Suche Mutterersatz

    Hallo!


    Ich weiß, es gibt schon ein paar Einträge zu diesem Thema, doch leider sind sie für mich nicht zufrieden stellend.


    Am Anfang: ich habe ein sehr unpersönliches Verhältnis zu meiner gesamten Familie. Ich kann mich mit meiner Familie unterhalten, aber nicht über Probleme. Sie haben mich auch noch nie in den Arm genommen oder Zuneigung/ Liebe gezeigt.


    Damals in der Schule gab es eine Lehrerin namens Frau H (Name geändert) , der ich nicht wirklich viel Beachtung schenkte. Kurz nach dem Tod meines Opas fühlte ich mich ziemlich allein gelassen mit meinen Gefühlen und ich entschied mich an eine Lehrerin meiner Schule zu schreiben und da ich das Gefühl hatte, meine Sorgen seien bei Frau H am besten aufgehoben, schrieb ich ihr. Ich legte den Brief nach dem Unterricht auf ihren Tisch. Nach einer Woche Ungewissheit sprach sie mich an und wollte mit mir reden. Sie bot mir beim Gespräch an, wir könnten über Facebook schreiben und ich kann immer mit ihr reden. Gesagt, getan. Ab diesem Zeitpunkt blieben wir öfter länger in der Schule und redeten. An meinem Geburtstag hat sie mich umarmt und das hatte mich komplett verwirrt. Nachdem sich ein Mädchen aus ihrer Klasse und eine sehr gute Freundin von mir das Leben nach einer psychischen Krankheit nahm, wurde unser Verhältnis noch besser und sie umarmte mich bei jedem Gespräch, mittlerweile schrieben wir auch per WhatsApp (wobei sie das eigentlich nicht durfte). Sie verhalf mir zu einem Therapieplatz und es stellte sich heraus, dass ich unter Depressionen leide. Jedenfalls war es dann soweit, dass ich meinen Abschluss machte und ich komplett aus der Bahn geworfen wurde, weil ich nicht wusste, ob Frau H weiterhin für mich da war. Wir trafen uns erst oft und dann alle 2/3 Monate einmal für ca. eine Stunde in einem Café. Jetzt bin ich seit 2 Jahren an einer weiterführenden Schule und Frau H und ich schreiben jeden Tag und treffen uns noch alle 2/3 Monate.


    Jetzt das eigentliche: Als ich schrieb, dass sie für mich eine Ersatzmama ist, meinte sie damals, dass sie das gerne ist. Mittlerweile reagiert sie auf solche Nachrichten nicht mehr so lieb. Sie umarmt mich immer noch und ist auch oft lieb zu mir, trotzdem bewahrt sie eine gewisse Distanz und stellt Regeln auf: ich soll ihr nach Möglichkeit am Wochenende nicht schreiben, soll ihr in den Ferien besser nicht schreiben usw.


    Erst hat sie mich behandelt wie ihr eigenes Kind und jetzt geht sie wieder auf Abstand und, so kommt es mir zumindest vor, will sie wieder eine Lehrer- Schüler- Beziehung, obwohl sie schon seit über 2 Jahren nicht mehr meine Lehrerin ist. Sie gibt mir Kosenamen, wie Hasenkind, Sonnenschein oder kleine Träne und ich muss sie noch siezten. Es bringt mich dermaßen durcheinander, dass sie erst so mütterlich und jetzt so abweisend ist.


    Sie hat mich durch Höhen und Tiefen begleitet, wir haben gelästert und Tränen gelacht.. wir waren zusammen shoppen und und und. Mir ist und war immer bewusst, dass sie nie meine Mama sein wird, doch trotzdem verletzt mich ihr Verhalten.


    DANKE, dass ihr bis hier her gelesen habt.


    Ich würde mich freuen, wenn jemand ähnliche Erfahrungen mit dieser Suche nach Mutterersatz hat/te und sich mit mir darüber austauschen möchte.


    Liebe Grüße

  • 5 Antworten

    Darf ich ganz neugierig fragen wie alt du bist? Hast du deine Verbindung mit deiner ehemaligen Lehrerin auch in deiner Therapie thematisiert?


    Generell ist es oft so, dass sich zwischenmenschliche Beziehungen ändern. Und dass sich auch Freundschaften ändern. Offenbar wünscht sich deine ehemalige Lehrerin ein distanzierteres Verhältnis. Wie fühlst du dich dabei, wenn du daran denkst, dass sich euer Kontakt reduzieren und euer Verhältnis abkühlen wird?


    Und warum siehst du sie als Ersatzmami und nicht als befreundete Lehrerin?

    Zitat

    Am Anfang: ich habe ein sehr unpersönliches Verhältnis zu meiner gesamten Familie. Ich kann mich mit meiner Familie unterhalten, aber nicht über Probleme. Sie haben mich auch noch nie in den Arm genommen oder Zuneigung/ Liebe gezeigt.

    Ich habe auch ein recht distanziertes Verhältnis zu meiner Familie. Wir haben uns alle sehr gern und stehen, wenn es drauf ankommt, auch füreinander ein, aber meine Probleme habe ich meiner Familie nie anvertraut. Und daran, dass mich meine Mama jemals geknuddelt hätte, kann ich mich überhaupt nicht erinnern ;-D Trotzdem.. wir haben uns alle lieb. In unserem Rahmen, so, wie wir als unterschiedliche Menschen nun mal sind.

    Zitat

    Ich würde mich freuen, wenn jemand ähnliche Erfahrungen mit dieser Suche nach Mutterersatz hat/te

    Damit habe ich keine Erfahrungen. Meine Mama ist keine überschwängliche Knuddelmami, die dauernd ein offenes Ohr für meine Probleme hat. Sie ist halt so und ich glaube, das ist schon okej so :-) Aber nur weil ich mir vielleicht als Teenager ein anderes Mutter-Tochter-Verhältnis gewünscht hätte, habe ich mir keine Ersatzmama gesucht. Ich habe ja schon eine Mama!


    Ältere gute Bekannte / Freundinnen hatte und habe ich schon. Aber eben ungefähr so, wie man mit einer lieben, älteren Nachbarin in lockerem freundschaftlichem Kontakt steht. Generell ist mein soziales Umfeld aber recht divers :-)

    @ blackheartedqueen

    Ich bin 17 und ja, meine Therapeutin hat auch gesagt, dass es gut ist, dass ich mir eine Ersatzmama "gesucht" habe. Ich habe nicht nur ein unpersönliches Verhältnis zu meiner Familie, sondern auch ein sehr Konfliktreiches. Meine Schwester zum Beispiel hat kaum Regeln, ich dagegen sehr viele. Meine Schwester wird auch von meinen Eltern verteidigt.. Verhältnismäßig viel lästert meine Mutter hingegen über mich.


    Wenn wir keinen Kontakt mehr hätten, also Frau H und ich, wäre das schlimm, weil sie zu dieser Mutterrolle auch noch Eigenschaften einer besten Freundin aufweist. Und für mich ist sie trotzdem eher ne Ersatzmama, weil sie sehr mütterlich zu mir ist/war.

    Zitat

    meine Therapeutin hat auch gesagt, dass es gut ist, dass ich mir eine Ersatzmama "gesucht" habe

    Damit hat sie, meiner persönlichen Meinung nach, sogar ein Stück weit recht. Du hast dir eine Bezugsperson gesucht, als du sie am nötigsten gebraucht hast. Deine ehemalige Lehrerin hat dir ja auch in ihrem Rahmen geholfen, zum Beispiel, dass du durch den Therapieplatz die Hilfe bekommst, die du brauchst.


    Mir scheint, als ob deine Lehrerin auch im Zwiespalt ist. Einerseits fühlt sie sich ein Stück weit für dich verantwortlich, andererseits möchte sie wohl auch die professionelle Distanz wahren. Sie wünscht sich, dass du ihr am Wochenende und den Ferien (= ihre Freizeit!) nicht schreibst. Sie lässt sich von dir nach wie vor Siezen.

    Zitat

    Es bringt mich dermaßen durcheinander, dass sie erst so mütterlich und jetzt so abweisend ist.

    Das bringt sie sicherlich auch einigermaßen durcheinander. Dass sie dich auf der einen Seite sehr wahrscheinlich gern hat, sich für dich auch ein Stück weit verantwortlich fühlt und dass sie sich auf der anderen Seite wieder eine professionelle Distanz wünscht.


    Vielleicht würde es eurer Beziehung gut tun, wenn du selbst mal mehr auf Distanz gehst und ihr Freiraum gibst. Du könntest sie auch fragen, wie sie sich eure zwischenmenschliche Beziehung und euren Kontakt in Zukunft wünscht. Du bist auf dem Weg erwachsen zu werden und dazu gehört es auch, dass man nicht nur die eigenen Befindlichkeiten in den Mittelpunkt stellt, sondern dass auch die Bedürfnisse und Wünsche der Mitmenschen etwas zählen.

    Zitat

    Wenn wir keinen Kontakt mehr hätten, also Frau H und ich, wäre das schlimm, weil sie zu dieser Mutterrolle auch noch Eigenschaften einer besten Freundin aufweist.

    Das kann ich nachfühlen. Aber es ist nicht Aufgabe von Frau H (oder auch anderen Menschen) ein emotionales Loch in dir zu stopfen. Auch das gehört in meinen Augen zum erwachsen werden dazu. Dass man Familie und Freunde nicht für das eigene Wohlergehen oder Leid verantwortlich macht. Weil sich eine gewisse innere Zufriedenheit und Seelenfrieden aus einem selbst kommen sollten.


    Kannst du mit deiner Therapeutin Strategien erarbeiten, wie es dir gelingen könnte nach und nach auch mit dir alleine auszukommen?


    Hast du Hobbies und noch andere Freunde als Frau H?

    Zitat

    Und für mich ist sie trotzdem eher ne Ersatzmama, weil sie sehr mütterlich zu mir ist/war.

    Ich denke, dass Frau H signalisiert, dass sie sich wieder mehr Distanz zwischen euch wünscht. Das muss ja nicht einmal für immer so sein! Vielleicht spürt sie auch, dass die eine Abnabelung ganz gut tun würde?


    So, wie sich Teenager in der Pubertät auch von ihren Herkunftsfamilien abnabeln, um letzten Endes ein eigenes Leben auf eigenen Füßen führen zu können.

    Zitat

    Du könntest sie auch fragen, wie sie sich eure zwischenmenschliche Beziehung und euren Kontakt in Zukunft wünscht. Du bist auf dem Weg erwachsen zu werden und dazu gehört es auch, dass man nicht nur die eigenen Befindlichkeiten in den Mittelpunkt stellt, sondern dass auch die Bedürfnisse und Wünsche der Mitmenschen etwas zählen.

    Dazu würde ich auch raten. Vielleicht nimmst Du Ihr damit sogar ein Stückweit die Sorge, dass Euch Distanz fehlt, weil Du signalisierst, dass Du sie und ihre Bedürfnisse auch wahrnimmst und achtest. Ich würde es offen ansprechen - so wie Du über Eure Gespräche schreibst, seid Ihr ja eh recht offen miteinander gewesen, da dürfte es doch drin sein, auch über das eigene Verhältnis offen zu reflektieren!?! Vermeide es nur, es als Vorwurf rüberzubringen!

    Hallo Panda,


    es tut mir leid, dass du dich gerade so schlecht fühlst, weil du das Gefühl hast, dass Frau H sich auf einmal von dir distanziert.


    Ich denke allerdings, dass du das nicht so dramatisch sehen solltest - Frau H. hat dir geholfen, als du es am nötigsten hattest. Sie mag dich sehr, sonst hätte sie das nicht gemacht. Und sie mag dich natürlich auch immer noch genauso.


    Als Lehrerin ist man ein Stück weit für seine Schützlinge verantwortlich - sie hat Verantwortung weit über das Nötige Maß getragen, was man ihr sehr, sehr hoch anrechnen kann. Aber es ist eben auch ihr Beruf. Und so sah sie es wahrscheinlich schon früher, und heute erst recht. Sie ist nicht deine beste Freundin, aber sie ist eine befreundete Lehrerin. Das ist doch auch toll, das hat nicht jeder! Und sie ist nicht deine Mama, aber sie war eine Zeitlang sehr gerne deine Ersatzmama und weist auch heute noch einige Eigenschaften auf, die dazu führen, dass du dich von ihr umsorgt fühlst.


    Aber sie möchte eben auch ihr Privatleben haben, und dieses Private von dem Beruf trennen. Daher möchte sie ihre Wochenenden und ihre Ferien. Das musst du akzeptieren, und das ist auch nicht schlimm!


    Und: sie weiß bestimmt, dass es dir gut tut, wie auch schon blackheartedqueen geschrieben hat, dich als Jugendliche nun in die weite Welt zu schicken! ;-)


    Ich bin übrigens auch Lehrerin. Und ich habe alle Kinder in meiner Klasse gerne, und einige sehr gerne. Wenn diese Hilfe brauchen/ jemanden zu reden/ zum What's Appen... dann bin ich bis zu einem gewissen Grad für sie da. Aber eben nicht immer, und nicht zu oft und nicht zu lang, denn ich habe selbst noch eine Familie, Freunde, Hobbys und und und...


    Wahrscheinlich bist du ihr sehr wichtig, aber sie ist dir eben noch viel wichtiger. D.h. du hast evtl. nicht den hohen Stellenwert, den du dir wünschst.


    Ich gebe dir daher denselben Tipp wie blackheartedqueen, dich auf andere Dinge und andere Menschen zu konzentrieren. Wenn es mit deiner Familie nicht so klappt, wie du es dir wünschst (nebenbei: was meinst du denn damit, dass deine Schwester nicht so viele Regeln hat?), dann versuche irgendwo anders, Kontakte zu knüpfen. Über Hobbys (Vielleicht fängst du ein neues Hobby an? Gehst zB zur VHS? Machst irgendwo einen Kurs? Vielleicht auch was mit älteren Menschen?), über Freunde, vielleicht findest du auch bald irgendwo anders wieder eine "Ersatzmama", oder auch eine beste Freundin, mit der du mehr auf Augenhöhe sein kannst, die du auch duzen darfst.


    Du bist noch jung, du hast noch viel vor dir, und ich bin mir sicher, dass du noch viele, viele tolle Kontakte in deinem Leben knüpfen wirst.


    Alles Gute @:)