Achso, du treibst den armen Mann ja quasi in die Arme der anderen Frauen, weil du mit seinen Dates nicht einverstanden bist.


    Diese Argumentation seinerseits hatte eine Userin hier schon vermutet. Jetzt bist du schuld, dass er dich verarscht.


    Wach auf, dem wirst du niemals ausreichen. Der sucht eine Frau, die er sicher hat (mit der er manchmal ein Schäferstündchen haben kann) und die es akzeptiert, wenn er alles mitnimmt, was er kriegen kann.


    Willst du das ist alles gut.

    Zitat

    Er sagt, er wolle nichts an unserem Beziehungsmodell ändern und, wenn er lügt, dann lediglich um mehr Streit und Drama zu vermeiden.

    Spielt sicher auch eine Rolle, deine Ausraster tragen sicher nicht dazu bei, dass er die Wahrheit sagt. Letztlich entscheidet aber trotzdem er allein, ob er lügt oder nicht und auch eine "Not"lüge (wirkliche Not ists ja nichtmal) ist eine Lüge.

    Zitat

    Er sagt, dass mein Verhalten in den letzten Wochen so extrem geworden sei, dass er nicht wisse, wie er sonst damit umgehen soll.

    Was meint er mit deinem Verhalten genau?


    Wirfst du ihm Zuhause hysterisch kreischend Teller und Tassen um die Ohren oder meint er lediglich das, was du auch hier schreibst, deinen Standpunkt? Wenn letzteres: Dann ist das ein ganz billiger Versuch, dir die ganze Schuld zuzuschieben und sagt viel über seinen Charakter aus.


    Was deine Ausraster angeht: Ja, die kannst du dir tatsächlich schenken. Man kann mal ausflippen und muss es auch mal rauslassen, wenn es einem alles zu viel wird, aber laut deiner Beschreibung gibt es bei euch ja öfter Ausraster mit vielen Tränen. Das bringt euch aber absolut gar nichts, ihm nicht, dir selbst nicht, eurer Beziehung nicht, null.


    Oder um das alles mal aufs Nötigste runterzubrechen:


    Du wirst ihn vermutlich nicht kurzfristig verlassen.


    Du wirst aber auch nicht kurzfristig Vertrauen ihn sein Verhalten finden können, ob nun berechtigterweise oder nicht.


    Klingt für mich nach einem Abschied auf Raten.

    Zitat

    Er ginge vermehrt - auch mit seinen Tinder-Mädchen - aus, um sich lebenndig zu fühlen. Sonst habe er ja nichts im Moment.

    Also fühlt er sich mit dir nicht lebendig- das ist auch eine Aussage.

    Zitat

    wenn er lügt, dann lediglich um mehr Streit und Drama zu vermeiden

    also weiß er, dass er dich damit seelisch verletzt und tut es trotzdem ...


    ... toller Hecht.

    Zitat

    Also fühlt er sich mit dir nicht lebendig- das ist auch eine Aussage.

    Die TE ist als Partnerin nicht alleinverantwortlich dafür, dass er sich "lebendig" fühlt. Wenn er sich nicht lebendig fühlt und das nicht anders zu ändern gedenkt, als durch irgendwelche Tindermädels, ist das nicht ihre Schuld.


    Die Aussage zeigt einfach, dass er immer anderen die Schuld für seine Misere gibt und meint mit solcher Kompensation sein Leben wirklich besser zu machen. Ist aber nicht so. Weder die TE noch irgendeine andere Frau kann seine Macken kitten. Insofern ists auch keine Beleidigung im Sinne von "DU kannst mir das nicht geben".

    Zitat

    Was deine Ausraster angeht: Ja, die kannst du dir tatsächlich schenken. Man kann mal ausflippen und muss es auch mal rauslassen, wenn es einem alles zu viel wird, aber laut deiner Beschreibung gibt es bei euch ja öfter Ausraster mit vielen Tränen. Das bringt euch aber absolut gar nichts, ihm nicht, dir selbst nicht, eurer Beziehung nicht, null.

    Wir hatten in der Vergangenheit häufiger extreme Streits, die vor einem halben Jahr fast in Trennung geendet sind. Und ja: es ging fast immer und ausschließlich um sein Verhalten in Bezug auf andere Frauen.


    Wir haben dann aber beide sehr viel versucht, um die Beziehung zu kitten und in den vergangenen Monaten war ich deutlich gelassener: mehr Vertrauen und habe ihn mehr machen lassen, gerade was alleiniges weggehen angeht. Das hat sich dann aber vor zwei Wochen als er mir eher nebenbei offenbarte, dass das eine Mädel nichts von mir weiß und er plant sie alleine zu treffen wieder geändert.


    Ich kann verstehen, dass er lügt um Streit zu vermeiden. Bloß hat das ganze aktuelle Drama ja bloß angefangen, weil er etwas neues in die Beziehung bringt (= Tinder-Dates ohne mich) von dem er von Anfang an wusste, dass es mir nicht gefällt.


    Es stimmt, dass ich seitdem krass reagiere und tatsächlich wieder anfange jeden seiner Schritte zu hinterfragen und auch wieder vermehrt nachfrage, was er denn eigentlich so tut. Also ja, klar, liegt ein Teil der Schuld für die Eskalation bei mir.


    Wirklich passiert ist bisher ja nicht viel (oder ich weiß es nicht). Tja...


    Er ist jetzt zu seinem Weihnachtsmarkt-Date natürlich ohne mir zu sagen, dass er dort hin ist. Ich gebe ihm bis um 8, um sich zu melden und mich in irgendeiner Form einzubeziehn. Passiert das nicht werde ich deutlich auf Distanz gehen und das mit der Trennung ernsthaft in Betracht ziehen.


    Gestern hat er - laut eigener Aussage - drei hübsche Mädchen getroffen und es ist nichts passiert! Also muss ich ihm doch vertrauen *sarkasmus aus*

    Warum tust Du Dir sowas überhaupt noch an? Bist Du blind vor Liebe? Willst Du daran kaputtgehen? Wenn Du nicht dabei sein darfst, wenn er sich mit Mädchen trifft, beende das Ganze! Spätestens wenn sich mit einem anderen Mädchen mehr entwickelt wirst Du nur zweite Wahl sein!


    Oder dreh den Spieß doch um und sag ihm, dass Du (wenn er sein "Date" hat, Dich mit einem anderen süßen Jungen triffst und sieh seine Reaktion.

    Du siehst das im Moment sicher noch anders, zumal Du vordergründig für ihn mit umgezogen bist, sein Interesse konzentriert sich derzeit auf alles, aber sich nicht auf Dich.


    Er macht Dir ein schlechtes Gewissen, um in Ruhe seinem Mädels-hobby nachgehen zu können. So, wie Du eure Beziehung schilderst, bin ich fast sicher, dass Du auf keinen Fall die Mädels persönlich kennenlernen wirst, die er für sich allein attraktiv genug findet für ein Schäferstündchen. Auch daran wird er versuchen Dir wieder seine Sicht von Schuld "überzuhelfen", weil Du eine in seinen Augen nölige, unbequeme und misstrauische Freundin bist, die ihm nicht ein bisschen Freiheit und "Spaß" gönnt.


    Warum sitzt Du eigentlich daheim rum und wartest auf diesen Mann? Suche Dir selbst Bekannte und Freunde und sieh zu, dass Deine Lebenszeit nicht für die falschen Prioritäten DEINES Lebens vertrödelt wird. Dummheit muss bestraft werden. Und ja, wenn Du es weiter so duldest, wird die Befürchtung in einer offenen Beziehung anzukommen wahrscheinlicher. Egal, was er Dir heute noch unter fadenscheinigen Gründen zu verklickern versucht.

    Zitat

    Es stimmt, dass ich seitdem krass reagiere und tatsächlich wieder anfange jeden seiner Schritte zu hinterfragen und auch wieder vermehrt nachfrage, was er denn eigentlich so tut. Also ja, klar, liegt ein Teil der Schuld für die Eskalation bei mir.

    Nein. Es liegt nicht ein Teil der Schuld bei dir, das siehst du falsch. Sondern du zeigt Grenzen auf, das ist völlig gesund und normal. Lass dir niemals was anderes einreden.


    ER glaubt mit dir kann mans ja machen. Super, dass du dich davon nicht kleinmachen lasst, sondern DEINEN Gefühlen folgst, die richtig sind und auf die du ein Recht hast. Wenn es dir weg tut, tut es weh. Punkt. Du lässt dir ja auch nicht ins Gesicht schlagen und frägst dich dann selbst ob du jetzt zur Eskalation beiträgst weil es weh tut.

    Zitat

    Er ist jetzt zu seinem Weihnachtsmarkt-Date natürlich ohne mir zu sagen, dass er dort hin ist. Ich gebe ihm bis um 8, um sich zu melden und mich in irgendeiner Form einzubeziehn. Passiert das nicht werde ich deutlich auf Distanz gehen und das mit der Trennung ernsthaft in Betracht ziehen.

    :)= Genau so. Menschen die mit den Gefühlen von anderen skrupellos umgehen und die eigenen Bdürfnisse in den Vordergrund spielen verdienen eine Lektion. Ich könnte so sauer werden bei diesem Thema. Ich hoffe auch du bist stinksauer. Es ist jetzt an dir zu sagen: So nicht mit mir.


    Dafür musst du nichtmal ausflippen, das geht auch ganz ruhig. Hauptsache du stellst dich hinter dich! Denn du zählst und wie es dir geht.

    Zitat

    Nein. Es liegt nicht ein Teil der Schuld bei dir, das siehst du falsch. Sondern du zeigt Grenzen auf, das ist völlig gesund und normal. Lass dir niemals was anderes einreden.

    Das hat nichts mit einreden zu tun. Nach der Beschreibung ist klar, dass er in dieser Konstellation der Arsch ist. Trotzdem kann die TE auch sich selbst mal sagen: Ausrasten bringt nüscht.

    Zitat

    Warum sitzt Du eigentlich daheim rum und wartest auf diesen Mann? Suche Dir selbst Bekannte und Freunde und sieh zu, dass Deine Lebenszeit nicht für die falschen Prioritäten DEINES Lebens vertrödelt wird. Dummheit muss bestraft werden. Und ja, wenn Du es weiter so duldest, wird die Befürchtung in einer offenen Beziehung anzukommen wahrscheinlicher. Egal, was er Dir heute noch unter fadenscheinigen Gründen zu verklickern versucht.

    Gestern bin ich ausgegangen, aber generell bin ich deutlich weniger Ausgehfreudig als er und tue mich alleine doch recht schwer mit neuen Kontakten. Ich wüßte auch gar nicht, wohin ich jetzt soll...?


    Wie dulde ich es denn nicht? Außer gleich die Reissleine zu ziehen?


    Du hattest - viel weiter oben - mag gesagt, dass wir nicht genug Regeln für die Beziehung aufgestellt haben. Das stimmt nicht. Aber er setzt sich immer während drüber hinweg und ich weiß, ausser Trennung, nicht recht, was ich dagegen tun soll.

    PS: Merkst du wie verletzend er zu dir ist? Das ist doch keine Liebe...das ist alles andere, aber mit Liebe hat das nichts zutun wenn man so mit dem Partner umgeht:

    Zitat

    Gestern hat er - laut eigener Aussage - drei hübsche Mädchen getroffen und es ist nichts passiert! Also muss ich ihm doch vertrauen *sarkasmus aus*

    Für mich wäre spätestens hier die Beziehung vorbei, weil das respektlos ist ohne Ende. Lass das bitte nicht mit dir machen... Ein echter Partner der dich liebt macht und sagt sowas nicht.

    Zitat

    Aber er setzt sich immer während drüber hinweg und ich weiß, ausser Trennung, nicht recht, was ich dagegen tun soll.

    Stell dir vor, vor dir ist ein Käfig mit einer Schlange.


    Du steckst deine Hand hinein, sie beißt dich. Was machst du?


    "Bitte liebe Schlange, ich mag das nicht. Hör auf damit."


    Du steckst deine Hand nochmal rein und sie beißt dich wieder.


    Du weinst und sagst "ich habe doch gesagt, hör auf damit!"


    Und dann steckst du deine Hand nochmal rein.


    Was passiert? Richtig, sie beißt dich nochmal.


    Du weinst und schreist das blöde Vieh an, und hoffst es würde sich was ändern.


    Also gibst du ihr noch eine Chance und was passiert?


    Richtig....


    Du drohst, du tust, und am Ende ist es doch egal, warum du immer wieder verletzt wirst. Er weiß, dass du ihm immer wieder die Hand reichen wirst - und er wird dich immer weiter verletzen.


    Du kannst ihn nicht dazu bringen so zu sein, wie du ihn gerne hättest. Treu und interessiert an deinem Befinden.


    Du kannst dich nur entscheiden, deinen Hand nicht mehr in den Käfig zu stecken. Weil du immer wieder weinen wirst. Du kannst der Schlange nicht austreiben, dass sie dich beißt - du kannst nur beschließen, den Deckel am Käfig zu lassen, dich umzudrehen und zu gehen.

    Hast Du denn für Dich bisher mal ehrlich erwogen, was bei Dir passieren wird, wenn er wie bisher immer wieder mal Deine bzw. eure Grenzen übertritt, ohne Einsicht auf emotionale Verluste auf Deiner Seite?


    Ginge es ihm um reine Freundschaft zu weiblichen Bekannten, würde er sich anders aufstellen in Bezug auf eure Rahmenbedingungen. Dann wäre ihm nicht egal, ob Dich seine Regelbrüche verletzen.


    Ich bin durchaus jemand, der Beziehungen auch eine zweite Chance einräumen kann, wenn das Bemühen auf beiden Seiten erkennbar ist, dass beide Partner an sich arbeiten wollen. Diesen Ansatz sehe ich derzeit nicht.


    Natürlich lässt sich ein Partner, der in seiner Mentalität "lebendiger ist, nicht zum bequemen Couchpotato umerziehen. Du benennst euch mentalen und charakterlichen Unterschiede auch deutlich. Unabhängig von der sehr speziellen Art dieses Mannes, wäre es hilfreich für Dich, wenn Du es annehmen kannst Dir eigene Kreise aufzubauen, um nicht ausschließlich von der Zuwendung Deines Partners abhängig zu werden. Das ist weder für einen Partner noch für Dich das richtige Beziehungskonzept, wenn Du emotional zu abhängig wirst. Oder Du gehst dazu über, Dich nach jemand umzusehen der wie Du das Motto leben möchte, 'gleich und gleich gesellt sich gern'. :)*

    Er spielt Psychospielchen und versucht auf "geschickte" weise dir den Buhmann zuzuspielen. Er scheint recht intelligent und sehr ausgekocht zu sein und schafft es dich auch nur überlegen zu lassen, ob es nicht doch deine Schuld ist, dass die Beziehung in so eine schieflache geraten ist. Folgende Sachen fallen mir ein wenn ich deine Posts lese:


    - wenn man einen Dreier macht, sollte die Basis eine gefestigte Beziehung und absolutes gegenseitiges Vertäuen sein. Ihr erfüllt gerade keines der beiden Punkte und es ist kein Wunder dass du dich schlecht dabei fühlst. Seine Vorgehensweise bei den Dreien erscheint mir hoch egoistisch. Ihm liegt es anscheinend nicht daran, dass du ein gutes Gefühl hast. Mir erscheint es nicht so, dass ihr dabei als eine Einheit auftretet, er gibt dir kein Gefühl der Sicherheit. Wenn er dich wirklich liebt, sollte es nicht schwer sein, dir dieses Gefühl zu vermitteln. Dass er die Damen danach alleine trifft ist in meinen Augen ein absoluter Verrat. Du hast geschrieben dass er noch andere Abmachungen diesbezüglich gebrochen hat. Hat er sich auch in eine der Damen mal verliebt?


    - er hat so viel Zeit wenn du arbeitetest. Warum trifft er nicht wenigstens dann diese Frauen? Warum muss er sie treffen wenn du frei hast und Ihr Zeit verbringen könntet?


    - es ist eine Frechheit ohne Ende es als was anderes darzustellen wenn du dich bei Tinder anmelden willst. Er wird es vielleicht damit begründen dass du ja schließlich keine Freunde suchst. Aber für mich klingt es so als ob der gute nur Angst hast dass du genauso flirtest (oder mehr) wie er


    - Er hat dich in der Vergangenheit betrogen und reagiert aggressiv wenn du den zweiten Betrug aufarbeiten willst. Wie lange ist der Betrug her? Mit welcher Begründung will er nicht dadrüber reden?


    - er sagt er fühlt sich nur lebendig wenn er die Mädels trifft. Weiß er in gottes Namen nicht wie sehr er dich mit so einer Aussage verletzt. Bist du nicht seine Partnerin und auch sein bester Freund? Was genau lässt ihn lebendig fühlen? Warum trifft er an den Wochenenden nicht alte Freunde aus seiner alten Heinat anstatt sich mit Mädels zu treffen wo gar nicht klar ist ob das seine Freunde :-X werden? Fühlt er sich durch seine alten Kumpels nicht lebendig? Ich denke es geht ihm ums flirten. Und nicht um Freundschaft. Der Typ scheint mir nicht für Monogamie gemach zu sein.


    - du bemühst dich in meinen Augen sehr, ihn z verstehen, seine Bedürfnisse erfüllt zu wissen und alles zu tun was ihn glücklich macht. Du kannst dir nichts vorwerfen! Aber irgendwann ist der Punkt erreicht, wo man auch auf seine eigenen Bedürfnisse hören muss. Warum sind seine wichtiger als deine? Ihr müsst beide aufeinander zu gehen, Kompromisse machen. Ich sehe momentan nur eine Person bei euch die das tut, während die andere Person nur damit beschäftigt ist seine eigenen Bedürfnisse mit allen möglichen Mitteln durchzusetzen und wirklich keinen einzigen Schritt auf dich zu geht. Und ja. Er hätte Möglichkeiten dir das schlechte Gfühl zu nehmen. Aber stattdessen lügt und streitet er, wird sauer wegen irgendwelchen Nebenschauplätzen und wirft dir tausend Dinge vor die du angeblich falsch machst - während er sich natürlich absolut korrekt verhält .... nicht


    Dass er mit Schluss machen und einer öffnen Beziehung droht setzt dem ganzen die Krone auf. Ich seh leider auch keinen anderen Rat, als die Beziehung zu beenden. Er ist nicht glücklich mit sich und seinem Leben, er ist unzufrieden und das sitzt vielleicht noch tiefer und ist eine Art Lebenskrise aus der er versucht auszubrechen, abzulenken. Er hat soetwas zerstörerisches in meinen Augen und ist auf eine, ganz komischen Tripp (oder es einfach sein Charakter). Ich glaube nicht dass du glücklich wirst. Er bringt zu viele Probleme in die Beziehung, so viel Unruhe. Du bist nicht sonderlich eifersüchtig ( lass dir das bloß nicht einreden) - ich kenne niemand der einen dreier machen würde wenn er besonders eifersüchtig wäre. Ich könnte ich nicht mal und halte mich boch nicht einmal für eifersüchtig. Eifersucht kommt oft durch ein Bauchgefühl, durch nicht vorhandene Sicherheit - und das ist bei dir der Fall. Du erscheinst nur absolut normal mit einem gesunden Bauchgefühl. Unterdrücke es nicht und lass dir bitte nicht einreden, dass dies falsch sei!

    @ mnef:

    Zitat

    Das hat nichts mit einreden zu tun. Nach der Beschreibung ist klar, dass er in dieser Konstellation der Arsch ist. Trotzdem kann die TE auch sich selbst mal sagen: Ausrasten bringt nüscht.

    Ich hab an anderer Stelle schon geschrieben, dass Ausrasten die Grenzverschiebungen nicht ändern wird. Mir ging es darum, dass sie nach Schuld bei sich sucht - und er ihr diese auch aufdrücken will. Aber keinerlei Schuld bei dem liegt der "geschlagen wird". Es ist trotzdem ein weit verbreitetes Muster, dass der unterdrückte Teil diese bei sich sucht. Das klingt nach klischee, aber allein dieser Faden zeigt wieder wie schwer es ist, wenn man in einer schlechten Beziehung gefangen ist, dass man diese falschem Schuldgefühle abschüttelt. Mir ging es nur darum bei der TE ein Bewusstsein dafür zu schaffen. Lass dir niemals was anderes einreden war darauf bezogen, sich für emotionalen Misbrauch nicht die Schuld zuschieben zu lassen.

    Danke, places. Die Analogie gefällt mir. Aber ich würde gerne etwas ändern ohne zu gehen - ist das wirklich unmöglich?


    DieDosis, was deine Frage angeht... ich bin mir fast sicher, dass ich auf kurz oder lang gehen werde, wenn sich nichts an seinem Verhalten ändert. Bei ihm sind es immer Phasen, wo es ihm zu viel Nähe oder was weiß ich ist und dann bricht er aus. Das hält eine Weile an, dann kommt er zurück zu dem, was wir hatten. Aber er geht immer einen Schritt weiter. Auch, weil ich zu viel aktzeptiere. Aber nochmal: ich weiß nicht, wie ich es ändern soll.


    Mir geht es ohne weiteren Bekanntenkreis gut, ich kann mich gut alleine beschäftigen. Und nochmal: es spricht für mich nichts dagegen, wenn er alleine weggeht. Ich genieße die Abende für mich durchaus. Es muss aber doch nicht mit anderen Frauen sein. Und das versteht er nicht.

    "Schuld" für emotionalen Missbrauch ist das falsche Wort, aber Verantwortung.


    Es liegt ganz alleine in ihrer Verantwortung, ob sie sich das weiterhin gefallen lässt oder nicht. Sie ist ja nicht an ihn gekettet und ein wehrloses Opfer, sie kann zur Tür rausgehen und sich einen aufrichtigen Partner suchen.


    Denke aber bei dieser Konstellation, dass dies erst mithilfe einer fähigen Therapeutin möglich ist. Wenn man so lange innerhalb einer destruktiven Verbindung bleibt gibt das Hinweis, dass etwas aufgearbeitet gehört. Eine gesunde Frau zeigt diesem Heini doch nach drei Tagen, wo der Bartl den Most holt.