Zitat

    Ich weiß, ihr sagt jetzt: Sachen packen, rauswerfen, Polizei holen. Aber so bin ich echt nicht. Eher gehe ich.

    Aber warum nicht? Gehe zur Polizei mit dem Mietvertrag und sage: Da sitzt jemand in meiner Wohnung und er will trotz Aufforderung nicht gehen. Ich weiss nicht ob es so einfach geht, aber stell dir das Gesicht deines "Freundes" vor, wenn die Herren von der Polizei in die Wohnung einmarschieren und ihn freundlich aber bestimmt bitten, diesselbe zu verlassen ;-D Ich würde so lachen. Oder vielleicht geben sie ihm noch 15 Minuten die wichtigsten Sachen zu packen :-D


    Danach hätte dein "Freund" auch sicher mehr Respekt vor dir, jetzt sieht er dich eher als "Weichei-Opfer" welches immer nachgibt, wenn es hart auf hart kommt.

    Ich kann verstehen, dass du die Polizei nicht rufen willst. Ich hatte die Situation des "nicht gehen wollenden Ex" auch in der Wohnung und zu großes Mitleid ihn direkt rauszuwerfen.


    Wenn ich es richtig verstanden habe zahlst du ja die komplette Miete + Nebenkosten? Dann würde ich das Geld von ihm verlangen, ansonsten kannst du es ihm machen... Schlüssel einkassieren, das Internetpasswort ändern, Schloss an den Stromkasten und Strom überall ausser in der Küche abdrehen, Freunde einladen, Dates haben und die mit Heim bringen.

    Das ganze ist ja noch recht frisch und angeblich hat er ja ab morgen auch was anderes - ich hätte es halt nur echt gerne gehabt, wenn er das jetzt auch durchzieht ohne das noch mehr Drama passiert. Aber bevor ich jetzt mehr Drama provoziere warte ich tatsächlich mal bis morgen und ob er dann wirklich abhaut, wenn er Geld bekommen hat.


    Ansonsten bin ich ab Ende der Woche eh bei meinen Eltern (wo wir eigentlich zusammen eingeplant waren. Ufff).

    Naja ich finde ein Polizeiaufgebot schon etwas übertrieben . Ich denke die haben besseres zu tun. Sollen die jetzt das erledigen was die TE nicht schafft? Ich hätte da nicht mehr Respekt sondern würde das eher belächeln . Sie hat ihm bestimmt nicht klar gesagt dass er gehen soll. Wieso sollte er dann nicht gemütlich in de warmen Küche hocken? Er weiß ja dass sie nichts macht. Sie sagt ja selbst, sie würde lieber selbst aus ihrer eigenen Wohnung gehen bevor sie einen Mann, der sie aufs übelste beschimpfst rauswirft.


    Liebe TE, hast du Freunde / Familienmitglieder die dir gerade zur Seite stehen oder mit denen du zumindest reden kannst?

    Zitat

    Er weiß ja dass sie nichts macht.

    Richtig, aber was soll sie auch machen? Sie ist wahrscheinlich körperlicher deutlich unterlegen, so dass sie ihn nicht einfach mehr oder weniger sanft hinausbugsieren kann. Manche Frauen würden in so einer Situation zum Küchenmesser greifen oder sonstwie dermassen austicken, dass der Typ freiwillig schnellstmöglich die Wohnung verlassen würde. Aber die TE scheint nicht der Typ für sowas zu sein und dass muss ja auch nicht sein. Die Polizei ist dann das "legale Lösungsmittel" für diese Situationen.


    Letztendlich ist die Polizei dafür da: Es wird einem Unrecht angetan von einer anderen Person. Man kann die Situation nicht selbst lösen durch "gutes Zureden" oder "sanften Druck", also muss die Polizei als "Hüter des Rechts" einschreiten. :)D

    Wer ist denn Mieter? Du allein? Zahlt Dein Freund Miete an Dich? Ist er dort gemeldet? Mal so eben rauswerfen ist nicht, Mietverhältnisse, auch zur Untermiete müssen (schriftlich) mit First gekündigt werden. Die Wohnung ist gesetzlich besonders geschützt. Nicht umsonst ziehen sich Räumungsklagen endlos hin. Da muss schon viel zusammen kommen, dass jemand, der da WOHNT plötzlich nur noch "Besuch" ist, den man vor die Tür setzen kann. Die Polizei wird sich da nicht die Finger verbrennen.

    Zitat

    Wer ist denn Mieter? Du allein? Zahlt Dein Freund Miete an Dich? Ist er dort gemeldet? Mal so eben rauswerfen ist nicht

    Bevor diese Fragen geklärt wurden, kannst du doch gar nicht wissen, ob mal so eben rauswerfen ist oder nicht.


    Man ist jedenfalls nicht automatisch Untermieter oder Mitbesitzer des Wohnraums, nur weil man mit bei jemandem wohnt.

    Zitat

    Die Polizei wird sich da nicht die Finger verbrennen.

    Wie kommst du auf die Polizei? Die ist dafür nicht zuständig.

    Er ist nun offenbar kein Einbrecher. Wenn jemand dort wohnt, dann muss geklärt werden welche Besitzverhältnisse vorliegen, das tut ein Gericht und ggf. räumen wird der Gerichtsvollzieher. Ein Polizist ist nicht befugt, ihn da mit samt seinem Eigentum rauszutragen.

    Ihr seit ja süß, aber es ist wirklich keine Option (auch wenn es meine alleinige Wohnung ist). Ich übe mich in Geduld und warte, was morgen, am angekündigten Tag des Auszugs, passiert.


    Und eigentlich bin ich -zumindest wenn ich meinen vielfältigen Ausbrüchen nach urteile - wirklich kein besonders geduldiger Mensch.


    Aber ich mag einfach nicht mehr. Wie gesagt. Er will sich trennen, dann wird er ja wohl auch gehen. Und sonst bin ich eh ab Freitag erst einmal weg.