Erst mal weg, das ist doch gut. Ich würde ihm die Sachen in Kartons packen und ihn nicht mehr in die Wohnung lassen. Ideal wäre es du stellst das zeug in den Keller oder so, damit er nicht in die Wohnung muss um das Zeug abzuholen.

    Gar nicht so schlecht, eigentlich... ich muss zumindest nicht dauernd überlegen, wo er wohl gerade ist (wenn nicht zuhause) oder mit wem er schreibt, wenn er online ist und mich ignoriert. Ich bin echt ziemlich erschöpft und genieße die Ruhe.


    Bisher hat er auch nichts von sich vernehmen lassen. Denke auch nicht, dass das vor Weihnachten passiert. Dann bin ich ja sowieso erstmal weg...

    warscheinlich hat er einen schlüssel nachmachen lassen bevor er ihr die schlüssel übergab


    und wartet darauf daß sie über weihnachten wegfährt um dort wieder kostenlos zu pennen und seine tinder Frauen einzuladen. :)D

    In der Wohnung ist nicht viel, das er ausräumen könnte - traue ich ihm auch nicht zu. Die Eltern haben eh genug Geld ;-)


    Die Schlüssel habe ich, also wird er sich wohl auf kurz oder lang melden. Außer er hat kein Interesse mehr an seinen Sachen. Seine Wertsachen hat er eh mitgenommen.


    Bei FB etc bin ich auch nicht geblockt, wobei er ewig nicht aktiv war. Also entgültig ist es für ihn wohl nicht... aber vielleicht hilft mir eine Auszeit, um klarer zu sehen.

    Wenn du magst können wir uns ja weiter unterhalten.


    Ein bisschen kommt es beim 'klarer' sehen schon auf dein Selbstbild und Bewusstsein ein.


    Suchst du nach einem Anhaltspunkt dafür das er dich liebt, weil kein offensichtlicher zu finden ist? Würdest du den nächsten Strohhalm packen, so klein er auch ist, damit du da noch eine Verbundenheit von seiner Seite erkennst?


    Wie könnte die Beziehung in Zukunft realistisch bestenfalls laufen und ist das Bild das dann kommt erfüllend für dich?


    Mal ganz unabhängig von dem was wir dir hier zu seinem Verhalten geschrieben haben ... was sagt dir das Geschehene der letzten Wochen und Jahre? Was löst es in dir aus? Sprich es mal aus ohne darüber nachzudenken ob du damit im Recht bist. Fühl mal wie wichtig es dir ist.


    Das ist im übrigen das Wichtigste: Du!

    Frohes Neues Jahr, ihr Lieben.


    Er ist nun vor einer Woche entgültig ausgezogen - mit allem - und es ist nun entgültig vorbei. Er hat, laut eigener Aussage "ein neues Leben". Mir gehts... ganz okay, eigentlich, etwas einsam....


    Wie sind wir hierher gekommen? Tja.


    Nachdem er im Dezember also mit seinem Rucksack verschwunden ist, stand er einige Tage später wieder hier: Er wolle Weihnachten mit mir verbringen und ja, Neuanfang. Wirklich geredet haben wir über nichts - ich war happy und ja, wir haben es probiert. Die nächsten Tage war er die Nachmittage viel unterwegs, hat mir nie wirklich gesagt, was er macht. Wenn ich nachgefragt habe, kam es jedesmal fast zu Streit: Ich würde ihn nur kontrollieren, er bereue zurück gekommen zu sein. Er habe das nur getan, um Weihnachten nicht zu ruinieren, etc pp.


    Weihnachten war dann überraschend okay. Einmal habe ich ihn arg angepampt als wir in meinem Dorf aus waren. Ich verbinde mit den Menschen dort überwiegend negative Erinnerungen und war gestresst, er hat das leider abbekommen. Auch die Tage danach konnte ich nicht mehr wirklich entspannen. Mir ging zu viel im Kopf rum, was er mir in den verschiedenen Streits alles an den Kopf geworfen hat und halt die generelle Sorge/ Angst betrogen zu werden. Er war überwiegend schlecht gelaunt und distanziert. Darauf angesprochen tat er es ab.


    Einen Abend, kurz vor Neujahr, sagte ich ihm, dass es vielleicht besser sei, wir machten Schluss (weil er ja so unglücklich sei). Er hat zugestimmt, aber keiner von uns hat Konsequenzen gezogen. Wir haben den nächsten Tag zusammen verbracht, er war bemüht. Nachts macht er mir Vorwürfe, ich würde ihn emotional missbrauchen und sagt erneut, er liebe mich nicht. Er sagt, wegen meinem Schlussmach-Statement würde ich noch Blut und Wasser heulen. Das war die Nacht vor Silvester.


    Wir reden nicht mehr darüber, verbringen den Abend zusammen mit Leuten, die er zuvor kennen gelernt hat. Keine Gelegenheit also. Um Mitternacht steht er weit weg von mir. Ich pampe ihn deswegen an und bringe auch das Thema vom Vorabend wieder auf - er ist natürlich sauer.


    Die nächsten zwei Tage reißen wir uns zusammen, es läuft okay. Aber auf der Fahrt zurück nach Hause kritisiert er mich wegen Kleinigkeiten und wir streiten erneut. Zwei Tage später sucht er den Kontakt, aber als ich ihn auf einen geplanten Wochenendtrip im Februar anspreche streiten wir erneut (er wisse noch nicht, was sein Plan im Februar ist - ich hake nach - es eskaliert).


    Die nächsten Tage ist es immer gleich: sobald ich ihn nach seinen Plänen etc frage blockt er ab, wir streiten. Er sagt ich wollte ihn mit meinen Fragen nur kontrollieren. Ich bitte ihn mir dann wenigstens glaubhaft zu versichern, dass es keine andere gibt. Das wolle er nicht bzw. das habe ich nicht verdient, denn ich behandele ihn schlecht.


    Wir diskutieren weiter über dieses Thema, wie immer hänge ich mich sehr daran auf. Schließlich sagt er, er habe mich betrogen. Ich sage ihm, dass er dann ausziehen kann. Er hält daran fest. Ich habe ihn rausgeworfen. Keine Ahnung, ob es stimmt. Vermutlich nicht und ich habe ihn nur genervt.


    Im Endeffekt wirft er mir vor, dass er sich bemüht hat nachdem er wiedergekommen ist, und ich mich nicht bemüht habe, dass von mir nichts gutes mehr kam. Keine Wertschätzung, nichts. Hat er recht mit... ich konnte nach dem Tinderdebakel nicht mehr...


    Und ja, jetzt ist er weg.

    Wenn ich das so lese, kann ich nur sagen: Sei froh, dass der Typ weiter ist - mit dem wärst Du nie und nimmer glücklich geworden. Ich glaube übrigens, dass er das Ganze bald bereut und wieder Kontakt sucht, er hatte es ja schön bequem bei Dir.

    Zitat

    Und ja, jetzt ist er weg.

    Herzlichen Glückwunsch! Jetzt wird zwar eine schwierige Phase der Verarbeitung anfangen. Aber am Ende wirst du glücklicher und gestärkter raus gehen.


    Sei froh, dass du den unreifen, egoistischen Wixer endlich los bist. Du verdienst was besseres!