• Soll ich ihm sagen, dass ich in ihn verliebt bin – wenn ja, wie?

    Hallo, seit ca. 3 Wochen kenne ich einen Mann, der mir sehr gefällt. Es entstand für mich auch eine intensivere Nähe, nachdem er mir an 2 Tagen sehr viel geholfen hat. Also es ging um praktische Hilfe und wir haben beide viel körperlich gemacht, wobei er mir geholfen hat; da das ganze unter einem erheblichen Zeitdruck war, hat er enorm viel für mich…
  • 101 Antworten

    Diesen ziemlich wütenden Ausbruch kann ich nicht wirklich einordnen. Es ist doch absolut nicht relevant, wer was als "Liebesbeziehung" bezeichnet oder nicht? Wenn zwei Menschen sich einig sind, dass sie eine haben, kann das in den Formen zu tausenden variieren.


    Es bestreitet doch auch keiner, ob und wie tief Du für ihn fühlst, aber aus deinen Erzählungen sehe ich zum Beispiel keine eindeutigen Anzeichen, dass von seiner Seite aus da mehr ist als eine angenehme Bekanntschaft. Vielleicht war es zu Beginn Euren Kennenlernens noch anders und es hätte was draus werden können, vielleicht hat es sich einfach totgelaufen weil sich über den Zeitraum nichts bewegt hat, vielleicht hat er Deine subtilen Zeichen komplett nicht deuten können, vielleicht wollte er nur eine flirtige Gesellschaft, das kann doch keiner genau wissen. Wir raten und vermuten und spekulieren hier herum, weil Du eine Frage gestellt hast und mit den Infos, die wir von Dir erhalten.


    Niemand wünscht sich, dass Du leidest, wer sollte davon denn was haben? Aber zur Zeit bist Du ganz alleine für Dein Leiden verantwortlich, denn Deine Gedanken kreisen und sortieren und analysieren wie wild ohne dass "ich jetzt" einen echten Anlass dafür sehe. Außer dass plötzlich eine "Konkurrenz" aufgetaucht ist, die es anscheinend leichter hat, mit ihm auf derselben Wellenlänge zu schwimmen. Wie Du an Dir selbst sehen kannst, muss das noch lange nicht bedeuten, dass da mehr draus wird.


    Hast Du denn jetzt noch vor, Dich privat mit ihm zu treffen oder ist das mittlerweile ad acta gelegt?

    Oberflächliches Geplänkel wäre in der Tat mal was anderes.. 8-)


    Gehört doch auch mal dazu.

    Zitat

    es gibt ja in dem Fall auch eine gesellschaftliche Liebesprüfung, bzw. seine persönliche. und da ich die ja wohl nicht bestanden habe, da er es nicht für nötig hält mich näher kennenzulernen, da er nicht sofort alles einfach präsentiert bekam und sich ja schnell Ersatz gesucht hat.

    Das komm ich nicht mehr mit, echt. Das klingt absurd für mich. :|N

    Indovina

    Zitat

    Hast Du denn jetzt noch vor, Dich privat mit ihm zu treffen oder ist das mittlerweile ad acta gelegt?

    habe jetzt durch das viele schreiben und eure Antworten vllt bald ne Ahnung ob ich mich treffen möchte. was ich dann sagen möchte, ob er das an Bedürfnis nach Nähe (Zuwendung) befriedigen kann, was ich vllt gerade brauche. bin noch am überlegen, was da passen könnte. ob ich mich nochmal auf das angenehme Niveau von Samstag vor jener Situation bringen kann. oder auf ein Level, dass ich weiss, was mir der Kontakt geben könnte.


    werde später nochmal antworten/ reinschauen, muss gleich was anderes erledigen.


    Hast Du ne ahnung, was es mir bringen könnte ihn die nächsten Tage zu treffen, falls er Zeit hat?

    Monika

    Zitat

    Oberflächliches Geplänkel wäre in der Tat mal was anderes.. 8-)


    Gehört doch auch mal dazu.

    haben wir doch auch häufig gehabt das oberflächliche Geplänkel :)z

    Zitat

    Das komm ich nicht mehr mit, echt. Das klingt absurd für mich. :|N

    na ja, es ist doch ne Prüfung, wenn ich bestehe, dann fängt man eine Liebesbeziehung an.

    Ich teile deine Ansichten zur Eifersucht und der Betrachtung anderer als menschliche Besitzobjekte nicht und finde sie tendenziell abstoßend. Vermutlich macht mich das in deinen Augen jetzt zu einem dieser "ach so lockeren" unehrlichen Menschen, die du oben anprangerst; Menschen, die tatsächlich anders dazu denken und empfinden, sind in diesem vorgestelltem Weltbild ja eh nur Randerscheinungen, die nicht zu berücksichtigen sind. Es ist schon seltsam wie lang und breit du zu dem Thema Eifersucht und Besitzdenken ausholst und gar die Scharia als Beleg für die Rechtmäßigkeit deiner Eifersucht und Demütigungsgefühle anzuführen versuchst.


    Warum bleibst du nicht bei dir, sondern versuchst dein Empfinden über diese "globale gesamtgesellschaftliche Einkleidung" in ein besseres Licht zu stellen nach dem Motto: Ich empfinde und verhalte mich eh nur, wie insgeheim jeder es irgendwie letztlich auch so handhabt?

    Das was dir passiert / passiert ist, hat doch JEDEr schon erlebt und jeder musste damit irgendwie umgehen und dies verkraften.


    Man versteht sich, die Gespräche passen aber nur EINER hat sich verliebt. Was will man da machen? Gefühle kann man nicht erzwingen... Da könntest du ihn von jedem weiblichen Wesen abschirmen - dennoch würde zwischen euch beiden nichts passieren. Das ist das Leben.

    Zitat

    na ja, es ist doch ne Prüfung, wenn ich bestehe, dann fängt man eine Liebesbeziehung an.

    Nein, genau DAS ist es eben nicht. ":/ Eine Liebesbeziehung passiert einfach und wenn es passt, dann passt es und keiner fühlt sich geprüft. Das spürt man einfach, das ist gegenseitig und deshalb auch leicht. Natürlich ist Vorausstetzung, dass Kriterien erfüllt werden, aber nicht weil man sich bemüht sie zu erfüllen, sondern weil man ist wie man ist.


    Kennst du das gar nicht? Das GEfühl, sich in einer Prüfungssituation zu befinden, befindet sich wiederum ausschließlich in dir, das hat mit der Gesellschaft schon mal gar nichts zu tun. Meiner Meinung nach liegt es daran, dass du dich in einen Mann verschossen hat, der nicht zu dir passt. Kann gut sein, dass das Bestreben ihn zu erobern, sich dann wie eine Prüfung anfühlt.

    Hallo Lotus,


    also ich habe die ganzen Beiträge gelesen.


    Ich finde es sehr...sagen wir...einmalig, wie du schreibst. Aber, du tust mir auf der anderen Seite leid, weil du dir über alles, jeden Satz, jedes Wort tausend Gedanken machst, sie analysierst, versuchst in ein Raster einzuordnen, dadurch zerdenkst du alles und drehst dich immer mehr in der Gedankenspirale.


    Man kann Beziehungen und Worte, Sätze nicht in ein festes Raster einsortieren...weil Menschen unterschiedlich sind und was bei dem einen Zuneigung bedeutet oder Interesse für den anderen, ist für den nächsten Menschen normales Gesprächsthema. Sicherlich gibt es einige Anzeichen die ..sagen wir...gesellschaftstauglich sind und so ziemlich auf jeden passen, also, an denen man "Zuneigung" erkennen kann. Das sind zum Beispiel folgende Dinge: Berührt er dich zwischendurch immer mal wieder , rein zufällig? Fragt er, was du den Tag über gemacht hast, d.h. interessiert er sich für DEIN Leben, aber jetzt nicht beruflich Lotus, sondern rein privat? Hast du das Gefühl, das er gerne Zeit mit dir verbringt oder hast du das Gefüphl, das er eher darauf bedacht ist, schnell "wegzukommen"? Lächt er viel, wenn er mit dir redet? Glänzen seine Augen? Schaut er dich dabei intensiver an als z.B. dein Nachbar, wenn der mit dir redet?


    Das Gefühl, sich immer von der besten Seite zu zeigen, wie du das auch schreibst das du nichts verkehrt machen willst, das kenn ich auch und das ist normal....weil, man will den anderen ja beeindrucken.....Aber, versuche einfach, dich ganz normal zu geben, so, wie du bist.....er kennt dich doch von der Arbeit auch so, wie du bist..wenn du dich verstellst, bist du nicht du, und es ist anstrengend. Sei auch nicht so verkrampft...lass es einfach auf dich zukommen und versuche, nicht alles zu zerdenken und zu analysieren....wenn du das Gefühl hast, es war ein schönes Treffen, ein gutes Gewspräch, ein schöner Abend, egal, was ihr gemacht habt, dann geniesse das, freue dich dadrüber und überlege nicht gleich wieder, wie er dies oder jenes gemeint haben könnte....Erlaube dir selber, das Schöne zu geniessen....und mach das, was deine Intuition dir sagt...nicht dein analytischer Verstand...nein..weg damit!!! Dein GEFÜHL, ganz unverkranftes Gefühl.....Man kann auch nicht eine Unterhaltung "vorausplanen " und planen:" heute sag ich ihm, was ich für ihn empfinde"...das geht nicht Lotus.....das ergibt sich...wenn nicht heute, dann morgen,...oder auch nie....


    Hat er dich denn schon einmal umarmt beim Verabschieden, dich etwas länger gehalten? Da könntest du z.B. mal, wenn es für dich vom GEFÜHL passt sagen:" Du, weißt du, ich mag dich wirklich sehr gerne...."und dann wirst du sehen, was er sagt, oder macht....Lass es einfach mal auf dich zukommen...das Schlimmste, was passieren kann ist, das er sich von dir abwendet....aber, dann hast du Gewißheit.


    L.G. Pongo @:)

    Liebe Lotus


    Nimm Dir die Gedanken von Pongo zu Herzen. Sie sind schon richtig.


    Ich erkenne, dass Du eine sehr intelligente Frau bist, aber Du wirkst sehr, sehr anstrengend. Das kann einem Mann schon Angst machen. Am Anfang einer Liebe sollte doch Leichtigkeit sein, nicht Anstrengung, keine Forderungen an Verhalten, kein Zerdenken von Aussagen. Liebe erträgt wie ein Schmetterling keine Schwere. Aus dieser Schwere, mit der Du Eure heute wohl eher kollegiale Beziehung belastest, kann keine Liebe entstehen. Ihr passt nach meiner Einschätzung absolut nicht zusammen.


    Das ist keine Kritik an Dir, denn Du bist so wie Du bist und das ist auch in Ordnung so. Du hast Dich da einfach in den falschen Mann verliebt.

    puh... ich habe so langsam das gefühl, dass deine schreiberei nicht hilft die wut rauszulassen und die wunden zu lecken, sondern dass du dich damit immer mehr in etwas hineinsteigerst, was so gar nicht existiert ":/


    ja, du findest ihn toll... ja, du bist auf dem weg zum verlieben gewesen... ja, du hättest dir mehr vorstellen können...


    aber im grunde gibst du ihm so gar keine chance dich näher kennen zu lernen. du hast ja jetzt schon so dicht gemacht, bist eifersüchtig auf diese andere, unterstellst ihm mittlerweile nicht nur desinteresse, sondern aktive zurückweisung...


    unter diesen umständen würde ich mich weder mit ihm treffen, noch auch nur telefonieren, sondern erst mal versuchen selber ein wenig runterzukommen :)_

    Puuh, mega anstrengend, Deine subtilen Gedanken zu lesen (hab zum Schluss nur mehr alles überflogen). Du interpretierst ja noch ins kleinste Detail, um ehrlich zusagen, Du lebst für mich in einer Scheinwelt.


    Ums kurz zu schreiben: bisher war nichts und es wird mit Sicherheit auch nichts (von ihm aus) werden. Möglich erscheint mir noch die These, dass er Dich ein paar Mal als Betthupferl ausprobiert, sofern Du es zulässt, aber er erscheint mir aus Deiner Beschreibung so klar im Leben stehend, dass Du nicht in sein Lebensschema passt.


    Ich zweifle jedoch, ob Du für eine Beziehung überhaupt geeignet bist, denn dir Abgrenzung zwischen Realität und Scheinwelt ist für Dich oft nicht leicht erkennbar, stimmt's. Ich würde Dir ernsthaft eine speziell auf Dich abgestellte Therapie empfehlen, um einfach einmal mit Dir selbst ins Reine zu kommen. Viel Glück.