Zitat

    Ich fühle mich nur so schuldig, weil ich weiss, dass ich Fehler gemacht habe die ihn dazu gebracht haben mich zu verlassen.

    Für ihn hat es einfach nicht (mehr) gepasst. Drüber reden und dran arbeiten wollte er offensichtlich auch nicht. Punkt. Jeder Mensch macht mal Fehler, üblicherweise kann man darüber reden und arbeiten. Das wollte er nicht, das ist sein gutes Recht. Auch dann, wenn es hart für dich ist.


    Dein Ex wünscht sich eine Beziehung in der es ohne Mühe und Aufwand immer superperfekt passt, abgesehen davon ob dieser Wunsch realistisch ist oder nicht, warst du nicht die perfekte Partnerin für ihn.

    Zitat

    Er hat auch Fehler gemacht aber dreht es jetzt so als ob ich an allem Schuld war und ist nicht selbstkritisch.

    Sicher hat er auch Fehler gemacht. Aber warum darf er für sich denn nicht die Schuld suchen wo er will? Warum muss er selbstkritisch sein? Wie er mit der Trennung umgeht und was er denkt, das ist doch ganz alleine sein Bier und hat mit dir nicht mehr das geringste zu tun?

    Zitat

    Nein er hat mir nie eine Chance gegeben, weil er nie geredet hat und mit an uns gearbeitet. Er hat erwartet, dass ich das alleine mache und von alleine wieder so werde wie am Anfang.


    Auch nach der Trennung hat er mir keine Chance mehr gegeben.

    Er war halt so. In sich gekehrt, verschlossen und gleichzeitig mit verdammt hohen Ansprüchen. Vielleicht auch für dich nicht so ganz der optimale Partner, oder?


    Hättest du nicht lieber irgendwann jemanden an deiner Seite, der dich so nimmt wie du bist und der auch das gleiche Bedürfnis nach Nähe und Kommunikation hat wie du? Dein Ex hatte all das ganz offensichtlich nämlich nicht. Und dass er keine zweiten Chancen vergibt, das hatte er ja von Anfang an so klargestellt.

    Zitat

    Ich werde mich ablenken und habe auch Einiges vor. Ich muss unbedingt aus dieser Wohnung raus. Solange er ständig präsent ist geht das nicht mit dem Abschliessen.


    Ich gucke mir nachher wieder eine an

    Ich halte die die Daumen, dass schon bald eine passende Wohnung für dich dabei ist. Wenn man ein altes Kapitel so richtig abschließen und gleichzeitig ein neues beginnen kann, macht das vieles einfacher :)_

    Ja leider :-(


    Aber das ist echt eine harte Variante.


    Ich versuche es zu akzeptieren. Anders gehts ja nicht. Ich habe ja alles versucht.


    Die ganzen Ratgeber bringen auch nichts. Hatten ja auch schon Kontaktsperre usw.


    Er war und ist genervt von mir

    Ja das ist sein gutes Recht. :-|


    Er darf die Fehler suchen wo er will aber er spricht überall schlecht über mich. Der arme Kerl wurde so schlecht von mir behandelt :(v


    Das ist doof. Überall muss ich mich rechtfertigen.


    Doch so jemanden hätte ich gern.


    Ich dachte anfangs er wär so.


    Danke @:)

    Zitat

    wo er will aber er spricht überall schlecht über mich. Der arme Kerl wurde so schlecht von mir behandelt :(v


    Das ist doof. Überall muss ich mich rechtfertigen.

    Und ihm trauerst du wirklich hinterher?


    Trauerst du nicht eher um den Status "eine Beziehung haben" bzw "nicht alleine sein"?


    Du hast dich während der Beziehung verbogen, damit es paßt und dennoch hat ihn es nicht gereicht. Nun macht er dich schlecht und du würdest ihn immer noch zurücknehmen?


    Jessie, du hast einen Mann verdient, der liebevoll, offen, ehrlich und berechenbar ist!

    Zitat

    Ich fühle mich nur so schuldig, weil ich weiss, dass ich Fehler gemacht habe die ihn dazu gebracht haben mich zu verlassen. Er hat auch Fehler gemacht aber dreht es jetzt so als ob ich an allem Schuld war und ist nicht selbstkritisch.

    In dem Zusammenhang von Schuld zu sprechen, finde ich ein bisschen absurd. Jeder macht Fehler, ist mal genervt, reagiert über - das ist aber normal. Keiner hat Schuld, wenn einer sich entliebt (oder wenn, dann beide).

    Zitat

    Er darf die Fehler suchen wo er will aber er spricht überall schlecht über mich. Der arme Kerl wurde so schlecht von mir behandelt

    Das "darf" er leider wirklich und vielleicht sieht er das tatsächlich so. Aber das bringt dich nicht weiter, ständig in "seinem Kopf" zu sein. Ich drück dir die Daumen, dass die Wohnung heute was für dich ist. Dann wird es besser, wenn du nicht mehr ständig seine Sachen vor der Nase hast und dich mit Erinnerungen quälst. :)*

    Ja :-(


    Ich weiss auch nicht warum ":/


    Er fehlt mir wie er war. Wenn er so liebevoll und fröhlich war. Seine Nähe.


    Wir hatten ja eigentlich mehr positive als negative Phasen.


    Umso mehr trifft mich das ja jetzt.


    Allein sein finde ich auch nicht so toll. Unabhängig mal von ihm.


    Ich würde ihn zurück nehmen aber ich weiss, dass es eigentlich total dumm wäre.


    Ich könnte ihm wohl nicht mehr vertrauen und hätte ständig Angst vor einer erneuten Trennung und würde mich noch mehr verstellen.


    Das muss ich unbedingt verinnerlichen.


    Ich hatte halt die Hoffnung, dass auch er erkennt was falsch gelaufen ist und dass wir das gemeinsam hinbekommen.


    Er wollte und will das nicht.


    Ja ich weiss :-( ich wünsche mir endlich so jemanden zu finden. Das alles war er am Anfang. Bis die Verliebtheit vorbei war.

    Ja ich finde das auch normal.


    Er aber nicht. Er meinte irgendwann mal zu mir, dass er der Unnormale ist aber ich mich so fühle obwohl ich normal bin.


    Er hat mir immer dieses unnormale Gefühl gegeben.


    Total verwirrend.


    Danke. Ja ich denke und hoffe auch, dass es dann besser wird.


    Abends ist es ganz schlimm

    Zitat

    Ja ich weiss :-( ich wünsche mir endlich so jemanden zu finden. Das alles war er am Anfang. Bis die Verliebtheit vorbei war.

    Dann war es nicht wirklich so, sondern hatte nur den Anschein als ob. Macht die schöne Zeit natürlich nicht weniger schön und auch die Traurigkeit nicht kleiner. Nimm es als das, was es war. Ein für dich überwiegend schöner Lebensabschnitt, den du in angenehmer Erinnerung behalten darfst. Jetzt kommt das nächste Kapitel. Das Kapitel von dir und deinem Ex ist vorbei, aber deine Geschichte wird weitergehen :)_


    Ich würde es auch nicht für unklug halten, wenn du dir mal deine vergangenen Beziehungsmuster genauer anschaust. Man neigt ja dazu seine Partner unbewusst zu wählen und legt sich da auf dieser Ebene aufgrund von Mustern teilweise selbst Steine in den Weg.


    Meine zwei längeren Ex-Beziehungen hatten gemeinsam, dass beide Partner sehr bedürftig und in sich gekehrt waren. Dinge in die Hand genommen hat keiner von beiden, im Gegenteil. Ich hatte oft das Gefühl Versorgerin und Arschtrittgeberin sein zu müssen. Meine Exen sind beide alles andere als fest auf den eigenen Beinen gestanden. Und ich, naja, ich auch nicht ;-D Man kann natürlich immer und immer um irgendwelche hausgemachten Probleme kreisen und sich dann wundern, warum man früher oder später vor einem Scherbenhaufen steht.


    Oder man "sucht" sich einen Partner, der zu einem selbst, dem eigenen Wesen und den eigenen Bedürfnissen passt. Dazu muss man aber erst einmal lernen mit sich selbst Frieden zu schließen und auch nachzufühlen, was man wirklich braucht um glücklich und zufrieden sein zu können. Ich denke, dann ist es auch einfacher zu erkennen, wer als Partner wirklich gut und harmonisch zu einem selbst passt.

    Zitat

    Nein er hat mir nie eine Chance gegeben, weil er nie geredet hat und mit an uns gearbeitet.

    Nochmal, du kannst nicht wissen, wie viele Chancen er dir insgeheim eingeräumt hat. Aber davon abgesehen, wäre es wichtig für dich, heraus zu finden, warum du mit jemandem zusammenbleibst, der nie redet und an der Beziehung arbeitet. Als Begründung "Hoffnung" anzugeben, reicht da nicht aus, da stecken Ängste hinter.

    Zitat

    Er meinte irgendwann mal zu mir, dass er der Unnormale ist

    Normal - unnormal, krank - gesund, schweigsam - redselig, konfliktscheu - konfliktfähig.... diese Bewertungs-Schiene lässt sich endlos fortsetzen, nur, sie bringt nichts. Ihr habt einfach nicht zusammen gepasst. Du hast gehofft, dass sich durch Reden und Kompromisse alles passend machen lässt, er aber will nichts zurecht biegen müssen, er will, dass seine Partnerin ein ähnliches Naturell hat wie er.


    Es hat auch keiner Schuld. Jeder von euch hat auf seine Weise versucht, die Beziehung tragfähig zu machen, und das ist misslungen.


    Kopf hoch! :)*

    Hey, Jessi!


    Ich lese bei Dir heraus, dass Du, um abschließen zu können, Dir von ihm die Anerkennung Deiner Bemühungen wünschst, sowie das Eingestehen seiner eigenen Fehler und Anteile am Scheitern der Beziehung. Und das klar und deutlich. Um wieder zur Ruhe finden zu können, um Deinen Frieden damit schließen zu können ??und ganz klammheimlich, weil du dann auch wieder eine Chance für euch sehen würdest??. Denn Du hast viel investiert, Dich verbogen, Dich zurück genommen.. Du siehst nun das Ergebnis. Ihr seid als Paar gescheitert. Das kann also nicht der richtige Weg sein.


    Und nun sagt er Dir auch noch im Prinzip (oder gar wortwörtlich), dass Du Dich noch mehr hättest verbiegen müssen (eine Freundin ohne "Stress") und Dich noch mehr hättest zurücknehmen müssen (eine Freundin ohne "Belastung"). Dir ging es doch aber auf dem Niveau der Anpassung und Zurücknahme, wie es in der Beziehung war, schon nicht mehr gut. Wie hätte es da noch mehr sein können?


    ich weiß leider nicht mehr, in welchem Ratgeber ich das gelesen hatte, aber im Kern geht es darum, dass einen Trennungen unter solchen Bedingungen besonders schwer treffen. Wenn Du die ganze Zeit bewusst oder unbewusst Dich quasi versucht hast, nach ihm auszurichten, nimmt er Dir mit der Trennung jegliche Plattform und unter Umständen hast Du Dich selbst schon so sehr verloren, dass Du das Gefühl hast, da ist niemand mehr -> wer bist Du ohne ihn, wenn Du Dich über die Zeit komplett an ihm bzw. der Beziehung ausgerichtet hast? Das hinterlässt dann diese Leere und Verzweiflung in Dir.


    Dein "Fehler" war es, Dich auf diese Dynamik einzulassen. Das kann auch ganz schleichend passieren und ohne, dass man es will. Von der anderen Seite kann ich Dir allerdings sagen, dass das nichts mit "Liebe" zutun hat. Ja, er war anfangs verliebt, hatte ebenfalls Hoffnungen und Träume. Aber womöglich mehr in dem Sinne, dass Du seine Bedürfnisse erfüllst. Zum Beispiel damit er jemanden hat, dem er "Schuld" geben kann. Für was auch immer. Er ist also niemand, der verantwortlich und eigenverantwortlich mit der Beziehung umgeht - und das sind ganz schlechte Bedingungen.


    Desweiteren erscheinst Du mir als extrem abhängig von anderen. Dein Partner ist nun nicht mehr da und Du fühlst Dich aufgeschmissen. Auch sonst hat niemand Zeit für Dich. Das kann mal passieren und das ist bitter. Aber das ist kein Weltuntergang. Gesetz dem Fall, dass Du tragfähige Beziehungen (freundschaftlich und familiär) in Deinem Leben hast, werden die auch wieder Zeit haben. Für diese "Engpässe" ist es aber auch wichtig, mit sich selbst klarkommen zu können.


    Ich kann nichts darüber sagen, wie Du nun wirklich als Partnerin warst. Es gibt ja auch Frauen, die partnerschaftlich "eine Zumutung" sind. Bzw. da dann auch nicht den passenden Partner für sich haben.


    Du hast nun die Chance, an Dir (und an Deiner Partnerwahl) zu arbeiten und Dir ein erfülltes Leben unabhängig von einer Partnerschaft aufzubauen. Und das ist doch was Gutes!


    Und unter den Bedingungen gehst Du dann vielleicht irgendwann wieder eine Partnerschaft ein, wo Du ganz anders aufgestellt bist, ganz anders mit dem Partner umgehst und Du somit auch von der anderen Seite ganz andere Erfahrungen machst. Da ist dann vielleicht auch nicht immer alles eitel-sonnenschein. Aber die Partnerschaft in der Du Dich wohl- und angenommen fühlst und eine gemeinsame Zukunft auch wirklich eine Option ist. Und das war es doch mit diesem wechselhaften Mann nie.

    Ich habe mir die Wohnung angeguckt. Sie ist eigentlich ganz schön aber die Innenstadtlage gefällt mir nicht. Ich könnte sie zum 01.01. haben. Ich muss mir das mal durch den Kopf gehen lassen.


    Hab dann kurz mit ihm telefoniert wie wir das wohnungsmäßig machen falls ich kurzfristig eine Wohnung bekomme und er war wieder so gemein zu mir. Das mit der Wohnung zieht er zwar mit mir durch bis ich ausziehe aber ich soll ihn nicht nerven und einfach nur gehen.


    Er hat wieder viele gemeine Dinge gesagt. Langsam reicht's mir echt. Ich hab sowas von kein Bock mehr. >:(


    Ich ärgere mich langsam über mich selbst

    @ L.vanPelt

    Ja das ist alles echt wahr :-o


    Ja ich verbiege mich immer und mache mich von anderen Abhängig. Ich kann nicht alleine sein.


    Da arbeite ich gerade mit der Therapeutin dran.


    Ich hoffe ich bekomme das alles hin.


    Ich danke euch allen für eure Beiträge :)* . Sie helfen mir wirklich sehr. Vorallem wenn ich wieder mal im Selbstmitleid versinke %-|


    Die verschiedenen Ansichten regen mich zum Nachdenken an und ich lese sie oft und viel durch, gerade wenn ich abends alleine bin und/oder einen Durchgänger habe

    Zitat

    Hab dann kurz mit ihm telefoniert wie wir das wohnungsmäßig machen falls ich kurzfristig eine Wohnung bekomme und er war wieder so gemein zu mir. Das mit der Wohnung zieht er zwar mit mir durch bis ich ausziehe aber ich soll ihn nicht nerven und einfach nur gehen.

    Ich kann wirklich sehr gut verstehen, wie sehr dich das verletzt. Das ist weniger als nett, aber er ist eben nicht mehr dein Partner und muss da keine Rücksichten mehr nehmen, ob er dich verletzt oder nicht. Bitter. Immerhin zahlt er noch und legt dir da keine Steine in den Weg oder lässt dich hängen.

    Zitat

    Ich kann nicht alleine sein.

    Doch, kannst du. Du lernst es gerade. Kein schöner Prozess, aber du lernst es. Und wenn du das einmal hinter dich gebracht hast, das einmal gelernt hast: Dann kann dich kein Abschied mehr zur Verzweiflung bringen, weil du weißt, du kannst dich auf DICH verlassen. Du weißt dann, dass du IMMER einen Weg findest, mit all dem Schmerz und Kummer umzugehen. :)z

    Zitat

    Ich habe mir die Wohnung angeguckt. Sie ist eigentlich ganz schön aber die Innenstadtlage gefällt mir nicht. Ich könnte sie zum 01.01. haben. Ich muss mir das mal durch den Kopf gehen lassen.


    Hab dann kurz mit ihm telefoniert wie wir das wohnungsmäßig machen falls ich kurzfristig eine Wohnung bekomme und er war wieder so gemein zu mir. Das mit der Wohnung zieht er zwar mit mir durch bis ich ausziehe aber ich soll ihn nicht nerven und einfach nur gehen

    Jessie, nimm diese Wohnung! Um aus der Situation raus zu kommen, würde ich auf einer Parkbank schlafen!