• Speed Dating ?

    Hallöle, ich habe mich nun nach einer langen Phase des Single-Daseins dazu entschlossen mal zu einem Speed Dating zugehen, angemeldet bin ich bereits! Leider sollte das ganze Morgen sein, aber aufgrund zu weniger Teilnehmer (männlich oder weiblich) wird das Ganze nun um einen Monat verschoben. Aber worauf ich eigentlich hinaus will, hat sowas einer von…
  • 247 Antworten
    Zitat

    Also erstmal finde ich, dass Schüchternheit an sich keine negative Eigenschaft ist!


    Mal ehrlich, wenn du eine Frau kennen lernen würdest, wäre das dann lieber eine, bei der du den Eindruck hast, Sie ist etwas zurückhaltender, oder willst du eine treffen, bei der das Handy dauernd klingelt und die dir mit ihrem Zeigefinger die Penisgrößen ihrer zwölfundneunzig Exlover auf den Unterarm zeichnet?

    Das meinte ich.

    Ja, aber Hippedihoppedi hat mich anscheinend für einen Kerl gehalten :-) Siehe hier

    Zitat

    Du wärst also lieber einer der Typen, die am Wochenende vorglühen und dann besoffen reihenweise die Mädels schräg anquatschen?

    Zitat

    Ich bin dieser Meinung zu 0%, ich halte sehr wenig von mir. Wie soll ich bitte zu dieser Erkentniss kommen? Ich vertrete felsenfest die Überzeugung, dass ich nicht gut genug bin, dass ich irgendetwas schlechtes an mir habe, womit die anderen nicht klar kommen (meine Schüchternheit) Ich hasse dieses schüchternsein. Wie kann ich mich da selber lieben, wenn ich eigentlich gerne eine ganz andere Persönlichkeit hätte?

    Ich habe das Gefühl, dass du zwar diesen Zustand betrauerst, aber aktiv nichts betreibst, um dies zu ändern.


    Niemand wird zu dir kommen und dir diese Bürde abnehmen. Du kannst die Menschen nicht ändern aber dich.


    Ich finde Ratgeber sehr nützlich. Hast du es schon mal damit probiert? Hier wird dir Schritt für Schritt erklärt, wie du es schaffst, dich selber zu mögen und selbstbewusst zu sein.


    Anfangs hat es sich immer wie ein Rollenspiel angefühlt, doch irgendwann "schlüpft" man in diese neue Idenität hinein und spürt, wie angenehm es ist, diese neue Selbstsicherheit zu besitzen und ist angesport, sie sogar noch weiter aufzubauen.


    Ich dachte früher immer, mich beobachten alle. Deshalb hab ich mich nie getraut, andere Menschen anzusehen. Die Ratgeber sprechen davon, dringend vorbeigehende Menschen anzusehen. Ich habs getan und habe festgestellt, dass mich eigentlich niemand beobachtet. Ich muss nicht schämen oder Angst vor Fehlern haben.


    In diesen Büchern lernst du auch, negative Gedanken umzuleiten und ein positives Selbstbild zu erhalten. Das ist harte Arbeit, aber von nichts kommt nichts. Also ran an den Speck! :)^

    Das klingt jetzt gemein, aber gerade diese Sache mit dem Selbstbewusstsein macht dich zu einer großen psychischen Baustelle.


    Ich weiß nicht, ob du Freunde hast, die ähnlich sind, aber solche Menschen sind durch ihre gehemmte Art und ihren Wunsch nach Bestätigung extrem anstregend.


    Eine Beziehung darf nicht belasten. Du musst nichr nur soziale "Energie" absorbieren, sondern auch zurückgeben.


    Wie willst du für jemand anderen eine Stütze sein, wenn du dich selbst nicht stützen kannst? Und ich denke, dass ist eben die Crux an deiner Geschichte. Das macht dich für eine Beziehung unattraktiv. Nicht dein Aussehen oder deine Jungfräulichkeit, sondern dein Denken und dein Auftreten. Das ist abschreckend, da zu anstregend. Niemand möchte dein Erlöser sein, diese Aufgabe kann ein anderer Mensch nicht für dich bewältigen.