• Trennung nach 20 Ehejahren auf Grund von unerfülltem Sexleben

    wie würdet Ihr das als Außenstehende bewerten, wenn in Eurem Bekanntenkreis, ein Mann sich von seiner Frau (Familie, zwei Kinder) trennen würde, auf Grund von zu wenig und langweiligem Sex. Und das obwohl, die Ehe harmonisch, liebevoll und lebendig ist. Eine Hoffnung auf Veränderung des Sexlebens besteht nicht, da Frau zu wenig und Mann zu viele…
  • 66 Antworten

    Hallo,


    das spezielle an der Aussage ist die Erkenntnis, das nicht die Frau die Ursache des Problems ist, und auch somit nicht zur Lösung des Problems beitragen kann.


    Bei ihr äußert sich bloß ("kein Bock") etwas, was andere Ursachen hat.


    Bei mir hat es sehr sehr lange gedauert, bis ich merkte, dass ich eigentlich auf Männer stehe ... dann kam ich drauf, das sie eigentlich garnicht wollen kann ... peng, damit ist plötzlich alles erklärt ...


    ...

    Was heißt hier EIN Trennungsgrund -- er ist es schlechthin, denn:


    Männer brauchen Sex - Frauen auch - aber scheinbar irgendwann nix mehr.


    Wenn darüber gesprochen werden würde, gäbe es weniger Probleme, Trennungen und Scheidungen. :)z

    Ist es tatsächlich so schwer für Frau ein bisschen zum aktiven Sexleben dazu zutun – anstatt Migräne / Müdigkeit / Regel etc.pp.


    Frauen sind doch Weltmeister im improvisieren – damit kann man Mann auch zufriedenstellen – aber HALLO!!!! ??? ;-D ;-) :)^ *:)

    Zitat

    Ob diese wieso-Frage hilft, das aktuelle Problem zu lösen

    natürlich hilft es nicht, das ist mal ganz klar. würde mich nur interessieren. ich meine, wenn von anfang an schon defizite in sachen sex bestehen, heirate ich diese person nicht, wenn mein eigenes sexleben dann leiden würde ;-)

    Zitat

    Ist Sexfrust ein trifftiger Trennungsgrund?

    Keine Ahnung, aber Unglücklichsein ist es ganz sicher.

    Zitat

    Oder sollte Mann hier sich und seine Sexualtiät nicht wichtig nehmen?

    Du fragst nach, worüber du unglücklich sein darfst?

    Es kann generell nicht zutreffen, dass erst nach so vielen Jahren dieses Defizit in Erscheinung tritt. Das war ein schleichender Prozess – von Beiden nicht wirklich bemerkt oder aber ignoriert.


    Beides ist gleich schlimm – Lösungen von Nöten :|N

    Sex wird meiner Meinung nach eine viel zu große Bedeutung zugemessen. Manchmal habe ich das Gefühl,es gibt überhaupt kein anderes Thema mehr. Egal wo man hinschaut oder hört,es geht immer nur um Sex.


    Sogar Kinder werden damit schon zugedröhnt. Meine Enkeltochter ( 9 Jahre ) wurde in der Schule schon mehrmals von einem gleichaltrigen Bengel in den Schritt gefasst :)z %-|


    Nachdem meine Schwiegertochter dann mal zur Schulleitung gegangen ist,hiess es zuerst " Na,das ist doch nicht so schlimm,sind doch Kinder " Dann stellte sich aber heraus,das dieser Junge seinen Eltern zuschauen darf %-|


    Ich bin selber 22 Jahre verheiratet und fühle mich sauwohl auch ohne Sex :)z


    Mein Mann und ich unterhalten uns des öfteren darüber,und haben festgestellt, das andere Dinge in einer Beziehung sehr viel wichtiger sind als SEX !

    Zitat

    Sex wird meiner Meinung nach eine viel zu große Bedeutung zugemessen.

    Es hat für viele Menschen eine große Bedeutung- das ist vollkommen unabhängig davon, inwiefern der Sex von Medien bzw. diversen Personen in Mißkredit gebracht wird. Der Sex hat schon seit ewigen Zeiten erhebliche Bedeutung in menschlichen Gesellschaften. Das "misst" man nicht zu, sondern man hat das Gefühl dafür (oder nicht).


    Warum sollte für mich so etwas Schönes, sowas emotional Verbindendes wie der Sex bedeutungslos oder von geringer Bedeutung sein?

    Zitat

    Ich bin selber 22 Jahre verheiratet und fühle mich sauwohl auch ohne Sex

    Das mag für dich persönlich zutreffen, ist aber nicht verallgemeinerbar.

    Zitat

    Mein Mann und ich unterhalten uns des öfteren darüber,und haben festgestellt, das andere Dinge in einer Beziehung sehr viel wichtiger sind als SEX !

    ...oder macht er nur auf "gute Miene"?


    Vielleicht arrangiert er sich auch nur mehr oder weniger mit dieser Situation, versucht sich damit zu trösten...


    Vielleicht hat er selbst aber tatsächlich eine geringe Libido, so dass er das problemlos realisiert.


    Das wirst Du u.U. erst später erfahren...

    Es wird nirgendwo mehr gelogen,als in den Ehebetten :)z :)z


    Besonders Frauen tun es ,um ihre Ehemänner bei Laune zu halten %-| Sowas würde mir im Leben nicht einfallen!


    Frauen sind doch nicht dafür da ,um ihren Männern den Druck zu nehmen %-|

    Zitat

    Mein Mann und ich unterhalten uns des öfteren darüber,und haben festgestellt, das andere Dinge in einer Beziehung sehr viel wichtiger sind als SEX !

    Rein interessehalber: Dann wäre es also kein Problem für dich, wenn er Sex außerhalb der Beziehung hätte?

    warum sollte so etwas wunderschönes wie sex nicht wichtig sein? :-/ sex istja schließlich keine volkskrankheit, es sollte was völlig normales sein, was eben zu einer zufriedenen beziehung dazu gehört. wenn sex unwichtig wäre, würde mit sicherheit ja nicht so viel fremdgegangen werden ;-)

    Zitat

    Frauen sind doch nicht dafür da ,um ihren Männern den Druck zu nehmen

    also als sexsklavin hab ich mich noch nicht gesehen ;-D kannst du dir eigentlich vorstellen, dass es sehr viele frauen gibt, die spass am sex haben? eher nicht, oder?