Sternzeichen in Beziehungen, ist was Wahres dran?

    Hallo,


    ich habe mich eigentlich nie mit dem Thema auseinandergesetzt, aber nachdem in meiner Beziehung ein ständiges Auf und Ab herrscht bin ich aus Neugierde bei den Sternzeichen, Aszedenten etc. gelandet. Demzufolge würden mein Partner und ich nicht gut harmonieren. Mhmm... das gibt mir nun doch zu denken ":/


    Ist da vielleicht doch ab und an was Wahres dran?? Oder suche ich mir nur ne Entschuldigung das es bei uns so drunter und drüber geht.


    Hat vielleicht jemand Erfahrungen in der Richtung gesammelt ? Oder kennt sich jemand mit dem Thema aus?


    Über einen Meinungsaustausch würde ich mich freuen.

  • 53 Antworten

    Also wenn ich nach Sternzeichen gegangen wäre, dann hätte ich meinen Mann auch nicht heiraten dürfen, denn laut Sternzeichen passen wir überhaupt nicht zusammen. Aber dass das Quatsch ist, haben wir schon bewiesen, wir sind jetzt schon 23 Jahre verheiratet und zwar sehr glücklich x:)

    ich denke schon, dass da was dran ist :-)! War bei mir im Nachhinein bisher immer so.


    Was nicht heißt, dass es nicht geht, wenn ihr laut Sternzeichen kaum zusammenpasst...wenn man gemeinsam an Dingen arbeitet, schafft man viel!


    Was seid ihr denn von Sternzeichen ;-)?!?

    ich bin mir auch nie sicher, ob es zufall ist, dass mein mann und ich auch in den augen der astrologie ein perfektes paar sind, oder nicht. mit meinem exmann war es laut allen horoskopen auch kein wunder, dass diese beziehung gescheitert ist... hmmm.


    wahrscheinlich spielen so viele faktoren eine rolle: ist man morgens oder abends geboren, im sommer oder winter, in einer großstadt oder auf dem land, als welches von wievielen geschwistern...


    ... fragt sich eine sehr sensible, kreative, empathische, verträumte fische-frau ;-)

    Astrologie kann eine Hilfe sein.


    Aber Astrologie ist niemals Vorschrift. Allein sachon wegen des großen Deutungsspielraums und weil eben jeder selbst bestimmen darf, wer er oder sie ist. Ich lasse mir jedenfalls nicht von einem Astrologiebuch vorschreiben, wer ich bin, genausowenig wie von einem Psychologen oder Psychiater. Das letzte Wort über mich hab immer noch ich selber und nicht irgendein Gutachter oder irgendein schlaues Buch.


    (hmm.. was das jetzt wohl für Rückschlüsse auf meine narzisstische Persönlichkeit zulässt?) ;-)


    Aber zurück zum Thema:


    Die Sonne (d.h. das eigentliche Zeichen wie "Fische" oder "Krebs" ist eben nicht alles, sondern genaugenommen bloß ein Bruchteil der eigenen Persönlichkeit. Sie Sonne ist einer von 12 Planeten, die in 12 verschiedenen Zeichen stehen können, die sich wiederum in 12 verschiedenen Häusern stehen können. Hinzu kommen mindestens noch Aszendent und Aspekte.


    Und da soll sich einer wundern, wenn Steinbock und Wassermann eben DOCH gut zusammenpassen und man einen Fisch kennt, der nicht sanft ist sondern mit dem Kopf durch jede Wand rennt? Völlig normal.


    Die Sonne ist wichtig, sie beschreibt schon den Wesenskern, aber es kommen so viele Färbungen, Tönungen und Beeinflussungen hinzu, dass sich eben ein anderer Gesamtton ergibt. Ein reiner Fisch wäre man z.B. nur dann, wenn man alle Planeten im selben Haus und im selben Zeichen hat und ich glaube, das ist astronomisch gar nicht möglich.


    Ein Horoskop kann helfen, sich und die eigene Paarbeziehung zu verstehen – aber es ist keine Vorschrift und man selber weiß immer noch am besten wer man ist und was davon man für sich übernehmen will und was nicht. Außerdem ist jedes Horoskop eine Interpretation. Die Sterne lügen zwar nicht, aber 5 Astrologen geben u.U, 5 verschiedene Deutungen zum selben Befund ab – so wie bei Ärzten. Schon allein deswegen muss man sich seine eigene Meinung bilden und nicht mit Bauchweh das akzeptieren, von dem ein Externer glaubt, das es Fakt ist.

    Zitat

    hmm.. was das jetzt wohl für Rückschlüsse auf meine narzisstische Persönlichkeit zulässt?

    dass du kein stier bist? ;-)


    und ich kenne auch meine ganzen zusätzlichen daten und habe mir mal ein sehr ausführliches horoskop machen lassen. da ist dann schon erstaunlich, was da alles auf mich zutrifft... aber ansonsten halte ich es eher für einen bestandteil meiner person, aber nicht für die einzige wahrheit meiner persönlichkeit!

    Ich kann der Seherin und Taurus78 nur beipflichten!


    Wie die Seherin bin auch ich Fische und lese oft Dinge über mich, die stimmen (z.B. Verträumtheit, Sanftheit...). Klar, jetzt könnte jemand sagen, weil ich es so oft gelesen habe, bin ich auch so geworden.


    Aber ich halte es eigentlich so mit der Astrologie: Wenn ich mal nicht mehr weiter weiß, gibt sie mir einen kleinen Denkanstoß, eine kleine Stütze, doch letztendlich vertraue ich sowieso immer meiner Intuition.


    Mache also nichts, was gegen Deinen Strich geht, nur weil Du denkst, die Sternen sagen dies! Es könnte auch eine Fehldeutung sein, oder ein Rechenfehler oder so ;-)


    Außerdem gibt es auch viele Horoskoprechner im Internet, die einfach irgendwas ausspucken, ohne dass da wirklich hellseherische Talente oder so hinterstecken. Das ist schade, weil dadurch das wenige, echte, was es gibt, die wirkliche Wissenschaft, weniger Bedeutung bekommt.

    Taurus78 kann ich nur zustimmen. Bin als Naturwissenschaftlerin gar nicht zu haben für die Esoterikschiene, aber nachdem ich mich eingängig damit befasst habe, muss ich gestehen, dass wirklich etwas dran ist! Warum das so ist, kann ich nicht sagen.


    Dazu muss man aber wirklich nicht nur die Sonnenzeichen bewerten, danach alleine kann man nicht gehen.

    ich glaub schon ein bisschen dran. nicht, dass es nicht funktionieren kann wenn irgendwo steht, dass zwei zeichen nicht zusammen passen. aber dass es muster gibt und man da manches erkennen kann.


    ich bin auch fische (ist das nun zufall?) und einige ex-freunde waren zwillinge. hat nie geklappt, zumindest langfristig nicht. jetzt hab ich einen krebs und er gibt mir das, was ich brauche.