Toxische Affäre, ich komm nicht weg von ihm

    Guten Tag. Ich wende mich an euch, weil ich klare Gedanken und Augen brauche. Seit ein Paar Wochen habe ich eine Affäre, und er wird sich nicht trennen. Er meinte, er mache sich Gedanken aber ich glaube nicht daran und das ist auch gerade nicht das Thema ob er sich trennt. Das Thema ist, dass er vermutlich toxisch ist und mich aussaugt wie ein Vampir. Ich bin völlig kaputt und kraftlos, weil ich diesen Typ liebe. Er weiß das... er meinte,er liebe mich auch. So, nun, wie komm ich darauf das er toxisch ist und mich auch seelisch benutzt.. meine Freundin hat mir das nahe gelegt, mich zu "trennen", ohne zu blockieren. Aber ich schaffe das nicht,weil ich ihn doch eigentlich will. Folgende Verhaltensmuster hat er und das stimmt mich aus der Ferne betrachtet wirklich nachdenklich, aber es hilft nicht das die Vernunft kommt...


    1 Er bestimmt wann wir uns sehen können.


    2 Er meldet wie er kann wegen seiner Freundin (diese hat Mails von uns gefunden)


    3 Er akzeptiert kein Nein oder lass mich in Ruhe (schon gehabt, dann kam seine Gefühlsduselei und ich ließ mich bequatschen)


    4 Er ist körperlich recht straff beim Küssen, also hält mich doll fest, bis ich mal sage, es reicht,dann lässt er es


    5 Er meldet sich nicht und ich fühle mich schuldig daran, weil ich nicht antwortete


    6 Von klaren Aussagen von mir ist er irritiert und reagiert überfordert

    7 Er sagt er liebt mich,handelt nicht danach


    8 Sein altes Leben hält er aufrecht obwohl er so leidet wie ich. Angeblich


    9 Er weiß es geht mir schlecht und entschuldigt sich 1000x aber es sind nur Worte


    10 Ich fühle mich schlecht


    Warum komm ich davon nicht weg? Er wird mit mir keine Beziehung führen, obwohl er es will. Das passt doch nicht. Wie schaffe ich es da weg?

  • 36 Antworten

    Ich weiß nicht, ob ich dir damit helfen kann, aber ich versuche es zumindest mal.


    Vor einigen Jahren hatte ich als 17-jährige eine Affäre mit einem 8 Jahre älteren Mann. Ich hatte damals kein Selbstwertgefühl und habe mir unbewusst immer Männer gesucht, die mir dieses bestätigten und mich wie Dreck behandelten. Erst, seitdem ich eine Therapie hinter mir habe und wirklich aktiv an meinem Selbstwertgefühl gearbeitet habe, fühle ich mich nicht mehr zu Männern hingezogen, die emotional unerreichbar für mich sind. Ich war auch beziehungsunfähig und habe Beziehungsanbahnungen mit netten Männern immer schnell sabotiert.

    Letzteres muss natürlich nichts mit dir zu tun haben, ich will nur sagen, dass es dir vielleicht auch helfen könnte, an deinem Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen zu arbeiten, damit du nicht mehr empfänglich für solche Männer bist.


    Mir hat damals nur ein kalter Kontaktabbruch mit neuer Nummer, etc. geholfen. Es war sehr schmerzhaft eine Zeit, aber letztendlich war es das beste, was ich hätte tun können. Ich weiß, wie das ist, wenn man sich nach jemandem verzehrt, der schlecht für einen ist und einen nicht gehen lassen will (was allerdings nichts mit Liebe, sondern Egoproblemen zu tun hat). Aber vielleicht wird es leichter für dich, dich von ihm zu lösen, wenn du mögliche Ursachen angehst. Ich will damit jetzt sicherlich auch nichts pathologisieren. Aber vielleicht gibt es ja Baustellen bei dir, die du angehen solltest. Bei mir war es auch teilweise ein wenig Langeweile im Leben, weswegen ich diese Dramen brauchte. Falls ich dir nicht helfen konnte, tut es mir leid, aber womöglich ziehst du dennoch was aus dem Beitrag und erkennst eventuell Parallelen. :)

    Zitat

    Warum komm ich davon nicht weg?

    Weil Du von ihm abhängig bist und kein Selbstwertgefühl hast. Hier hilft nur ein konsequenter Schnitt. Da Du diesen aber nicht schaffst, bleib weiterhin in einer solchen Beziehung und lass Dich weiterhin von ihm bequatschen, er hat Dich sozusagen in seiner Hand! Oder Du ziehst einen Strich darunter mit absolutem Konmtaktabbruch (Nummer blocken). Jeder weiterer Kontakt zu ihm wird Dir weitere Freiheit nehmen.


    Des Weiteren solltest Du professionelle Hilfe in Anspruch nehmen.

    Das wird wohl das Beste sein, auch wenn es schwer wird. Aber schon allein das ich mich schlecht fühle wenn er nicht schreibt oder sollte mir die Augen öffnen. Danke für deine Antwort.

    Alias 977632 schrieb:

    Das wird wohl das Beste sein, auch wenn es schwer wird. Aber schon allein das ich mich schlecht fühle wenn er nicht schreibt oder sollte mir die Augen öffnen. Danke für deine Antwort.


    Jemand, der Dich wirklich liebt, lässt Dich nicht leiden und entscheidet sich entweder "ganz" für Dich (also keine weitere Frau) oder "beendet" es mit Dir, damit wenigstens du einen Abschluss finden und glücklich werden kannst.


    Das ist purer Eigennutz von ihm und er weiß, dass du mitspielst, er kann über Dich -sorry, dass ich das so schreibe- rüber rutschen, wenn ihm danach ist und danach geht er zu seiner Frau und sagt ihr, wie sehr er sie liebt und an Dich denkt er nicht mehr, bis es ihm wieder im Schritt juckt. Du bist halt eine "bequeme" Affäre, er kann Dir ein bisschen was vor säuseln und schon hat er, was er will.


    Sorry, dass das so hart ausgedrückt ist, aber denkst du er geht zu seiner Frau und behandelt sie anders, nur weil er vorher bei Dir war?


    In den Momenten wo er bei Dir ist, ist ihm seine Frau egal und in den Momenten wo er bei Dir ist, bist du es. Selbst wenn keine Gefühle da wären, ein Mensch mit einem gewissen Wertempfinden würde sowas einfach nicht tun, aber auch das scheint bei ihm zu fehlen...


    Natürlich gibt es immer Ausnahmen von der Regel... ich bin z.B. durchaus der Meinung, dass es möglich ist, jemanden zu lieben und trotzdem diese Gefühle auch für einen anderen Menschen zu entwickeln/empfinden, aber ich glaube einfach nicht, dass jemand der mich wirklich liebt, mich leiden lassen würde, nur weil er nicht ohne mich sein kann, zumindest würde ich nicht so handeln.

    Habe mich vertippt, der Satz sollte natürlich so sein:


    "In den Momenten wo er bei Dir ist, ist ihm seine Frau egal und in den Momenten wo er bei Ihr ist, bist du es. Selbst wenn keine Gefühle da wären, ein Mensch mit einem gewissen Wertempfinden würde sowas einfach nicht tun, aber auch das scheint bei ihm zu fehlen..."

    Wir hatten erst 2x Sex und er meinte, er hätte auch länger gewartet.... er will mir nicht weh tun sagt er,und lässt mich vielleicht auch deshalb gerade in Ruhe. Keine Ahnung. Aber warum fühle ich mich schlimm dabei? Ich bin komplett fertig und das weiß er. Und das ich schwach bin, dass weiß er auch und nutzt es wohl aus.


    Es ist hart, diese Erkenntnis... und das Handeln, was für andere schlüssig ist, ist es auch. :(

    Erstmal ´tschuldigung für die harte Ausdrucksweise.


    Zu deinem Selbstwertgefühl


    Negativ


    - Du bist eine billige N... für ihn.


    Positiv


    - Narzisten halten sich zwar an Partner mit abhängiger Persönlichkeit, suchen sich aber oft nur solche, die attraktiv sind. "Minderwertige Ware" ist nix für sie, da sie ja selbst gottähnlich sind. Vergleich dich nicht mit Frauen aus Frauenzeitschriften oder taffen, schönen, kämpferichen, hochintelligenten und siegreichen "Heldinnen" aus Fernsehn, Werbung und Filmen, sondern aus dem realen Leben.



    Bist du eigentlich die einzige Nebenfrau von ihm?


    Auch du darfst dir eine Zweitbeziehung zulegen. Jetzt, wo du schon so was Ähnliches hast, findest du - wenn du dich nichts selbst blockierst - schneller jemanden.

    Alias 977632 schrieb:

    Wir hatten erst 2x Sex und er meinte, er hätte auch länger gewartet.... er will mir nicht weh tun sagt er,und lässt mich vielleicht auch deshalb gerade in Ruhe. Keine Ahnung. Aber warum fühle ich mich schlimm dabei? Ich bin komplett fertig und das weiß er. Und das ich schwach bin, dass weiß er auch und nutzt es wohl aus.


    Es ist hart, diese Erkenntnis... und das Handeln, was für andere schlüssig ist, ist es auch. :(

    Naja, er hat ja eine Frau die er ..... kann, denkst du, da ist es für ihn wirklich gleichbedeutend mit "Warten" für ihn?


    Die meisten Männer wissen, dass sie mit solchen Aussagen schneller bei Frauen landen können, die sich sonst mehr Zeit gelassen hätten. Das klingt für mich eher nach eine Masche und er ist so fein raus, denn er hätte Dir ja auch Zeit gelassen.


    Er meldet sich, wenn ihm danach ist.



    dombaumeisterin schrieb:

    Bist du eigentlich die einzige Nebenfrau von ihm?


    Auch du darfst dir eine Zweitbeziehung zulegen. Jetzt, wo du schon so was Ähnliches hast, findest du - wenn du dich nichts selbst blockierst - schneller jemanden.

    Das dachte ich mir auch schon. Vermutlich ist sie nicht mal seine einzige Nebenfrau.


    Ich denke die TE ist aber niemand, für mehrere Bettgeschichten, zudem finde mal so brauchbares Beziehungsmaterial... wer will schon jemanden kennenlernen, der nebenbei noch etwas am laufen hat und mit einer Lüge will man ja im Normallfall auch nichts neues Starten.

    Alias 977632 schrieb:

    Warum komm ich davon nicht weg? Er wird mit mir keine Beziehung führen, obwohl er es will. Das passt doch nicht. Wie schaffe ich es da weg?

    Du kommst nicht weg, weil du nicht weg willst. Du schaffst es, wenn du es nicht mehr willst.


    Alias 977632 schrieb:

    Aber warum fühle ich mich schlimm dabei?

    Naja, wenn du dich dabei nicht schlimm fühlen würdest, würde mit dir etwas nicht stimmen. Die Frage ist nur, warum tust du dir das an?

    Melete schrieb:

    Du kommst nicht weg, weil du nicht weg willst. Du schaffst es, wenn du es nicht mehr willst.

    Jupp, ist aber auch bei jeder unglücklichen Beziehung so, solange man nicht gehen will, geht man auch nicht, egal wie schlecht es einen selbst damit geht.


    War bei der Trennung von meinem Ex-Mann auch so (er beendete es), ich kämpfe am Anfang noch, obwohl es bereits eine andere gab´, aber es gab einen Schlüsselmoment, der mich klar blicken ließ und von da an wollte ich die Trennung auch und wie so oft, wollte er diese dann nicht mehr, dennoch zog ich aus, sobald ich eine Wohnung hatte.


    Ich liebte ihn zwar noch, aber ich war mir ab dem Moment endlich mal selbst wichtiger.

    du entscheidest ja selbst, mit wem du es zu tun hast.


    wenn die beziehung toxisch ist, liegt die lösung nah: kontakt abbrechen.


    willst du es so unnötig in die länge ziehen und noch mehr leiden.


    ja, Trennungen tun weh, aber es tun sich auch wieder neue Möglichkeiten auf, weniger toxischere

    Die erste Verliebstheitsphase dauert ein paar Monate. In der Zeit ist es enorm schwer, sich zu trennen. Da ist man auf Droge und eine Trennung einkalter Entzug.


    Und Narzissten spielen gut mit dem Seelenleben ihrer Partner (Partner - von wegen, Gleichberechtigung existiert hier nicht). Viel Peitsche und dann ein bisschen Zucker, und das Opfer funktioniert wieder. Im Laufe der Zeit ein paar Beschuldigungen und Gewissensbisse "Warum quälst du mich so? Ich würde ja gerne, aber die Kinder... und meine Frau ist krank. Verlang nicht von mir, sie im Stich zu lassen!".


    Oder noch schlimmer "Ich liebe dich, obwohl du doch ...". Hier wird punktgenau auf die Schwächen der Opfer abgezielt, gerne z. B. Übergewicht. Irgendwann ein bisschen sportliche Aktivität (harter Griff, Wegstoßen, Ziehen an den Haaren ...) und dann geht es steil bergab mit dem schon geringen Selbstwertgefühl des Opfers.

    Melete schrieb:
    Alias 977632 schrieb:

    Warum komm ich davon nicht weg? Er wird mit mir keine Beziehung führen, obwohl er es will. Das passt doch nicht. Wie schaffe ich es da weg?

    Du kommst nicht weg, weil du nicht weg willst. Du schaffst es, wenn du es nicht mehr willst.


    Alias 977632 schrieb:

    Aber warum fühle ich mich schlimm dabei?

    Naja, wenn du dich dabei nicht schlimm fühlen würdest, würde mit dir etwas nicht stimmen. Die Frage ist nur, warum tust du dir das an?

    Warum ich mir das antu? Weil da die Hoffnung ist,dass er sich trennt.....