moin cotesauvage,


    ja, ich wurde von ihr verletzt und missachtet und verlassen... aber eben weil man einen menschen immer als komplettpaket sehen muss, sehe ich dass sie eben nicht nur die böse und verletzende ist, sondern auch mal lieb zu mir war und mich glücklich machte... ich red sie mri da nicht schön, sondern bin einfach nur realistisch... das heisst nicht, dass ich sie idealisiere, ich weiss, dass es mit ihr nicht klappt und dass sie mir schadet... und ehrlich gesagt kenn ich sie nichtmal genug, um sie noch irgendwie lieben zu können, denn sie hat sich verändert und ist nicht mehr die, die sie mal war...


    aber darum geht es mri eben: dass ich hoffe, irgendwann eine frau zu finden, die einen tollen charakter hat und die diesen auch etwas beständiger hat... ;-)


    klar hat (ver)lieben irgendwo auch was mit charakter zu tun, finde ich schon... vielleicht nicht im ersten moment, aber wenn man dann auf eine dauerhafte beziehung hinaus will, sollte der partner doch schon ehrlich, vertrauenswürdig und liebevoll sein, finde ich...


    LG

    Zitat

    das heisst nicht, dass ich sie idealisiere

    Dann ist es ja gut ;-) Kommt bloß verdammt oft vor, dass jemand dann an so einer Ex für ewig emotional und mental klebenbleibt, und da wünsche ich dir einfach was anderes.

    Zitat

    wenn man dann auf eine dauerhafte beziehung hinaus will, sollte der partner doch schon ehrlich, vertrauenswürdig und liebevoll sein, finde ich...

    Natürlich, das findet wohl jeder ;-)

    auch wenn du hier schreibst – und nicht an sie – so beschäftigst du dich doch immer nur mit ihr und mit den gefühlen, die sie in die hervorruft ...


    in deinem nicht abschickten mail ... so viel vorwürfe, hass, verzweiflung.


    nicht, dass ich das nicht nachvollziehen kann,


    nur – SO kommst du "aus der sache" nicht heraus,


    da kannst du jahrzehntelang um die erde fahren und "auszeit" nehmen.


    es muss IN dir klick machen ...

    ich weiss, dass es in mir klick machen muss... :°(


    würde es auch gern erzwingen oder irgendwie herbeiführen...


    ich weiss auch, dass sich meine gedanken immernoch um sie drehen und ja, da ist hass und verzweiflung...


    aber jetzt unter den kontakt mit ihr einen schlussstrich zu ziehen ist für mich der anfang...


    ich muss mich einfach dazu zwingen, nicht mehr an sie zu denken...


    in mir klick gemacht hat es an einem sehr wichtigen punkt... ich weiss jetzt, dass sie nicht noch mal zu mir zurückkommen wird... sicher, vorher hat sie es mir auch schon 1000 mal gesagt, aber ich wollte nicht hören und hab mir weiter trügerische hoffnungen gemacht...


    aus den vielen monaten seit der trennung weiss ich eines: wenn ich erstmal eine weile keinen kontakt mehr mit ihr habe, stabilisiere ich mich... ich denke dann immernoch oft an sie, jedoch denke ich dann auch mal an andere dinge, bin auch mal glücklich oder habe spass...


    da hat es bei mir nun ebenfalls klick gemacht: ich weiss mittlerweile, dass der kontakt mit ihr mir nicht gut tut... er wirbelt die gefühle neu auf, bringt alles durcheinander und wirft mich zurück...


    jedoch hast du recht, es muss noch klick in meinem kopp machen, damit ich wirklich gleichgültigkeit fühle... doch das ist für mich der ziel meines jetzigen weges, nicht der anfang... ;-)


    vielleicht dauert es ein paar wochen, vielleicht monate, vielleicht jahre... aber ich weiss jetzt, dass ich diesen weg bis zum ziel gehen muss und dass es nichts bringt, anzuhalten und zurück zu blicken, weil ich dadurch nur verletzt werde und ständig an das erinnert werde, von dem ich eigentlich weg laufen will...

    hallo anfangmitfreude,


    manchmal ist man so gefangen in seinen gedanken, dass man vergessen hat im hier und jetzt zu leben. jemand hat einmal zu mir gesagt: womit du deine zeit verbringst, das liebst du. ich begriff, meine trauer geliebt zu haben, meine verzweiflung ....


    dann besann ich mich, was mir wirklich spaß machte und ich ging in die natur.


    ich streichelte das moos, umarmte bäume und lauschte dem vogelgezwitscher und merkte, wie ich anders zu atmen begann ...


    was ich damit sagen möchte: es gibt noch ein anderes leben – ein spannendes ...


    dir wird noch so viel wunderbares zu-fallen, du musst es nur möglich werden lassen.


    :)*

    hi 1seelchen,

    Zitat

    womit du deine zeit verbringst, das liebst du.

    klingt einfach, aber überzeugt mich. ja, was man liebt, was einem wichtig ist, damit verbringt man seine zeit.


    ich "liebe" wohl wirklich meine verzweiflung... ":/

    Zitat

    ich streichelte das moos, umarmte bäume und lauschte dem vogelgezwitscher und merkte, wie ich anders zu atmen begann ...

    sowas fehlt mir... früher war ich oft mit meinem vater oder meinem opa angeln oder pilze suchen... du hast recht, in der natur fühlt man sich ganz anders... das problem ist nur, dass ich allein im wald immer etwas paranoid werde... :=o man hört dann irgendwelche geräusche und in einem kommt so eine angst auf und es ist schon einige male vorgekommen, dass man mich ängstlich aus dem wald rennen sah... aber auf der anderen seite lieb ich die natur auch, es ist schwer zu beschreiben, weil selbst für mich schwer zu verstehen... ":/


    jetzt wohn ich in der grossen stadt (zumindest ist es das aus meiner sicht, für die meisten städter ist es eher ein kleiner flecken) und da gibts nicht viel wald und natur... das bisschen natur, was wir hier haben, sind gepflegte gartenanlagen und parks... ist nicht das selbe...

    Zitat

    was ich damit sagen möchte: es gibt noch ein anderes leben – ein spannendes ...

    ja, das weiss ich... daher möcht ich in 2013 auch gern zumindest damit anfangen, einen angelschein zu machen... hatte ich eigentlich schon letztes jahr vor, aber es verzögert sich eben und ist ehrlich gesagt auch einfach ne kostenfrage...

    @ cotesauvage:

    ich finds auch interessant...^^ dieses forum gibt mir von zeit zu zeit immer mal wieder neue namen... ;-D

    Zitat

    hach, das hätte ich ja zu gerne gesehen.

    ach, das ist doch gar nichts... ;-D im hochsommer renne ich vor allen möglichen stechenden insekten weg, bremsen, bienen, hornissen oder wespen haben mich schon über so manche wiese gejagt... ;-D


    nervt besonders bei irgendwelchen grillevents, wenn ich dann wild fuchtelnd durch die gegen springe...^^

    hallo anfangmitfreude,


    dass man respekt vor insekten hat, kann ich nachvollziehen aber gibt es in deiner gegend so viele bären und wolfsrudel im wald, dass man wirklich angst haben müsste?


    selbst vor menschen braucht man im wald keine angst haben, weil verbrecher leben eher in der stadt und treiben dort ihr unwesen. es ist also wahrscheinlicher, dass du gewinn aus den waldbesuchen ziehen würdest;).


    das fischen ist schon eine interessante angelegenheit, in wildbächen, in schönster natur ...


    an einem teich, wo die tiere nur dumm bzw. hungrig genug sein müssen, damit man sie fangen kann, würde es für mich den reiz verlieren. abgesehen davon wäre es wichtig, AKTIV in der natur und nicht wieder dem WARTEN-MÜSSEN ausgeliefert zu sein.


    ja – es geht ums nachfühlen der eigenen gefühle. was war das schöne an der beziehung, was liebte man wirklich am geliebten partner? wann und wie fühlte ich die liebe, die vom gegenüber kam?


    vielleicht liebte man auch die eigenen gefühle für den anderen?


    vielleicht liebte man die spannung bis zum nächsten mal sehen?


    vielleicht fühlte man sich sicher in der art und weise wie einen der anderen behandelte?


    (= muss nicht zwingend sein, dass das dann auch gute gefühle waren – nur man fühlte sich deshalb sicher, weil man diese gefühle schon kannte)


    vielleicht fühlt man sich nur bis zu einem bestimmten grad an liebe "sicher", dann – wenn doch etwas anders ist, man nicht so kennt, überrascht einen die unsicherheit und mannnnnn bekommt angst? angst vor neuem, unbekannten ....?


    es gibt so viel, worüber man nachdenken könnte,


    aber auch millionenfache gedankenkreise BEWEGEN nichts ...


    änderung kann immer nur in bewegung passieren ...


    also raus mit dir – und sei es nur in den park.


    man kann überall in der natur – sogar kahlen bäumen – etwas magisches und zauberhaftes entdecken, und vielleicht gibt es ja jemanden da draußen, der dich gerade braucht?


    :)*

    ein gutes – hoffentlich wirklich – neues jahr *:)


    ich lese hier ja immer wieder mit und bin diesmal über etwas gestolpert:

    Zitat

    ich muss mich einfach dazu zwingen, nicht mehr an sie zu denken...

    nein... musst du nicht! du kannst dich zu so etwas nicht zwingen, du kannst aber die erinnerungen mal wirklich auf ihre wirkliche person konzentrieren!


    ich habe nämlich manchmal den eindruck, dass du nicht sie idealisierst, sondern einfach eine idealvorstellung an eine traumbeziehung aufrecht erhältst, die du mit ihr gerne gehabt hättest... und dabei blendest du aus, dass deine art der beziehungsvorstellung, mit ihr nicht gegangen ist und wohl auch nie funktioniert hätte!?

    Mein Doc (Therapeut) hat mir damals was Tolles gesagt... ein Jahr nach der Trennung hatte ich nämlich immer noch damit zu kämpfen, dass mir mein Ex NICHT gleichgültig war. Und er sagte dann eben, dass mir eine ehemals geliebte Person auch niemals gleichgültig werden muss (hier schrieb jemand, das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern Gleichgültigkeit), denn z.B. die Oma, die stirbt, wird einem deswegen ja auch nicht gleichgültig, auch wenn man sie nicht hasst. Und genauso verhält es sich mit Personen, denen man einen Teil seines Lebens "geschenkt" bzw. längere Zeit mit ihnen verbracht hat. Die müssen einem nicht gleichgültig werden, wieso auch? Freunde werden mir auch niemals gleichgültig sein.


    Nur: man muss lernen, mit diesen Gefühlen (die irgendwann keine Liebe mehr sind) umzugehen!


    Mein Ex, wir sind inzwischen seit fast 3 Jahren getrennt und ich führe eine tolle Beziehung, ist mir immer noch nicht egal und das wird er auch niemals sein. Aber ich lebe damit und mir geht's nicht schlecht, ich habe ja auch schließlich keine "Gefühle" mehr in dem Sinn für ihn wie für meinen Partner.


    Deshalb empfinde ich es gar nicht für so wichtig, dass deine Ex dir irgendwann egal werden muss und dich dafür zwingen musst. Das ist eh totaler Quatsch! Man braucht eben so viel Zeit, wie man braucht und irgendwann wird es dir auch besser gehen! Lass dich bloß nicht von anderen Leuten (die meinen, du müsstest jetzt endlich drüber weg sein) in eine Rolle zwängen! :)^