Ja,die ersten Schritte stehen fest. Der Brief....


    Ich rechne nicht damit,dass sie plötzlich ihr ganzes Leben und ihre Pläne ändert,nur weil ich ihr alles sage. So von mir selber überzeugt bin ich dann auch nicht.


    Natürlich wäre es toll, würde sie sich für mich entscheiden.


    Jedoch hat sie ihre Zukunft fest geplant und zwar am anderem Ende der Welt, ohne mich.


    Sie wird dort Job und Wohnung gefunden haben und beides hier aufgeben.


    Sie wird ihre Gründe dafür haben. Sie hat sich dafür entschieden und wer bin ich sie aufhalten zu wollen!?


    Die Situation ist schon besonders. Vielleicht komme ich einfach zu spät...

    Naja für die Liebe gibt man so einiges auf. Und wenn sie erkennt, dass du sie viel glücklicher machst als ein Job am anderen Ende der Welt, dann ist doch alles gut :-)


    Vermutlich ist es wirklich unwahrscheinlich, aber versuchen solltest du es trotzdem. Der Brief ist eine gute Idee. Selbst wenn sie nicht darauf eingeht, ist es sicherlich eine gute Möglichkeit um abzuschließen. Ansonsten würdest du dich immer mit was-wäre-wenn Fragen plagen und nicht wissen ob es nicht doch eine Chance für euch gegeben hätte.

    Zitat

    würde sie sich für mich entscheiden

    Was würde eigentlich passieren, wenn sie sagt, sie hätte durchaus Interesse an dir, aber sie zieht trotzdem weg?


    Und was würde passieren, wenn du niemals eine Antwort auf den Brief bekommst? Reicht dir das zum Abschließen?

    Zitat

    Wenn du aber alles gelesen hast, weißt du, dass es mir auch nicht primär darum geht, dass sie meine Gefühle erwidert, da es für uns, schon aufgrund ihrere Auswandererpläne, sowieso keine Zukunft gäbe.

    Das liest sich aber anders ..... ":/


    Wenn es Dir so schnuppe wäre, dass sie laut Deinem Wortlaut nicht mal Gefühle haben und schon gar nicht erwidern muß, und als Krönchen oben drauf siehst Du eh keine Zukunft - wozu dann der Aufwand???...


    Nee, nee, eigentlich erhoffst Du eine Neubelebung und wahrscheinlich unterschwellig sogar die Absage ins Ausland....


    Warum soll sie nach ewigem Desinteresse nun plötzlich Gefühlswallungen Deinerseits wissen (müssen)....


    Bei ihrem Nullinteresse, was Du faktisch beschreibst, würde ich das an ihrer Stelle als Zumutung empfinden.


    Und mal logisch gedacht. Wäre so sooo in Liebe entbrannt, dass sie dauernd an Dich denkt - welche Frau wäre dann nicht mal aus Versehen übern Weg gelaufen, hätte mal nachgehakt. Frauen, die entbrannt sind, neigen zu so etwas.


    Hier lese ich davon nichts.


    Wie sehr würde Dich denn eine Absage, Knall vor dem Bug erheitern? Es ist doch schon finito, mehr als finito kann es doch nicht mehr werden,


    So einfach meine Logik.

    @ BenitaB.

    Ich kann SamSeattle verstehen. Er möchte sich sicher sein, dass die Frau um seine Gefühle weiß. Wenn sie auch unter diesen Umständen nichts mehr mit ihm zu tun haben möchte, hilft es ihm, Abschied zu nehmen.


    So wie es im Augenblick ist, gibt es für SamSeattle immer noch eine kleine Unsicherheit, ob die Frau sich nur so verhält, weil sie nichts von seinen anhaltenden Gefühlen weiß.


    Selbstverständlich steckt da auch die Hoffnung drin, sie könnte es sich doch noch anders überlegen.


    Diese Hoffnung stirbt zuletzt. Wenn sie um seine Gefühle weiß.


    Ich finde, das hat alles Hand und Fuß, und jeder muss seine Erfahrungen selbst machen.

    Zitat

    So wie es im Augenblick ist, gibt es für SamSeattle immer noch eine kleine Unsicherheit, ob die Frau sich nur so verhält, weil sie nichts von seinen anhaltenden Gefühlen weiß.


    Selbstverständlich steckt da auch die Hoffnung drin, sie könnte es sich doch noch anders überlegen.

    Entweder sie mag ihn, oder sie mag ihn nicht.


    Aber zu glauben, wenn sie um seine Gefühle weiß, geht bei ihr ein Licht auf, ihre Hormone beginnen verrückt zu spielen, und sie erkennt endlich, was sie an ihm hat, sowas gibt es nur im Kino. Und das nur in schlechten Filmen.