Zitat

    Ich habe heute / gestern ein, zwei Menschen ins Vertrauen gezogen, und als ich heimkam, hatte meine Mitbewohnerin 1 spontan ein Grillen im Grünen vorbereitet. Für mich, zum Aufbauen.

    :)_ Siehst du, du bist nicht alleine! Ich finde, dass das eine ganz, ganz liebe Geste von deiner Mitbewohnerin war. Weil du ein liebenswerter Mensch bist :)_

    Zitat

    Ich habe ihn berührt, wie man eine zerbrechliche Rosenknospe berührt, ich hab ihn runtergeholt, es hat was mit ihm gemacht. Ich wusste gar nicht mehr, dass ich so zart berühren kann.

    Das ist wunderschön geschrieben und zeigt, wie sehr du dich nach Nähe sehnst. Du bist es wert, geliebt zu werden! Ich wünsche dir, dass du jemanden findest, der deine Sanftheit zu schätzen weiß, der gut zu dir ist und dir das Gefühl gibt, dass du ein besonderer Mensch bist.

    Volle Zustimmung zu Shojo. Du musst das alles nicht gehen lassen, dass ist alles in dir. Aber man kann niemanden ändern, niemanden gut machen, egal mit wieviel Liebe und Zärtlichkeit man jemanden überschüttet. Das was mir noch immer weh tut, ist das Gefühl der Machtlosigkeit in solchen Situationen. Denn egal was ich tue, ich kann niemanden zur Liebe bringen, niemanden heilen, mich in den Augen eines anderen nicht wertvoll machen.


    Das aufzugeben... da häng ich noch immer dran auch wenn ich es rational weiß, ich fall doch immer wieder emotional darauf rein. Das ist ein uralter Kampf um elterliche Liebe, den verloren zu geben tut weh.


    Aber du darfst und wirst jemanden finden der dich einfach von sich aus liebt, nicht für das was du gibst sondern dafür das du das alles einfach in dir hast. Und DAS ist eine ganz andere Liga und du bist offenbar in letzter Zeit große große Schritte gegangen die den Weg dafür frei machen. @:)

    Zitat

    denn das hätte nur Sinn, wenn es eine vernünftige gemeinsame Perspektive gäbe.

    Nein, von einer gemeinsamen Perspektive rede ich gar nicht, mit solchen Idioten gibt es die nicht. Ich fände es nur gut, wenn der Typ kapiert, dass er ein Arsch ist.

    Denke auch, schnecke sollte erst mal an sich denken und den Kontakt unterbinden.


    Einem Arschloch (zumal besoffen) zu sagen, dass er ein Arschloch ist, wird nicht gelingen.


    Besser, man konzentriert sich auf die Leute, die einem guttun.

    Zitat

    Nein, von einer gemeinsamen Perspektive rede ich gar nicht, mit solchen Idioten gibt es die nicht. Ich fände es nur gut, wenn der Typ kapiert, dass er ein Arsch ist.

    Klar, das wünscht man sich immer. Aber leider treten Arsch und Einsichtsfähigkeit ja nicht oft zusammen auf... ;-)


    Ich "fürchte" halt ein wenig, dass in Schnecke auch noch ein Teil sein könnte, der den Konsens mit ihm herbeisehnt bzw. hofft, ihm irgendwas vermitteln zu können. Aber angesichts der Perspektivlosigkeit wäre das ja nüchtern betrachtet vergeudete Energie, die braucht sie dringender für sich selbst. Deshalb lieber ein klarer Abschluss und ganz bei sich bleiben - auch wenn sich das erstmal wie zusätzliche Leere anfühlen mag.

    Natürlich - ich hoffe, er lässt sie in Ruhe und sie sortiert sich und hakt den Typen ab.


    Was ich mir nur immer denke, ist, was so Scheißmenschen alles anrichten und wahrscheinlich gar nicht darüber nachdenken, was sie da tun! Denen geht es nur um die eigene Bedürfnisbefriedigung und es wird keinen Meter weiter gedacht, wie es im anderen dabei aussieht.

    Zitat

    Was ich mir nur immer denke, ist, was so Scheißmenschen alles anrichten und wahrscheinlich gar nicht darüber nachdenken, was sie da tun! Denen geht es nur um die eigene Bedürfnisbefriedigung und es wird keinen Meter weiter gedacht, wie es im anderen dabei aussieht.

    Was den anderen wann wo und wie bewegt, was er oder sie sieht oder nicht sieht, sehen kann oder in seinem eigenen Elend auch nicht mehr sehen kann, weiß man ja nie. Ich wäre jedenfalls vorsichtig mit "Scheißmenschen", weil das eine Person so als ganzes verdammt. Damit liegt man ja im Grunde immer falsch und tut dem anderen selbst Unrecht an.


    Es ist nur alles völlig irrelevant, weil man auf sich selbst aufpassen muss. Er benimmt sich in einer nicht tollerablen Weise, hat das offenbar nicht unter Kontrolle und muss damit, schon aus Gründen des Selbstschutzes, aus dem Umfeld entfernt werden. Wenn das Gegenüber darunter leidet, dann ist man alt genug um sich Hilfe zu suchen. Soviel Eigenleistung muss schon sein. Da hat niemand das Recht sich jemanden zu greifen, nur weil da die Kraft zur Gegenwehr nicht groß genug ist und jeder das Recht sich zu schützen.


    Deswegen würde ich wohl versuchen keinen weiteren Gedanken mehr an den Mann zu verschwenden. Alles seine Baustelle und ich kann eh nichts machen. Lieber die Kraft da investieren wo man was machen kann, nämlich bei sich selbst. Jeder ausgeglichene und fröhliche Mensch auf diesem Planeten mehr ist ein Gewinn für alle. ;-)

    Diese Gefühllosigkeit kann man aber aus solch einer Situation nicht heilen. Vielmehr würde der Versuch zu weiteren Verletzungen führen.


    Das muss ihm jemand anderes sagen. Allerdings ist das hier der falsche Schwerpunkt. schnecke kann das momentan egal sein. Sie sollte sich lösen, nicht binden.

    Zitat

    Nein, von einer gemeinsamen Perspektive rede ich gar nicht, mit solchen Idioten gibt es die nicht. Ich fände es nur gut, wenn der Typ kapiert, dass er ein Arsch ist.

    Indem sie ihm offenbart, dass sie seinetwegen fast vor einen Zug gesprungen wäre? Diese Blöße würde ich mir vor so einen Typen niemals geben! Zumal er klar ein Arsch ist, weil er sie bedrängt hat, aber ganz fair wäre es in meinen Augen auch nicht. Denn die gängige Reaktion auf solch übergriffiges Verhalten ist halt auch nicht, dass man sich umbringen will. Hier sind einfach zwei Menschen zusammengekommen, deren persönliche Situation so überhaupt gar nicht zusammenpasst und deren psychische Befindlichkeiten einfach ein negatives Gesamtergebnis hervorgebracht haben. Denn bei ihm läuft garantiert auch nicht alles rund, wenn er sich so aufführt. Ich will ihn damit auf keinen Fall in Schutz nehmen. Aber ich denke nicht, dass es irgendwie zielführend wäre, wenn er mit ihrer Reaktion konfrontiert wird.

    Wer will oder soll wem was offenbaren?


    Ich habe lediglich gesagt, dass ich wünschte, dass manch eine/r mal verstehen würde, wie gedankenloses Verhalten bei anderen Beteiligten ankommen kann. Ich habe weder gesagt, sie soll Kontakt aufnehmen - im Gegenteil! - noch dass sie ihm irgendwas offenbaren soll.


    Eigentlich wollte ich dazu nichts mehr schreiben, aber da mich jetzt offensichtlich schon vier Menschen missverstanden haben, will ich das nicht einfach so stehenlassen.