Wenn eine Frau mit meinem Freund einen Kaffee trinken geht, dann will sie zu 95% irgendwas von ihm. Denn, wir sind z.B. langsam in einem Alter, wo die Freizeit rar ist, wo man einen Partner hat, oder einen sucht (gerade als Frau). Mein Mann ist dazu sehr attraktiv, also ich bin doch nicht bescheuert!


    Ich kenne es auch nur so, dass die Männer irgendwann immer was von mir wollten. Deswegen meide ich Männerfreundschaften. Bei meiner flirty Schwester genauso und da kam es nicht nur einmal zum Kuss trotz Freundin.


    Vertrauensvorschüsse sind eben eine schwierige Sache wo man so viel Mist mitbekommt, vielleicht sollte man insgesamt mehr in das eigene Glück vertrauen. %-|

    Schade, wenn manche viel Mist erleben. Ich werde mich nur noch an Männer binden, denen ich zutraue, dass sie zu ihrer Meinung stehen und mir nichts vorspielen. Ich zwinge keinen Mann bei mir zu bleiben. Wenn er es also tut, dann bitte aufrichtig. Wenn er mich liebt, soll er sich an die Vereinbarungen halten. Wenn nicht, soll er sich konsequent trennen.

    Zitat

    Wenn eine Frau mit meinem Freund einen Kaffee trinken geht, dann will sie zu 95% irgendwas von ihm.

    Nein, kann man nicht so sagen, und du relativierst es ja auch selbst schon:

    Zitat

    vielleicht sollte man insgesamt mehr in das eigene Glück vertrauen. %-|

    Du hast einfach Angst. :°_


    Aber weißt du, der Mensch braucht schon auch mal Bestätigung von außen. Selbst, wenn diese Frau (vielleicht eine Arbeitskollegin) ein Fünkchen Interesse an ihm hat, kann er einfach die Tatsache genießen (im Sinne von: Selbstvertrauen daraus tanken), und dabei weit davon entfernt sein, ihr Interesse zu erwidern.

    Ich bin bei meinem Partner null Eifersüchtig. Ich kenne das Gefühl aber aus früherer Zeit, vorallem, wenn die Männer kaum Interesse an mir gezeigt haben. Möglicherweise sollte man einfach mal die Beziehung überdenken, wenn es zu extrem mit den Gefühlen wird.


    Ansonsten finde ich es absolut lächerlich, wenn man nicht mal mehr andere Menschen anschauen darf...

    Da gibt's fuer mich verschiedene Aspekte.


    1) Starke Gefuehle unterdruecken ist nicht gesund. Wenn es ernsthaft belastend wird, Gefuehle nicht zu zeigen, laesst man sie besser raus.


    2) "Gefuehle zeigen" ist was anderes als "sagen, was passieren soll". Fuer mich gehoert zum Respekt dazu, dass man respektiert, dass der Partner ueber sein eigenes Leben entscheiden kann und keine Eigentum des anderen ist. "Ich habe ein schlechtes Gefuehl dabei, wenn du die und die Frau zum Kaffee triffst" – Gefuehlsaeusserung. "Triff diese Frau nicht mehr!" (Und sei es, dass ein "bitte" drin vorkommt) – Unangemessener Versuch, dem anderen in sein Leben zu regieren. Wenn mir sowas gesagt wuerde, wuerde das ein ernstes Beziehungsproblem ausloesen. Man muss damit leben, dass man seine Gefuehle zeigt und trotzdem damit nicht aendert, was der andere tut. (Obwohl er natuerlich die Freiheit hat, aus eigenem Entschluss seiner Freundin zuliebe was zu aendern, wenn er weiss, dass es sie belastet.)


    3) Bevor man was sagt, sich selber ueberlegen, warum man das tut und was man damit erreichen will. Wenn man weder glaubt, dass man das sagen muss, um es selber "von der Brust" zu bekommen, noch dass der Partner was aendern wird oder es angemessen waere, das zu fordern (z.B. weil es um irgendeinen Kleinkram geht), kann man's auch fuer sich behalten. Bloss weil Gefuehle Gefuehle sind, muss man sie nicht staendig auf der Zunge tragen; es waer schon gut, selber bewusst zu entscheiden, was man sagen will, nach Massgabe dessen, ob man glaubt oder wenigstens hofft, dass irgendwas Gutes dabei herauskommt.

    Obwohl sich seit längerem nix mehr in diesem Thread getan hat, versuch ich mal den Ofen wieder anzuheizen ;-)


    Bei mir war es mit der Eifersucht vor vier/fünf jahren am schlimmsten, vermutlich noch angeheizt durch die Tatsache, dass ich damals meine erste Beziehung hatte.


    Dummerweise haben sich die Befürchtungen, dass mein Partner fremdgeht, schlussendlich bewahrheitet, doch zum Glück projizierte ich das nicht auf die folgenden und ebenso die aktuelle Beziehung.


    Werde zwar schon ein wenig hellhörig, wenn mein Partner mir erzählt, dass er alleine mit einer Bekannten/Freundin unterwegs war, aber mit ausreichend Selbstbewusstsein sagt man sich ab einem gewissen Punkt selbst: "Nee du, lass ihn nur machen. Wenn er dich liebt, ist doch alles in Butter, ansonsten ist er flugs weg vom Fenster!" ;-D

    Ich finde es sollte schon erlaubt sein, es zu zeigen wenn man mal eifersüchtig ist :)z


    Ist ja auch irgendwie menschlich und eben nicht verwerflich, dass auch solche Gefühle mal vorkommen können, wenn man verliebt ist/ liebt.

    Zitat

    Ich zwinge keinen Mann bei mir zu bleiben. Wenn er es also tut, dann bitte aufrichtig. Wenn er mich liebt, soll er sich an die Vereinbarungen halten. Wenn nicht, soll er sich konsequent trennen.

    Das ist mal sowas von wahr :)


    Wichtig ist, dass man vernünftig reden kann.


    Ihc muss meinem Partner soweit vertrauen können dürfen, dass er nicht gleich auslippt, wenn ich ihn auf das Thema anspreche.


    Irgendwann sollte Frau es aber auch mal gut sein lassen. Jeden Tag dieselbe Leier, da wird jeder Mann mal genervt von sein. Der eine früher, der andere viel früher ;-)