Was Dir, lieber TE damit sagen wollte: Wenn Du jetzt keine Kinder bekommen willst oder wenn Du nie welche bekommen willst, ist das vollkommen okay.


    Lass Dir von Deiner Partnerin und anderen Menschen kein schlechtes Gewissen deswegen einreden. Sie ist auch nicht die einzige tolle Frau auf der Welt. Wenn sie Dich deswegen verlässt, ist das nicht schön. Aber das Leben geht weiter und Du wirst andere spannende Frauen kennenlernen.

    Zitat

    Was Dir, lieber TE damit sagen wollte: Wenn Du jetzt keine Kinder bekommen willst oder wenn Du nie welche bekommen willst, ist das vollkommen okay.

    Natürlich ist es auch ok, wenn er nie welche will, nur dann hat er die falsche Partnerin.


    Imho ist es so gut wie unmöglich eine Beziehung mit jemanden zu führen, der in diesem Punkt komplett anders tickt.


    Man wird sich auf Dauer gegenseitig Vorwürfe machen, entweder weil es ein Kind gibt, oder weil es keins gibt.


    Das sehe ich hier beim TE aber nicht.


    Er will nur zuerst ein bisschen leben und ich denke wenn er der Freundin genau sagt, was er vorhat bevor es an die Produktion gibt, kann sie da mehr verständnis zeigen.


    Nur 15 Jahre...sorry aber das würde ich als Frau nicht mitmachen.


    Das wär mir zu unsicher, wenn ich wirklich WIRKLICH dringend ein Kind will.

    Ich bin mit meiner Partnerin noch keine 15 Jahre zusammen. Das hast Du falsch verstanden.


    Und ihren Kinderwunsch hat sie auch erst geäussert nachdem wir einige Jahre zusammen waren.


    Es gibt keinen Grund auf mich einzuprügeln.

    Zitat

    Sie ist auch nicht die einzige tolle Frau auf der Welt. Wenn sie Dich deswegen verlässt, ist das nicht schön. Aber das Leben geht weiter und Du wirst andere spannende Frauen kennenlernen.

    Was umgekehrt auch für sie gilt. ;-) Es gibt sicher noch andere tolle Männer, die gern Vater werden wollen.


    Es ist einfach ein Punkt, in dem man Farbe bekennen muss bzw. sollte.

    Zitat

    Und ihren Kinderwunsch hat sie auch erst geäussert nachdem wir einige Jahre zusammen waren.

    Der kann sich mit der Zeit entwickeln und muss nicht von Anfang an da gewesen sein. Ich hatte auch keinen dringenden Kinderwunsch und auf einmal war das Thema zwischen uns da (bedingt durch Kinder im Freundeskreis). Da war es aber ein Thema bei uns beiden. Glücklicherweise.

    Ich weiß nicht, ob ich jetzt die richtige bin dir überhaupt Tipps zu geben, denn ich habe keine Kinder und möchte auch keine, aber ich habe mitbekommen, wie es so bei meiner Schwester ablief. Bei meiner Schwester kam das Kind ungeplant. Sie und ihr Mann hatten sich auf ein Leben ohne Kinder eingestellt, weil es hieß, dass sie keine bekommen können. Nun, dann ist es halt doch passiert und klar es war auch erst mal eine Veränderung, aber ich hatte nicht den Eindruck, dass das Kind das Leben der beiden so sehr beeinträchtigt hat. Sie haben sich trotz Kind ihre Freiheiten genommen. Sie sind auf Konzerte und Veranstaltungen gegangen und sind sogar recht häufig verreist und das mit Kind. Zwar nur innerhalb Europas, aber immerhin. Es war zwar immer ein recht großer organisatorischer Aufwand und ich habe mich auch immer gefragt, wie sie das gebacken kriegen, aber es hat funktioniert.


    Was ich sagen will ist, dass es immer Mittel und Wege gibt auch mit Kind das Leben ohne großartige Einschränkungen zu genießen. Aber davon abgesehen: Lasse dich nicht unter Druck setzen. Vielleicht könnt ihr euch beide irgendwo in der Mitte treffen, also einen Kompromiss schließen. Wie der Kompromiss schließlich aussehen soll, müsst ihr entscheiden.

    Zitat

    Es gibt keinen Grund auf mich einzuprügeln.

    Ich prügel nicht auf dich ein...aber ich find es schwierig jemandem zu raten zu warten bis er 42 ist... ":/


    und so kam es für mich rüber.


    Ich wollte in der Hinsicht die Sicht einer Frau im Alter seiner Freundin aufzeigen. Ich würde auf keinen Fall warten bis ich 42 bin.


    Wenn du jetzt 28 wärst und deiner Verlobten sagt, du willst niemals Kinder und sie sagt Sie will unbedingt Kinder, würde ich euch raten getrennte Wege zu gehen. Wenn du sagst "in den nächsten 5 Jahren" würde ich noch sagen ok, das kann gut gehen.


    Tatsächlich ist der Kinderwunsch eines DER zentralen Themen in einer Beziehung. Für mich eines der wenigen, bei denen ich zur Trennung rate, wenn sie nicht komform miteinander sind. Oder inkompatibel eher.


    Da sollte man sich nichts vormachen. Wenn einer Kinder will und einer nicht, ist das eine Belastung, die kaum eine Beziehung überleben kann.


    Natürlich kenne ich deinen Hintergrund nicht, auch nicht das Alter deiner Freundin/Frau.


    Wenn sie ein paar Jahre jünger ist als du, ist es natürlich absolut kein problem zu warten bis du dich bereit fühlst.


    Vermutlich bist du nun mit 42 auch ein besserer Vater, du hast dich ausgetobt...und kannst dich damit arrangieren.


    Aber als Frau ist das mit dem bis 42 warten schon...ein riskantes Ding, wenn man unbedingt Kinder will.

    Ich glaube nicht, dass man da einen Kompromiss schließen kann.


    Wenn eine Person in der Partnerschaft ein Kind will, ist jeder "Kompromiss" für diese Person nichts anderes als ein unbestimmtes Hinauszögern.


    Die Person, die eigentlich (noch) gar nicht will, fühlt sich immer unter Druck gesetzt.


    Man kann kein halbes Kind haben. Es gibt Themen in einer Beziehung, die Stimmen oder stimmen nicht.


    Ich würde so nicht heiraten.

    Zitat

    Ich wollte in der Hinsicht die Sicht einer Frau im Alter seiner Freundin aufzeigen

    Meine Ratschlag ist, er sollte bei diesem Thema vor allem seinen eigenen Gefühlen folgen, nicht denen seiner Freundin.


    Soweit ich aus seinem Post gelesen habe, setzt sie ihn unter psychischen Druck und fordert "Gründe" warum er momentan nicht will. Wenn er nicht will, will er nicht. Dafür muss er sich nicht rechtfertigen. Egal ober er erst in 5 Jahren will, in 10 oder gar nie.

    Aber wenn man keine Kinder will, sollte man das schon vor einer Hochzeit sagen. Oder wenn man erst in 10 Jahren will...


    Dann hat nämlich die Partnerin das freie Recht, sich für jemand anders zu entscheiden.

    Das ist natürlich dein gutes Recht...


    Aber für mich wärst du dann kein geeigneter Partner ;-)


    Tja nur müssen wir auch nicht miteinander auskommen, geschweigedenn heiraten. :)_


    Alles gut?


    ich wollte dich wirklich nicht "runter machen"

    Zitat

    Prinzipiell stimme ich zu. Praktisch weiss ich heute nicht, wass ich in 5 oder 10 Jahren will.

    Deswegen würde mich an Stelle der Frau mit akute(ere)m Kinderwunsch ein Vertröstet werden ohne das Benennen von Gründen auch sehr unlieb. Weil "Kinder jetzt oder später" sicher eine Sache ist bei der Kompromisse möglich sind. Aber "Kinder ja oder nein", da sind keine Kompromisse möglich.


    ICH würde nicht heiraten bevor da klare Fakten besprochen wurden. Sonst machen sich beide nur langfristig gesehen unglücklich.

    Zitat

    Dann nochmal ein bisschen sparen und wenigstens ein einziges mal einen großen Urlaub oder "weiter weg". Mal ein Jahre Leben, ohne wieder alles auf den Kopf stellen zu müssen.

    Leg doch einfach mal konkreter fest, welche Ereignisse du noch in Ruhe erleben willst und bis wann du welche Reise machen willst. "Paar Jahre" klingt für jemanden, der unbedingt sofort ein Kind will, viel zu schwammig. Wenn du grundsätzlich willst, kannst du ja zumindest schonmal den Zeitpunkt festlegen. Was man noch so machen will vorher, lässt sich ja planen und dann auch zeitlich angeben. Und solltest du was vergessen haben: das kann man auch mit Kindern machen, man kanns ja auch mal zur Oma geben oder mitnehmen. ;-) Also wenn du Kinder willst, wird diese Möglichkeit für dich ja denkbar sein.


    Diese Sache mit dem "es dauert, bis man schwanger wird" finde ich nicht so gut. Weil es eben auch sofort klappen kann und das wäre für den TE ja dann auch blöd.


    Ich find auch diese "innere Uhr" irgendwie schwachsinnig. Es ist ein Unterschied, ob jemand nur emotional entscheidet oder ob jemand sowas wie nen Plan hat. Gibt ja auch Frauen, die z.B. einen Plan haben wie erst Studium fertig machen und dann Kind kriegen trotz innerer Uhr.

    Zitat

    Imho ist es so gut wie unmöglich eine Beziehung mit jemanden zu führen, der in diesem Punkt komplett anders tickt.

    Ich find auch, wenn man bei dem "Plan" den man hat, komplett anders tickt, ist es schwierig. Also wenn einer keinen Plan hat und nur auf seine innere Uhr hört und der andere noch andere Pläne hat. Ich würde vor dem Heiraten auf jeden Fall einen Kompromiss finden mit den Plänen, sonst ist das dann wie bei meiner Cousine, die auf ihre Hochzeit gefragt wurde ob Kinder geplant sind und sie so "Ja in paar Jahren" und ihr Mann so "Ich weiß noch nicht"... :-X

    Zitat

    Deswegen würde mich an Stelle der Frau mit akute(ere)m Kinderwunsch ein Vertröstet werden ohne das Benennen von Gründen auch sehr unlieb.

    Er benennt doch ein paar Gründe, nur scheinbar kann er bei einer kinderverrückten Freundin ja erzählen was er will, sie ist ja völlig festgefahren auf ihr "sofort Kind kriegen". ":/ Es steht halt vor der Hochzeit eine Entscheidung an: ob überhaupt und wann genau. Und die müssen beide absegnen. Anders gehts nicht.