Spürt man es sofort, wenn man zusammen gehört?

    Hallo liebe Forenmitglieder,


    und zwar frage ich mich, ob man sofort spürt, wenn es DER oder DIE eine für einen ist? Es gibt ja einige dieser Paare, die sofort spüren ''Wir gehören zusammen'', ziehen dann beispielsweise sehr schnell zusammen, teilen alles mögliche sofort miteinander, heiraten nach sehr schnell... Klar findet im Laufe der Zeit eine Entwicklung statt, aber die Basis ist sozusagen sofort ''da'', wisst ihr, was ich meine? Kann man sagen, dass es genau SO sein sollte, wenn es wirklich der/ die richtige für einen ist? Also dass es bei dem richtigen gar nicht nötig ist, sich ausschließlich nur von der besten Seite zu zeigen, oder so zu tun, als müsste er einen erobern und sich selbst rar machen, um künstlich Spannung zu erzeugen?

    Da ich selbst keine ernsthaften Beziehungen bisher hatte und auch nur bei einem Mann bisher das Gefühl hatte, mir ALLES mit ihm vorstellen zu können, als ich ihn das erste Mal einfach sah und sprechen gehört habe (er war verheiratet, hab mich deshalb distanziert), frage ich mich schon, ist das irgendwie sehr abstrakt für mich. Wie sind denn eure Erfahrungen so? Sehe ich das hier falsch und es kann auch der richtige Mensch für eine atemberaubende Liebesbeziehung sein, wenn sich erst nach Jahren des Kennens Liebesgefühle entwickeln?

  • 25 Antworten

    Also ich muss sagen, dass ich zumindest gespürt habe, bei welchem Flirt oder Schwärmerei ich unbedingt dranbleiben muss und nicht erst mal unverbindlich bleibe. Mit dieser Frau bin ich nun 31 Jahre zusammen.x:)

    Mir ging es so mit meinem Mann. Wir haben uns im Internet kennengelernt und ich fand ihn schon nach seiner ersten Nachricht überraschend gut. Ich habe auf ihn ganz anders reagiert als auf andere Männer, mit denen ich geschrieben hatte, mich sogar nach wenigen Tagen schon mit ihm getroffen. Ich war mir seiner von Anfang an sicher, das habe ich noch nie erlebt. Obwohl die Situation anfangs noch etwas schwierig war, war ich mir nach kurzer Zeit sicher, dass wir zueinandergehören.


    Wir sind dann ziemlich schnell zusammengezogen, haben ein Haus gekauft, geheiratet und ein Kind bekommen. Das funktioniert nun seit fast 8 Jahren ziemlich gut so x:)

    Zitat

    Also dass es bei dem richtigen gar nicht nötig ist, sich ausschließlich nur von der besten Seite zu zeigen, oder so zu tun, als müsste er einen erobern und sich selbst rar machen, um künstlich Spannung zu erzeugen?

    Das halte ich generell für überflüssig. Wenn ich merke, dass ich mich bei jemandem irgendwie künstlich verstellen oder bremsen muss, um für ihn interessant zu sein oder zu bleiben, dann kann er allein deswegen schon nicht der "Richtige" sein.

    Andererseits glaube ich, dass es nicht nur eine/n einzige/n "Richtige/n" für jeden gibt. Ich hab mal irgendwo gehört, etwa jeder 100. passe zu einem.

    Im übrigen denke ich, kann man, egal was man tut, beim "Richtigen" nichts falsch machen und beim "Falschen" nichts richtig machen. Also sich auch solche Distanz-Spielchen sparen.

    Ich meine auch, das sind komplett unterschiedliche Dinge.


    Zitat

    Also dass es bei dem richtigen gar nicht nötig ist, sich ausschließlich nur von der besten Seite zu zeigen, oder so zu tun, als müsste er einen erobern und sich selbst rar machen, um künstlich Spannung zu erzeugen?

    Das versteh ich nicht und zumindest der erste Teil hat für mich mehr von Vorstellungsgespräch als von Dating. Der zweite Teil ist für mich einfach immer Mist.



    Zusammenziehen, Haus, Kinder und Co, nicht mit mir, aber was Katharina geschrieben hat kann ich so unterschreiben.

    Zitat

    Wir haben uns im Internet kennengelernt und ich fand ihn schon nach seiner ersten Nachricht überraschend gut. Ich habe auf ihn ganz anders reagiert als auf andere Männer, mit denen ich geschrieben hatte

    Ich denke auch, dass es beides bzw. alles gibt. Paare, die dieses Gefühl haben und nach 30 Jahren immernoch haben, Paare die sich trotz dieses Gefühls wieder trennen, Paare ohne dieses Gefühl, die dann aber trotzdem zusammenwachsen. Es "muss" also nicht so sein, um richtig zu sein.

    Layla101 schrieb:

    Also dass es bei dem richtigen gar nicht nötig ist, sich ausschließlich nur von der besten Seite zu zeigen, oder so zu tun, als müsste er einen erobern und sich selbst rar machen, um künstlich Spannung zu erzeugen?

    Das ist nie nötig, nicht nur bei "dem Einen" nicht.

    Jupp, ist mir vor über 21 Jahren passiert. In seine brauen Augen geguckt, Uiiiiii gedacht, nach dem zweiten Treffen ist er geblieben, hat nach 3 Monaten seine Wohnung gekündigt, nach einem halben Jahr angefangen nach einen Haus zu gucken, nach etwas über 1 Jahr Haus gekauft, nach 3 Jahren Heiratsantrag bekommen, nach 4 Jahren geheiratet und nun seit 21 Jahren immer noch glücklich. Wir würden ALLES noch mal genau so machen. ♥

    Ich habe es immer gewusst, sofort nach dem ersten Sex. Ich wusste bei jeder längeren Beziehung meines Lebens beim morgendlichen Aufwachen, fuck, das wird jetzt scheißenernst.


    Das heißt aber nicht dass es für immer halten muss. Dafür gibt es leider keine Garantie.

    gauloise schrieb:

    Ich wusste bei jeder längeren Beziehung meines Lebens beim morgendlichen Aufwachen, fuck, das wird jetzt scheißenernst.


    Das heißt aber nicht dass es für immer halten muss. Dafür gibt es leider keine Garantie.

    Das ist bei mir auch so.

    Auch wenn ich nun nicht mehr mit ihm zusammen bin aber mein Ex meinte sowas zu mir mal.
    Ich war 8 Jahre mit ihm zusammen, das erste Treffen da war ich damals nervös bis unter beide Ohren, ich damals knapp 20 er 25. Waren Spazieren,danach Pizza Essen und die ganze Zeit laberte ich wie ein Wasserfall ohne Punkt und Komm. Er brachte mich dann Abends noch nachhause und das war es erstmal. Wobei das Treffen auch verdammt spontan war, Samstags in einem Chat kennengelernt Sonntags schon getroffen.
    Nach einer weile mit ihm bekam ich mit das seine Freunde verwundert waren, ich sei gar nicht sein Typ und wieso er mit mir zusammen war kam mal, auch die Eltern mochten mich net. So wollten sie nach 4 Monaten das er mit mir Schluss macht, was er nicht tat. Er nahm mich einige Zeit später dann auch mit als er 300 km weit weg zog, natürlich heimlich die Eltern durften davon nichts wissen die hätten dem die Hölle heiß gemacht.
    Nach den ganzen traute ich mich dann mal zu Fragen, wieso er das den alles macht und wieso er mich als Freundin genommen hat und vor allem behalten nach dem alle in seinen Umfeld eher als schlecht betitelten.
    Darauf meinte er das er schon beim ersten Treffen als wir uns das erste mal sahen das Gefühl hatte das wir uns ewig kennen und ich gar keine fremde für ihn bin.
    Ich fand das damals irgendwie voll süß, heute wenn ich zurück schau ja könnte man sagen das selbst so ein Gefühl nicht ausreicht um ewig zusammen zu sein wie es scheint :p>