Trennung kurz vor Weihnachten: Schlimmer als sonst?

    Hallo ihr Lieben,


    ich bin schon seit einigen Monaten am überlegen ob die Beziehung zwischen meinem Freund und mir noch Sinn hat. Wir sind nun fast seit 7 Jahren zusammen und beide Anfang 20. Der Wunsch nach "Freiheit" kommt bei mir immer deutlicher zum Vorschein. Ich habe das GEfühl, dass ich mein Leben momentan lieber alleine Leben möchte ohne Rücksicht auf jemand zu nehmen und einfach mein Ding durchzuziehen.


    Ich hab ihn wirklich sehr sehr lieb aber ich weiß nicht ob es noch die Liebe ist, die man für eine Beziehung braucht. Wenn ich daran denke, wie sehr ihn eine Trennung verletzten würde, könnte ich heulen. Ich will ihm so wenig wie möglich weh tun und würde ihm (wenn es zu einer Trennung kommen sollte) alles so einfach wie möglich machen wollen. Ich weiß einfach nicht was richtig ist, er ist meine erste große Liebe und an die Zeit vor ihm kann ich mich kaum noch erinnern. Es ist aber momentan so, dass ich lieber feiern gehe (ohne ihn) und einfach mein Leben durchziehen will ohne daran zu denken, dass da ja noch jemand ist auf den ich Rücksicht nehmen sollte.


    Klingt das für euch nach einer Phase oder denkt ihr ich sollte mich tatsöchlich trennen?


    Und dann ist da noch der Zeitpunkt der denkbar ungünstig ist für eine Trennung. Wer möchte schon kurz vor Weihnachten verlassen bzw. verlassen werden? Ach man, ich bin mir einfach nicht sicher und ich weiß nicht wann ich endlich eine Entscheidung treffen kann. Dieses Gefühl quält mich nun schon so lange :(


    Vielleicht kann mir jemand einen Rat geben.


    Danke euch

  • 5 Antworten
    Zitat

    Wer möchte schon kurz vor Weihnachten verlassen bzw. verlassen werden?

    wer möchte schon kurz nach weihnachten verlassen werden? wer möchte schon kurz vor silvester verlassen werden? wer möchte schon am beginn eines neues jahres verlassen werden? wer möchte schon im frühling verlassen werden? wer möchte denn überhaupt verlassen werden? :=o


    hast du mit deinem freund überhaupt mal geredet, dass du seit monaten anscheinend nicht mehr glücklich bist in der beziehung? ":/ das würde mich, bei einer trennung, viel mehr verletzen, dass mir sowas nicht mal mitgeteilt wird, sondern mein partner lieber unglücklich ist, aber mir was vorspielt. :-/

    Doch wir haben schon oft geredet, er weiß dass es nicht so läuft wie es sollte aber das Problem ist, dass ich denke ER kann nichts ändern, was mich glücklicher machen würde. Ich habe einfach das Gefühl es liegt an mir und ich will einfach mal was anderes. Es liegt nicht an ihm, er könnte machen was er will, es würde nichts an der Situation ändern und das wird für ihn schrecklich sein zu hören.


    Ich habe auch ANgst, dass ich nur in einer Phase bin und vielleicht in 1-2 Monaten wieder anders denke. Aber ich will ihm natürlich nichts vormachen.


    Das schlimmste für mich ist eigentlich, dass ich ihn sehr verletzten werde. Und das will ich nicht :(

    Ich habe mich nun von ihm getrennt. ich konnte es einfach nicht mehr aushalten und ich wollte ihm nicht länger was vorspielen. ich war nicht mehr glücklich und er hat das recht das zu erfahren. Es hat nichts damit zu tun dass er irgendwas falsch macht oder gemacht hat. wir sind mit 16 zusammen gekommen und ich denke dass ich einfach nochmal die andere seite des lebens kennen lernen will.


    ich habe solche angst, dass er mir nie verzeihen wird, er war wirklich am boden zerstört. mir geht es auch nicht wirklich gut aber ich denke auch als der, der verlassen hat, geht es einem schlecht und vorallem nach einer so langen Zeit in so jungen jahren, oder?

    @ MäuschenKro:

    Meine Bewunderung dafür, dass du die Entscheidung getroffen hast.


    Die lange Zeit ist ein spezielles Problem. Sie macht es schwer zwischen Liebe, Gewohnheit, Alltagstrott und echten Inkompatibilitäten zu unterscheiden.


    Ich ringe mit der Entscheidung, meine Partnerin nach 24 Jahren und einem Kind, welches 18 Jahre alt ist, zu verlassen auch schon einige Zeit. Es ist auch nicht so, dass ich sie nicht mehr mag – nur, weiß ich, dass ich innerhalb dieser Beziehung in dieser Form zugrunde gehen werde (wir leben erst seit einigen Jahren zusammen und sind dafür einfach inkompatibel).


    Ich würde und werde sie auch furchtbar verletzen, und würde und werde mich deshalb auch ganz schlecht fühlen.