Hallo ihr Lieben...


    ...ich musste mich nach dem Treffen am Freitag erstmal sortieren und schauen, wie ich das Erlebte einzuordnen habe.


    Das Treffen war einerseits schön, andererseits auch traurig. Irgendwie vertraut und andererseits auch nicht.


    Unsere Begrüßung war herzlich und sie sagte mir, dass es schön sei mich nochmal zu sehen und dass wir uns noch verabschieden können. Sie selber hatte wohl auch überlegt mich zu kontaktieren, dachte aber ich hätte meine Freundin noch und wollte da nicht reinfunken, es erschien ihr unangemessen. Sie weiß natürlich schon, wie sehr ich an ihr hing und wollte wohl nicht einen "Rückfall" riskieren.


    Trotzdem hat es mich gefreut, dass sie an mich gedacht hat.


    Ihr selber erging es nicht so gut. Nachdem ihr Vater schon vor Jahren gestorben war, lebt ihre Mutter auch nicht mehr. Da sie ein Einzelkind ist, steht sie nun nahezu ohne Familie da.


    Wir haben ehrlich gesprochen, ohne Rüstung und sie hat mich mit ihren wunderschönen grün-grauen Augen angeschaut und ich sehe in ihnen immer noch Verständnis und Güte, obwohl ich das nicht verdient habe.


    Kurz nach unserer Trennung damals ist ihre Mutter schwer krank geworden. Als ich einen erneuten Kontaktversuch startete damals, teilte sie mir mit, ihre Mutter sei sehr krank. Dass es jedoch so schlimm steht, habe ich irgendwie nicht begriffen. Ich dachte nur an mich und drängte sie zu einer Entscheidung für mich und sie war total enttäuscht, dass ich auf ihre Situation keine Rücksicht genommen habe und ich schäme mich dafür wirklich zutiefst, dass ich so unsensibel war und nicht realisiert habe, wie schlecht es ihr und ihrer Mutter ging.


    Was mich am meisten getroffen hat, war dass sie meinte " Manchmal kam ich mit dem Auto nach Hause und habe mir gewünscht, dass dein Auto vor meiner Tür steht, du auf mich wartest und alles wieder gut wird"( nach unserer Trennung) :°( Gott, wenn ich das gewusst hätte. Und ich habe sie aus falschem Stolz heraus mit Absicht verletzt, weil sie nicht so wollte wie ich. Sie hat sowas nie getan und würde es auch nicht, weil sie einfach nicht so ein Mensch ist, weil sie gütig ist. Als sie besagten Satz sagte, hatte sie sogar Tränen in den Augen :-(


    Das Leben besteht scheinbar aus verpassten Chancen, unterschätzen Situationen/Gefühlen und dem Fluch, der heutigen Kommunikation per Whattsapp!


    Alles in allem war das Treffen aber schön und ehrlich. Sie ist immer noch die schönste Frau, die ich je gesehen habe mit dem offensten, ehrlichsten Blick und mit viel Verständnis für menschen, die "verloren" sind. Ich weiß das klingt kitschig, ist mir aber egal ;-)


    Zum Abschied hat sie mich fest umarmt und mir über die Wange gestreichelt und gesagt, dass sie sich wünscht, dass ich glücklich werde, dass sie weiß, dass ich ein toller Partner sein kann und ein liebenswerter Mensch bin. Nur sei sie nicht der Mensch, mit dem ich diesen Weg einschlagen werde. Wir hätten unsere Zeit gehabt und sie leider nicht genutzt!


    Ich muss sagen, ich war ziemlich fertig auf dem Heimweg, das hat mich alles emotional sehr mitgenommen. Ich bin aber dennoch froh, dass wir uns gesehen haben, dass sie mir offen und ehrlich alles gesagt hat, dass ich ihr auch ein wenig etwas bedeute, wenn auch nur genug, dass sie möchte, dass es mir gut geht.


    In mir bleibt der Wunsch zurück wenigstens noch einmal mit ihr zu schlafen, auch wenn jetzt alle wieder den Kopf darüber schütteln werden. Aber dieses Gefühl habe ich sehr intensiv und ich habe auch den Kalender vor Augen. In 2 Monaten ist sie weg, für immer....

    Oh je. Ich sorge mich um dich. :-( Immer wieder gab es hier schon Fäden mit vermeintlich überperfekten Exen. Zu schön für diese Welt, der liebste Mensch des Universums, verständnisvoll für zwei und ach so haarscharf am immerwährenden perfekten Glück vorbeigeschrammt. DIE EINE Chance des Lebens knapp verpasst. Überidealisierung und anhimmeln bis über die eigene Schmerzgrenze...


    Ich kann mir gut vorstellen dass sie wirklich toll ist. Was du ja vielleicht auch bist. Aber es hat nicht sollen sein, und das ist nicht nur bei euch sondern oft eine Sache blöder Umstände. Man entwickelt sich auseinander, der Eine versteht zu spät die eigenen Fehler, der Zeitpunkt im Leben war einfach der Falsche usw. usw. Du hattest Glück, du bekamst ein abschließendes Gespräch. Das ist nun deine Chance wirklich am Abschluss zu arbeiten. Du hast alle Antworten bekommen, du musst sie aber auch nutzen. Ansonsten stehen dir Jahre selbstgemachten Frusts bevor. Wie weit kann man sich selbst damit runterziehen, wenn man es nicht schafft abzuschließen? Sehr sehr weit.....

    Zitat

    In mir bleibt der Wunsch zurück wenigstens noch einmal mit ihr zu schlafen, auch wenn jetzt alle wieder den Kopf darüber schütteln werden. Aber dieses Gefühl habe ich sehr intensiv und ich habe auch den Kalender vor Augen. In 2 Monaten ist sie weg, für immer....

    :|N


    Lernresistent? Wen die Götter strafen wollen, dem erhören sie jeden Wunsch.

    Sehe nur ich das so? Ich bin der Meinung wenn man zueinander finden soll, ja wenn es so sein soll, dann findet sich ein Weg und dieser geht ganz von alleine, ohne das man etwas dazu tun muss. Dieses zwanghafte hinterherrennen und verpasste Chancen, etwas zu versuchen halte ich nicht für richtig. Denn: Er hatte jetzt ein Gespräch mit ihr. Würde das Schicksal es so wollen, dann geht es genau jetzt seinen Weg. Sie erkennt es und teilt sich mit. Wenn sie ihn wirklich wollte, dann würde sie diese Verbindung aufrecht erhalten, auch über alle Landesgrenzen hinweg. Ausserdem hat sie ihm doch ganz deutlich gemacht, deutlicher geht es kaum: DAS sie nicht die Frau ist, mit der seinen Weg gehen wird. Wie deutlich soll man da noch werden müssen? Sie mag ihn als Mensch gerne, aber sie ist nicht verliebt in dem Maße das sie ihn möchte. Ich habe sowas auch schon durch und einige hier kennen das sicher auch. Das Verhältnis ist unausgewogen, sie ist ihre Traumfrau, aber andersrum ist er nicht ihr Traummann. Und so schwer das auch fällt, es ist schwer, aber man ist nicht füreinander bestimmt, irgendwo wartet ein anderer Mensch wo es sich genau die Waage hält und beide gleichermaßen einander wollen.

    Zitat

    In mir bleibt der Wunsch zurück wenigstens noch einmal mit ihr zu schlafen, auch wenn jetzt alle wieder den Kopf darüber schütteln werden. Aber dieses Gefühl habe ich sehr intensiv und ich habe auch den Kalender vor Augen. In 2 Monaten ist sie weg, für immer....

    reiß dich zusammen und versau es nicht ein drittes Mal

    Zitat

    In mir bleibt der Wunsch zurück wenigstens noch einmal mit ihr zu schlafen, auch wenn jetzt alle wieder den Kopf darüber schütteln werden. Aber dieses Gefühl habe ich sehr intensiv und ich habe auch den Kalender vor Augen. In 2 Monaten ist sie weg, für immer ..

    Ja, manchmal bleiben Wünsche eben unerfüllt und man muss sich damit abfinden. Ihr habt Euch angemessen verabschiedet und für Dich sollte sie eigentlich jetzt schon "weg" sein, ganz egal wie lange sie körperlich noch in D ist. Du kannst doch jetzt schon damit anfangen, Dich abzunabeln.


    Und ich mag mir gar nicht vorstellen, dass Du sie kontaktierst mit "ich weiß ja, dass wir beide keine gemeinsame Zukunft haben, aber ich würde mir so sehr wünschen, dass wir nochmal miteinander schlafen"??

    Du hast sehr ehrlich und authentisch berichtet, wie Euer Treffen abgelaufen ist. Ich finde, dem gibt es im Grunde genommen, nichts hinzuzufügen. Aber weil hier soviel Mist geschrieben wurde, erlaube ich mir mal auch noch meinen Senf obendrauf zu tun.


    Ich weiß natürlich nicht, ob Dir dieses Treffen langfristig gut tun wird, und ob Du es irgendwann eventuell einmal bereuen wirst, Dich noch einmal auf diese Frau eingelassen zu haben. Aber wenn man dieses Treffen so für sich nimmt, war es sicherlich ein gutes Treffen. Ihr konntet Euch noch einmal etwas aussprechen, und ich stelle mir vor, es hat Dir und ihr auch gut getan.


    Meiner Ansicht nach kann man sich soviel in den Kopf setzen, ein abschließendes Gespräch zu führen wie man will. Am Ende läuft es so wie es läuft, und Euer Gespräch war ganz sicher kein abschließendes Gespräch.


    So wie es jetzt aussieht, ist zwischen Euch wieder alles offen. ??Das ist natürlich nur meine persönliche Interpretation??

    Zitat

    So wie es jetzt aussieht, ist zwischen Euch wieder alles offen.

    :-/ :|N


    ---

    Zitat

    > Nur sei sie nicht der Mensch, mit dem ich diesen Weg einschlagen werde. Wir hätten unsere Zeit gehabt und sie leider nicht genutzt!

    Da ist überhaupt gar nichts mehr offen was in Richtung Beziehung geht. Wer sowas sagt hat abgeschlossen %-| .

    Zitat

    Aber weil hier soviel Mist geschrieben wurde, erlaube ich mir mal auch noch meinen Senf obendrauf zu tun.

    Den Senf hättest du dir sparen können, denn es war nur Senf von dir, also Mist!

    Bezüglich mond+sterne: Der macht das doch mit Absicht, um Öl ins Feuer zu gießen, den TE aufzuheizen, und um sich dann am "Schaden" zu ergötzen. Ignorieren!


    Samseattle: Ich würde auch sagen, dass du die Sache auf sich beruhen lassen solltest. Sie hat sich von dir von verabschiedet, es ist im Guten auseinander gegangen. Lass sie ziehen. Sie liebt dich nicht mehr und hat abgeschlossen.

    Zitat

    Das Leben besteht scheinbar aus verpassten Chancen

    Zumindestens für dein bisheriges Leben trifft das wohl zu.

    Zitat

    Nur sei sie nicht der Mensch, mit dem ich diesen Weg einschlagen werde. Wir hätten unsere Zeit gehabt und sie leider nicht genutzt!

    So ist das eben. Der Drops ist gelutscht.


    Zeit, sich auf neue Erfahrungen, neue Begegnungen und neue Eroberungen zu begeben. Schaue nach vorn und nicht zurück. Was geschehen ist, wirst du nicht mehr zurückdrehen. Sie liebt dich nicht, behält dich aber als guten Freund in Erinnerung- das ist doch immerhin etwas. Mache es dir und ihr nicht noch schwerer. Gehe nach draußen, erlebe Neues. Die Erinnerungen werden irgendwann verblassen ohne gänzlich zu verschwinden- nimm die Erinnerungen als schön aber nicht als bedeutsam.