• Telefonnummer herausgefunden, na und?

    Hallo! Die meisten Leute haben eine Festnetznummer, die meisten Leute stehen auch im Telefonbuch. Wer im Telefonbuch steht, weiß in aller Regel auch, DASS er drinsteht und WAS von ihm drinsteht. Trotzdem wundern sich oft viele, wie man denn bloß um alles in der Welt ihre Nummer herausgefunden hat. Warum? Dieser Frage möchte ich hier auf den Grund gehen: …
  • 154 Antworten

    Wollt mal wieder schauen, was mein Thema so macht.


    Ist hier wohl am Totpunkt angekommen, aber wozu auch noch mehr schreiben, ist ja eigentlich alles gesagt. Ganz interessante Sichtweisen bekommt man hier vermittelt, teilweise sehr befremdlich für mich, aber was solls?


    Wollte nur noch abschließend zu zwei Dingen was sagen:

    Zitat

    Auch wenn du dich noch so anstrengst, du wirst andere Menschen durch sowas nicht erziehen.

    Klar, in vielen Fällen sicher nicht. Genausowenig wie ich mich auch nicht dazu erziehen lasse, ein Ignorieren einfach hinzunehmen. Aber wenn man zumindest mal drüber nachdenkt, daß das eigene Verhalten nicht unbedingt auf die Gegenliebe eines jeden stößt, dann ist ja schon mal was erreicht, oder? Und wenn es auch nur daraus hinausläuft, daß die Leute vorsichtiger mit ihren Daten umgehen. Dann gibt es hinterher wenigstens kein Gezeter.

    Zitat

    Anhand der Reaktionen hier müsstest du doch merken, dass die Mehrheit der Leute (und logisch gefolgert dann wahrscheinl auch die Mehrheit der Leute "draussen"...) das alles ganz anders sieht, und dass deine Ansprüche und dein Verhalten eben nicht so gerechtfertigt, normal etc sind, wie du sie hier darstellst?

    Und dem möchte ich nochmal ganz klar widersprechen.


    Erstens kann man von der Handvoll Leute hier wohl kaum auf einen Querschnitt der gesamten Bevölkerung "da draußen" schließen (was mich in manchen Fällen auch sehr verunsichern würde, wenn man es tatsächlich könnte).


    Und zweitens muß nicht immer das, was die Mehrheit der Leute gut findet, auch zwingend gut oder richtig sein!


    Beispiel: Die Mehrheit der Amerikaner wählte damals Bush. Doch am Ende hatte ich nicht den Eindruck, daß die Mehrheit der Amerikaner immer noch hinter Bush stand.


    Noch krasseres Beispiel, das dritte Reich: Die Mehrheit der Deutschen war für Hitler. Und, war es gut?

    Zitat

    Beispiel: Die Mehrheit der Amerikaner wählte damals Bush. Doch am Ende hatte ich nicht den Eindruck, daß die Mehrheit der Amerikaner immer noch hinter Bush stand.

    Das stimmt so nicht, dann solltest du dich mal mit dem amerikanischen Wahlsystem vertraut machen :)z

    Zitat

    Das stimmt so nicht, dann solltest du dich mal mit dem amerikanischen Wahlsystem vertraut machen

    Naja, wie auch immer. Ich weiß auch, daß es damals nicht ganz mit rechten Dingen zugegangen ist. Aber was ich damit sagen wollte, ist ja trotzdem klar.

    ... und auch mit dem deutschen wahlsystem in der weimarer republik... die nsdap hatte ca. 37% und das bedeutet, dass ca. 63% (also eindeutig die mehrheit) eben nicht nsdap wählten. ist ein bisschen so wie in hessen dieser tage.

    Zitat

    aber wozu auch noch mehr schreiben, ist ja eigentlich alles gesagt.

    :)z