Trennung vom Ehemann, wie?

    Hallo.


    Wie und warum ich mich von ihm trennen möchte, sollte nicht Debatte sein. Ich glaube jeder weiß genau, warum er sich von einen Partner trennt, vor allem in einer Ehe mit Kindern. Genau da habe ich mein Problem. Seit einigen Monaten denke ich darüber nach und bin unsicher, wie ich das Ganze anstellen soll. Wie gesagt, wir haben Kinder, ein Eigenheim und die Firma ist auch involviert, auch wenn ich hier nicht offiziell eingetragen bin. Aber diese ist ohne Geschäftsform, weswegen ich mir nicht sicher bin.


    Wie läuft es ab, wenn man sich trennen möchte? Darf ich die Kinder mitnehmen? Welche behördliche Gänge stehen an? Ich habe derzeit ein großes Fragezeichen vor mir und keine Ahnung, was auf mich zukommt.


    LG

  • 8 Antworten

    Hallo Leilaklein,


    sich trennen, ist erstmal einfach. Du sagst Deinem Mann, dass Du Dich trennen willst und gehst zu einem Anwalt und lässt Dich beraten. Wenn kein Geld vorhanden, dann gehe zu deinem zuständigen Amtsgericht und beantrage einen Beratungsschein, die erklären dir das. Auch in der Trennungsphase hast Du ein Recht auf Unterhalt, sog. Trennungsunterhalt. Auch den kann Dir ein Anwalt ausrechnen.


    Aber für den Anfang wäre wichtig zu wissen, ob die grundsätzlich noch mit Deinem Mann reden kannst. Wie würde er auf deine Absicht reagieren? Falls das möglich ist, solltest du diese Punkte mit ihm besprechen und dann klären wer geht und wer im Haus bleibt zum Beispiel.


    Solltest Du Angst vor der Reaktion haben oder wenn Du sogar befürchtest, dass er handgreiflich wird, dann solltest Du das anders planen. Dann wäre es am sichersten, erstmal zu Deinen Eltern/einer Freundin oder im schlimmsten Fall ins Frauenhaus zu gehen. Die kennen sich auch mit solchen Situationen bestens aus. Die Kinder bleiben in der Regel bei Dir, nur in ganz wenigen krassen Fällen habe ich das bisher anders erlebt.


    Alle anderen Dinge, wie Haus, Firma, Autos, etc. würde ich erstmal hinten anstellen. Das wird sowieso alles nachher gerichtlich geklärt. Aber Du solltest die wichtigsten Unterlagen zumindest kopieren, damit Du evtl. nachher Manipulationen nachweisen kannst.


    Ich gehe hier jetzt immer vom Schlimmsten aus, aber Du gibst eben wenig Infos zu Deiner Ehe und was Du erwartest.

    Die Frage ist denke ich vordergründig wie "sauber" ihr als Paar die Trennung erwägt durchzuziehen. Kennt Dein Partner Deine gegenwärtige Absicht Dich von ihm trennen zu wollen?


    Wäre eine einvernehmliche Trennung möglich? Gibt es ein bereits einen offizellen Trennungszeitpunkt? Wichtig für die Berechnung der Ehezeit mit allen rechtlichen Folgen die dran hängen, z.B. auch steuerrechtliche.


    Wenn ihr über eine Trennung einig seid, rate ich im Sinne eurer Kinder und auch um die gemeinsame Augenhöhe zu behalten zu einer Beratung bei einem Notar. Diese muss (noch) keine rechtliche Relevanz haben, sondern soll in der Hauptsache dazu anregen sich über konkrete Schritte auf beiden Seiten zu einigen. Das ist um so einfacher, wenn man seine Rechte und Pflichten, sowie die anfallenden Kosten kennt die mit der endgültigen Trennung einher gehen werden.


    Macht euch bewusst, dass ihr Eltern für eure Kids bleiben werdet und statt teurer rechtliche Auseinandersetzungen über Eigentum und Firmenanteile zu führen, investiert diese Energien in eine ruhige planvolle Trennung und in die materielle Sicherheit der Zukunft eurer Kids und der eigenen natürlich. Anwälte und der Gang vor das Familiengericht werden verdammt teuer, wenn man es nicht versteht sich erwachsen und fair zu trennen. Es ist eindeutig der schlechtere Weg für jeden von euch, zumal als Familie.

    Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass eine notarielle Trennungsvereinbarung im Hinblick auf die Kosten sehr hilfreich sein kann, wenn wie "DieDosismachtdasGift" schon sagte, einvernehmliche Trennung und Einigungen möglich sind. (=nachträglicher Ehevertrag quasi - Scheidung mit einem Anwalt möglich, da alles vorher geregelt wurde; Anm.: der Anwalt vertritt jedoch NUR einen, also man nimmt keinen "gemeinsamen" Anwalt)


    Bei wem die Kinder bleiben, wohnen etc. kommt glaub ich auch etwas auf das Alter der Kinder an, da sie ab einem gewissen Alter auch ihre Meinung dazu äußern dürfen/sollen. In der Regel bleiben sie aber situationsbedingt meisten bei der Mutter, da der Vater i.d.R. anders/mehr arbeitet, die emotionale Bindung evtl. zur Mutter stärker sein kann und die Väter ihr Leben teilweise anders gewichten. Allerdings kenne ich in meinem Bekanntenkreis alleine 3 Familien, bei denen die Kinder beim Vater geblieben sind bzw. nach kurzer Zeit zum Vater gezogen sind (mit dem Einverständnis der Mutter, meist aus der beruflichen/finanziellen Situation heraus).


    Eigenheim etc. kann man alles in so einer notariellen Trennungsvereinbarung regeln. Wenn ihr es gemeinsam gekauft habt, kenne ich es als eine Variante so, dass einer den anderen ausbezahlt und es komplett alleine übernimmt. Weiterhin ist es ja so, was vor der Ehe "mein" und "dein" war - bleibt es auch während und nach der Ehe.

    Zitat

    Wie läuft es ab, wenn man sich trennen möchte?

    Dein erster Gang sollte zu einem Rechtsanwalt für Familienrecht sein. Da du die Scheidung einreichen willst, brauchst du als Antragstellerin vor Gericht sowieso einen Anwalt. Falls du Prozesskostenhilfe benötigst, wird er die dann für dich beantragen.


    Je nachdem, ob die Scheidung (auch elterliche Sorge, Versorgungsausgleich, Hausrat, Zugewinn etc.) mit deinem Mann einvernehmlich abläuft, könnt ihr für die interne Abwicklung einen gemeinsamen Anwalt nehmen. Vor Gericht bleibt er aber dein Rechtsvertreter.


    Befürchtest du, dass die Scheidung unschön verlaufen wird, dann nimm dir die Zeit, mit deinem Anwalt erst mal die Vorgehensweise zu besprechen.

    Leilaklein1990

    Zitat

    Trennung vom Ehemann, wie?

    Ich sehe keinen Sinn mehr. Ich werde mich scheiden lassen. Lass uns darüber reden, wie wir es machen.

    Zitat

    Wie gesagt, wir haben Kinder, ein Eigenheim und die Firma ist auch involviert, auch wenn ich hier nicht offiziell eingetragen bin. Aber diese ist ohne Geschäftsform, weswegen ich mir nicht sicher bin.

    Zum Anwalt gehen. Wobei, Du ja mit der Firma nicht verheiratet bist.

    Zitat

    Wie läuft es ab, wenn man sich trennen möchte? Darf ich die Kinder mitnehmen? Welche behördliche Gänge stehen an? Ich habe derzeit ein großes Fragezeichen vor mir und keine Ahnung, was auf mich zukommt.

    Das kann der Anwalt und zuständigen Behörden beantworten.

    Zitat

    Wie läuft es ab, wenn man sich trennen möchte?

    Ist pauschal nicht zu beantworten. Ich sagte ihm, dass ich mich scheiden lasse. Jeder wusste, was ihm gehört, wir haben ausgmacht, wann er auszieht und das war es. Keine Streitereien, keine Konflikte. Er packte seine Sachen zum ausgemachten Zeitpunkt und zog aus. Ich habe darauf geachtet, dass es meine Wohnung ist und wenn es aus ist, er sich etwas suchen muss. So war es auch. Rechtsanwalt war nicht nötig. Wir waren nicht zerstritten und wir wollten auch dem anderen nichts Böses bzw. etwas, was dem anderen gehörte.

    Gerade bei der einvernehmlichen Trennung bin ich mir nicht sicher. Er ist ein Mensch, der andere Meinung nur schwer bis garnicht akzeptieren kann. Wenn ich jetzt mit den Kindern das Haus verlassen würde, dürfte ich das auch so einfach? Ich denke, ich würde es mit ihm besprechen, wie es laufen soll. Aber er machte bei einigen Andeutungen schon klar, dass er die Kinder bei sich wohnen lassen möchte und er sie nicht ausziehen lässt. Ich bin jedoch der Lebensmittelpunkt meiner Kinder. Beide noch recht klein und eines der beiden geistig entwicklungsverzögert. Ich habe ehrlich gesagt etwas Angst vor der Reaktion von ihm.

    Leilaklein1990

    Zitat

    Wenn ich jetzt mit den Kindern das Haus verlassen würde, dürfte ich das auch so einfach?

    Das kann Dir ein Anwalt sagen. Es gibt ja auch Rechtsforen und sicher entsprechende Seiten, wie es gesetzlic ausschaut Das hier ist ja ein Gesundheitsforum.

    Zitat

    Ich denke, ich würde es mit ihm besprechen, wie es laufen soll. Aber er machte bei einigen Andeutungen schon klar, dass er die Kinder bei sich wohnen lassen möchte und er sie nicht ausziehen lässt. Ich bin jedoch der Lebensmittelpunkt meiner Kinder. Beide noch recht klein und eines der beiden geistig entwicklungsverzögert. Ich habe ehrlich gesagt etwas Angst vor der Reaktion von ihm.

    Ein Mediator kann da helfen. Worum geht es Dir bezüglich der Beziehungsebene? Der Faden ist ja unter Beziehung gestartet.

    Zitat

    Wenn ich jetzt mit den Kindern das Haus verlassen würde, dürfte ich das auch so einfach? Ich denke, ich würde es mit ihm besprechen, wie es laufen soll. Aber er machte bei einigen Andeutungen schon klar, dass er die Kinder bei sich wohnen lassen möchte und er sie nicht ausziehen lässt. Ich bin jedoch der Lebensmittelpunkt meiner Kinder.

    Und er als Vater und das bisherige Zuhause sind keine Lebensmittelpunkt der Kinder? Nur du als Mutter?


    Soweit ich weiß berücksichtigen zumindest die deutschen Gerichte inzwischen auch andere Faktoren, was den Lebensmittelpunkt angeht. Kinder gehören genauso zur Mutter wie zum Vater.


    Kannst du denn mit Partner erst mal ein grundsätzliches Gespräch führen? Also darüber, dass du die Ehe nicht mehr weiterführen möchtest, wie er sich die Betreuung der Kinder in Zukunft vorstellen würde etc.. Gibt da ja nicht nur entweder "ganz zur Mutter" oder "ganz zum Vater". Sondern zB auch das Wechselmodell oder andere Alternativen.


    Wenn ihr beide euch nicht an einen Tisch setzen und reden könnt, dann denke ich dass Trennungsgespräche mit Unterstützung von einem Mediator vielleicht wirklich eine gute Idee sein könnten?