

    Zitat

    wir hatten ja auch schon mehr, also nur um Sex konnte es auch nicht gehen. was weiss ich, was in ihm vorging.

    was hattet ihr denn? ich kann das immer noch nicht so ganz einsortieren!?

    zum Thema Eifersucht:


    wenn man betrachtet wie üblicherweise in den meisten Partnerbeziehungen/ Ehen/ Liebesbeziehungen/ Affären/ Sexbeziehungen weltweit damit umgegangen wird, wenn einer aus diesen Beziehungen einer der Beziehungspartner angebaggert wird, und


    der andere Beziehungspartner das mitbekommt, dann kann ich doch


    ruhigen Gewissens sagen, dass die Partner generell als Besitz gesehen werden, denn nach meiner weisen, gereiften Lebenserfahrung ;-) kann ich vielfach bestätigen, dass wenn man diese Ehegesponse anbaggert und das andere Teil das mitbekommt, dass dann auch eifersüchtig reagiert wird.


    wenn es dann zum Sex kommt, wird in der Regel eifersüchtig reagiert.


    in Ländern wo die Scharia als Gesetz eingeführt ist, kommt es sogar zu Steinigungen. es kommt zu Steinigungen beim sogenannten Ehebruch (heisst wohl die Ehe ist dann gebrochen...), es kommt in bestimmten Ländern zu vielfachen Ehrenmorden. in jeglichen Ländern gibt es Beziehungstaten aus Eifersucht, die häufig bis zum Mord führen, und möglicherweise gibt es das schon seit anbeginn des menschlichen projektes (seit einigen 10.000 Jahren). Übrigens sind die meisten Morde im privaten Bereich Beziehungstaten. und die meisten Beziehungstaten finden aus Eifersucht und Zurückgewiesen werden etc statt.


    also bitte das Thema mal anders betrachten, mit einer anderen Ernsthaftigkeit. Denn es hat eben ernsthafte Folgen. Auch bei Scheidungen, wo es um Kinder geht, ist das einer der häufigen Gründe, wieso Elternteilen die Kinder vorenthalten werden.


    was ich hier hauptsächlich sagen möchte: es ist gesellschaftlich total akzeptiert, wenn der Partner schon gesellschaftlich einen bestimmten Status hat wie Ehe, dass die Ehepartner auf alle möglichen anderen eifersüchtig sein dürfen. Ehe und Partnerschaft ist sozusagen ein gesellschaftliches quasi Besitzverhältnis.


    wer von euch lockeren Menschen würde Ehepartner von Freunden, Bekannten oder auch nicht Bekannten anbaggern und versuchen zur Sexulität zu verführen?


    ach so, da also nicht? das ist als Besitz geschützt? aber jdm. als Besitz zu sehen ist doch Eifersucht? Dann können wir das doch alles ändern, oder?


    auch alle Ehepartner/liebespartner/Affärenpartner/Sexpartner sind auch für alle anderen ansprechbar.


    Ansonsten: wenn dem nicht so ist, und weltweit 98% bis 100 % sich eben nur einem oder wenige zur Verfügung stellen als Liebes/Sexpartner etc und als stille Vereinbarung treffen für ne bestimmte Zeit oder auf Dauer, dann muss man man mal anerkennen, dass dies alles Beziehungen sind die auf Besitz beruhen. auch wnenn man in der modernen Welt das natürlich anders interpretiert.


    und alle so locker drauf sind. ha, ha – es gibt unendlich viel Eifersuchtszenen-/gefühle in Partnerschaften oder im Vorfeld von Partnerschaften.


    und nur weil der Mann in den ich verliebt bin noch kein anerkanntes gesellschaftliches Besitzobjekt für mich ist, da die gesellschaftliche Anerkennung ja vom Besitzstatus abhängt, darf ich nicht eifersüchtig sein? oder darf ich es noch weniger zeigen, als wenn er in meinem **Besitz ** wäre. Tja, sowohl frühere Gesellschaften als auch moderne Gesellschaften bringen der Menschheit so einen Quatsch bei und die diversen Religionen/Religionsgemeinschaften tun ein übriges dazu, um diesen Quatsch fortbestehen zu lassen oder zu verstärken. von den 10 Geboten bis zu Schariagesetzen.


    Ach so, Gefühle sind nur anerkannt, wenn sie auf einen Besitz verweisen können. interessant, vor allem wenn man ein kapitalistisches Wirtschaftssystem hat, das die Ehe fördert, um die kleinen Kinder zu zeugen oder um gewisse Stabilitäten im Staatssystem zu erzeugen.


    damit das Volk nicht zu hedonistisch unterwegs ist. viele dürfen und sollen natürlich auch hedonistisch unterwegs sein, damit die mannigfaltige westliche Vergnügungswelt wie geschmiert läuft.


    was hat das jetzt mit meinem persönlichen Drama des Fadens zu tun'?


    Ganz einfach: die Eifersucht, die einigen als Makel angehängt wird ist wahrscheinlich schon genetisch verankert, oder hat sich über 10.000 von Jahren so durchgesetzt, dass man doch bitte nicht nur einigen sagen soll, dass sie doch locker und tolerant sein sollen, sondern doch lieber einsehen, dass die ganze Menschheit betroffen ist. Bitte jetzt nicht mit den 0,Stellen anfangen.


    Und wenn man den anderen Besitzenden: die Ehepartner/ andern liebespartner die Eifersucht zugesteht und akzeptiert, dann den Nicht-Besitzenden auch. denn die haben nun mal die selben Bedürfnisse an Zuwendung, Geborgenheit und Gemeinschaft, Sexualtiät.

    Seherin

    Zitat

    wir hatten ja auch schon mehr, also nur um Sex konnte es auch nicht gehen. was weiss ich, was in ihm vorging.

    Zitat

    was hattet ihr denn? ich kann das immer noch nicht so ganz einsortieren!?

    jetzt weiss ich den Zusammenhang gerade nicht in dem ich das schrieb.


    ich meinte wohl die schönen Momente, mich angeregt mit ihm unterhalten zu haben.


    oke beim schreiben merke ich, dass jetzt die übliche Partnerbeziehungsgesellschaft sagt: A B E R: das müsste doch noch


    V I E L mehr sein, damit wir das als Liebe anerkennen können.


    es muss unbedingt noch mehr sein: du musst noch besser sein, und


    N O C H mehr an anerkannter gesellschaftlicher Liebesleistung


    bringen, damit wir das anerkennen können.


    sonst bist Du leider durch die/ unsre Liebesprüfung durchgefallen und kannst wieder auf L O S gehen


    Ja, ja die konventionelle Gesellschaft mit ihrer unglaublich wichtigen Simme, was Liebesgefühle angeht kann nur recht haben.


    es wird nur anerkannt was bestimmten Kategorien entspricht.


    ich armes Wurm soll halt leiden. " sieh es doch ein" das ist nur für die anderen die die leistung erbringen, die sich durchboxen, die ins Ziel


    gekommen sind.

    Zitat

    Stimmt, wenn es nur um Sex ginge: da wollte ich wirklich mehr mit ihm.

    Da hatte ich dich offenbar missverstanden, weil du körperliche Probleme erwähnt hattest. Ich dachte, das Sex eine sehr komplizierte Geschichte bei dir ist und daher eine rein sexbetonte Beziehung nicht in Frage käme. Wenn er aber sexuelle Anspielungen gemacht hat, wäre es zumindest denkbar, dass es ihn in erster Linie darum ging. Mag sein, dass ich dich missverstanden habe.

    Zitat

    wir hatten ja auch schon mehr, also nur um Sex konnte es auch nicht gehen. was weiss ich, was in ihm vorging. ich würde es ja gerne wissen, wie ich schon schrieb.

    Aus deinem Erleben heraus vielleicht ja, weil du dich für ihn sehr geöffnet hast, was ihm aber vermutlich nicht bewusst ist. Ich sagte ja schon mal, für viele Menschen ist ein offenes, persönliches Gespräch nicht so etwas Besonderes. Insofern kann es durchaus sein, dass ihr in seinen Augen nicht viel hattet, denn genauso verhält er sich. Das ist keine reine Spekulation, es passt so einfach zu seinem Verhalten.

    Zitat

    Ausserdem finde ich es sehr übertrieben, schrieb ich ja schon gleich in den ersten 20 min alle möglichen Gemeinsamkeiten über ein längeres Leben verteilt abzuhandeln. das hatte für mich auch nix mehr mit begeisterungsfähig zu tun.

    Nein, das glaube ich auch nicht, dass das jetzt so viel mit Begeisterung und Gemeinsamkeiten zu tun hat. Das ist eher flirtiger Smaltalk. Eigentlich genau das Gegenteil von dem, wie du – zumindest hier – kommunizierst. Ich vermute, dass dich das deswegen auch so getroffen hat, dass sie es auf so eine leichte und lockere Art geschafft hat.


    Alles in allem lässt du dich aber jetzt in ein Konkurrenzverhalten reindrängen, bzw. siehst dich in dieser Situation und ich würde mir schwer überlegen, ob ich so weiter mache an deiner Stelle. Das wäre mir persönlich zu blöd. Ich bin wie gesagt viel pragmatischer, entweder es klappt oder es klappt nicht, ich würde mich auch ziemlich schnell wieder entlieben, wenn er sich so verhielte, wie er es getan hat, insbesondere wenn ich mich gedemütigt fühlen würde.


    Wie ist denn überhaupt der Stand der Dinge? Habt ihr Kontakt?

    Na da hat sich ja eine Menge getan. Ich würd nur mal ganz gern was zu dieser Eifersucht sagen. Natürlich hat jeder das "Recht", Eifersucht zu empfinden. Entscheidend finde ich hierbei, wie man damit umgeht.


    Wenn es sich um meinen Partner handelt, der eine Beziehung zu mir eingegangen ist, fühl ich mich auch im Recht, das zu kommunizieren. Dann wird das abgeklärt, ist meine Eifersucht unangebracht oder übertrieben, ist das meinem Partner auch aufgefallen, mag er was dran ändern oder nicht.


    Wenn ich jedoch nur für jemanden schwärme (und die Möglichkeit besteht, dass derjenige das noch nicht mal weiß), würde ich den Teufel tun und diese Eifersucht ernsthaft mit ihm zu kommunizieren. Wenn es die Situation zulässt, könnte ich mir vielleicht vorstellen, scherzhaft eine Bemerkung zu machen, mehr aber auch auf gar keinen Fall. Eine solche übergriffige Eifersucht schreckt Menschen ab. Natürlich kannst Du ihm sagen, dass Du in ihn verliebt bist, und dass Du Dich durch seine Unterhaltung mit dieser Frau Eurer Gruppe gedemütigt gefühlt hast, das steht Dir doch frei. Doch ihm steht genauso frei, wie er dann damit umgeht.


    Ich persönlich empfinde ein feines Maß an Eifersucht durchaus nicht als Makel, wie gesagt, der Umgang damit macht den Unterschied aus und zuviel davon führt zu krankhaftem Verhalten.

    Zitat

    denn die haben nun mal die selben Bedürfnisse an Zuwendung, Geborgenheit und Gemeinschaft, Sexualtiät

    Die hat man sicherlich, aber man kann es von niemandem einfordern, das wird einem freiwillig geschenkt.

    Lotus

    Deine kruden Liebesleistungstheorien und dein Selbstmitleid jetzt bringt dich nirgendwo hin. Um Liebe gehts doch in der Anbahnungsphase gar nicht, und vielleicht verliebst du dich auch in die falschen Männer, es mag sein, dass er einfach nicht zu deiner grüblerischen und eher schwermütigen Art passt. Aber es gibt Männer, die ähnlich gestrickt sind.

    Monika


    auf das andere gehe ich vllt später ein, ich habe gerade noch eine längere Abhandlung zur Eifersucht im Faden geschrieben und noch was über die gesellschaftliche Liebesprüfung die es zu bestehen gilt:


    das ist noch in Arbeit ha, ha...


    zum Thema Kontakt:


    der werte Herr fühlt es nicht notwendig sich mal zu melden (hat wohl mit dern andern telefoniert, könnt ich mir vorstellen)


    ich habe mich auch nicht gemeldet, weil ich auch unsicher bin:


    es gibt ja in dem Fall auch eine gesellschaftliche Liebesprüfung, bzw. seine persönliche. und da ich die ja wohl nicht bestanden habe, da er es nicht für nötig hält mich näher kennenzulernen, da er nicht sofort alles einfach präsentiert bekam und sich ja schnell Ersatz gesucht hat.


    deshalb bin ich jetzt seit 2 vollen Tagen, mir die Gefühle/ Last von der Seele zu schreiben, meine Wut hier schreibend herauszuschreien


    und noch praktische und theoretische Exkurse zum Thema


    **E I F E R S U C H T ** und damit zusammenhängende Themen zu verfassen.


    Tja, und vllt ist er ausser dass er mir gefällt auch noch ein doofer


    Ar..ch, der es trotz meinen Zustand am Samstag und meinem Angebot an ihn ob er noch irgendwo hin mitkommen möchte, und der die Reaktion auf sein Geplänkel mit der anderen mitbekommen hat.


    also dass solch ein Exemplar von Mensch es nicht nötig hat, mal nach meinem Befinden zu fragen.


    klar, ich will was von ihm – bloss was kann ich von so jdm. erwarten – welche Verletzugen können mich erwarten – hat das einen "Sinn" – stillt das irgendein wichtiges Bedürfnis, oder erwartet mich eine menschliche Enttäuschung (selbst wenn ich mich selber getäuscht habe ein Stück weit – also es eben weh tut, ohne dass ich mich von ihm getäuscht fühle.


    ich fühle mich nicht von ihm getäuscht, ich habe mir nur anderes gewünscht.


    bloss bei soviel Engagement von ihn – mit was soll ich da ankommen?


    was soll ein Kontakt bringen?


    wenn solche Kontakte nicht als Erkenntnis dienen würden und als schöne Momente, würde ich sie sofort aus meinem Gedächtnis löschen wollen. weder möchte ich, dass jdm. so mit mir und meiner Liebe umgeht (auch falls er es nicht bemerkt hat), noch möchte ich solch eine Szene wie am Samstag noch mal so erleben. also wenn dann möchte ich in solchen Situationen eine gewisse Stärke zeigen. das ist das was ich mir vorgenommen habe.


    Wunden lecken, mache ich gerade


    Die Frage ist, inwiefern eine Kontaktaufnahme für mich wichtig wäre, um evtl. abschliessen zu können? oder ein oberflächliches Geplänkel mitzumachen