Trennung verarbeiten

    hallo liebe foren-com,


    ich war nun lange zeit nicht hier, die trennung von meiner freundin ist nun über ein halbes jahr her und ich habe das gefühl, ich trete auf der stelle.


    im moment tut mir einfach alles weh. ich sitze hier und schreibe, weil ich nicht ins bett will, weil ich nicht da liegen will, weil ich es nicht ertragen kann. morgen werde ich zu meinen eltern fahren, da habe ich wenigstens menschen um mich herum und meine katze.


    ich hab alles versucht... ich hab um sie gekämpft, ich hab den kontakt zu ihr abgebrochen... nichts hat geholfen, sie zurück zu bekommen... nichts konnte helfen, ihre gefühle für mich wieder zu entfachen... nun lebt sie ihr leben, ist anscheinend glücklicher als zuvor, ist auf einmal viel freier und selbstbewusster, auch gegenüber ihren eltern und ich darf nicht im ansatz daran teil haben... warum macht jemand sowas? :°(


    ich wollte doch, dass sie frei ist, dass sie selbst über sich und ihr leben bestimmt... ich wollte ihr dabei helfen, ihr mut machen, ihr zeit geben, damit sie es schaffen kann... ich wollte der sein, der ihr die hand reicht und es mit ihr gemeinsam durchsteht und dann drückt sie meine hand weg und macht es alleine und ich fühle mich wie bestellt und nicht abgeholt... :-( das tut so weh... :°( hinzu kommt, dass dinge, die für sie in der beziehung absolut unmöglich schienen jetzt für sie das einfachste und selbstverständlichste der welt zu sein seinen... ich war es ihr wohl einfach nicht wert... :|N


    ich weiss, dass sie mich nicht mehr liebt, dass sie mich wohl seit jahren nicht mehr richtig liebt und vielleicht hat sie mich auch nie geliebt, sondern sah in mir nur einen guten kumpel und etwas mehr, ich weiss es nicht... sicher ist nur, dass sie keine gefühle mehr für mich hat... doch meine sind doch noch da... warum versteht sie das nicht? warum nimmt sie keine rücksicht auf mich? warum sagt sie mir dinge, die verletzen und eifersüchtig machen?


    ich habe mehrere nächte im bad verbracht und musste mich übergeben, gestern nacht wieder. vielleicht 3 stunden geschlafen und der tag heute war auch nicht besser. jetzt sitze ich hier und schreibe und habe angst, aufzuhören zu schreiben, weil ich weiss, dass dann das kopfkino los geht, dass ich sie dann mit den anderen flirten sehe, dass ich sie glücklich wie nie sehe, dass ich sie sehe, wie sie sich denkt "den hab ich schön verarscht" oder "der hat eben pech gehabt und kriegt mich nicht". seit ein paar tagen ist es so schlimm... :-(


    ich hatte mir doch mühsam im laufe des letzten halben jahres sowas wie selbstbewusstsein wieder aufgebaut... freunde waren für mich da, meine familie war für mich da, ich hab mich geändert, hab viele lehren aus der beziehung und ihrem scheitern gezogen... warum geht es mir denn jetzt wieder so dreckig?


    dauernd sagen alle, dass das halt normal ist und dass auch wieder bessere tage kommen und dass es mir irgendwann besser gehen wird, aber es dauert doch jetzt schon ein halbes jahr und ich hab nicht das gefühl, dass es besser geworden ist. :°(


    was mache ich denn nun? :-(

  • 365 Antworten

    Versuch damit ab zu schließen und nicht in einem 'was-wäre-wenn-Kreislauf' hängen zu bleiben. Du solltest dich in jedem Fall nicht verkriechen – du brauchst neue Eindrücke, Ablenkung und Ziele.


    Wichtig ist immer: Es geht weiter.


    Du wirst immer weniger daran denken und irgendwann feststellen das du schon lange nicht mehr daran gedacht hast ... wenn du nicht weiter deine eigenen Wunden aufbohrst. @:)

    ich muss weiter schreiben, auch wenn ich vielleicht leuten, die zwischenzeitluich antworten dann nur versetzt antworten kann.


    gestern nacht dachte ich daran, dass ich es einfach nicht mehr aushalte. ich dachte daran, in die küche zu gehen, mir eine mülltüte über den kopf zu ziehen und zu zu halten, bis ich ohnmächtig werde. ich hab mir sogar schon worte für einen abschiedsbrief ausgedacht. :°(


    dann dachte ich daran, ein paar sachen zusammen zu packen und zur nächstbesten psychiatrischen klinik zu gehen. zur not 10 km zu fuss durch die nacht, aber einfach irgendwohin, wo man mit tabletten ruhig gestellt wird und wo niemand von einem erwartet, dass man funktioniert, sondern wo es okay ist, wenn man austickt und nicht mehr kann. wohin, wo man sich nicht umbringen kann. doch dann dachte ich an mein studium, daran, dass ich doch schon im 10. semester bin und mit vielem hinterher hinke. und jetzt ein aufenthalt von 3 oder 6 monaten in einer psychiatrie, das würde sich im lebenslauf später ja hervorragend machen. :°(


    also habe ich irgendwie die nacht überstanden und habe heute den ganzen tag damit verbracht, mit freunden zu chatten und mich auszuheulen. ich habe mich per email bei meiner mutter angemeldet und ausgeheult und es ist das erste mal seit langem, dass ich mich wirklich darauf freue, nachhause zu kommen. ja meine güte, ich bin 25 und ein erwachsener mann, aber ich will zu meiner mama! :-(


    ich hab mich in einem halben dutzend flirt-websites angemeldet und bestimmt hunderte mädels angeschrieben, von denen sogar einige geantwortet haben, nur um irgendwas zu tun und um mich an meiner ex zu rächen, um ihr zu zeigen, dass ich das auch kann.


    was ist nur aus mir geworden? was hat das leben aus mir gemacht? :°(

    @ amygdala:

    danke... ich versuche, es auszuhalten, seit 6 monaten... aber irgendwann kommt der zeitpunkt, wo man das gefühl hat, man kann nicht mehr... :°(

    @ eleonora:

    auch dir vielen dank für die antwort... ja, ich brauche das neue... darum freue ich mich auf nächste woche, wenn die uni wieder los geht... ich freue mich darauf, mal neue leute kennen zu lernen und vielleicht alte freunde wieder zu sehen...


    ja, ich glaube, ich brauche vor allem ein neues ziel... 5 oder 6 jahre lang war meine ex mein ziel... jetzt muss ich mir ein neues suchen und irgendwie bin ich dabei... vor der trennung war ich mir nicht sicher, was ich werden will, jetzt weiss ich, dass ich lehrer werden will... ich hatte ein praktikum in den ferien, das mir unheimlich viel spass gemacht hat, auch wenn es tierisch anstrengend war... die kinder waren einfach toll und zu unterrichten war wunderbar, auch wenn es noch an vielen sachen gehapert hat, aber dazu lass ich mich ja noch ausbilden...^^


    aber dann denk ich mir wieder: dann bin ich irgendwann lehrer, und dann? dann kaufe ich ein haus, pflanze einen apfelbaum und warte auf die pension? ich will doch, dass da mehr ist, ich will eine partnerin und kinder, weil ich festgestellt hab, dass ich die monster mag...

    keiner mehr im forum unterwegs?


    naja, ich werde jetzt ins bett verschwinden und an morgen denken und mich auf meine eltern freuen. danke für euch beide, die mir geschrieben habt. ;-)


    falls ich bei meinen eltern nicht ins internet komme, wünsch ich euch allen schonmal frohe ostern...


    ich bin dann spätestens montag oder dienstag wieder on...

    Für mich klingt das so, als würde es Zeit, dass Du ein eigenes Leben führst. Du bist von Deiner Ex-Freundin abhängig.

    Zitat

    ich wollte doch, dass sie frei ist, dass sie selbst über sich und ihr leben bestimmt... ich wollte ihr dabei helfen, ihr mut machen, ihr zeit geben, damit sie es schaffen kann...

    Das ist doch toll, dass sie es jetzt geschafft hat. Der beste Helfer ist der, der sich überflüssig macht. :)z Nun musst Du eben gucken, wie Du Dir selbst helfen kannst. Konzentrier Dich auf Dich selbst, sei gut zu Dir und lass los. Alles Gute. :)*

    Grad noch gelesen:

    Zitat

    5 oder 6 jahre lang war meine ex mein ziel...

    Wie gruselig! %:| Ich würde die Beine in die Hand nehmen, wenn ich jemandes Ziel wäre, wirklich.


    Sei gut zu Dir und alles wird gut. :)_

    @ schilcher:

    ja, das denke ich auch. ich hab mit meiner mutter darüber reden und mich ein bisschen ausheulen können, das tat schonmal gut. mir geht es hier auch etwas besser und ich schaffe es, meiner ex nicht dauernd irgendwelche nachrichten zu schreiben und rege mich auch nicht mehr so sehr auf. hab aber natürlich angst, was wird, wenn ich dienstag wieder daheim bin. :-(

    @ eleonora:

    ja, das sagst du so einfach... :-| ich bin leider nicht so positiv, wie du...^^

    @ studentin26:

    ja, ich bin von ihr abhängig, da hast du wohl recht. ich mache alles von ihr abhängig, weil ich sie nunmal liebe. :-(


    aber du hast recht, ich muss jetzt gucken, wie ich mir selbst helfe... auch, wenn es tierisch schwer ist, nicht an sie zu denken...


    naja, das mit dem ziel klingt wirklich etwas übertrieben... aber ich hab sie eben geliebt und ich hätte eben gern gehabt, dass wir zusammenziehen und langfristig mal ne familie gründen... nicht aus abhängigkeit oder aus "ich heirate die erstbeste"-denke, sondern weil ich vorher sehr wählerisch war, was mädel und frauen anging (und es eigentlich immernoch bin), bei ihr aber den eindruck hatte, dass sie wirklich die richtige wäre... :°(


    gestern im zug musste ich daran denken, dass sie im herbst in ihr heimatland fahren wird und dass sie sich dort wohl jemanden zum heiraten suchen wird. ist ein beschissenes gefühl, wenn man verlassen wird, weil man nicht zu ihrer familie passt und aus dem falschen land kommt. :-(


    aber ihr habt alle recht, da muss ich durch und ich muss jetzt gut zu mir sein...


    der erste schritt war, dass ich gestern in absprache mit meiner mutter beschlossen hab, den kontakt abzubrechen... ohne ankündigung, einfach so... sie hat mir so oft vorgeworfen, dass ich immer da wäre und dass das ja schön wäre, aber trotzdem auch irgendwie nicht... jetzt bin ich nicht mehr da, sondern bin weg... ich muss jetzt an mich denken und muss für mich da sein und mein selbstbewusstsein aufbauen und kann nicht für sie da sein und ihre probleme mit übernehmen... vor allem nicht, wenn sie mich so behandelt... :°(


    meine mutter sagt, meine ex würde mit mir spielen... so fühlt es sich auch an... :°( meine ex weiss doch, wie es mir das letzte mal ging, als ich liebeskummer hatte... sie hat jahre gebraucht, um mir dabei zu helfen, drüber weg zu kommen, weil ich jemand bin, den sowas immer sehr stark umhaut, seelisch gesehen... warum macht sie dann auf so eine miese art mit mir schluss? warum ist sie so egoistisch? :-(

    Willst du mal ein wenig über die Beziehung reden?


    Was war der Grund für die Trennung?


    Und aus welchen Land kommt sie wenn sie jemanden in ihrem Land zum Heiraten sucht?


    Wie war den die Beziehung allgemein und welche Reibungspunkte gab es? @:) *:):)_

    hmm... einerseits will ich keine indiskreten und persönlichen sachen rumerzählen, aber andererseits ists jetzt ja auch egal, oder?


    der grund für die trennung ist mir eigentlich nicht 100% klar, bis heute nicht. sie sagt, es läge an den umständen, was genau sie damit meint, ist mir unklar.


    sie wollte eben gerne wieder zurück in ihre heimat und ich passe ihr da einfach nicht ins konzept... das ist meine sicht der trennungsgründe...


    achja, ihre heimat ist die türkei, sie ist kurdin, sieht sich aber auch sehr als deutsche...


    die beziehung allgemein war am anfang der himmel... sie ist wirklich meine absolute traumfrau gewesen... ich bin ja nun noch nicht wirklich alt, aber in der kurzen zeit, die ich hatte, um mir ein idealbild einer traumfrau zu erstellen, habe ich mir eins erstellt, auf das sie dann hinterher zu 110% gepasst hat... nur war ich wohl nicht ihr traummann... weder von der persönlichkeit noch vom aussehen her... :°(


    naja, der reibungspunkt an sich waren ihre eltern... wir lebten in einer fernbeziehung... an dem umstand konnte ich leider nichts ändern... denn wäre ich in ihre stadt gezogen, hätten meine eltern mir die finanzielle unterstützung gekappt, meinen studiengang gab es da nicht und ich hätte mir eine eigene wohnung und alles drumherum selbst finanzieren müssen... ich hab im kopf gerechnet, wie verrückt und wäre auf keinen grünen zweig gekommen... momentan habe ich lebenshaltungskosten von rund 700 euro, welcher studentenjob bringt so viel ein? ":/


    naja, darum habe ich dann den fehler begangen und von ihr erwartet, dass sie nach ihrem FsJ in meine stadt kommt und ihr studium bei mir anfängt. sie hätte ja bei mir wohnen können, das heisst, auch wenn ihre eltern sie verstossen hätten, hätte sie eine unterkunft gehabt... naja, dabei habe ich natürlich ausser acht gelassen, dass ihre eltern ihr viel bedeuten und dass sie sie nicht verlieren wollte...


    jedenfalls war das dann in den letzten beiden jahren sehr oft thema und hat alles überdeckt... :-( darunter haben wir beide sehr gelitten... naja, das ganze hat dann die beziehung so sehr vergiftet, dass ich mich irgendwann nicht mehr von ihr geliebt gefühlt hab, weil ich mir gedacht hab, dass man, wenn man jemanden liebt bei ihm sein will, auch wenns gegen den willen der eltern ist... und sie hat sich von mir missverstanden gefühlt und hat es auch nicht verstanden, warum ich auf einmal so fordernd zu ihr war... :-( irgendwann war es dann nur noch ein gemeinsames unglücklich sein und wir beide waren unglücklich,weil wir den anderen so sehr liebten, aber nicht bei ihm sein konnten und unsere gemeinsamen träume einfach nicht mehr umsetzen konnten... :°(

    Oh man das klingt ja schon sehr traurig tut mir leid... aber vielleicht ist es wirklich besser.. :°_ meine kollegin ist auch türkin und die hat mir mal gesagt das sie ihre eltern für nichts auf der welt verlassen würde und das auch ihre eltern nur einen türken akzeptieren würden...


    natürlich hätte sie auch zu dir kommen können aber bei so einer Herkunft eher unwahrscheinlich... jeder der nicht ins Konzept passt wird ausradiert...


    So richtig wird sie dich wohl nicht geliebt haben.. leider... :°_


    Aber mach dir nichts drauss auch wenn du jetzt nicht so fühlst... das wird schon und ich hab mal gehört man braucht doppelt so lang um ein beziehungsaus zu verkraften als die Beziehung lang war... ":/]:D

    tja, ich hoffe auch, dass es besser so ist... ich fühl mich aber auch so ungerecht behandelt... ich bin doch auch zu meiner teilweise stark nationalistischen verwandtschaft, hab mich vor sie gestellt und ihnen gesagt, dass ich mit ner kurdin zusammen bin... hab dazu gestanden und dann war es kein problem... meine oma (die eigentlich ein bisschen angst vor muslime hat), hat meine ex sogar richtig ins herz geschlossen, weil sie gemerkt hat, was für eine nette sie war... warum hab ich die chance nie bekommen? das frisst mich an, verstehste? kulturelle differenzen gibts immer, auch schon bei schwaben und bayern, aber da muss ne beziehung eigentlich durch... weiss das, weil zwei meiner tanten auch bikulturelle beziehungen haben.... eine mit nem italiener und die andere mit einem kenianer... da gab es nie solche probleme... man stellt sich auf den anderen ein und akzeptiert, was ihm wichtig ist und steht zu ihm... naja... kann man wohl einfach nichts machen...


    ja, und das tat mir weh, das gefühl, nicht in ihr konzept zu passen... ich weiss dank ihr, wie es ist, neben jemandem im bett zu liegen, der dir heulend erklärt, dass seine tote oma euch von oben sieht und böse auf ihn ist, weil er mit dir ins bett gegangen ist...


    ich glaub mittlerweile auch, dass sie mich nicht geliebt hat... merkt man auch daran, dass sie jetzt freundschaft will... sie will jemanden, wo sie ihren kram abladen kann, einen, mit dem sie über den ganzen kram, über den sie mit ihren eltern und sonst auch niemandem nicht reden kann labern kann, der ihr zuhört, für sie da ist und ihr sagt, was sie machen soll und ihr den rücken stärkt... aber das kann ich nicht... nicht, wenn man mir gleichzeitig sagt, dass man mich nicht liebt...


    doppelt so lang? dann werd ich bald 40 sein, wenn ich darüber hinweg bin... :°( 3 jahre beziehung, vorher 3 jahre gekannt und verknallt gewesen... macht 12 jahre... 25 plus 12 macht 37... ja, super... :-(