Zitat

    Leider humple ich deswegen. Als ich ihm vorhin über den Weg lief, und er es sah, hat er (in so einem Tonfall wie wenn man übertrieben und theatralisch ein Kind bedauern würde) gesagt: "Ooooooh, tut Dein Bein weh?"

    Ganz im Ernst. Wenn er morgen arbeiten ist siehst Du irgendwie zu, dass Du ausziehst. Es gibt doch bestimmt Ferienwohnungen oder sowas wo Du erstmal unterkommen kannst.


    Und ja, lass es protokollieren. Denn irgendwann kommt ein Sorgerechtsstreit auf Dich zu und da ist es gut, was in der Hand zu haben.

    Zitat

    Habe überlegt, morgen zum Hausarzt zu gehen.


    Habe allerdings Angst, dass der mich zu einer Anzeige zwingen kann?!?

    Dazu müsstest Du ihn von seiner Schweigepflicht entbinden. Anders sieht es irgendwann aus, wenn Dein Sohn den nächsten Tritt abbekommt.. Kindeswohlgefährdung ist das Stichwort.

    Sheilagh,


    Ich unterstütze EllaPropella's Rat: pack dein Kind noch HEUTE und geh.


    Am besten mit Unterstützung einer Freundin, wenn das nicht möglich ist, alleine.


    Gehe zur Notaufnahme, wenn Übernachtung im Freundes/Familienkreis nicht möglich ist gehe in ein Hostel, Jugendherberge, Hotel o ä.....


    Bitte bleib keinesfalls zuhause, jetzt ist der Zeitpunkt da, um zu handeln.

    Bei allem Verständnis für deine Vergangenheit, es geht hier auch um dein Kind, nicht nur um dich. Bitte sei ihm eine bessere Mutter als deine dir eine war und geh. HEUTE. Lass nicht alles mit dir machen. Deine Frage hier kann doch nicht ernst gemeint sein und ist eher ein stummer Hilfeschrei...

    Sheilagh ... ruf Deine nächste Polizeidienststelle an, die haben Adressen und Telefonnummern von den umliegenden Frauenhäusern, die vereinbaren einen Treffpunkt mit Dir, den wird nicht mal die Polizei wissen. Da holen die Dich ab.


    Pack das Nötigste, nimm Deinen Sohn und geh... jetzt und heute.

    Zitat

    Ich würde morgen früh so einen scheiß Nikolaus kaufen, hinstellen, mein Kind und meine Koffer nehmen und mir eine Unterkunft suchen, zur Not ins Frauenhaus gehen.

    Ich auch.


    Sheilagh, bemühe mal Dein kleines bisschen Reststolz, das Du hoffentlich noch hast, und wenn Du das nicht kannst, dann Deinen Beschützerinstinkt Deinem Kind gegenüber. Und dann hau ab, wenn er weg ist (um nochmaliges Ausklinken zu vermeiden, falls er versuchen würde Dich abzuhalten).

    Mein Sohn schläft schon neben mir, sein Bettchen ist in meinem Zimmer.


    Dafür (zu gehen) bin ich nicht stark genug.


    Mit Baby und allem was dazu gehört.


    Ich habe auch kein Konto (mehr), auf dass ich zugreifen kann.


    Nächste Woche ist Weihnachten, das erste Weihnachten meines kleinen Sohnes. Meine älteren Kinder und meine Famile erwarten, dass ich mit Ihnen feiere und das alles in Ordnung ist. Das kann ich Ihnen nicht antun.


    Ich denke auch nicht, dass jemand auf meiner Seite wäre, oder dass man mir vielleicht sogar nicht glaubt.


    Er ist sehr charismatisch und überall beliebt.

    Darf man fragen, warum er dich getreten hat? Körperliche Gewalt ist natürlich nicht in Ordnung, aber wenn es eine Einzelfallreaktion war, kann man, abhängig von dem Auslöser, doch noch darüber nachdenken, ob die Beziehung noch zu retten ist.


    Heißt: Wenn du in diesem Streit absichtlich etwas Außerordentliches gesagt hast, was ihn sehr verletzt hat, dann könntest du das in Zukunft vermeiden.


    War es "nur" eine generelle Beleidigung, oder weniger, oder sollte körperliche Gewalt häufiger vorkommen, dann solltest du die Beziehung sofort beenden.

    Was andere zu Weihnachten erwarten, kann dir furchtbar egal sein gerade.


    Sein erstes Weihnachten, an dem Papa die Mama verprügelt, wäre wohl schlimmer als allein mit dir.


    Wie, du kannst nicht aufs Konto zugreifen? Auch da finden Sie im Gespräch mit einem Frauenhaus garantiert Wege.


    Wenn diese bleibst, lässt du dir das letzte Bisschen Stolz abnehmen. Ein ziemlich hoher Preis für drei Tage zufriedene Eltern.