• Telefonnummer herausgefunden, na und?

    Hallo! Die meisten Leute haben eine Festnetznummer, die meisten Leute stehen auch im Telefonbuch. Wer im Telefonbuch steht, weiß in aller Regel auch, DASS er drinsteht und WAS von ihm drinsteht. Trotzdem wundern sich oft viele, wie man denn bloß um alles in der Welt ihre Nummer herausgefunden hat. Warum? Dieser Frage möchte ich hier auf den Grund gehen: …
  • 154 Antworten

    Ich glaub hier muss man sich explizit DAGEGEN entscheiden.. Ich hab z.B. in meiner WG das Telefon von meinem Vormieter uebernommen, hab also nicht wirklich einen Antrag ausgefuellt, sondern nur den Zettel, dass ich das uebernehme, unterschrieben.. Hab dann auch erst gemerkt, dass ich im TB stehe, weil die ganze Zeit diese sau doofe SKL angerufen hat.

    Zitat

    nwiefern hat sie dich verarscht? hat sie dir irgendwas versprochen indem sie dir ihre handynummer gegeben hat? auf smsn nicht zu reagieren zeugt nicht eben von großem interesse - muss sie dir das erst schriftlich geben damit das für dich korrekt ist?

    Wenn ich mit jemand augenscheindlich keinen Kontakt wünsche, geb ich doch nicht noch meine persönliche Handynummer raus. Dass das eigentlich ein Zeichen für weiteres Kennenlernen ist, sollte die betreffende Person auch wissen. Dass es das Gegenüber anheizt und bestimmte Hoffnungen weckt (darauf den Kontakt weiter auszubauen und aufrecht zu erhalten) sollte damit auch einleuchtend sein.


    Sowas find ich persönlich nämlich auch das Allerletzte: Auf der einen Seite jemanden noch schön warm halten und auf der anderen Seite nicht genug ochones haben um sich klar dagegen auszusprechen, den Kontakt noch weiter zu vertiefen (das könnte man nämlich auch ganz bequem via Internet machen :-) ).

    @ dumal

    Zitat

    Dann lies doch den Zusammenhang. Du hattest gefragt, ob auch Personen unten durch sind, die mich einfach so anschreiben und ich habe dir geantwortet, dass dies bei gewissen Inhalten der Fall ist.

    Ehm ja, aber mich hat eigentlich interessiert, ob jemand bei dir generell unten durch ist, wenn er dich via Internet kontaktiert, ohne sich angemeldet zu haben. Offensichtlich ist das nur bei CS-Angeboten der Fall, weswegen ich nicht verstehe, wo der mordsmäßige Unterschied zum Telefonanruf besteht, sofern kein Telefonsexangebot dort besteht :-)

    Zitat

    Ich schrieb ja schon, dass ich es auch nicht will, dass Freunde meine Nummer ohne Rücksprache an jemanden rausgeben mit dem ich mal auf einer Party gequatscht habe.//

    Ja, hatt ich schon so verstanden. Ich finde nur, dass das auch wiederrum ein rausgepickter Fall ist, von dem ich gar nicht sprach :-)


    Sondern ich sprach eher davon, dass du jemanden kennenlernst, ihr keine Nummern austauscht (weshalbauchimmer) und diese Frau dann bei dir auf dem Telefon anruft (sofern du im Telefonbuch stehst). Aber vermutlich wäre sie bei dir auch unten durch.


    Interessieren würde mich, was bei dem Fall wäre, wie ihn AnnaJoy beschrieben hat. Manchmal tauscht man auch keine Nummern aus, weil man sich nicht traut, weil man grad zu besoffen ist ums zu raffen, weil man sich nur zu kurz unterhält undundund...

    @ marvin

    Zitat

    Warum? Weil da einfach ein Schritt fehlt: Der Telefonnummernaustausch.

    Anscheinend hat er ja doch stattgefunden. Braver Junge hatte ja die Handynnummer :-)

    Zitat

    Ich glaub hier muss man sich explizit DAGEGEN entscheiden.. Ich hab z.B. in meiner WG das Telefon von meinem Vormieter uebernommen, hab also nicht wirklich einen Antrag ausgefuellt, sondern nur den Zettel, dass ich das uebernehme, unterschrieben.. Hab dann auch erst gemerkt, dass ich im TB stehe, weil die ganze Zeit diese sau doofe SKL angerufen hat.

    Da mir persönlich recht wichtig ist, nicht im Telefonbuch zu stehen (u.a. weil ich auf genau solche Anrufe, so überhaupt keinen Bock habe!), würde ich vermutlich bei Übernahme eines Anschlusses nachfragen :-) (oder einfach mal selbst im Telefonbuch danach schauen).


    Ich finde schon, dass man bezüglich seiner Daten eine gewisse Eigenverantwortlichkeit an den Tag legen sollte!

    Zitat

    Ich finde schon, dass man bezüglich seiner Daten eine gewisse Eigenverantwortlichkeit an den Tag legen sollte!

    Ja, natuerlich war ich selber schuld, dass das passiert ist.. Ich meinte nur, es gab da halt kein Ankreuzdingens, ob ich das will oder nicht und ich hab einfach nicht dran gedacht.. :-/

    Zitat

    Wenn ich mit jemand augenscheindlich keinen Kontakt wünsche, geb ich doch nicht noch meine persönliche Handynummer raus. Dass das eigentlich ein Zeichen für weiteres Kennenlernen ist, sollte die betreffende Person auch wissen.

    Ich habe häufig jemanden die Handynummer gegeben und der Kontakt ist eingeschlafen ohne einen expliziten "Korb". Wir wissen ja nicht genau, was da genau gelaufen ist. Ich verstehe gar nicht, wieso das Austauschen von Nummern mich zu einem weiteren Kontakt verpflichten sollte. Es gibt einfach auch Menschen, die verstehen eine "höfliche" Art sich auszuklinken nicht und werden dann beharrlich, wollen wissen wieso und warum und ob nicht doch etc und vielleicht in einem Monat, wenn und aber etc.. Da ist es dann am besten einfach auf stur zu schalten und nicht mehr zu antworten, aber so häufig passiert das dann doch nicht. Meistens antwortet einer irgendwann nicht mehr und das wars dann, wie gesagt, im Internet muss man das eben locker sehen. Die Bindungen, die sich da oft sehr schnell aufbauen, sind auch genauso schnell wieder weg. Jedenfalls verpflichtet eine Handynummer meiner Meinung nach zu gar nichts.


    Ich sehe es genau andersherum wie der TE, ich bin nicht locker, was Telefonanrufe angeht, aber locker mit Internetkontakten.

    Zitat

    Jedenfalls verpflichtet eine Handynummer meiner Meinung nach zu gar nichts.

    Ich glaube, bezüglich klarer Ansagen waren wir schon in einem anderen Beitrag anderer Meinung :-)


    Für mich bedeutet das herausgeben persönlicher Kontaktdaten durchaus, dass ein weiterer Kontakt erwünscht ist und das Potential besitzt, ihn weiter auszubauen.


    Jemanden meine Handynummer zu geben, dann aber auf stur zu schalten, nur weil man zu feige ist zu sagen 'Du, ich möchte eigentlich nicht mehr als son unpersönliches Blabla' oder sogar eine falsche Handynummer rausgeben, find ich echt das Allerletzte!


    Auch Menschen, die man via Internet kennenlernt, sind immer noch Menschen, mit Hoffnungen und mit Wünschen, die man genau auf die Art und Weise nicht respektiert, damit spielt und auf den Gefühlen herumtrampelt- weils ja alles so schön anonym ist! :(v

    Zitat

    Ich verstehe gar nicht, wieso das Austauschen von Nummern mich zu einem weiteren Kontakt verpflichten sollte.

    Vor ein paar Seiten wurde noch postuliert, dass man die Nummer nutzen kann/soll/darf, wenn sie ausgetauscht wurden. Da wurde quasi das Austauschen der Nummern als der implizite Meilenstein gewertet, auf den man warten müsse bevor man weiteres unternehmen darf, ohne unangenehm aufzufallen....


    Verpflichtet ist man natürlich nie zu gar nichts, sich aber beschweren, dass sich jemand meldet, wenn man schon die Kontaktdaten herausgegeben hat, sorry, das passt für mich auch vorn und hinten nicht.

    Natuerlich ist es nicht die feine Art den Kontakt einfach einschlafen zu lassen, aber grundsaetzlich verpflichtet einen die Herausgabe der Telefonnummer doch nicht dazu fuer immer und ewig den Kontakt halten zu muessen.


    Und ganz ehrlich gesagt find ichs immer etwas komisch, wenn Leute nach der 10 nicht beantworteten SMS nicht schnallen, dass kein Kontakt erwuenscht ist. Ja, man koennte auch sagen, dass man keinen Kontakt will, waere die nettere Loesung, aber den Kontakt zu blockieren ist sehr wohl auch eine Art zu sagen, dass man keinen moechte..

    Zitat

    Natuerlich ist es nicht die feine Art den Kontakt einfach einschlafen zu lassen, aber grundsaetzlich verpflichtet einen die Herausgabe der Telefonnummer doch nicht dazu fuer immer und ewig den Kontakt halten zu muessen.

    Kontakt 'einschlafen' lassen funktioniert aber nur, wenn beide ihn einschlafen lassen...wenn sich einer von beiden aber beharrlich meldet, weil er/sie nicht versteht, warum sich der/die andre nicht melden mag, dann hat das nichts mit Kontakt einschlafen lassen zu tun, sondern schlichtweg mit Ignoranz.


    Und wenn von vornherein kein Kontaktwunsch bestand (denn sie hat ja anscheinend nicht auf seine Nutzungsversuche der Handynummer reagiert), dann braucht man doch gar nicht erst die Nummer rausgeben. Was soll das, fag ich mich da.

    Zitat

    Kontakt 'einschlafen' lassen funktioniert aber nur, wenn beide ihn einschlafen lassen...wenn sich einer von beiden aber beharrlich meldet, weil er/sie nicht versteht, warum sich der/die andre nicht melden mag, dann hat das nichts mit Kontakt einschlafen lassen zu tun, sondern schlichtweg mit Ignoranz.

    Auf der Seite des nicht-aufgebenden ja wohl genauso. Ernsthaft, wenn sich jemand nie von selber meldet und auch nie auf Meldeversuche meinerseits reagiert merk ich doch, dass die Person offensichtlich nicht will. Wieso braucht man doch deswegen nicht verstehen. Vorallem nicht, wenn es sich um eine 2-woechige Bekanntschaft handelt... Ist ja nicht so, dass sich eine gute Freundin oder so ganz ploetzlich nicht mehr gemeldet hat.

    Zitat

    Und wenn von vornherein kein Kontaktwunsch bestand (denn sie hat ja anscheinend nicht auf seine Nutzungsversuche der Handynummer reagiert), dann braucht man doch gar nicht erst die Nummer rausgeben.

    absolut. Trotzdem kann sie ja ihre Meinung aendern.

    Kamikazi0815

    Zitat

    Ehm ja, aber mich hat eigentlich interessiert, ob jemand bei dir generell unten durch ist, wenn er dich via Internet kontaktiert, ohne sich angemeldet zu haben.

    Ich schrieb noch weitere Beispiele, wo das bei mir der Fall ist. Wer mich einfach so fragt, wo ich herkomme, wie alt ich bin etc. erhält von mir auch höchstens die Antwort, dass sie/ihn das nichts angeht und damit ist die Sache für mich erledigt.


    User A der mir schon in einigen Diskussionen begegnet ist, miteinander geschrieben wurde, "darf" mir durchaus eine PN schreiben und mich versuchen auszufragen. Man ist sich ja schon ein wenig bekannt. :-)


    User B den ich nicht kenne "darf" nicht versuchen mich auszufragen.


    Darf im Sinne von "ich nehme es nicht übel".


    Ich bin aber auch nicht auf irgenwelchen Plattformen, wo es um Kontakte knüpfen geht. Ich bin lediglich hier aktiv.

    Zitat

    Offensichtlich ist das nur bei CS-Angeboten der Fall, weswegen ich nicht verstehe, wo der mordsmäßige Unterschied zum Telefonanruf besteht, sofern kein Telefonsexangebot dort besteht.

    Grundsätzlich geht es darum, dass so ein Kontakt eben keine einseitige Sache ist. Ich möchte mit entscheiden, ob der Kontakt auf die nächste Ebene, das Telefon, getragen wird oder eben nicht.

    Zitat

    Manchmal tauscht man auch keine Nummern aus, weil man sich nicht traut, weil man grad zu besoffen ist ums zu raffen, weil man sich nur zu kurz unterhält undundund...

    Ich hatte so einen Fall noch nicht. Ich denke auch nicht, dass ich so einen Fall haben werde. Personen die ich unter solchen Umständen kennen lerne, habe ich am nächsten Tag wieder vergessen. ;-D

    Zitat

    Sondern ich sprach eher davon, dass du jemanden kennenlernst, ihr keine Nummern austauscht (weshalbauchimmer) und diese Frau dann bei dir auf dem Telefon anruft (sofern du im Telefonbuch stehst).

    Wie gesagt stehe ich nicht im Telefonbuch. Sollte ich drin stehen, ist es für mich genauso Kontextabhängig, wie eben bei einer ersten Nachricht hier. Jemand der 5 Minuten mit mir gequatscht hat braucht mich auch nicht anrufen. Wäre ich böse und fänd ich die Person voll scheiße, wenn er/sie es tun würde? Nö. Erfreut? Nein, eher nicht. Jemand den ich regelmäßig irgendwo treffen würde und wir würden uns dann immer gut unterhalten? Böse? Nö. Erfreut? Ja, könnte ich mir gut vorstellen.


    Aber wie gesagt stehe ich ja nicht im Telefonbuch. Deshalb auch die Sache mit den Freunden. Wenn sich jemand in so einer Situation an sie wendet, möchte ich gefragt werden.

    Kamikazi0815

    Kurz OT:

    Zitat

    Da mir persönlich recht wichtig ist, nicht im Telefonbuch zu stehen (u.a. weil ich auf genau solche Anrufe, so überhaupt keinen Bock habe!)

    Ich stand noch nie im Telefonbuch und trotzdem hatte ich solche Anrufe. Die Telekom hat also entweder meine Daten verkauft oder aber die benutzen eben eine Wahlmaschine. (Wie Homer.;-D)

    Zitat

    Grundsätzlich geht es darum, dass so ein Kontakt eben keine einseitige Sache ist. Ich möchte mit entscheiden, ob der Kontakt auf die nächste Ebene, das Telefon, getragen wird oder eben nicht.

    Genau, besser kann man es nicht ausdrücken.

    Zitat

    Für mich bedeutet das herausgeben persönlicher Kontaktdaten durchaus, dass ein weiterer Kontakt erwünscht ist und das Potential besitzt, ihn weiter auszubauen.

    Ja, aber nur ein kleiner weiterer Schritt. Das Potential kann schnell in sich zusammenfallen und das tut es auch häufig. Wie gesagt, ich hatte da nie so große Probleme, einschlafen ist wirklich das richtige Wort. Und wer wirklich mal viel gechattet hat weiß, dass es da anders läuft als sonst, das macht ja auch das Gute daran aus. Man hat mehr Kontaktmöglichkeiten, weil ja die Anonymität so unverbindlich ist. Wenn man jeden Chatkontakt wie einen guten Freund behandeln würde, wo käme man da hin? Wer das nicht mag, sollte einfach vorsichtig sein mit Internetkontakten. Das ist schon eine ganz eigene Welt, die nimmt man wie sie ist oder gar nicht, sie ist einfach in vielerlei Hinsicht "brutaler". Zumindest habe ich es so erlebt, ist aber wieder ein paar Jahre her, vielleicht ist es inzwischen anders und rücksichtsvoller geworden. :-/ Kanns mir kaum vorstellen.


    Aber natürlich macht es gerade weil alles schriftlich läuft auch keine große Mühe einfach mal zu sagen, ne, das wird nichts mit uns. Kein Problem. Aber immer hab ich es auch nicht gemacht, nur dann, wenn wirklich schon mehr "gelaufen" war als nur mal ein Chat an einem Abend.


    Aber um auf das Thema zurück zu kommen, ich habe längst nicht mit jedem telefonieren wollen, eben weil es tatsächlich ein Schritt weiter ist, es sei denn, es war von vornherein nur ein freundschafltlicher Kontakt. Das sehe ich schon auch so. Und deswegen war es mir immer wichtig, dass man das vorher kurz geklärt hat, ob jetzt telefonieren passt und das war immer so. Hat eigentlich jeder auch so gesehen, außer einer Frau, die mir dann sehr lästig geworden ist.:-/

    Wenn jemand sich die Nummer nur herausleiern lässt, sich umentschließt oder einfach nur den Weg des geringsten Widerstands geht ist das vollkommen legitim - und ganz ehrlich, damit muss man(n) einfach rechnen. Ebensogut hätte sie dir die Nummer vom Pizzadienst geben können. Manche rücken extra nur die Handynummer raus, weil es da einfacher ist, Anrufer wegzudrücken. Normalerweise weiß der Anrufende irgendwann, was Sache ist, insbesondere wenn auch noch SMS ignoriert werden. %-|


    Dann über die Mailbox den Namen herauszufinden und den im Internet nachzuschlagen, um die andere Nummer zu bekommen und da anzurufen halte ich für sehr aufdringlich (und außerdem nicht "keinen Aufwand"), und viele Frauen finden das wohl eher bedrohlich nach dem Motto "Mich wirst du so schnell nicht los! ]:D". Soviel zu diesem speziellen Fall. Insgesamt solltest du dich mit dem Gedanken befassen, dass andere möglicherweise eine von dir abweichende Meinung zu dem Thema haben, und darauf eventuell Rücksicht nehmen.


    Ich stehe nicht im Telefonbuch. Ich mag auch prinzipiell keine Anrufe von Unbekannten. Bei meiner letzten Anmeldung hätte ich allerdings ein Häkchen machen müssen, um mich ins Örtliche aufnehmen zu lassen - Standard war, nicht aufgenommen zu werden. Leider gibt es einige Informationen frei im Internet, die man nicht verhindern kann. Meine Adresse z.B. kann jeder herausfinden - da ich eine Domain besitze. Ich werde mich natürlich hüten, sie hier zu nennen, sonst bekomme ich noch plötzlich Besuch ;-)


    Grundsätzlich finde ich sollte man einen guten Zwischenweg finden: Einerseits sollte man nicht alles preisgeben, aber paranoid sollte man auch nicht sein. Man rechnet nunmal normalerweise nicht mit dem aufdringlichen Verehrer oder so. Ein besserer Grund gegen einen Telefonbucheintrag wären potentielle Werbeanrufe, aber ehrlich gesagt weiß ich gar nicht wie häufig die sind. Selbst wenn ich drinstünde wäre das jedoch kein Einverständis für Werbeanrufe, sei es nun Werbung für Produkte oder für sich selbst als Sexualpartner. :|N


    Auch das Angeben des Realnamens in Emails ist eher Standard und entspricht vor allem in Mailinglisten der Netiquette. Es ist aber keine Aufforderung, weiteren Kontakt über Telefon oder Türklingel aufzubauen. Das soll eher zeigen, dass man sich nicht hinter einer virtuellen Maske versteckt, sondern als "man selbst" auftritt.

    Zitat

    (Wie Homer. ;-D)

    "Schicken sie mir einen Dollar", oder wie war das? ;-D;-D

    Zitat

    Grund gegen einen Telefonbucheintrag wären potentielle Werbeanrufe, aber ehrlich gesagt weiß ich gar nicht wie häufig die sind.

    Direkt Werbung erinnere ich mich nur an die SKL (wobei die irgendwie sehr agressiv waren.. ich hab immer drauf gewartet, dass mir eine von denen sagt, ich sei doch doof, wenn ich nicht mitspielen wuerde) und irgend ein franzoesischer Porzellanmensch, der mich an eine Werbeveranstaltung einladen wollte, erinnern. Was haeufiger ist, sind irgendwelche saudoofen Umfragen.. Naja, ich hab das Telefon eh nie abgenommen, war sowieso nie fuer mich, meine Freunde rufen auf dem Handy an.

    braver junge


    Mein Eindruck ist, dass du nicht so recht verstehst, dass das, was hier diskutiert wird, keine Frage von Argumenten ist. Es ist voellig klar, dass du berechtigt bist, zu tun, was du getan hast. Aber es sollte doch eigentlich ebenso klar sein, dass diese Frau ein Recht hat, sich genervt davon zu fuihlen. Es ist ein Gefuehl. Es kommt halt, bei ihr und einigen anderen, nicht bei allen. Und wenn sie sich genervt fuehlt, reagiert sie entsprechend. Da kannst du nichts machen. Insbesodnere hilft es nicht, wenn du dem Forum, stellvertretend fuer sie, deine Argumente versuchst einzublaeuen, warum das irrational ist. Es gibt Leute, die fuehlen so, das wird diese Diskussion nicht aendern. Lebe damit.


    (Ich kann deine Ansicht insofern verstehen, dass ich persoenlich auch immer genervt davon bin, dass bestimmte Leute, die keinen Kontakt wollen, anstatt dieses klar zu sagen, die Handynummer rausgeben und dann alles Moegliche Geeiere veranstalten, weil es ja so furchtbar unzumutbar ist, mal Klartext zu sprechen.... wenn solche Leute dann von Nummernforschern wie dir genervt werden, haelt sich mein Mitleid durchaus in Grenzen... aber die Baseline ist, wenn was ihr beide wollt, nicht zusammenpasst, dann kann zwischen euch nichts Gutes herauskommen, und das ist vollkommen unabhaengig von dem Nummern- Herausbekomm- und Anrufthema.)