ich hab grad echt die wutperücke auf. >:(


    ich depp trauere ihr hinterher und mach mir abends, nachts und morgens immernoch gedanken und sie geht einfach feiern... >:( und kann sich dann nichtmal erinnern, wie man meinen namen schreibt... >:(

    hallo cote,


    ja, ich ärger mich auch über mich selbst. aber eben auch über sie. ich bin eben kein partypeople. ich geh nicht jeden abend auf die piste. ich bin eben der häusliche typ. das ist das allerallererste, was sie vor X jahren von mir erfahren hat – und sie hat mir damals erzählt, sie wäre genauso. %-| darüber reg ich mich auf, denn da hat sie mich einfach angelogen! hätte sie mir gesagt "ich bin total der partymensch und muss jeden abend mit meinen freunden feiern gehen!", hätte ich mich gar nicht erst in sie verliebt und das ganze wäre nie passiert.


    aber ja, ich ärger mich auch darüber, dass ich immernoch dieser beziehung hinterher trauere und immernoch nicht davon los gekommen bin, während sie schon längst darüber hinweg ist. >:(

    Zitat

    darüber reg ich mich auf, denn da hat sie mich einfach angelogen!

    Ja und? Das war vor 1000 Jahren, und nicht ihr einziges Vergehen, und ihr seid jetzt GETRENNT. Meine Güte :|N

    Zitat

    ich ärger mich auch darüber, dass ich immernoch dieser beziehung hinterher trauere und immernoch nicht davon los gekommen bin, während sie schon längst darüber hinweg ist. >:(

    Hey, da kannste ja noch richtig was lernen von der :)^

    Es ist Zeit...


    Verschwende nicht noch mehr Gedanken, Energie und Lebenszeit indem Du Deinen Blick nach hinten richtest.


    Das Leben geht vorwärts – nicht zurück.


    Du hast es in der Hand. :)*


    Get a grip man!!!!


    @ cote:

    nee, lernen will ich von der absolut gar nichts. ]:D


    ich werd auf meine art drüber weg kommen. ]:D

    @ deanna:

    du hast recht, es ist verschwendung!


    all die monate hatte ich immernoch irgendwie im hinterkopf, dass sie ja vielleicht mal zu mir zurückkommen würde und es bereuen würde. :-X


    aber jetzt weiss ich, dass das einfach nur verschwendung war. ich hab mich selbst an sie verschwendet. das wertvollste, was ich hab, hab ich einfach so verschwendet! >:(


    damit ist jetzt schluss! ein für alle mal!

    Oki.


    Dann solltecDein erster Schritt sein, hier nicht mehr über sie zu schreiben. ;-)


    Denn mit diesem schriftlichen Ausdruck manifestierst Du diese Gedanken und Gefühle jedes mal neu in Dir. Wie eine Pflanze, die Du giesst!


    Je weniger Du darüber sprichst und/oder schreibst, desto schneller "verhungert" diese Energie, diese "Pflanze" in Dir.


    Und noch giesst Du sie regelmäßig!!


    Allein Du entscheidest. Jede Sekunde auf's Neue.


    Lass los. Dreh' Dich um und lauf weg.


    Deine Tage hier auf dem Planeten sind gezählt, und es gibt nichts Schlimmeres als Stillstand.


    Wach auf. :)_

    heute gehts mir wieder durchwachsen. der letzte monat war echt gut. habe nicht mehr viel an sie gedacht, habs mir gut gehen lassen usw.


    heut nacht wieder mal von ihr geträumt. allerdings kein albtraum, wie sonst, sondern ein schöner traum, in dem wir uns nach einiger zeit trafen und küssten und glücklich waren.


    daher vermisse ich sie heute etwas. auch, wenn ich weiss, dass so ein wiedersehen wohl nie passieren wird, weil sie das nicht will und nie wollen wird.


    trotz all dem, was passiert ist, trotz all dem, was sie mir angetan hat, hab ich heute das gefühl, jemanden sehr wertvolles verloren zu haben. :°(


    es tut so weh, nichts dagegen machen zu können. :-(

    Hi anfangmitfreude,


    solche Momente gehören wohl dazu ;-) Aber wenn du aus dem Fenster schaust und siehst dass der Frühling vor der Tür steht, dann weißt du dass alles nur besser werden kann.


    Denn nichts wird für immer so bleiben. Diese Person war EINE Liebe in deinem Leben.


    Aber irgendwann kommt DIE Liebe...die alles toppen wird :)^


    LG mein Lieber

    hallo liebe woistdiesonne,

    Zitat

    solche Momente gehören wohl dazu Aber wenn du aus dem Fenster schaust und siehst dass der Frühling vor der Tür steht, dann weißt du dass alles nur besser werden kann.

    ja, solche momente gehören wohl wirklich dazu. und du hast recht: der frühling kommt, die sonne scheint, ich hab ein schönes WE und es kann wirklich nur besser werden. :)z

    Zitat

    Denn nichts wird für immer so bleiben. Diese Person war EINE Liebe in deinem Leben.


    Aber irgendwann kommt DIE Liebe...die alles toppen wird

    jaa, da hast du recht. ;-D der traum hat es auch angedeutet.


    ich war mit einer neuen liebe zusammen und hab mit ihr auf ner parkbank rumgeknutscht. ;-D dann war auf einmal meine ex da und war eifersüchtig und wollte mich zurück.


    also ein wehrmutstropfen: aber – ich war mit einer anderen glücklich und die küsse waren im traum echt schön... x:) ;-D


    wie geht es dir denn? *:)


    LG

    grade krieg ich wieder mal kein auge zu, weil meine katze es nicht zulässt. wobei es auch die gedankliche achterbahn ist, die mich wieder mal nicht los lässt. ich schreibe wohlgemerkt gedanklich, nicht emotional.


    ich muss daran denken, wie mich das alles enttäuscht und verletzt hat und wie doof es doch ist, sich zu verlieben.


    ich denke, ich bin mittlerweile ein stück schlauer und reifer, als ich es vor 8-9 jahren war. in so weit hat die erfahrung mit meiner ex mich auch ein stück weit reifen lassen.


    ich muss aber auch daran denken, wie traurig eigentlich alles gelaufen ist.


    wenn ich in mich hinein horche, höre ich da jemanden, der einfach schon so oft enttäuscht und verletzt wurde, dass er es langsam satt hat. aber ich höre auch jemanden, dem das alles langsam peinlich ist und der voller neid auf die leute sieht, die es in seinen augen besser schaffen, mit solchen sachen klar zu kommen.


    "ich will nicht verletzt werden" ich kein gutes lebensmotto, schon gar nicht, wenn man gerne geliebt werden und lieben will, denn zu lieben heisst nunmal, sich verletzlich zu machen.


    aber was mich am meisten verletzt ist, dass meine ex sich nicht auf dem niveau verletzbar machte, wie ich es tat. sie hat immer abgewogen, hat es kalt und logisch gesehen. ich war der emotionale dumme junge, der an die grosse liebe geglaubt hat und daran, dass man ausser luft und liebe nichts brauche, um glücklich zu sein.


    ich frage mich grade, was mich an meinem jetzigen zustand eigentlich ärgert.


    eigentlich ärgert es mich, dass ich immernoch genau da bin, wo meine ex mich verlassen hat. ich hab immernoch keine neue liebe gefunden, bin immernoch single, hab immernoch keine frau gefunden, die gensauso sehr dazu bereit ist, sich verletzbar zu machen, wie ich selbst.


    was hindert mich daran, glücklich zu sein? im wesentlichen doch ich selbst! es liegt an meiner art, meinem charakter oder meinem aussehen. eben an dingen, die ich verändern könnte, wenn ich es wollen würde. aber warum will ich so viel doch nicht verändern? warum bin ich so stur und riskiere, altlasten mitzutragen, nur weil ich denke, ich dürfe meine persönlichkeit oder mich selbst nicht verändern, nur um irgendeiner frau zu gefallen? ":/


    warum schaffe ich es nicht, mich mir zu widmen und etwas dafür zu tun, dass ich wieder glücklich werde, sondern denke stattdessen an meine ex, an den schmerz, den sie verursacht hat und daran, wie sehr ich sie deswegen hasse? ":/


    warum resigniere ich so schnell? warum geh ich bei frauen nicht mehr "ran", wenn sie mich interessieren? mach ich mir etwa zu viele sorgen darum, es könnte genauso schief laufen, wie die letzte beziehung? ":/


    im grunde bin ich wohl nur ein kleiner junge, der im kinderparadies vergessen wurde und der gerne abgeholt werden will, egal von wem, aber den niemand mitnimmt, weil er mittlerweile 25 jahre alt ist. wer will schon einen 25jährigen mit nachhause nehmen, der heulend an seiner knuddeldecke lutscht und im bällebad liegt, ohne dabei auch nur ansatzweise spass zu haben, sondern ewig nur am jammern und rumpienzen und schwarzsehen ist? ":/


    ja, doch. an dem punkt werd ich mich wohl verändern müssen. ":/

    Hallo mal wieder *:)


    Dein Traum sagt eigentlich schon sehr viel aus: Ein Teil von dir will weiterziehen, aufbrechen zu neuem, aber ein teil von dir hängt noch am alten. An deiner Ex zum Beispiel. Aber man kann das auch auf das ganze Leben beziehen :)z

    Zitat

    warum bin ich so stur und riskiere, altlasten mitzutragen, nur weil ich denke, ich dürfe meine persönlichkeit oder mich selbst nicht verändern, nur um irgendeiner frau zu gefallen?

    Das ist der Knackpunkt, denke ich mal. Warum sträubst du dich so gegen Veränderungen? Hast du Angst, dich dabei zu verlieren? Zu sehr anzupassen? Du sollst dich ja nicht verändern, um einer Frau zu gefallen, sondern um einfach leichter, unbeschwerter durchs leben zu kommen. Und da kann es schon sinnvoll sein, sich die Kanten selbst ein bisschen "rund" zu schleifen, da wo es eben stört, bevor dich das Leben auf schmerzhafte Weise abschleift ;-)

    Zitat

    im grunde bin ich wohl nur ein kleiner junge, der im kinderparadies vergessen wurde und der gerne abgeholt werden will, egal von wem

    Ja, du möchtest auf kindliche Weise geliebt werden, so wie du eben bist. Das kenne ich nur zu gut. Aber wir sind Erwachsene (ich hab im Erwachsensein nur schon ein bisschen mehr Übung ;-D ), und wir haben eben auch die Aufgabe, es anderen menschen ein bisschen leichter zu machen, uns zu mögen und zu lieben. Wir alle kennen ja Leute, bei denen wir denken: Eigentlich ist er ja in Ordnung, aber wenn er doch nur ein bisschen zuverlässiger/freundlicher/ernsthafter/lustiger/etc. (nur beispiele) wäre, dann würde ich ihn auch öfter sehen wollen. Verstehst du, was ich meine?

    Zitat

    an dem punkt werd ich mich wohl verändern müssen

    Da kannst du "an dem Punkt" und "müssen" gleich mal streichen. Du wirst dich verändern, einfach indem du lebst. Nur in welche Richtung, daran kannst du aktiv mitwirken, wenn du dir mal überlegst, wie du eigentlich gern sein möchtest. Wo du hinwillst.


    Noch kurz zwei weitere Punkte: Du hast ja noch eine konkrete "Großbaustelle" am hals. Dazu werd ich den entsprechenden Faden noch mal lesen. Aber ich bin sicher, dass dir die Schwierigkeiten im Umgang mit deinen Eltern viel mehr Kraft rauben und schaden, als dir bewusst ist.


    Was ich auch glaube: Du brauchst ein paar handwerkszeuge, um dich selbst wieder halbwegs schnell aus dem Sumpf ziehen zu können, wenn du mal wieder in so eine Spirale nach unten gekommen bist. Wie schnell man da runter rutscht, weiß ich selbst nur zu gut ;-) , danke übrigens fürs Schreiben in meinem Psychologie-Faden.


    Aber ich habe mittlerweile ganz gut gelernt, mich schnell wieder in die Spur zu bringen, damit es weitergeht, und ich nicht zu viel Energie und Zeit vergeude, indem ich herumgrübele. Ich habe das unter anderem durch professionelle Hilfe erreicht; aber das hast du ja für dich aus bestimmten gründen ausgeschlossen. Wobei ich immer noch glaube, dass ein kleiner, zielgerichteter Anstoß von außen dir nicht schaden würde ;-)