@ Jessie

    Meine Intention war es nicht, dich mit deinem Ex-Ex zu nerven, sondern auf ein etwaiges Muster von dir hinzuweisen. Meiner Erfahrung nach lässt sich so eine Trennung leichter verdauen, wenn man den Fokus ebenso auf sich lenkt und sich fragt, was die eigenen Anteile am Scheitern einer Beziehung sind. Plötzlich steht der Ex nicht mehr so im Mittelpunkt der eigenen Gedanken. Im besten Falle kommt irgendwann die Erkenntnis, dass es zwar saumäßig weh getan hat, aber die Trennung tatsächlich die richtige Entscheidung war, weil man einfach nicht zueinander gepasst hat.


    Bei dir geht es gerade drunter und drüber, gib dir Zeit, das sacken zu lassen. Und falls die Versuchung wieder zu groß wird, ihn zu kontaktieren, dann halte dir vielleicht vor Augen, dass du im Begriff bist, erneut seinen Wunsch auf Kontaktsperre zu missachten. :)*

    "Ich glaube nicht, dass ich besser weiß, was ihm gut tut als er selbst.


    Er weiß durch seine Therapien was gut ist und was nicht.


    Er läuft nur immer weg, wenn es ernst wird bzw. sich eine Beziehung nach 1,5 oder 2 Jahren festigt.


    Ich hätte ihm gerne mal gezeigt, dass man auch durchhalten kann und dass es danach besser ist.


    Er läuft immer und immer wieder davon und damit vor sich selbst.


    Das ist sehr traurig.


    Ich weiß, dass ich ihn nicht "retten" kann.


    Ich hätte nur gerne eine Chance gehabt. Wenn er nur geredet hätte..."


    In diesem Post widersprichst du dir selbst - es ist ein Widerspruch, dass du einerseits meinst, er wisse selbst, was für ihn am besten ist, und andererseits seine Art mit Beziehungsproblemen umzugehen traurig findest und dass du ihm zeigen wolltest, wie eine deiner Meinung nach "richtige" Beziehung gehen kann.


    Aber das ist der Punkt - er entscheidet selbst, was für ihn richtig ist, und die Entscheidung ist gehen. Wenn er eine perfekt harmonische Beziehung will, in der es kein Streitpotenial gibt, mag der Anspruch unrealistisch sein - aber es ist sein gutes Recht, solche Ideale zu haben und eine Beziehung zu beenden, die das nicht erfüllt und ihn dadurch nicht glücklich macht. Es ist etwas von oben herab, wenn du meinst, du könntest ihm zeigen, wie eine "richtige" Beziehung zu funktionieren hat. Das mögen deine Maßstäbe sein (und die sind für dich absolut richtg!), aber er fühlt nun mal anders und das ist genauso gut. Jeder Mensch ist anders. Ich kenne deine Gefühle nur zu gut, ich hatte auch eine lange Beziehung zu einem Mann, der massive Bindungsprobleme hatte, und habe ähnlich gefühlt wie du. Wenn der andere aber nun mal nicht will, kann es nicht funtionieren. Du bist für ihn nicht die richtige und er für dich damit auch nicht!


    Dafür spielt auch keine Rolle, ob er die Entscheidung allein bei der Arbeit getroffen hat. Ihr habt zu dem Zeitpunkt schließlich zusammen gewohnt!! Wenn du die Frau seines Lebens wärst, würde er dich durch eine Woche Kontaktsperre auch niemals vergessen bzw. seine Gefühle würden nicht verblassen. Dazu ist tiefe Liebe ein viel zu intensives Gefühl, die kann viel mehr ab. Aber eure Situation ist anders; er ist durch die letzten 2 Jahre zu dem Ergebnis gekommen, dass er eben diese tiefe Liebe zu dir nicht mehr fühlt und nicht mehr mit dir zusammen sein will. Glaub mir, du "verschlechterst" deine Chancen nicht, indem du dich nicht meldest. Das ist nicht das Problem. So bitter es ist, du kannst einfach nichts tun, um seine Gefühle und Entscheidung zu beeinflussen, außer ihn zu respektieren und dich NICHT zu melden.


    Das Chaos von aktuem Trennungsstress und gebrochenem Herzen ist grauenhaft. Aber es wird besser werden. Im Moment versuche einfach nur, jeden Tag irgendwie zu überstehen, ohne weiter zu denken - irgendwann wird es einfacher.


    Sei gedrückt!!

    Eigentlich war das Meiste extern. Dadurch dass ich Vieles erst mal nicht verarbeiten konnte, wurde es zu internen Problemen mit allem weiteren Folgen.


    Ja ich muss mir die Zeit ja geben und ich akzeptierte diese Kontaktsperre. Ich habe sie ja vorgeschlagen in der Hoffnung er vermisst mich.


    Gerade eben hatte ich wieder einem Anflug von Panik: was ist wenn er ebem Party macht und eine andere kennenlernt...


    Dabei ist er gar kein Partytyp und wird wahrscheinlich nur Zocken.


    Es geht mich ja auch nichts mehr an. Er ist Single :-(


    Ein Wechselbad der Gefühle %:|


    Ich bin gespannt ob er sich am Mi oder Do meldet.

    Ja natürlich weiss er am Besten was er sich wünscht. Ich will und kann ihm ja auch gar nicht überreden.


    Er sagt von sich aus, dass er nicht weiss ob er überhaupt genug Liebe geben kann. Generell. Er sagt, er ist kaputt innen drin.


    Sein Kopf denkt anders als alle anderen. Er hat ja auch ADHS.


    Ich habe halt versucht damit umzugehen und es hat nicht geklappt.


    Es wird für ihn wohl nie die Richtige geben, weil das Problem immer wieder auftaucht. Ich habe lange mit seinen Eltern gesprochen.


    Ich werde mich nicht melden sondern abwarten, bis er es tut.


    Ja ich versuche jeden Tag zu überstehen. So lange ich hier wohne (und das wird noch eine Weile sein) wird es aber bestimmt nicht besser. Wobei besser schon aber ich kann erst abschliessen wenn alles vorbei ist

    Mein Ex und ich haben heute telefoniert.


    Er will nicht mehr. Er liebt mich nicht mehr und war einfach nur eiskalt zu mir


    Ich erkenne ihn gar nicht wieder und bin sehr geschockt, traurig und verletzt.


    Das Schlimme ist, dass ich ihn trotzdem liebe und es einfach nicht wahr haben kann.


    Ich hatte so viel Hoffnung, dass ich mich heute morgen krankmelden musste vor lauter Magenproblemen


    Die Sache macht mich echt fertig. So weit unten war ich noch nie.


    Wie komme ich nur damit klar? Ich realisiere das gar nicht

    Zitat

    Mein Ex und ich haben heute telefoniert.


    Er will nicht mehr. Er liebt mich nicht mehr und war einfach nur eiskalt zu mir

    Auch, wenn es für Dich im Moment sehr hart ist, dass Dein Ex-Freund in seiner Haltung ohne Wenn und Aber konsequent bleibt, ich halte es für den gesünderen Weg. Es wäre euch und vor allem Dir nicht geholfen damit, wenn er sich in der Phase seines Entliebens nur Dir zuliebe wieder in die Beziehung zurück melden würde.


    Wenn dann diese Phase des ON und OFF's anfängt, er etwas versucht, dass er innerlich nicht mehr ehrlich vertreten kann, bringt es für Dich nur immer wieder neu den Schmerz und das Verarbeiten einer Trennung.

    Zitat

    Ich erkenne ihn gar nicht wieder und bin sehr geschockt, traurig und verletzt.

    Wäre er weiterhin liebe- und verständnisvoll Dir gegenüber, wäre das innere Loslassen für Dich ungleich schwerer als jetzt. Er versucht Dir den Weg zu leicht wie möglich zu machen, auch wenn Du das es jetzt derzeit ganz anders für Dich wahrnimmst.


    Du kanntest seine Vorgeschichte, die Abschiede und Trennungen seiner Ex-Partnerinnen, insofern sollte es eigentlich keine so große Überraschung für Dich sein, wie er sich gerade verhält.


    Wenn es sein Musterverhalten ist, wenn die Halbwertzeit der Beziehung für ihn erreicht ist, hast Du von Beginn an auf dem Schleudersitz in Sachen Beziehung gesessen.

    Zitat

    Das Schlimme ist, dass ich ihn trotzdem liebe und es einfach nicht wahr haben kann.


    Ich hatte so viel Hoffnung, dass ich mich heute morgen krankmelden musste vor lauter Magenproblemen

    Ich vermute, was Dir derzeit so sehr auf den "Magen schlägt" ist, dass Dein Ex-Partner sich völlig aus der Verantwortung zieht und Dich mit allem allein lässt. Alles ungeklärt bleibt, was die Wohnung und Trennungsabläufe betrifft. Wäre natürlich wirklich nicht fair play, wenn er bei diesem Verhalten bleibt.


    Hat er in eurer Wohnung noch eigene Möbel und Wertsachen? Wie sieht es mit der Finanzierung der Miete aus? Steht ihr beide im Mietvertrag drin? Diese Dinge würde ich mit ihm unbedingt schriflich abklären, damit Du etwas in den Händen hast, wenn das Aufkündigen des Mietverhältnisses im Streit endet.

    Zitat

    Die Sache macht mich echt fertig. So weit unten war ich noch nie.


    Wie komme ich nur damit klar? Ich realisiere das gar nicht

    Es ist schwierig Dir hier einen Rat zu geben, weil der akute Trennungsschmerz für jeden sehr individuell ist. Aber es hilft, sich mit den praktischen Schritten abzulenken die mit der Trennung einher gehen werden. Weiter darauf hoffen, dass sich im Kopf Deines Ex-Freundes der Schalter umlegt und alles ist wie vorher - wird nicht funktionieren. Nicht mal, wenn er (was ich nicht glaube) einen Rückzieher macht von seiner ursprünglichen Entscheidung. Selbst dann könntet ihr nicht in den "normalen" Alltag zurück gehen.


    Es muss massive Gründe für ihn geben, warum er eure Beziehung für Dich "völlig überraschend" aufgekündigt hat. Ich gehe nach wie vor davon aus, dass sein Entliebungsprozess weit vorher eingesetzt hat, und er Dir längere Zeit (wie offen zugab) etwas vorgespielt hat. Sicher auch aus Angst vor Deinen Tränen, Vorwürfen und die Fragen nach dem Warum.


    Er geht den Weg der für ihn die wenigsten Probleme macht, er kündigt die offizielle Trennung an, und lässt Dich die weiteren Entscheidungen treffen.


    Statt der Tränen würde ich mir langsam einen Schlachtplan für die nächsten Schritte machen. Die Finanzen abklären für Dich. Ihn schriflich davon in Kenntnis setzen, dass die Wohnung in rechtlich sauberen Schritten gemeinsam aufgelöst werden muss. Unterbreite ihm Deine Vorschläge dazu, statt weiter kostbare Zeit verstreichen zu lassen. Das ist um so drängender, wenn Du die Kosten der Wohnung nicht allein tragen kannst.


    Schließ Dich mit Eltern und verlässlichen Freunden kurz, wie die nächsten Schritte aussehen können und dann gehe sie auch. Das nach einer abrupten Trennung ein Trennungsschock einsetzt, ist verständlich.


    Wichtig ist, dass Du einen Job hast, der Dir ein Dach über dem Kopf ermöglicht und Du verlässliche Menschen an Deiner Seite hast, die Deine nächsten Schritte begleiten können. Weiter darauf vertrauen, dass Dein Ex-Freund eine Wandlung vom jetzigen Ex und Hopp zum neuen verlässlichen Partner erfährt halte ich an dieser Stelle bereits für gescheitert.


    Dein Vertrauen in seine Beständigkeit in Sachen gemeinsamer Zukunft dürfte bereits zu diesem Zeitpunkt schwer beschädigt sein, oder?

    Ja er ist sehr konsequent. Mir macht es seine Kälte auch nicht einfacher.


    Ich hatte wirklich gehofft und ich weiss, dass er halt auch anders sein kann.


    Das ist ja das Schlimme :|N


    Eigentlich sind wir bis August an diese Wohnung gebunden. Unser Vermieter kommt uns aber entgegen, wenn wir einen passenden Nachmieter haben.


    Ich muss mir eine Wohnung suchen und hoffen, dass terminlich dann alles passt. Doppelte Miete kann ich mir nicht leisten.


    Er ist da fein raus. Er hat ja sein altes WG Zimmer wieder.


    Er zahlt solange bis alles aufgelöst ist. Was das betrifft mache ich mir keine Sorgen. Hat er bei seiner Ex auch gemacht.


    Es ist noch alles von ihm hier ausser ein paar Klamotten und sein PC.


    Ich habe ihn gebeten auch erst mal seine Möbel hier zulassen weil ich nicht in einer halbleeren Wohnung sitzen mag.


    Er wird sein Bett aber irgendwann holen was im Gästezimmer steht

    Wir stehen auch beide im Mietvertrag.


    Ich denke auch nicht mehr, dass sich ein Schalter umlegt bei ihm. Dazu ist er zu kaputt :-(


    Mein Vertrauen zu ihm auch. Wer schon bei sowas wegläuft wird auch andere Dinge nicht schaffen.


    Ich saß wirklich auf einem Schleudersitz und wusste es die ganze Zeit

    Du Arme @:) ich weiss ganz genau wie du dich fühlst, denn ich habe so eine ähnliche Situation selbst schon durchgemacht und bin auch für meinen Partner in eine andere Stadt, weit weg von Familie und Freunden, gezogen.


    Das einzige was dir helfen wird ist, sich aufzuraffen und dem Leben versuchen, wieder einen Sinn zu geben und die positiven Seiten zu sehen. Vielleicht in einen Sportverein eintreten. Yoga oder Pilates, eventuell ein Fitnessstudio?


    Du bist nicht nur mit deinem Exfreund etwas wert. Er hat andere Probleme und wusste dich nicht zu schätzen. Mit dem nächsten Freund wird es sicher einfacher :). Mir haben auch Dating-Plattformen geholfen um mich einfach abzulenken und um ein wenig Selbstbewusstsein zu erlangen.


    Dein Exfreund sieht deine Schwäche und dein Leid. Willst du das? Ich würde versuchen stark zu sein und ihm zeigen, dass du eine eigenständige, selbstbewusste Frau bist. Als mein Freund das bemerkt hat, kam er übrigens wieder zurück. ;-D

    Jessie, wielange willst du dich noch selbst bemitleiden ?


    Nach 150 Antworten die fast alle die selbe Richtung gehen...es lohnt sich nicht eine Träne an ihn


    zu verschwenden. Aus fadenscheinigen Gründen ist er nicht mehr bereit mit dir zusammenzusein.


    Akzeptiere diese Tatsache und mach dich nicht selber fertig. Du schadest nur dir selbst.


    Brich den Kontakt zu ihm vollständig ab....sonst wirst du keine Ruhe finden.


    Du mußt das schon selber machen !!!

    Ja Sportverein usw. guck ich mal. Ich weiss ja noch nicht mal, wohin ich ziehe.


    Ich muss jetzt erst mal eine Wohnung finden die passt.


    Habe vorhin eine angeboten bekommen in der Nähe meines Exfreundes. Ich habe es natürlich abgelehnt.


    Datingplattformen sind nix für mich. Vielleicht wenn der Schock nicht mehr so gross ist.


    Ja ich versuche es. Ich hatte mir durch diese Sperre halt echt Hoffnung gemacht und das war ein Rückschritt %:|


    Er hat mir eben noch auf ein paar Fragen geantwortet. Ich brauche das irgendwie und werde es ja akzeptieren müssen :-(


    Ich werde mich auch nicht mehr bei ihm melden jetzt. Wir sind aber trotzdem durch die Wohnung hier verbunden und werden noch Kontakt haben müssen.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass Du mit etwas vergangener Zeit genügend Abstand bekommst, um für Dich klare Entscheidungen zu treffen.


    Vielleicht ist es später im Zuge der Auflösung eurer gemeinsamen Wohnung noch möglich ein sachliches Gespräch zu führen, in dem jeder seine Standpunkte darlegt.


    Gegen Gefühle, welche sich verändern kann man denke ich wenig machen. In Deinem anderen Thread hattest Du schon einige Baustellen benannt, die eure Beziehung hatte unabhängig der aktuellen Situation. Wenn Dein Ex-Freund nie in der Lage war über seine Probleme offen zu reden, ist es schwer sinnvolle Schritte zu gehen.


    Vertrauen und regelmäßige Kommunikation ist in zwischenmenschlichen Beziehungen das A und O. Du hast gehofft Deinen Ex-Partner ändern zu können, und die Hoffnung, dass es zwischen euch anders läuft als in seinen Vorbeziehungen. Vielleicht bleibt er in diesem Muster, nach einer bestimmten Zeit wieder ausbrechen zu müssen, weil er glaubt sein Optimum einer Beziehungspartnerin noch nicht gefunden zu haben.


    Möglich ebenso, dass er mehr Dir zuliebe versucht hat etwas zu leben, was er selbst gar nicht wirklich will. So lange er mit sich selbst massive Probleme auszufechten hat, wäre die von euch angedachte Familiengründung ohnehin schwierig geworden. Er hat vermutlich Angst konkrete Verantwortung zu übernehmen. Für Dich wäre der nächste verbindliche Schritt unter diesen Umständen womöglich nicht so erfüllend geworden, wie Du es Dir erträumt hast.

    Guten Morgen,


    es ist schon krass. Jede Nacht wache ich um 3.50 Uhr auf und fange an zu grübeln.


    Es ist als ob man mir ein Messer in den Bauch gerammt hat %:|


    Er hat gestern Abend nochmal geschrieben, dass er mir gesagt hätte, dass er mich nicht mehr genug liebt und das wäre nun auf eine bedeutungslose Menge geschrumpft :-o


    Ich bin echt geschockt davon, weil er so kalt ist und ich davon wirklich nie was mitbekommen habe.


    Mein grösstes Problem ist jetzt, dass ich nicht weiss in welchen Ort ich ziehen soll. Alle meine Leute wohnen ja weiter weg und hier hab ich niemanden ausser ihn. Er ist ja jetzt auch weg.


    Ich glaube nicht, dass es gut ist in seine Nähe zu ziehen.


    Ich bin gerade richtig heimatlos ":/


    Ich weiss ja auch nicht, ob ich diesen Job behalte. Bin ja noch in der Probezeit.