Zitat

    Ich habe die meisten Dinge aber gar nicht so schlecht wahrgenommen ":/

    Wenn dir das wirklich nicht so bewusst wäre, hättest du hier kein Wort darüber verloren. Wieso also hast du sie hier alle benannt?

    Zitat

    Ich war trotz Krisen glücklich und wir waren ausgelassen und konnten rumalbern.

    Ja, warum auch nicht? Selbst in Beziehungen, die im Grunde nicht gut funktionieren, gibt es diese Momente. Leider sagt das aber nichts über die Qualität einer Beziehung aus. Es ist nicht ungewöhnlich, dass du dir jetzt alles schönreden willst, aber einen Gefallen tust du dir damit nicht.

    Zitat

    Ich würde mich echt gerne wieder bei ihm melden. Vor Ablauf der 7 Tagen.

    Ob du damit was gewinnst oder noch mehr kaputt machst, kann dir keiner sagen. Deine Entscheidung.

    Danke für eure Beiträge.


    Ich bin doch nicht zu meinen Eltern gefahren. Ich habe gerade einfach nicht die Kraft dazu.


    Ja, wir haben Vieles erlebt in dieser kurzen Beziehung. Ich habe aber immer versucht über Probleme zu sprechen. Leider konnte er das nie.


    Er hat alles mit sich alleine ausgemacht. Er meinte alles ernst bis zu dem Tag als er sich trennte.


    Er meinte, das Unglücklichsein wäre schon länger.


    Er hat wohk abgewartet, dass es sich von alleine bessert aber das geht ja nicht ohne Gespräche .


    Er war oder ist sich seiner Sache sicher aber für seine Verhältnisse hat er viel geweint. Ich fehle ihm nachts und es sind wohl noch Gefühle da, wenn auch nicht mehr so stark.


    Er hat sich auf diese Kontaktsperre eingelassen. Das heisst doch, dass er selbst unsicher ist

    Er weiss, dass er sich mies mir gegenüber verhalten hat. Er hat halt diese psychische Blockade.


    Ja ich würde ihm gerne eine Nachricht schicken. Ob er den Brief bekommen hat usw. Ich habe aber Angst, dass er sauer wird wegen der 7 Tage.


    Ich weiss gar nicht wie er denkt :-(

    Hallo Jessie,


    ich glaube, wir haben vor einigen Jahren mal miteinander geschrieben, kann das sein :)* ? Falls ja, kannst du dich gerne per PN bei mir melden.


    Ansonsten möchte ich dir zu deiner Geschichte sagen, dass es mir alles sehr leid tut und ich deine Gefühle sehr gut nachvollziehen kann.


    Ich war 2011 mit einem Mann zusammen (eine sehr intensive Beziehung %:| :°( )... Es war nur eine kurze Beziehung, ca. ein halbes Jahr, aber sehr ernst. Wir wollten gerade zusammen ziehen (sprachen sogar von heiraten und Kinder kriegen) und da hat er sich von heut auf morgen von mir getrennt. Mir hat es den Boden unter den Füßen weggerissen. Meine Welt ist zusammen gestürzt. Es war alles gut gewesen und dann "wollte" er aufeinmal nicht mehr, seine Gefühle wären weg usw. Dabei hatte er mir eine Woche zu vor noch die schönsten Liebeserklärungen gemacht und einfach alles für mich getan :-/ :-( !


    Schweren Herzens entschied ich mich damals auch für eine Kontaktsperre. Ich meldete mich wirklich fast 6 Wochen nicht bei ihm. Dann, kurz nach Weihnachten schrieb er mir eine längere Mail. Er hätte nochmal über alles nachgedacht, seine Gefühle wären nie weg gewesen, ich sei seine Traumfrau, wir sollten uns nochmal treffen und über alles reden usw.


    Ich hielt mich trotzdem zurück und sagte ihm zunächst ein Treffen ab. Er ließ nicht locker.


    Bis dahin also ein voller Erfolg mit der Kontaktsperre.


    Dann trafen wir uns doch, über Monate hinweg (jedoch immer nur höchstens einmal die Woche)... wir sprachen viel.


    Doch dann erneute Zweifel seinerseits. Es war ein hin und her. Ich bin daran kaputt gegangen :°( . Ich habe ihn so geliebt, aber er stand sich irgendwie selbst im Weg. Und ich habe mich zum Affen gemacht, wie ein Hündchen bin ich jedesmal gesprungen, wenn er Zeit für ein Treffen hatte (und nein, in diesen Treffen gab es nie sexuelle Handlungen zwischen uns. Also er hat mich nicht ausgenutzt dafür)


    Er hatte vor mir nie eine längere Beziehung, nie eine einzige Beziehung die länger ging als 1 Jahr :-o .


    Ich musste mir irgendwann eingestehen, dass dieser Mann beziehungsunfähig ist. Ich musste loslassen. Diesen "Psychoterror" mit dem ständigen hin und her, hält man nicht lange aus, wenn man den anderen liebt. Es bringt nichts, wenn man alleine kämpft. Und wenn man nie weiß, woran man ist.


    Er hatte nach mir nie wieder eine ernsthafte Beziehung und ist heute immer noch Single... und das mit fast 40!


    Leider verschönigt man in so einer Situation die Beziehung total, stellt diesen Mann auf einen Podest, wo kein anderer dran kommt. Aber so ist es nicht. Du musst lernen, hinter die Fassade zu blicken und festzustellen, dass ihr doch nicht so toll zusammen gepasst habt, wie es sich vielleicht angefühlt hat.


    Bitte mach nicht den gleichen Fehler wie ich und laufe ihm so lange nach :-| .


    Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!


    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und kann dir nur raten, dich abzulenken. Ansonsten hilft nur Zeit, bis die Wunden heilen und Geduld @:)

    Ja ich erinnere mich.


    Du siehst, ich komm einfach nicht an :-(


    Ich habe dir eine PN geschrieben.


    Ich würde mich gerne ablenken aber es hat nach wie vor keiner Zeit und ich mag nicht zu meinen Eltern fahren. Ich mag nicht bei ihm vorbei fahren :|N


    Ich überlege als mich zu melden bei ihm. Ihm eine Whats app zu schicken.... Eine Sprachnachricht. Ich versuche durchzuhalten.


    Ich liege schon den ganzen Tag auf der Couch und lese mir als seine Nachrichten durch und 1000 Ratgeber.


    Ich werd noch bekloppt

    Deine Geschichte ist auch krass :-/


    Ja sowas macht einen einfach nur kaputt.


    Seine längste Beziehung war mit seiner Ex vor mir. So um die vier Jahre.


    Davon aber 2,5 Jahre WE-Beziehung. (er machte da Therapie und eine Ausbildung in so einer Rehaklinik)


    Nach 1,5 Jahren Alltag hat er auch hingeschmissen

    Ich weiß, wie schwer das ist. Ich habe damals auch alles mögliche gelesen und millionenmal seine Sms, um Dinge hinein zu interpretieren, die mir wieder Hoffnung geben oder Zeichen zu deuten, die ich vielleicht übersehen habe %-| .


    Man ist einfach so vor den Kopf gestoßen, hilflos und machtlos zugleich.


    Weil man keine Antwort auf die ganzen Fragen im Kopf bekommt.


    Ich kann dir nur raten, damit abzuschließen.


    Ein Mann, der seine Meinung so schnell ändert, kann dir doch keine sichere Zukunft bieten. Da musst du ja die nächste Zeit auch ständig wieder Angst haben, er könnte Schluss machen.


    Und gerade wenn jemand unter psychischen Problemen leidet, ist das kein Zuckerschlecken %:|

    Jessie84


    Du versuchst noch immer Dinge nicht objektiv an Dich heran zu lassen, die Du in Deinem anderen Thread bereits viel kritischer betrachtet hast als gerade aktuell.

    Zitat

    Ja, wir haben Vieles erlebt in dieser kurzen Beziehung. Ich habe aber immer versucht über Probleme zu sprechen. Leider konnte er das nie.

    Zitat

    Zwischendurch gab es schon immer wieder mal ein paar Probleme. Ich kam mit der ganzen Situation nicht richtig zurecht und habe mich immer allein gefüllt wenn er zb ein komplettes WE weg fuhr und sich nicht meldete.

    Kann es mit ursächlich sein, dass Du Dich von Beginn an zu sehr auf die Präsenz Deines Freundes gestützt und konzentriert hast? Er für Dich der absolute Mittelpunkt Deines Lebens war?


    Ich sehe gerade in folgenden Aussagen dazu einen Indiz.

    Zitat

    Je mehr er sich zurück zog umso mehr klammerte ich.

    Zitat

    Er hat alles mit sich alleine ausgemacht. Er meinte alles ernst bis zu dem Tag als er sich trennte.

    Zitat

    Er ist ein total begeisteter Zocker und hing oft am PC. Eigentlich jeden Abend. Das gab auch manchmal Reibungspunkte aber nie wirklich schlimm.

    Auch hier relativierst Du die Dinge sehr schnell, die Dich in der Vergangenheit schon gestört haben.

    Zitat

    Er meinte, das Unglücklichsein wäre schon länger.

    Zitat

    Es kamen Dinge wie: er mag nicht wie ich Auto fahre, Fahrrad fahre... Er weiss nicht ob alles an ihm hängen geblieben wäre wenn wir ein Kind bekommen hätten und er müsste dann nachts aufstehen.

    Für jemand, der bereits ohne grössere Alltagsverbindlichkeiten Zweifel und Ängste in sich spürt, ob er allen Aufgaben als Partner gewachsen ist, ist das schon ein massiver Grund eine Beziehung gründlicher zu überdenken. Ein Kind erfordert noch weit mehr Stabilität und Flexiblität im Handeln als "nur" in einer Paarbeziehung.


    Bereits die Situation Deiner Rückenerkrankung war für ihn ein großer Einschnitt in seinen Alltag. Du solltest es ernst nehmen, wenn er vor solchen nicht planbaren Belastungen massiv zurück schreckt.

    Zitat

    Meine Seifenblase ist geplatzt weil ich echt Zukunftspläne mit ihm hatte.

    Er ist und war auch in der Vergangenheit ein instabiler Mensch und Partner. Du hast dies mit viel Liebe und Nähe versucht auszublenden. Aber das Grundproblem zwischen euch hat es nicht gelöst.

    Zitat

    Er hat wohk abgewartet, dass es sich von alleine bessert aber das geht ja nicht ohne Gespräche.


    Er hat mir sie letzten Wochen sehr viel vorgespielt laut seiner Aussage.

    Zitat

    Wenn der andere aber mauert, so tut als ob alles (wieder) ok ist und dir was vormacht, hat man so gut wie keine Chance.


    Er ist immer an den PC geflüchtet.

    Mal ehrlich, möchtest Du mit so einem Mann wirklich eine Zukunft mit Kindern planen, der sich so schon in wesentlich einfacheren Bereichen des Alltags so entzieht?

    Zitat

    Er sagt selbst von sich er sei beziehungsfähig. Alle seine Beziehungen haben so geendet und auch nach einem ähnlichen Zeitpunkt.

    Warum willst Du nicht wahr haben, dass es (s)ein Musterverhalten ist, und er lieber den einfachen Weg geht? Nicht jeder Mann muss eine gefestigte Persönlichkeit haben und ist gewillt sich mit allen Schwierigkeiten des Lebens zu arrangieren und gemeinsam Lösungen zu finden.


    Einen Mann mit 30+ modelt Frau nicht mehr einfach so um. Da sind bereits Charakterstrukturen entstanden, die sich nicht mit ein paar Therapie-Gesprächen aus der Welt schaffen lassen.

    Zitat

    Er war oder ist sich seiner Sache sicher aber für seine Verhältnisse hat er viel geweint. Ich fehle ihm nachts und es sind wohl noch Gefühle da, wenn auch nicht mehr so stark.

    Auch für ihn ist es eine neue Situation, wenn auch eine die er kennt, weil er Trennungen bereits öfter durchlebt hat. Für Dich mag die Situation (vielleicht) neu sein, weil Du die vorherig langjährige Beziehung selbst aufgelöst hast.

    Zitat

    Er hat sich auf diese Kontaktsperre eingelassen. Das heisst doch, dass er selbst unsicher ist

    Das kann so sein, aber sicher ist auch das nicht. Wie gesagt er hat bereits mehrfache Trennungserfahrungen.

    Zitat

    Er sagte auch, dass er nie um eine Frau kämpfen wird. Selbst wenn er verlassen wird und eigentlich glücklich ist.

    Es gibt Menschen, Frauen wie Männer die sich lieber mit einer Trennung arrangieren, als die Mühen der Beziehungsarbeit auf sich nehmen. Die nur das Schöne und Unkomplizierte der Liebe leben wollen.

    Zitat

    Ich habe mich oft verstellt aus Angst dass er nicht belastbar ist.

    Das sind doch alles keine Grundlagen, um eine Beziehung am "laufen" zu halten, vor allem keine mit Kindern, die eine stabile soziale Umwelt brauchen um sich gut entwickeln zu können. Willst Du dafür wirklich einen Partner, der bereits Probleme mit sich selbst hat und in seinem Leben nicht positiv ankommt?

    Zitat

    Es ist schon erstaunlich, dass alles genau so abläuft wie bei seiner Ex vorletztes Jahr.

    Du hast bereits alle Erkenntnisse, die eure Trennung erklärlicher macht. Aber im Herzen entscheidest Du noch immer, ER ist es für mich.

    Zitat

    Aber es lief damals ganz genau so ab. Er beschliesst für dich das ganze zu beenden und Sie muss sich um alles weitere kümmern und sitzt so lange in der Wohnung fest. Ich glaube aber es geht mir nicht um diesen Ablauf sondern eher darum, dass er nicht bereit ist dem anderen eine Chance zu geben. Dass er von vornerein so gemauert hat. Dass er mich genauso abserviert wie sie. Sie hat auch versucht um ihn zu kämpfen so wie ich es tat. Es ging um die gleichen Dinge.

    Das zeigt deutlich, dass es nicht vordergründig in Deiner Person liegt sein Denken zu positiv zu verändern. Dein Ex sucht nach der "idealen" Partnerin. Eine unkomplizierte Person, die möglichst wenig einfordert. Eine Beziehung, in die er möglichst wenig einbringen muss, kaum Kompromisse eingeht und jedem Streit schnell konfliktscheu aus dem Weg gehen kann.

    Zitat

    In allen Beziehungen hat er sich irgendwann eingeengt gefühlt sobald es ernster wurde oder mal unangenehm.

    Du kannst Dich also weiter aufopfern, um ihm seine ideale Beziehung zu ermöglichen, aber glücklich wirst Du damit auf Dauer nicht.

    Zitat

    Ich hatte wohl gehofft, dass es bei mir anders wird. Gerade weil er am Anfang so anders war. So offen und liebevoll. Es ist als ob ich mit zwei Menschen zusammen gewesen bin. Also von seiner Persönlichkeit her

    Diese Erkenntnis kann sehr bitter sein, aber es ist eine und sogar eine welche die Antwort liefert, warum es nicht funktionieren wird mit euch.

    Zitat

    Er denkt, dass es irgendwo jemanden gibt für ihn, der so ist wie er. Er will die perfekte Beziehung. Ohne Stress, Kompromisse usw.


    Jemand der immer alles gut findet was er macht.

    Diese Art von Beziehung wird nur schwer zu finden sein, und realistisch gesehen ist er auf der ständigen Suche nach der Frau, die ihn nicht in Frage stellen darf. Das wird wohl nur eine Frau sein können, die ihr eigenes Ich völlig hinter die eigenen Bedürfnisse zurück stellen kann und "sein" Leben lebt - statt ein eigenes mit einem Partner auf Augenhöhe.

    Zitat

    Ich glaube deshalb verkriecht er sich auch immer in seine Online- und Rollenspiele.


    Da muss man sich nicht mit der Realität auseinandersetzen.

    Er tut Dir mit der Trennung im Grunde einen großen Gefallen, weil er Dir den schmerzlichen Prozess der Erkenntnis erspart, dass er Deine Träume nicht teilt und nicht stabil genug ist, um mit aller Konsequenz Zukunftsprobleme mit Dir zusammen lösen kann.


    Es dauert vielleicht noch eine Weile bis all das nahe genug an Dich heran kommen kann. Aber Glück lässt sich weder herbei diskutieren noch mit falsch verstandener Liebe aufrecht erhalten.


    Du hast jedoch den großen Vorteil all das vorher gewusst und erkannt zu haben, nämlich bevor die schmerzliche Erkenntnis auch in Deinem Kopf ankommt das es für mehr nicht ausgereicht hat. :)_

    Ich möchte mich erst mal bei euch allen bedanken.


    Es tut gut, hier zu schreiben und eure ganzen Antworten zu lesen und auch andere Ansichten zu sehen.


    Gerade wenn man wie ich total alleine ist .


    (ich sitze immer noch auf der Couch)


    Ja ihr habt was das alles betrifft Recht.


    Ich weiss das ja auch alles und es war wirklich schwierig für mich, ihm irgendwie gerecht zu sein.


    Er stellt es gerade so hin, als ob ich eine schlimme Freundin gewesen bin und das macht mich so fertig.


    Er meinte er macht wegen MIR Schluss und nicht wegen ihm oder weil wir es nicht geschafft haben.


    Im Gegensatz zu ihm bin ich sehr beziehungserfahren.


    Ich weiss, dass man auch über unangenehme Dinge reden muss, sich auch mal streitet und nicht immer alles rorarot ist.


    Ich weiss, dass er Probleme mit solchen Dingen hat und habe versucht ihm das irgenwie beizubringen.


    Er meinte mal zu mir, dass er mehr aushält, als ich denke aber scheinbar bist es doch nicht so.


    Ich habe ihm versucht zu erklären, dass es keine perfekte Beziehung gibt nur mit Harmonie. Dass man sich nicht immer gleich nah ist.


    Aber genau das will er. Er glaub, dass es irgendwo eine gibt die so ist wie er. Wenn nicht, bleibt er halt allein :(v


    Sein Vater befürchtet das leider auch, weil es wirklich an ihm liegt.


    Ja ich habe geklammert, ihn eingeengt, ihn gebraucht weil es mir schlecht ging aber wenn eine Beziehung noch nicht mal sowas aushält ":/


    Ich habe alles für ihn aufgegeben, mir sogar einen neuen Job gesucht, damit uns unsere gemeinsame Arbeit nicht mehr belastet und er lässt mich einfach so sitzen und lügt mir noch ins Gesicht >:(


    Ich bin noch nie so verletzt worden und kann es immer noch nicht glauben.


    Jetzt wo ich das schreibe bin ich wütend aber dann guck ich mich hier um, sehe ihm überall und dann habe ich wieder diese Sehnsucht und bin so traurig.


    Ich weiss nicht, was ich machen würde, wenn er nochmal zurück kommen würde. Ich wünsche mir das so, dass ich alles andere ausblende.


    Ich sitze halt in dieser Wohnung fest und bin allein

    Zitat

    Aber genau das will er. Er glaub, dass es irgendwo eine gibt die so ist wie er. Wenn nicht, bleibt er halt allein :(v

    Dieser Anspruch von ihm ist doch legitim, oder? Niemand ist gezwungen eine Beziehung einzugehen oder in einer Beziehung zu bleiben, die für einen nur ein Kompromiss ist. Dass er die Richtige, die für ihn rundum perfekt ist, findet ist zwar ziemlich unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich. Wenn es ihm das "Risiko" ansonsten alleine zu bleiben wert ist, warum nicht?


    Warum glaubst du, dass du besser weißt was gut für ihn ist als er selbst?

    Zitat

    Jetzt wo ich das schreibe bin ich wütend aber dann guck ich mich hier um, sehe ihm überall und dann habe ich wieder diese Sehnsucht und bin so traurig.

    Ich glaube, diese Zwiegespaltenheit ist bei den allerallermeisten Trennungen ganz normal. Weil kaum eine Beziehung nur negative, sondern auch positive Aspekte hatte und hat. Und auch wenn die negativen Aspekte überwiegen, löscht es die positiven Aspekte nicht aus.


    Gerade wenn die Trennung ausgesprochen wurde und man wieder ganz alleine ist, kommen oft noch einmal die schönen Erinnerungen und eben auch die Hoffnungen und gemeinsamen Pläne wieder hoch. Das Verabschieden von diesem Leben und dieser Zukunftsvorstellung, die man hatte, tut vielen ziemlich weh. Um das, was man verloren hat, zu Trauern ist normal. Das gehört zu dem Abschiedsprozess dazu.


    Und irgendwann geht es wieder vorwärts. Auf in ein neues Kapitel im Buch des Lebens :)*

    Ich glaube nicht, dass ich besser weiß, was ihm gut tut als er selbst.


    Er weiß durch seine Therapien was gut ist und was nicht.


    Er läuft nur immer weg, wenn es ernst wird bzw. sich eine Beziehung nach 1,5 oder 2 Jahren festigt.


    Ich hätte ihm gerne mal gezeigt, dass man auch durchhalten kann und dass es danach besser ist.


    Er läuft immer und immer wieder davon und damit vor sich selbst.


    Das ist sehr traurig.


    Ich weiß, dass ich ihn nicht "retten" kann.


    Ich hätte nur gerne eine Chance gehabt. Wenn er nur geredet hätte... :-(

    Zitat

    Er lenkt sich so sehr ab, dass ich Angst habe er vergisst mich oder so, obwohl er eigentlich anders denken würde, wenn er z.B. hier in der Wohnung wär

    In ihm ist der Gedanke der Trennung gereift, als er mit dir zusammen war, er war unglücklich. Er hat sich emotional bis hin zur Trennung von dir entfernt, als er bei dir war. Wieso sollte das nun anders sein? Wenn du ihn so richtig auf die Nerven gehen willst und ihn in seiner Entscheidung bestärken willst, sich zu trennen, ruf ihn an, schreib ihm what'sApp, schick ihm Sprachnachrichten, Briefe, fahr vorbei - das volle Programm. Zeitg ihm, dass es dir völlig egal ist, dass er jetzt mal Abstand und Ruhe braucht, dass su das einfach nicht akzeptieren willst.

    Zitat

    Ich hätte ihm gerne mal gezeigt, dass man auch durchhalten kann und dass es danach besser ist.

    woher willst du wissen, dass es danach besser ist?

    Zitat

    Er läuft nur immer weg, wenn es ernst wird bzw. sich eine Beziehung nach 1,5 oder 2 Jahren festigt.

    Zitat

    Er läuft immer und immer wieder davon und damit vor sich selbst

    vielleicht läuft er auch zu sich selbst?! Nicht jeder Mensch möchte langjährige Beziehungen, nicht jeder sieht darin die Erfüllung und die Krönung des Daseins. Das ist blöd für die Partner, aber solche Menschen gibt es nunmal.


    Dein Leid wird nur enden, wenn du losläßt.

    Wie bringst du das hier..

    Zitat

    Ich glaube nicht, dass ich besser weiß, was ihm gut tut als er selbst.


    Er weiß durch seine Therapien was gut ist und was nicht.

    ..mit dem..

    Zitat

    Er läuft immer und immer wieder davon und damit vor sich selbst.


    Das ist sehr traurig.


    Ich weiß, dass ich ihn nicht "retten" kann.

    ..unter einen Hut?


    Wenn er doch durch seine Therapien selbst weiß, was ihm gut tut, warum ist es dann traurig, dass er immer und immer wieder von Beziehungen und somit auch vor sich selbst wegläuft? ":/ Vielleicht tut ihm das Davonlaufen ja gut. Vielleicht auch nicht.


    Generell ist es niemandes Aufgabe einen anderen zu retten und gerade in Beziehungen nicht.


    Warum hast du denn das große innere Bedürfnis jemanden retten zu wollen? Warum glaubst du, dass man es einfach nur fest genug versuchen muss?


    Hast du selbst schon mal eine Therapie gemacht um ungute Muster und die Neigung zu emotional abhängigen Beziehungen aufzuarbeiten? Mir scheint, dass es dir gut tun würde, wenn du dich erst mal selbst rettest :)_