• Trennung nach 20 Ehejahren auf Grund von unerfülltem Sexleben

    wie würdet Ihr das als Außenstehende bewerten, wenn in Eurem Bekanntenkreis, ein Mann sich von seiner Frau (Familie, zwei Kinder) trennen würde, auf Grund von zu wenig und langweiligem Sex. Und das obwohl, die Ehe harmonisch, liebevoll und lebendig ist. Eine Hoffnung auf Veränderung des Sexlebens besteht nicht, da Frau zu wenig und Mann zu viele…
  • 66 Antworten

    Natürlich kann ich das Racheengel !!! :)z :-D


    Aber ich kann ja nur für mich selber sprechen. Sex bedeutet mir " heute " nichts mehr :|N


    Aber ich gönne es jedem,der Spass dran hat. Nur ich finde,das es überall ziemlich hochgeschauckelt wird :)z

    man kann es nicht erklären, die schmetterlinge, die begierde, die leidenschaft :-/ es ist ein unbeschreibliches gefühl. sie hingeben zu können, eins zu werden, den partner so intensiv zu spüren, wie es sonst nicht möglich ist. es gibt natürlich asexuelle menschen, die sex nicht brauchen, die es nicht verstehen können. das akzeptiere ich. sex ist für mich die schönste art liebe zu zeigen. wenn gänsehaut meinen ganzen körper überzieht, dann bin ich glücklich, wenn mein mann mich begehrt, wenn ich spüre, dass er mich auch noch nach vielen jahren anziehend findet, körperlich, meinen körper will, dann ist das ein erfüllendes gefühl. :)z man kann es schlecht beschreiben, man muß es erleben, sonst geht es nicht :-)

    neue rose, du bist erst 22, ich bin mehr als doppelt so alt wie du und ich kann mir ein leben ohne sex nicht vorstellen :-/ natürlich finde ich es toll, wenn du jemanden gefunden hast, der genauso denkt und fühlt wie du, dann ist es eine gute beziehung, ob mit oder ohne sex :)z

    Ich glaube,das ich dann asexuell bin :)z ;-D Ich mag es überhaupt nicht geknuddelt zu werden, und schweissnasse Haut zu fühlen %-| Das geht überhaupt nicht mehr :|N Finde das einfach nur eklig %-|


    Sorry,das ich so offen darüber schreibe :)z

    he, das ist doch toll, wenn man offen darüber schreiben kann :)z


    darf ich denn fragen, ob es dir früher mal spass gemacht hat?

    Zitat

    Wenn das Desinteresse schon immer bei der Frau bestand, warum hat dann der Mann, wenn es ihm schon immer wichtig war, eine Familie mit der Frau gegründet :=o

    Das frage ich mich auch... vielleicht eine Art ausweichen... also sich selber drüber belügen, wie wichtig man denn Sex nun findet, weil noch paar andere tolle Sachen an der Frau waren, von denen man hoffte, dass die reichen? ":/


    Ich muss dem ersten Posting von Nighter total zustimmen! Jeder muss das selber wissen, wie wichtig er Sex findet. Für mich wäre kein Sex auch kein Trennungsgrund... wenn ich keinen Sex hätte oder genauso wenig wie zu Singlezeiten, dann reicht mir ein Kumpel... das wäre sogar besser dann, weil ich mir den ganzen anderen Mist nicht geben müsste, weil ein platonischer Freund gar nicht solche Probleme machen kann wie z.B. ein Ehemann. ;-)


    Grundsätzlich ist für mich persönlich jede Ansicht, die ein Mensch zum Thema Wichtigkeit von Sex nur haben kann legitim... ihr müsst doch alle selber wissen, was ihr wollt. ;-D Kann natürlich dann sein, dass die Frau es absolut nicht als Trennungsgrund akzeptiert... weil sie halt völlig anders tickt. Aber das sollte eigentlich wenn möglich schon von Anfang an ein Hindernis gewesen sein, und wenn mans erst später merkt, dann muss man da eben durch oder unglücklich werden. :-(

    Früher ging es einigermassen,habe aber auch immer geschummelt :)z |-o Heute tue ich das nicht mehr,wozu auch ?


    Vielleicht liegt es aber auch daran,das ich mit 6 Jahren über einen längeren Zeitraum von meinem Sonntagsschullehrer in der Kirche missbraucht wurde. Habe das alles erst viel später aufarbeiten können,denn mit mir wurde darüber nie gesprochen. Ist alles unter dem Teppich gekehrt worden :)z %-|


    Es ist zwar nie zum Verkehr gekommen,aber all das andere hat mir gereicht :)z %-|


    Deswegen vermeide ich auch sehr engen Körperkontakt !

    Neue Rose das hebt deine Einstellung natürlich auf eine ganz andere Stufe.


    Das solche Erfahrungen in der Kindheit die Einstellung und das Empfinden ganz nachhaltig verändern und stören können ist klar.


    .


    Trotzdem finde ich es schade das du so denkst und empfindest. In meinen Augen und auch in den Augen von vielen anderen Menschen, gibt es nichts schöneres als mit einem Partner das Bett zu teilen, sich gegenseitig wahnsinnig zu machen und dann gemeinsam zum Höhepunkt zu kommen ;-)


    .


    Vielleicht ist deine Einstellung in deiner Kindheit begründet, vielleicht auch darin, dass dir nie jemand "gezeigt" hat wie schön es sein kann... vielleicht gibt es auch einen ganz anderen Grund. Trotzdem finde ich es schade das du so denkst.

    Das habe ich mit Hilfe meines Mannes :)z :)^


    Er ist eine Seele von Mensch :-x :-x x:) x:) Ich trage Ihm sprichwörtlich den

    nach, nur mit Sex kann ich nicht dienen. Was hat er davon,wenn ich es über mich ergehen lasse,und er weiss genau,das ich keinen Spass daran habe ?

    Wünsche euch allen noch einen noch einen schönen Abend,mit allem was ihr euch wünscht :-x x:) :)_ :-q


    Geniesst den Abend so,als ob es euer letzter wäre :)z @:) @:) @:)