Na Ja, vielleicht sollte man es auch realistisch sehen..


    Wenn ein Mann wirklich Interesse hat, dann meldet er sich. Es war so in 1950 und es ist auch so in 2017. Egal wie viel man zu tun hat, findet man Zeit sich zu melden, wenn ernsthafte Interesse besteht. Dass man sich einbildet dass er viel zu tun hat oder schüchtern ist und sich deswegen nicht meldet, ist doch Käse...


    Es kann natürlich gut sein, dass der Mann nur Interesse hat in unverbindlichen sporadischen Sex wenn es gerade passt. Dann wird er sich irgendwann wieder melden. Ob es dann das ist was TE sich wünscht, kann nur TE beantworten.

    Hmmmm, also zum einen gab es hier eine anfänglich verunsicherter TE, die nach einem toll verlebten Tag und einer ersten gemeinsamen Nacht für sich fest gestellt hat, 'he da ist doch etwas mehr Interesse entstanden als anfänglich gedacht'. Nun ja, sowas passiert und ist alles andere als verwerflich, völlig unabhängig ob sowas gleich am ersten Abend passiert oder erst nach 2 Wochen, Kino, Abendessen, Bowlingkugeln schwingend oder einem Sachvortrag in irgendeinem Gebäude.


    Hier wollte eine Frau die eigenen Empfindungen mit den Sichtweisen anderer neutral abgleichen, dass ist hier passiert und kein Fortsetzungsroman ala, "was sich nur lange genug sucht, wird sich auch finden lassen".


    So manch einer möge für sich hinterfragen, selbst in so einer Situation angekommen, ist da wirklich immer alles so klar und offensichtlich, ohne jeglichen Zweifel oder sonst was. Wenn dem so wäre gäbe es weder ein Forum Med1 noch viele andere Portale in Sachen Gefühl und mehr.


    Mir ist nicht klar, warum eine Frau zumal im Jahr 2017 nicht selbst aktiv werden soll, wenn sie Interesse an einem Mann verspürt. Statt dessen ala Pretty Woman warten soll, ob der geneigte Prinz mit Rosen und weißem Schimmel von selbst daher kommt. (bitte die Ironie nicht überbewerten)


    Ich halte es für einigermaßen Unfug, alle Männer oder Frauen in eine Wesensschublade zu stecken. Nicht jeder fängt sofort Feuer und reagiert entsprechend, nicht alle sind die offensiven Eroberer und Sofort-Reagierer. Weder in der Männer- noch in der Frauenwelt. So mancher Mann wäre ohne seine selbstbewusst handelnde potentielle Anwärterin/Interessentin nie in einer Ehe oder Familienanbahnung gelandet. Und das war auch schon 1950 so oder weiter davor ebenso. Laut Überlieferung lief es in Sachen 'Die Legende von Caesar und Kleopatra' ähnlich offensiv, was heute natürlich schwer zu beweisen ist. Aber sicher in allen Epochen und zwischenmenslich erfolgreich möglich war.


    Was ist daran so unverständlich, dass Männer und Frauen nicht nach diesen abgedroschenen Muster Mann müsste, Frau sollte - im realen Leben handeln?


    Diese Gedankenschwurbelei der TE hat nur hier im Forum stattgefunden, und nicht real zwischen den beiden. Einige Vorwürfe an die TE fand ich unpassend, ist an dieser Stelle jedoch eigenes Empfinden.


    Eine initiierte Höschenaktion hätte nach meiner Empfindung anders ausgesehen, dann läge das Höschen entweder beim Aufwachen direkt vor seiner Nase (muss man/n so nicht mögen, auch klar) oder auf seinen Sachen liegend mit der eigenen Adresse und dem Wunsch sie dort mit ihm zusammen wiederzusehen.


    Im Eifer des Gefechts (wir waren schließlich nicht mit dabei), kann so ein material gespartes Höschen eben mal in ein Bettritze oder irgendwo eingeklemmt am Fußende "verschwinden". Ich würde dann morgens unter Zeitdruck stehend zumal nach der ersten Nacht auch nicht dem Lover mal eben die Bettdecke weg reißen und sagen "auf auf zum fröhlichen jagen, jetzt wird Höschen gesucht".


    Sie hat das für sie mögliche versucht, ihn zu wecken und er hat nicht darauf reagiert, ob verstellt oder fest schlafend kann hier niemand einschätzen.


    Wenn die TE Interesse hat, soll sie über ihren Schatten springen (was sie vielleicht schon gemacht hat), wenn nicht, ist auch das ihre persönliche Entscheidung. Rat geben muss nicht immer bedeuten jemand sofort in eine Ecke zu schieben und so zu tun, als ob man selbst nie in so eine verzwickte Situation hätte geraten können. Manche Tugend und Moral im Leben ergab sich nur, aus Mangel an Gelegenheiten.

    Zitat

    nicht alle sind die offensiven Eroberer und Sofort-Reagierer.

    Dem kann ich nur beipflichten! Mein Partner war sehr offensiv, als es um den täglichen Kontakt ging während der Kennenlernphase. Als es dann aber ernst wurde, musste ich ihm auch "auf den Schoss sitzen"! Er wäre diesen nächsten


    Schritt in Sachen Körperlichkeit nie gegangen. Und danach war es ihm auch "irgendwie" peinlich, weil er "sowas vorher


    noch nie gemacht hatte. Dies war wohl seiner sehr konservativen Erziehung geschuldet. Die Krusten lösten sich allerdings recht schnell ]:D

    @ dolorous

    Hier gab es schon heissen Sex..der Mann ist nicht schüchtern oder verklemmt. Also was du schreibst, zieht in diesem Fall hier nicht.


    Weiter noch: Wenn Frau intensiv offensiv ist, dann wird meistens nichts draus, auch das kennen wir alle. Kleine Ausnahmen wie du sie beschreibst mag es geben, stellt aber nicht die Regel da. Frauen die offensiv sind, werden meist geblockt von Männern und natürlich wenn überhaupt für Sex benutzt.

    -vietnamesin-


    Entschuldige bitte das ich an dieser Stelle widerspreche, und nein es ist absolut nicht persönlich gemeint, weil ich mit nicht abwartenden und offensiven Frauen die wissen was sie wollen und handlungsfähig sind sehr gut klar komme und umgehen kann. Aber manchmal scheint mir, in eigener Sache argumentieren einige Menschen anders als wenn es um Ratschläge für andere geht.

    Zitat

    Du bist genau so ein Mann wie ich ihn bisher vergebens Suche und das tut fast schon weh zu sehen wie eine solche Frau so einen anscheinend tollen Mann bekommt und das nicht nutzt. Da sieht man mal wieder wie es im Leben läuft. Es hält dich etwas bei ihr, was du brauchst, ist wie ein früheres Trauma, dies führt dich immer wieder zu ihr, etwas nicht verarbeitetes aus deiner Vergangenheit. Das lässt dich an ihr festhalten.

    Aus welchem Thread diese Aussage von Dir stammt wirst Du vielleicht noch wissen. Liegt sie doch gar nicht so lange zurück. Persönlich fand ich diesen Schritt von Dir sehr mutig, zumal offen geäußert und wäre durchaus ein möglicher Schritt um etwas Neues anzubahnen. Zumal genau dieser User in seinen Threadaussagen geäußert hat, dass für ihn sehr vermutlich nur ein warmer Wechsel in Frage kommt, weil er in Bezug auf die Partnerin-Wahl sich bis dato weniger erfolgreich im Leben bemüht hat. Er sofort zugreifen würden, wenn ihm eine selbstbewusste und mutige Frau begegnet die ihr Interesse an ihm deutlich zeigen kann.


    Das ist für mich so als seine persönliche Erkenntnis völlig Ok, und jemand der darauf entsprechend reagiert natürlich ebenso. Dieser Mann beschrieb sich selbst als äußerlich nicht sehr attraktiv und auch eher schüchtern/abwartend agierend in Bezug auf Frauen und die Kennenlernphase.


    Solche Männer gibt es, selbst wenn sie schon mal Sex mit einer an ihnen interessierten Frau hatten. Das ist die Anregung welche ich mit meinem vorherigen Beitrag anstoßen wollte, dass es eben diese reinen Schubladen-Menschen nicht gibt, die in jeder Lebenssituation klassisch denken und handeln (weder vom Geschlecht her noch als Person selbst) und das ist in meiner Wahrnehmung auch sehr gut so. :)^ :)z

    Zitat

    Weiter noch: Wenn Frau intensiv offensiv ist, dann wird meistens nichts draus, auch das kennen wir alle. Kleine Ausnahmen wie du sie beschreibst mag es geben, stellt aber nicht die Regel da. Frauen die offensiv sind, werden meist geblockt von Männern und natürlich wenn überhaupt für Sex benutzt.


    -vietnamesin-

    Du hast es aber ganz schön nötig, dein Weltbild gegen andere Sichtweisen abzuschirmen. ;-D

    Zitat

    Wenn Frau intensiv offensiv ist, dann wird meistens nichts draus, auch das kennen wir alle. Kleine Ausnahmen wie du sie beschreibst mag es geben, stellt aber nicht die Regel da. Frauen die offensiv sind, werden meist geblockt von Männern und natürlich wenn überhaupt für Sex benutzt.

    Sorry aber das halte ich für Quatsch. Mag schon sein, dass sich die Männer lieber in der Eroberer-Rolle sehen, aber das so zu pauschalisieren finde ich übertrieben. Klingt eher nach subjektiver Einschätzung, nachdem man ein paar Mal auf die Schnauze gefallen ist. Ich war immer recht offensiv unterwegs und habe diese Erfahrung noch nie gemacht. Dieses Rumgeeiere, ob man sich nun melden soll oder nicht ist doch kindisch. Wenn er Interesse hat, wird er auf ihr Melden eingehen. Wenn nicht, weiß die TE ja was los ist. Aber sich gar nicht zu melden, nur um das Vögelchen eventuell nicht abzuschrecken, weil man zu offensiv ist, ist doch bescheuert.

    Denke auch, dass hängt davon ab, welchen Typ Mann man so trifft. Wenn man eben mehr auf die Eroberer-Typen steht, was ja jedem selbst überlassen ist, mag das so sein, dass man sich da zieren muss. Meins wärs nicht, aber wers mag darf da natürlich mitspielen.


    Ich jedenfalls bin eher von der Sorte "antwortet schnell", einfach weil es meistens am praktischsten ist, direkt ne kurze Nachricht zu schreiben. Wer sich deshalb denkt "ouuuh die mnef antwortet mir sofort, die muss mich ja ziemlich geil finden und es nötig haben", ist eben ein hohler Typ. Ich antworte auch meiner Mutter schnell ]:D Ist mir aber tatsächlich noch nie so wirklich passiert.

    @ vietnamesin

    Zitat

    Hier gab es schon heissen Sex..der Mann ist nicht schüchtern oder verklemmt. Also was du schreibst, zieht in diesem Fall hier nicht.

    Ich glaube nicht, dass einer von uns weiß, was in dem Fall "zieht" und was nicht. ??und bei uns gab es auch heißen Sex und genau das hat meinen Partner im Nachhinein erstmal verunsichert??


    Ich kann für mich nur sagen, dass es besser ist, in der Kennenlernphase nicht nach irgendwelchen Regeln zu suchen. Denn nach meinen erlebten "Regeln", die ich bis zum Kennenlernen meines Partners hatte, wäre er direkt hinten runter gefallen. Wir sind nun seit 15 Jahren ein Paar, erleben viele Höhen, sind auch durch manches Tal der Tränen geschritten und er war das Beste, was mir passieren konnte. Hätte ich ihn über meinen damaligen Kamm geschoren, hätte ich vermutlich weiterhin den bekannten Beziehungseinheitsbrei erlebt wie davor.

    Vietnamesin

    Zitat

    Weiter noch: Wenn Frau intensiv offensiv ist, dann wird meistens nichts draus, auch das kennen wir alle. Kleine Ausnahmen wie du sie beschreibst mag es geben, stellt aber nicht die Regel da. Frauen die offensiv sind, werden meist geblockt von Männern und natürlich wenn überhaupt für Sex benutzt.

    Das kennen wir nicht alle. Da muss ich meinen Vorschreiberinnen zustimmen. Ich kann nur vermuten, dass das deine sehr persönliche Erfahrung ist. Ansonsten kann ich diese Aussage nicht, aber so überhaupt gar nicht bestätigen. Weder aus meinem Bekanntenkreis. Denn da hat schon manche Frau dem Schicksal mächtig auf die Sprünge geholfen. Auch nicht von mir und ich bin alles mögliche, aber bestimmt nicht "schüchtern oder verklemmt". Wenn zwei einander gefallen, wird sie es ganz gewiss nicht dadurch zunichte machen, dass sie hartnäckig an ihm dran ist. Wenn du allerdings von Erfahrungen mit dem Typ Mann sprichst, der nur deshalb das Interesse verliert, weil er seinen Jagdtrieb nicht bedienen kann, dann solltest du dir überlegen, ob es um den- oder diejenigen schade gewesen ist.

    So, the latest news:


    "Hey :-) Es war wirklich ein toller Abend mit dir in *** Wir sollten es dabei belassen. Wir sehen uns sicher demnächst in der Bahn - liebe Grüße *Name*"


    Na also - es geht doch :)^


    Diese Nachricht bekam ich gestern morgen als Antwort auf mein Konzertbild samt Text. Ich muss gestehen, dass ich mit voller Absicht nach meinem letzten Post gestern nicht mehr in diesem Faden gelesen habe, damit ich mich nicht in meinen Formulierungen verunsichern lasse. Nicht böse sein |-o


    Ich bin nämlich sicher, ihr habt ziemlich recht mit dem, was ihr sagt - "sei unverbindlicher, nerv' nicht so tierisch, schick' nur einen Gruß mit Bild, reite nicht auf längst vergangenen Dingen rum" etc. Ich kann mir gut vorstellen, dass es vielleicht bei jemandem wie ihm besser funktioniert hätte, wenn ich genau das getan hätte und vielleicht hätte es dann auch keine Absage wie diese gegeben. Aber ich wollte gern ich selbst bleiben und das sagen, was mir wichtig ist. Nicht in ausschweifendem Lamento, sondern präzise, knapp und ehrlich. Und ich bin jetzt auch sehr froh, dass ich den Mut hatte, das genau so zu tun. Alles andere im Sinne von "Hey, lieben Gruß vom Konzert" und dann nix weiter wäre eine Art Spielchen gewesen, das ich nicht spielen möchte. Dafür fehlen mir, wie ich schon bestens bemerken konnte, anscheinend bestimmte Gene ;-D


    Dass ich nun einen Korb bekommen habe, ist natürlich schade, aber auch nicht wahnsinnig dramatisch. Ich finde sogar, dass das ein verhältnismäßig charmanter Korb ist - nach all den Erfahrungsberichten mit "es ist total normal, sich nicht mehr zu melden, stell' dich doch nicht so an" hatte ich schon gar nicht mehr mit überhaupt einer Antwort gerechnet und ich bin ganz froh, dass ich mich meine Einschätzung seines Wesens diesbezüglich nicht getrogen hat. Gut, dass es jetzt mit einem so freundlichen Tonfall beiderseits beendet ist (also meine Konzert-Nachricht und seine Antwort darauf) und ich habe überhaupt kein Problem damit, ihm beim nächsten unverhofften Sichten in der Bahn einfach nur verschwörerisch zuzublinzeln.


    Danke also für eure Beiträge, ihr habt mir damit wirklich geholfen!! Echt toll!! :)_