Dann guck den kleinen Kerl neben dir an und versprich ihm, dass er nicht in einer Umgebung voller Gewalt aufwachsen und das Beziehungsverhalten seiner Eltern als Standard erlernen soll und dann raus da mit dir ihm zuliebe.

    Du machst mich total wütend. Dass du so behandelt wirst ist ganz alleine deine Verantwortung. Du weißt was für ein Mensch dein Partner ist und bleibst trotzdem bei ihm.


    Du entscheidest dich dafür, dich schlagen zu lassen. Würdest du das nicht tun, wärst du weg. Solange du dich so scheiße behandeln lässt können wir hier schreiben was du willst, das ist völlig umsonst.


    Fool me once, shame on you - fool me twice, shame on me. Du kannst nicht sagen dass du nicht gewusst hast, dass er dich (wieder) verprügeln wird.

    Ich wollte niemanden wütend machen.


    Ich wollte nur nicht ganz so alleine sein, deshalb habe ich hier geschrieben.

    Zitat

    Fool me once, shame on you - fool me twice, shame on me. Du kannst nicht sagen dass du nicht gewusst hast, dass er dich (wieder) verprügeln wird.

    Er hat mich nicht verprügelt. Nur, der Korrektheit und Vollständigkeit halber.


    Doch, ich dachte, soetwas wird nie wieder passieren.

    @ Sheilagh

    Zitat

    Doch, ich dachte, soetwas wird nie wieder passieren.

    Und wenn Du Dich da geirrt hast, warum ist ein Irrtum darüber, ob er auch Deinen Sohn mal gewalttätig behandeln wird, dann ausgeschlossen?

    Das dachte ich auch einmal. Ich habe einmal von einem Ex eine Ohrfeige bekommen - und habe ihm verziehen. Das nächste Mal hat er mich aus Eifersucht fast erwürgt.


    Du hast ein kleines Kind. Dein Sohn wird ein absolut schräges Bild von Menschen und Beziehungen bekommen - wenn du ihn davor nicht schützt. Entweder wird er wie dein Partner, möglicherweise wird er auch wie du. Beides halte ich in emotionaler Hinsicht nicht für erstrebenswert. Die einzige, die ihm das ersparen kannst, bist du.


    Wenn du es dir schon nicht wert bist sollte er es zumindest sein. Für die finanziellen Dinge findet sich immer eine Lösung.

    Für ein Kind es es genauso traumatisierend, wenn es Gewalttätigkeiten gegen den anderen Elternteil miterlebt, wie wenn es selbst Opfer der Gewalt ist. Tu das deinem Sohn nicht an.


    P.S.: Wenn ein Mann einmal den Respekt vor seiner Frau verloren hat und die Hemmschwelle, Gewalt anzuwenden, einmal gefallen ist, eskaliert es mit jedem Ausraster immer mehr. Das heute war erst der Anfang, wenn du nicht gehst.

    Zitat

    Er hat mich nicht verprügelt.

    Zitat

    Allerdings hat mein Partner mich im Verlauf des Streits plötzlich gegen meinen Oberschenkel getreten.


    Er ist richtig in die Luft gesprungen um Schwung holen und hat mich getreten. Bin zu Boden gegangen.

    Ach so .. Du bist Klingonin .. bei denen gilt das ja als Vorspiel .. *Sarkasmus aus


    Mensch Mädchen.. werd doch mal wach !

    Du bist so unfassbar naiv, dass es mich wütend macht. Jemand, der ein Kind in die Welt setzt, muss sich auch um es kümmern. Du suhlst dich im Selbstmitleid, dass du nicht gehen KANNST weil bla bla bla... Ich glaube mittlerweile, du willst gar keinen ernstgemeinten Rat, du willst Mitleid. Lass dich weiter misshandeln, körperlich wie psychisch, damit quälst du dein Kind UND dich selbst... Warum hast du ein Kind in die Welt gesetzt? Es ist mir unbegreiflich...

    Zitat

    Er ist sehr gut zu unserem Sohn, da habe ich überhaupt keine Angst.

    Aber er wächst in einem Umfeld auf, in dem ein Mann schwere Gewalt gegen eine Frau ausübt. Sein Vater gegen seine Mutter.


    Das kann ihn nachhaltig prägen und sehr tiefe Spuren hinterlassen.


    Es gibt Menschen, die viel Erfahrungen mit Frauen und Kindern in einer ähnlichen Lebenssituationen wie deiner haben und ganz genau wissen, was jetzt zu tun ist, wie sie dich Schritt für Schritt unterstützen und begleiten können. Alleine ist es bestimmt verdammt schwer, aber du musst das nicht alleine hinkriegen. Es gibt Anlaufstellen und Unterstützung.

    Ok, selbst wenn er tatsächlich niemals Gewalt gegen das Kind anwenden sollte. Aber das Kind wird definitiv einen seelischen Schaden davon tragen, wenn es in einer solch schädlichen Beziehung aufwachsen muss. Wie hier schon gesagt wurde - entweder es wird wie er und verkloppt auch mal seine Partnerin(nen), oder es wird wie Du, unterwürfig, frei von Stolz, einsam, das geborene Opfer. Oder, noch schlimmer, eine fiese, hochgiftige Mischung aus beidem. Willst Du das?

    Du schadest deinem Kind mit jeder Sekunde, die du in deinem gewalttätigem Umfeld bleibst. Kinder bekommen so etwas mit und die Erlebnisse hinterlassen tiefe Narben.


    Egal, ob du kein Konto hast oder sonst irgendwas nicht zu organisieren ist. selbst Urkunden und Papiere lassen sich notfalls neu organisieren.


    Ruf den Frauennotruf an oder die Polizei und geh. Es kostet sicherlich extrem viel Mut aber geh. Sonst gehst du irgendwann drauf.