alles was ich eben weiss ist, dass es ein hormonelles ungleichgewicht zur folge haben kann. das kann dann widerrum zu z.b. stimmungsschwankungen oder depressionen führen. ;-)


    da mache ich mir irgendwo die hoffnung – wenn ich hashimoto haben sollte – dass es heilbar ist. müsste dann zwar bis an mein lebensende tabletten nehmen, aber vielleicht würde ich mich dann psychisch etwas besser fühlen.


    ein kumpel (der auch hashi hat und seit längerem in behandlung ist) hat mir auch erzählt, dass es bei ihm ähnlich war, also dass er mit manchen themen einfach nicht abschliessen konnte, weil sein gehirn hormonbedingt in einer art endlosschleife hing.


    aber ich versuche es auch auf die herkömliche weise, bzw. würde es gerne, wenn psychologen mal zurückrufen würden.




    heute hatte ich einen komischen gedanken. ich "will" und "brauche" eigentlich gar keine liebe in meinem leben. zumindest nicht solche, die über freundschaftliche liebe hinaus geht. hatte einen netten tag mit freunden.


    ja, ich bin 26, single, meine sexuellen erfahrungen bisher sind eher gering bis nichtig, aber irgendwo mag ich grade mein leben und mich selbst.


    ich wohne nicht mehr bei mutti, ich studiere das fach, das ich immer studieren wollte, ich hab super freunde und kann manchmal humorvoll, manchmal ehrlich, manchmal vergesslich und oft alles zusammen sein. ;-D


    ich glaube, der wahre grund dafür, dass die ex-sache mich so beschäftigt ist auch irgendwo, dass mein ego durch all das angekratzt wurde.


    klar, ich bin kein superman. ich kann manchmal auch nerven. besonders mit meiner ehrlichkeit oder meinem humor. :=o


    aber früher dachte ich eigentlich immer, dass meine freunde all sowas akzeptieren würden und ich dachte auch, dass ich – wenn ich mal habe – auch von meiner freundin trotzdem geliebt würde.


    nur hab ich mich da wohl geirrt und hab nun das gefühl, ich muss an mir arbeiten. ich muss mein äusseres und inneres verändern, überarbeiten und verbessern, damit so ein GAU nicht nochmal eintritt, wenn ich denn dann wieder mal einer frau mein herz öffne.


    nur ist da auch irgendwo der punkt, an dem ich stur sein kann und bin: ich seh es nicht ein, mich zu verändern. ja, wir hatten es im anderen thread und tipps wie "keine socken in sandalen" sind ja absolut verständlich. ;-D


    aber – um zu des pudels kern zu kommen – eigentlich mag ich mich ja irgendwo. und ich denke mir jetzt, wenn ich mich äusserlich umkrempel hab ich damit kaum ein problem. ein neuer stil wäre für mich vielleicht nicht schlecht? dann hätte ich wenigstens einen! ;-D


    ja, aber ich hab probleme damit, mich innerlich zu ändern. ich weiss, ich kann manchmal furchtbar naiv sein und gerate dann immer wieder in so absurde situationen, wo ich frauen hinterher renne, die nichts von mir wollen. :=o


    aber diese kindliche naivität gehört auch irgendwo zu mir, hab ich das gefühl.


    und im grunde gehts auch um "mich" als gesamtpaket. die meiste zeit meines lebens war ich selbst mein engster, oft mein einziger freund. gesellig bin ich erst seit ein paar jahren. aber jetzt mich selbst zu ändern wäre, als würde ich zu einem loyalen, alten freund gehen, mit dem ich schon so viel durchgestanden habe und würde ihm sagen, dass er fehler gemacht hat und aus ihnen lernen soll. ":/

    Sorry dass ich dir erst jetzt antworte, war unterwegs.

    Zitat

    aber früher dachte ich eigentlich immer, dass meine freunde all sowas akzeptieren würden und ich dachte auch, dass ich – wenn ich mal habe – auch von meiner freundin trotzdem geliebt würde.


    nur hab ich mich da wohl geirrt und hab nun das gefühl, ich muss an mir arbeiten. ich muss mein äusseres und inneres verändern, überarbeiten und verbessern, damit so ein GAU nicht nochmal eintritt, wenn ich denn dann wieder mal einer frau mein herz öffne.

    Ich versteh nicht, wieso du dich da geirrt haben solltest, bloß weil eine verkorkste Frau mit dir nicht klarkam bzw umgekehrt. Ich finde nicht, dass du hier eine wesentliche Eigenschaft zeigst, an der du zwingend irgendwas ändern müsstest. "Naivität" ist für mich keine Eigenschaft in diesem Sinne, da ist für jeden etwas Realismus gut. Was den Kleiderstil angeht – hab ich dir ja schon mal geschrieben, dass man, wenn man bei Frauen ankommen will, halt in bestimmten Klamotten besser nicht herumlaufen sollte, aber wenn du zZt mit dir und deinem Leben so zufrieden bist brauchst du auch daran nichts zu ändern.


    Anscheinend bist du recht ausgeglichen im Moment, freu dich doch einfach daran.

    FALSE:


    WHEN THINGS CHANGE, I WILL BE HAPPY.


    TRUE:


    WHEN I AM HAPPY, THINGS WILL CHANGE.


    In diesem Sinne wieder einmal ein Lebenszeichen von mir.


    Du bist ein Magnet für andere wenn du glücklich bist.


    Lebe nicht dein Unglück und bade schon gar nicht darin.


    Suche keine Gründe für dein Nichtkönnen –


    Mach Dinge, die dich glücklich machen und lass die Vergangenheit ruhen.


    Es gibt so vieles, das gelebt werden möchte ...


    *:)

    mal nach langem wieder was von mir... *:)


    ja, mir geht es wirklich mittlerweile besser und ich bin glücklich! :-D


    es gibt immernoch ein paar dinge im leben, die mir zu denken geben oder die mich nerven, aber im moment hab ich das gefühl, ich kann das alles schaffen und das wird schon. ;-D


    am therapieplatz bleibe ich dran, denn ich merke immernoch, dass in meiner vergangenheit doch viel falsch gelaufen ist, das ich aufarbeiten möchte. :=o


    aber seit einiger zeit geht es mir so, dass ich sagen kann dass es mir "gut" geht und nicht nur so lala oder "ganz gut", sondern richtig gut! :)z


    *:)