Wem sagst du familiäres Verständnis?


    Ich bin seit 5 Jahren mit einem Ägypter zusammen, mittlerweile sogar verlobt :)_


    Was glaubst du wie meine "Österreichische sehr, ausländerfeindliche Familie" das aufgenommen hat?


    Ich hatte 3 Jahre lang keinen Kontakt zu meiner Mutter... :|N


    Jetzt hat sie es akzeptiert, weil sie sieht aha das haltet doch länger als erwartet.. :=o


    Für mich ist es auch klar das wir wenn wir alt und grau sind irgendwann mal auswandern, was aber aktuell kein Thema für uns ist (war eher so Pensionsmäßig gedacht ;-D )


    Hingegen war seine Familie super, hat mich gleich akzeptiert und angenommen ;-D so kann es auch gehen,...


    aber wenn man nie eine Chance dazu hat und der Partner einfach nicht zu einem steht naja dann kann man auch nichts machen... :°_


    Tröste dich, aber ich kann dich schon verstehen wenn man nie eine Chance kriegt ist das alles natürlich blöd....


    Und du wirst es bestimmt verkraften, ganz bestimmt sogar, und lass dich bitte nicht als guter Kumpel missbrauchen das tut dir nur mehr weh, für Ihre Probleme bist du gut genug für mehr aber auch nicht?


    Neeee sorry auch wenns weh tut bewahre dir ein bisschen Würde @:) *:)

    Hallo, das hört sich für mich schon ein klein bisschen zuversichtlicher an, als Dein erster Bericht. Und danke, dass Du was über die Trennung erzähl hast, waren schwierige Umstände bei Euch...


    Guter Entschluss, den Kontakt abzubrechen! Das macht es für Dich leichter, und wenn sie keine Beziehung mit Dir will, braucht sie auch keine Freundschaft zu erwarten.


    Verbiete dir nicht an sie zu denken. Das ist halt jetzt so. Du musst Dich verabschieden und das ist nunmal schwer. Lass Die Gedanken wie sie sind, es werden mit der Zeit immer weniger werden. Allerdings ist es nicht hilfreich sich in "Was wäre wenn" Gedanken zu verstricken.


    Die Zeit: Ich weiss, Dir nützt das im Augenblick wenig, aber es wird besser und leichter werden. Und du bist jung.


    Wenn Du allerdings das Gefühl hast so unter der Trennung zu leiden, dass es Dich auch massiv in Deinem Leben über eine längere Zeit blockiert, dann hole Dir vielleicht Hilfe von aussen durch einen Psychologen.


    Und sonst gilt: ein kleines Schrittchen nach dem anderen @:)

    bin zwar etwas angetüdelt, aber ich versuche trotzdem mal, euch zu antworten... ;-)

    wow, das war ne coole sache von dir, dass du zu ihm gestanden bist. :)=


    sowas hätte ich mir von ihr auch erhofft... dass sie sagt "dann hab ich eben erstmal stress mit meinen eltern, aber gemeinsam mit meinem freund schaff ich das"... aber leider konnt ich ihr das wohl nicht vermitteln... :-(

    Zitat

    Für mich ist es auch klar das wir wenn wir alt und grau sind irgendwann mal auswandern, was aber aktuell kein Thema für uns ist (war eher so Pensionsmäßig gedacht ;-D )

    grundsätzlich hab ich auch kein problem mit so nem thema, wenn man da ehrlich drüber redet... sie hat aber irgendwann am telefon einfach mal gesagt, dass SIE nach IHREM studium in die türkei will... joa, als ich dann fragte, ob sie denn wenigstens warten wolle, bis ich auch fertig bin, meinte sie erstmal nein, dann waren wir ein paar tage getrennt und nach den paar tagen meldete sie sich wieder und wollte dann doch irgendwie, irgendwie aber auch nicht... war scheisse von ihr... :-(


    ich meine, wenn man sich in ner glücklichen beziehung sagt, dass man nen traum hat, sich irgendwo irgendwas verwirklichen will oder einfach mal was anderes erleben will oder die nase von deutschland voll hat, kann man doch drüber reden und gemeinsam ne lösung finden, oder etwa net?

    Zitat

    Hingegen war seine Familie super, hat mich gleich akzeptiert und angenommen ;-D so kann es auch gehen,...

    das hätte ich mir auch so sehr gewünscht... :-( :°( sie hat ne kleine schwester, die total süss zu sein scheint und obwohl ich immer nur von ihr gehört hab, hab ich sie iwie sehr gern... hab mir oft vorgestellt, wie es wohl wäre, wenn ich bei ihnen wär, wenn sie mich akzeptieren würden und wenn ich mit ihren eltern oder geschwistern einfach mal labern könnte oder mal ein spässchen machen oder irgendwas unternehmen...^^

    ja, ich hatte nie ne chance, das denk ich mittlerweile auch... :°( das ist so scheisse, weil ich in meinem leben nur sehr selten wirklich mal ne chance hatte, mich zu beweisen... das ist schwer zu beschreiben, aber wenn ich keine chance krieg, geh ich dran kaputt... und wenn man mir chancen gibt und mir hoffnung gibt, dann kann ich manchmal berge versetzen und sachen machen, die für andere unmöglich sind...


    darum wars für mich kein problem, meinen eltern von ihr zu erzählen und es war kein problem für mich, zu meinen eltern zu sagen, dass ich nach dem studium mit ihr in die türkei geh und ich hatte auch kein problem damit, alles zu planen, um meinen studiengang zu wechseln... wollte gern altorientalistik mit schwerpunkt auf hettitisch studieren, um in der türkei jobtechnisch ne chance zu haben... habs am ende dann doch nicht durchgezogen, weil die trennung zuvor kam... aber ich hätte es mit bestem gewissen getan... :/


    das ist irgendwie meine persönliche störung, weils manchmal auch schief läuft und ich hab irgendwie von ihr erwartet, dass sie da genauso ist, wie ich... war wohl einfach ne dumme erwartung von mir... :(


    und ja, ich will meine würde bewahren, denn sonst hab ich doch nichts... :-|



    Zitat

    Hallo, das hört sich für mich schon ein klein bisschen zuversichtlicher an, als Dein erster Bericht. Und danke, dass Du was über die Trennung erzähl hast, waren schwierige Umstände bei Euch...

    es war wirklich extrem schwierig für uns beide... :-( tschuldigung, wenn ich das so sage, aber manchen gute-laune-leuten, die einem immer sagen, es wäre doch alles super einfach und klasse, könnt ich manchmal... >:(


    ich mein jetzt niemanden hier im forum, sondern eher einige freunde von mir, die sich als nicht besonders freundschaftlich heraus gestellt haben... :(v

    Zitat

    Guter Entschluss, den Kontakt abzubrechen! Das macht es für Dich leichter, und wenn sie keine Beziehung mit Dir will, braucht sie auch keine Freundschaft zu erwarten.

    wow, danke für die bestätigung... das gleiche (wenn sie keine beziehung will, braucht sie auch keine freundschaft erwarten) denke und fühle ich auch... aber ich wusste es nicht in worte zu fassen und ich wusste erst recht nicht, ob es richtig oder legitim ist oder ob ich auf dem holzweg bin und vielleicht doch einen unterschied zwischen freundschaft und beziehung machen sollte...

    Zitat

    Verbiete dir nicht an sie zu denken. Das ist halt jetzt so. Du musst Dich verabschieden und das ist nunmal schwer. Lass Die Gedanken wie sie sind, es werden mit der Zeit immer weniger werden. Allerdings ist es nicht hilfreich sich in "Was wäre wenn" Gedanken zu verstricken.

    momentan verbiete ich es mir... weisst du, ich will nicht daran denken, weil dann nämlich immer sofort die was-wäre-wenn-gedanken kommen und weil sich in meinem kopf dann auch fürchterliche szenen abspielen... :°(

    Zitat

    Die Zeit: Ich weiss, Dir nützt das im Augenblick wenig, aber es wird besser und leichter werden. Und du bist jung.


    Wenn Du allerdings das Gefühl hast so unter der Trennung zu leiden, dass es Dich auch massiv in Deinem Leben über eine längere Zeit blockiert, dann hole Dir vielleicht Hilfe von aussen durch einen Psychologen.


    Und sonst gilt: ein kleines Schrittchen nach dem anderen @:)

    danke... @:)


    ja, momentan geht es mir durch meine eltern besser... die haben mich super aufgebaut, das tut richtig gut... :)z


    ich frag mich aber auch, wie es wird, wenn ich wieder in meiner stadt und allein bin... aber dann werd ich mich eben aufs studium konzentrieren, endlich wieder mal was lesen, die wohnung aufräumen oder sport machen, was mir ja gewichtsmässig auch gut täte...


    danke jedenfalls auch für alle kommentare hier... @:)

    ich hab den kontaktabbruch bis jetzt durchgehalten. von ihr kam auch nicht viel, nur mal 2 kurze nachfragen, ob ich noch antworten wollen würde, oder nicht.


    gestern abend hat sie dann gemeint, dass das wohl nein bedeuten würde und mich auf FB blockiert. da frag ich mich dann doch, warum.


    ich hatte sie kurz nach der trennung ebenfalls blockiert, weil ich von ihr loskommen wollte, aber sie ist ja schon von mir los, sagt sie. ":/


    naja, so oder so kann ich nichts machen... schliesslich hat sie schluss gemacht und ich hab ein halbes jahr auf ein "nimm mich zurück gewartet", wie lang soll ich ihr noch hinterher laufen? :-(


    irgendwo hab ich natürlich noch hoffnung, dass sie vielleicht durch den kontaktabbruch merkt, dass ich ihr fehle oder was ich für sie bedeute... doch weiss ich auch, dass die chance, dass das passieren wird, ganz gering ist. :°(


    im moment fühl ich mich mal wieder hundsmiserabel, weil ich mir so viele vorwürfe mache... hätte ich sie doch um verzeihung gebeten, hätte ich sie auf knien gebeten, wieder mit mir zusammen zu sein, hätte ich nicht diesen und den letzten kontaktabbruch durchgesetzt, und, und, und... :°(


    ein tolles osterfest... das essen, das ich gestern für meine eltern gekocht hab, ist auch missraten, weil ich dauernd meine ex im kopf hatte... :-(


    jedenfalls kann sie jetzt nicht mehr mit meinen gefühlen spielen... auch, wenn mir das grade wenig hilft... neulich hat sie gefragt, welche infos sie mir geben könne, ohne mich zu verletzen und jetzt frag ich mich, welche infos sie denn meint? hatte sie eine affäre? war ich die affäre? steht sie auf einmal eher auf frauen? hat sie einen verlobten in der türkei? ist sie vielleicht sogar schon verheiratet? ständig kommen mir neue ideen, eine schlimmer und verletzender, als die vorherige... :°( bilder in meinem kopf von ihr, wie sie mit anderen männern knutscht, mit ihnen ins bett geht und es vielleicht schon während der beziehung getan hat? :°( was sind das für infos, die mich verletzen würden? :-( ich würde sie gerne wissen, doch werd ich sie wohl nie erfahren...


    warum muss liebe so weh tun? :°(

    Zitat

    Habe ich das richtig verstanden?? Du hast allen verkündet, dass Du mit ihr in die Türkei gehst, obwohl sie mit keiner Silbe erwähnte, dass sie sich das wünscht??

    naja, allen verkündet habe ich es nicht, aber meinen eltern. und sie sagte damals, sie würde sich freuen, wenn ich mitkäme, könne aber auch verstehen, wenn ich das nicht wolle.

    hm... hab den kontaktabbruch heute nicht durchgehalten... hab heute morgen gesehen, dass sie mir bei FB geschrieben hatte, dass mein nichtantworten wohl bedeuten würde, dass ich keinen kontakt mehr mit ihr wolle und hatte mich geblockt... daraufhin habe ich ihr geschrieben... weil es mich verletzt hat, dass sie mich so einfach blockiert hat...


    naja, wir haben dann eine weile hin und her geschrieben über dinge, die ihrer meinung in der beziehung falsch gelaufen sind und ich hab endlich mal etwas mehr erfahren, woran es ihrer meinung gehapert hat und konnte dazu was sagen...


    tja, dann hatte sie keine zeit mehr und ich dann auch nicht... nun warte ich auf eine antwort von ihr auf eine meiner mails und hoffe, sie wird nicht zu verletzend...


    im moment schwanke ich... auf der einen seite meine familie und meine freunde, die mir alle raten, den kontaktabbruch einzuhalten und mich mittlerweile für verrückt halten, dass ich wieder kontakt zu ihr hatte und auf der anderen seite einfach meine hoffnung, dass man einfach über die probleme der beziehung redet, sich mal auslässt, mal offen und ehrlich über alles redet und dann vielleicht doch wieder irgendwie zusammenfindet... :°(

    Leider ist immer einer der dumme waerend es dem anderen gut geht und sein leben weiter lebt als ginge ihn das alles nichts mehr an.leider stellt man dann fest das doch jeder ein Individuum ist und keine einheit jeder für sich und die so sehr geliebte Person mit der Mann über Jahre alles geteilt hat ist ploetzlich fremd und nicht mehr da...als hätte es sie nie gegeben

    ja... so ist es wohl... och man... das tut alles so weh grade... :°( naja, ich hau mich aufs ohr... hab morgen und übermorgen noch viel zu tun, verwandte besuchen und den ganzen kram... hoffentlich lenkt mich das etwas von der sehnsucht nach ihr ab...


    warum liebt man jemanden, obwohl der einen nicht zurückliebt? :-(

    Zitat

    warum liebt man jemanden, obwohl der einen nicht zurückliebt?

    Das kann leider niemand beantworten, ich kann dir nur sagen, dass es mir genau so mies geht wie dir, und das seit 19 Monaten. Ich finde es gut, dass du mit deinen Eltern reden kannst. Reden tut immer gut. Ich glaube ein Psychiater würde mir guttun, weil selbst die beste Freundin mein Gejammer nicht mehr hören kann.


    Immer bekommt man den Rat, man soll ausgehen oder sich was Gutes tun. In meinem Fall funktioniert das nicht, weil ich mich am Liebsten im Bett verkrieche und gar nicht mehr aufstehen will. Ich bin extrem antriebslos geworden und hoffe, dir geht es wenigstens ein bisschen besser.


    Ich wünsche dir viel Kraft :°_

    @ Ende mit Schrecken

    Fühle dich verstanden und getröstet, denn mir ging es vor einigen Monaten noch genauso wie jetzt dir. :°_


    Je nach dem wie ein Mensch gestrickt ist, fühlt es sich für den einen wie der klassische Liebeskummer an, für andere wiederum stellt so eine Situation eine handfeste Lebenskrise dar. Nichts ergibt wirklich einen Sinn, die Lebensfreude ist so weit weg wie die Osterinseln, die Morgendepression lauert, kaum dass man die Augen aufgemacht hat, die Grübeleien zermürben und füttern die Angst und die Eifersucht, ungebeten sticht einem jedes Detail ins Auge, das an die gemeinsame Zeit erinnert und jede halbwegs positive Information des Ex-Partners zieht einen ins Bodenlose, weil die Hoffnung wieder eine Breitseite bekommen hat.


    Jede kleine gedankliche Ablenkung ist willkommen, anders scheint es nicht aushaltbar. Ich denke mir auch, die Seele wird schon wissen, was und wie viel sie gerade ertragen kann, und welche Schutzmechanismen sie zeitweilig hochfahren muss.


    Es gibt Menschen, die nach 3 Monaten damit durch sind, andere wiederum haben das erst nach Jahren verdaut. Eine feste Regel gibt es da einfach nicht, jeder folgt seiner eigenen. Auch du. :)z


    Und die gefühlte Ungerechtigkeit, man selber hat gekämpft wie verrückt und der andere "wirft" das alles weg, weiß den eigenen Einsatz nicht zu schätzen, zieht nicht am selben Strang, liebt offenbar nicht so stark wie man selbst, tut genauso weh. Und wenn es ganz schlecht läuft, können einem die Verlassenheits- und Verlustgefühle regelrecht den Boden unter den Füßen wegziehen.


    Aber wie lange jemand leidet, hat immer mit einem selbst zu tun. Mit der eigenen Wertigkeit, den Zielen und Inhalten des eigenen Lebens. Werden diese überwiegend innerhalb einer Partnerschaft gesehen und gesucht, trifft einen der Verlust des geliebten Menschen vielfach härter. Sinn und Zweck des eigenen Daseins sind abhanden gekommen. Und das gilt es, wieder zu finden. Im besten Fall nicht mit einem neuen Partner, sondern mit sich selbst.


    Es ist auch sehr hilfreich, irgendwann die Beziehung noch mal genauer zu betrachten. Waren bestimmte Entwicklungen schon absehbar? Hat es seitens des Ex-Partners wirklich deutliche Zugeständnisse gegeben oder habe ich die nur vorausgesetzt oder erhofft? Oder habe ich einige Anzeichen nicht wahrhaben wollen? All diese Überlegungen führen nicht selten zu dem Ergebnis, dass man dann auch seinen eigenen Anteil sehen und annehmen kann.


    Ob das "Freundschaftsangebot" deiner Ex-Freundin aus schlechtem Gewissen, oder wie du geschrieben hast, aus Angst vor dem Verlust einer vertrauten Person resultiert, kann keiner mit Bestimmtheit sagen. Viel wichtiger ist es, dass du für dich heraus findest, ob dir Kontakt mit ihr gut tut oder nicht. Und dementsprechend für dich die Verantwortung übernimmst und danach handelst.


    Wenn einer sehr leidet, ist es mMn, wenn überhaupt, erst nach geraumer Zeit möglich, sich freundschaftlich anzunähern. Und das wiederum setzt voraus, dass sich der Leidende erholt hat und weder Liebes- noch Rachegefühle für den Ex-Partner empfindet.


    Die Zeit kann Wunden heilen und die Wucht der Verletzung nehmen, wenn du es denn irgendwann zulässt. :)*

    @ fuchs59:

    19 monate? das ist wirklich lang...


    ja, mir geht es ähnlich... ich bin nunmal kein ausgeh-mensch oder ablenk-mensch... wenn ich durch solche sachen runter gezogen werde, dann muss ich das verarbeiten und kann mich nicht einfach so ablenken...


    wobei ich hoffe, dass mich ab morgen die uni etwas ablenken wird und auch vorhabe, öfter ins fitnesstudio zu gehen, damit ich abnehme und dadurch mich vielleicht auch mit der zeit wohler fühle...

    @ minimia:

    Zitat

    Jede kleine gedankliche Ablenkung ist willkommen, anders scheint es nicht aushaltbar. Ich denke mir auch, die Seele wird schon wissen, was und wie viel sie gerade ertragen kann, und welche Schutzmechanismen sie zeitweilig hochfahren muss.

    ja, das denke ich auch... man kann nur ein gewisses mass ertragen und wenn da die grenze überschritten ist, dann sorgt die seele schon irgendwie für ablenkung... ist wohl einer der hauptgründe, wegen denen ich hier schreibe, denn dann kann ich mich aufs schreiben konzentrieren und freu mich auf mögliche kommentare und bin dadurch ja schon irgendwie abgelenkt...

    Zitat

    Und die gefühlte Ungerechtigkeit, man selber hat gekämpft wie verrückt und der andere "wirft" das alles weg, weiß den eigenen Einsatz nicht zu schätzen, zieht nicht am selben Strang, liebt offenbar nicht so stark wie man selbst, tut genauso weh. Und wenn es ganz schlecht läuft, können einem die Verlassenheits- und Verlustgefühle regelrecht den Boden unter den Füßen wegziehen.


    Aber wie lange jemand leidet, hat immer mit einem selbst zu tun. Mit der eigenen Wertigkeit, den Zielen und Inhalten des eigenen Lebens. Werden diese überwiegend innerhalb einer Partnerschaft gesehen und gesucht, trifft einen der Verlust des geliebten Menschen vielfach härter. Sinn und Zweck des eigenen Daseins sind abhanden gekommen. Und das gilt es, wieder zu finden. Im besten Fall nicht mit einem neuen Partner, sondern mit sich selbst.

    was mich auch fertig macht ist nicht nur dieses gefühl, dass sie jetzt alles hin wirft, wofür wir gemeinsam gekämpft haben, sondern auch die frage, ob ich wirklich immer das richtige getan habe... :°(


    kennst du das auch, wenn du das gefühl hast, dass du all die jahre nicht gesehen hast, wie du jemandem mit irgendwelchen taten oder worten weh getan hast, weil du einfach zu blöde warst oder zu sehr auf kurs oder einfach scheuklappen aufhattest und dann verschwindet derjenige aus deinem leben, weil er da keinen bock mehr drauf hat? mir ist sowas bisher eigentlich nur mit freunden passiert und damit kann ich leben... ja, meine güte, dann versteht man sich eben mal falsch, dann braucht man auch nicht befreundet zu sein, hab ich mir immer gedacht... tja, aber jetzt hab ich das gefühl, ich hab mit meiner art die gefühle systematisch zerstört, die sie für mich hatte... :-(


    bei dem zweiten teil stimm ich dir voll zu... einerseits würde ich schon gerne bald wieder eine freundin haben... einfach, um wieder jemanden zum auf die couch kuscheln zu haben, oder um jemanden zu haben, der abends auf mich wartet, wenn ich aus der uni komme oder auf den ich dann ggf. warte und das essen vorbereite... ich fühl mich momentan also schon ziemlich einsam und komm damit momentan schwer klar... gut, ich bin es gewohnt, weil ich die meiste zeit meines lebens so gelebt hab... aber jetzt, wo ich gemerkt hab, wie schön es mit meiner ex war, was zu unternehmen, mit ihr zeit zu verbringen oder einfach nur nen faulen tag aufm sofa zu machen, ist es viel schwieriger, darauf zu verzichten, weil man ja immer im hinterkopf hat, dass man dies und jenes mit ihr gemacht hat... :-(


    naja, und der ausschlaggebende punkt dafür, dass ich mich erstmal doch dagegen entschieden hab, mir direkt ne neue zu suchen ist, dass ich momentan einfach noch nicht bereit bin... ich meine, nicht nur, weil ich über meine ex nicht hinweg bin, sondern weil ich nie wieder ne beziehung haben will, die so sehr mittelpunkt meines lebens ist, dass ich an selbstmord denken muss, wenn sie scheitert... %:| :-(


    ich will mir andere mittelpunkte meines lebens suchen, irgendwas, was mich ausfüllt und mir das gibt, was ich brauche... unabhängig von freundin oder singledasein...


    das wird wohl ein paar jahre dauern... was mich grade megamässig runterzieht, weil ich nun schon langsam auf die 3 vor der null zugehe... ich hätte irgendwann gern schonmal kinder... und ehrlich gesagt – auch wenn das jetzt in den ohren von manchen frauen fies klingt – ich möcht auch einfach gern mal ne junge freundin... nicht wegen dem aussehen... aber liebe frauen, stellt euch doch mal vor, ihr kramt an eurem leben rum, weil es alles murks ist und dann habt ihr es endlich so weit und ihr findet nur noch männer in eurem alter, die über unbelastetes kinderspielzeug, bausparverträge, bärlauchpesto und schuheinlagen diskutieren...^^ ich war so lange single... und meine erste beziehung war nun ne fernbeziehung... ich möchte einfach ne freundin, mit der ich zusammen in urlaub fahren und jeglichen scheiss machen kann... eine, mit der ich alles machen kann, was verknallte teenies machen, weil ich da einfach das gefühl hab, ich müsste gewaltig nachholen...


    naja, und nun werd ich mich in meine karriere stürzen und bin dann irgendwann in 10 jahren mit etwas glück oberstudienrat, hab ein schönes leben aber eben ohne freundin und ohne kinder... ":/ das ist die befürchtung, die ich hab... :-/

    Zitat

    Es ist auch sehr hilfreich, irgendwann die Beziehung noch mal genauer zu betrachten. Waren bestimmte Entwicklungen schon absehbar? Hat es seitens des Ex-Partners wirklich deutliche Zugeständnisse gegeben oder habe ich die nur vorausgesetzt oder erhofft? Oder habe ich einige Anzeichen nicht wahrhaben wollen? All diese Überlegungen führen nicht selten zu dem Ergebnis, dass man dann auch seinen eigenen Anteil sehen und annehmen kann.

    ich hab vieles nicht gesehen und übersehen... mein eigener anteil am scheitern war da, definitiv... ehrlich gesagt hab ich das gefühl, mein eigener anteil war bei weitem grösser als der meiner ex... aber was soll ich tun, ausser zu akzeptieren, dass ich kein beziehungsmensch bin und mich auch aus diesem grund erstmal auf meine karriere zu konzentrieren? vielleicht find ich da ja was, in was ich gut bin... in beziehungen bin ich es jedenfalls nicht... :-(

    Zitat

    Die Zeit kann Wunden heilen und die Wucht der Verletzung nehmen, wenn du es denn irgendwann zulässt. :)*

    ja, man muss das wirklich aktiv zulassen, glaube ich... aber im moment kann ich das noch nicht, denn dafür müsste ich sie innerlich loslassen... und im moment sind da noch zu viele erinnerungen und träume... :°(


    aber danke dir für deine sehr umfangreiche antwort...