Ich denke nicht nur dein Partner brauch eine Therapie.... Vor allem brauchst du eine.


    Eine wo du alles auf den Tisch haust und nicht nur Teilaspekte.


    Ich denke jeder Therapeut würde dir bei der Schilderung hier den Kopf zurecht rcken und dich fragen: Was siehst du für deine Zukunft?


    Wie siehst du dich in 10 Jahren? Vertraust du wirklich darauf, dass er sich ändert, wenn du es nichtma schaffst dich zu ändern?

    Ich kann die Wut einiger hier überhaupt nicht nachvollziehen. Sheilagh bittet hier ja nicht um Hilfe, sondern will uns ein weiteres Mal über den momentanen Zustand ihrer Beziehung informieren. Vermutlich kennt sie ihren Partner gut genug, um einschätzen zu können, dass es sich weiterhin lohnt, bei ihm zu bleiben.

    Sheilag, schau zu, dass du sofort mit deinem Sohn gehst!


    Er hat dich schon mal geschlagen.


    Diesmal hat er dich getreten und verhöhnt dich noch für deine Schmerzen. Dafür gibt es keine Entschuldigung mehr, kein Hoffen, dass es nicht mehr vorkommt.


    Er hat spätestens heute jeglichen Respekt vor dir verloren.


    Kommunizieren könnt ihr nicht miteinander.


    Du musst weder auf deine Eltern Rücksicht nehmen, noch auf seine. Keiner von denen nimmt Rücksicht auf dich.


    Rufe die Polizei, lass dich ins Krankenhaus fahren, damit die Verletzungen dokumentiert werden. Anzeige musst du nicht erstatten, aber es ist dokumentiert. Danach gehe in ein Frauenhaus, damit du auf deinem weiteren Weg Hilfe bekommst.


    Nehme ihn nicht in Schutz und glorifiziere ihn nicht als liebevollen Vater!


    ??Meiner Freundin hat dies das Leben gekostet, dem gemeinsamen Sohn ebenfalls. Für Aussenstehende und auch der Familie völlig überraschend und nicht erklärbar!??

    Ich könnte mir vorstellen, dass sie noch unter Schock steht.


    Liebe Sheilagh,


    aufgrund deiner Vergangenheit denkst du vermutlich, dass das alles normal so ist. Aber lass dir gesagt sein (auch wenn das noch mehr wehtut): dir geschieht unheimliches Unrecht :°( du bist ein wertvoller und liebenswerter Mensch und verdienst Liebe und Respekt. Auch wenn du momentan keine Freunde und niemanden hast/hattest, der dir das zeigt.


    Nichts, aber auch gar nichts, was du getan hast, rechtfertigt es, dich derart körperlich anzugehen. Schlagen, treten, festhalten

    - nichts darf dir angetan werden, egal was du gesagt oder gemacht hast. Du hast das Recht auf körperliche Unversehrtheit und Punkt!


    Ich wünsche dir von Herzen, dass du das eines Tages erkennen kannst. @:)


    Leider hab ich nicht mehr im Kopf, wie alt euer Kind ist. Aber spätestens ab 1 Jahr, wenn nicht sogar früher, nimmt es die Stimmung zuhause wahr und verinnerlicht Verhaltensweisen. Solche Streits werden ihn dann für sein Leben prägen und evtl. dazu führen, dass er sich in Beziehung ähnlich verhält, weil er es für Normalität hält. Willst du das?

    Ich habe - entschuldige - nicht die ganzen Antworten gelesen und sicher wiederhole ich nur was andere auch schon gesagt haben, aber du willst dich für einen zerbrochenen Schokoladenweihnachtsmann entschuldigen während dich dein Freund zu Boden tritt? Ernsthaft?


    Das ist so absurd das mir nichts besonders schlaues dazu einfällt außer das ich mich frage warum du mit diesem Karl überhaupt zusammen bist.

    Zitat

    Das Fadenthema ist, ob sie sich entschuldigen soll. Nicht, ob sie sich trennen soll.

    Ja. Zumindest vordergründig. Wenn es Sheilagh aber wirklich nur um die Frage geht, ob sie sich entschuldigen sollte, hätte sie den Gewaltexzess ihres Partners nicht so ausführlich geschildert. Auf mich wirkt es deutlich so, dass sie auch die ganze Situation in den Raum stellt und Rückmeldungen dazu möchte.


    Abgesehen davon, wenn im realen Leben eine Frau mit solchen Verletzungen ins Krankenhaus geht, wird auch nachgefragt, was geschehen ist und Hilfsangebote werden gemacht.

    Zitat

    Ich habe - entschuldige - nicht die ganzen Antworten gelesen und sicher wiederhole ich nur was andere auch schon gesagt haben, aber du willst dich für einen zerbrochenen Schokoladenweihnachtsmann entschuldigen während dich dein Freund zu Boden tritt? Ernsthaft?


    Das ist so absurd das mir nichts besonders schlaues dazu einfällt außer das ich mich frage warum du mit diesem Karl überhaupt zusammen bist.

    Jetzt wo du das so schreibst...finde ich es auch absurd.


    Aber er stand wirklich vor mir und meinte, "dass ich mir ja alles verzeihe, wieso solle er sich dann entschuldigen?"


    Ich bin so traurig, und den ganzen Tag schon total zittrig.


    Und immer wieder kommen mir plötzlich die Tränen, ehe ich es kommen sehe.


    Es wäre so schön, wenn jemand mich in den Arm nehmen würde.

    Und dann noch mit Kind... :-(


    Ich möchte wirklich nicht über meine Eltern reden! Aber, es gab viele, viele Jahre lang große Probleme mit meiner Mutter. (Seit wenigen Jahren ist es deutlichst besser geworden, was mich sehr freut!) Aber es gab eine Zeit, da habe ich meine Mutter gehasst und meinem Vater ging es da wohl ähnlich. Ich weiß noch das er an einem Tag sehr wütend war und auch aus Enttäuschung und Hilflosigkeit sehr laut und auch handgreiflich geworden ist ihr gegenüber. Das war das erste mal das ich meine Mutter entgegen meiner Überzeugung verteidigte, obwohl ich auf der Seite meines Vaters stand. Diese ständige Ambivalenz hat nicht gerade dazu beigetragen ein ausgeglichener Mensch zu werden. Es hat sehr, sehr lange gedauert das ich meiner Mutter wieder respektvoll gegenübertreten konnte, aber zu völliger Absolution bin ich nicht fähig. Das ist ein Makel mit dem ich leben muss.