• Trennung von Liebe und Sex

    Mir wurde jetzt schon von einigen Männern erklärt, dass man Liebe und Sex trennen kann bzw. dass sie es so machen. Ich halte das für einen ausgemachten Blödsinn und eine simple Ausrede, um sich einfach sexuell auszuleben bzw. die Partnerin/den Partner zu betrügen. Was meint ihr dazu???
  • 103 Antworten

    süßerKäfer

    Zitat

    Interessanter Beitrag. Allerdings würde ich den Begriff "Liebe" hier lieber durch den Begriff "Beziehung" ersetzen. Denn eine Zweck-Liebe gibt es (jedenfalls nach meinem Verständnis) nicht. Liebe ist etwas, was definitiv nicht Sinn, Zweck o.ä. gebunden ist. Es ist eben Emotion, meist nicht wirklich beeinflussbar, und wenn verloren nur schwer wieder zu finden.

    Grundsätzlich hast du Recht. Aber die Liebe ist der emotionale Grund, eine Beziehung zu haben. Innerhalb einer Familie gibt es ja auch Liebe, die aber eher ein "Zusammenhörigkeitsgefühl" ist, als Emotionen im klassischen Sinn. "Blut ist dicker, als Wasser" ist keine emotionale Aussage, sondern unterstreicht nur, dass man die Familie nach außen schützt, egal, ob man das betreffende Familienmitglied emotional mag oder nicht. So ist das Ganze auch soziobiologisch entstanden. Kommen positive Emotionen dazu, wunderbar, dann hat man eine glückliche Beziehung, ob familiär oder als "Sex-Beziehung". Auch innerhalb von kleinen Firmen gibt es solche Strukturen.


    Liebe ist das Gefühl, sich um etwas oder jemanden zu kümmern. Das ist eher sachlich, als rein eomtional, so wie ich das definiere.


    Aber deine Interpretation ist auch völlig okay, die Begriffe verschwimmen sowieso und sind nicht sehr scharf zu trennen.


    Aber egal, wie man es sieht: Hauptsache, ihr seid glücklich... @:)

    Dingowolf,


    ich vermute, wenn in einer festen Beziehung von einem Paar in - beidseitigem Einverständnis vereinbart - wird, das Sex und Liebe getrennte Kisten sind, ist das - so der Denkansatz - weder Betrug, noch Verletzung.

    Sydney

    Zitat

    ich vermute, wenn in einer festen Beziehung von einem Paar in - beidseitigem Einverständnis vereinbart - wird, das Sex und Liebe getrennte Kisten sind, ist das - so der Denkansatz - weder Betrug, noch Verletzung.

    In beiderseitigem Einverständnis kann man auch Sadomaso-Spielchen machen... ]:D

    Meine Meinung:


    Irgendwie kann man schon Sex und Liebe trennen.


    Allerdings ist der Sex in einer Beziehung in der man sich liebt einfach viel befriedigender.


    ONS sind meiner Meinung nach nur da, um den Trieb bzw. Lust zu stillen.

    Zitat

    Nee. Aber ich kann mit einer Frau Sex haben, ohne sie zu lieben. Dafür brauchts nur sexuelle Reize.


    Damit ich die Frau lieben kann, brauchts schon mehr. Wenn allerdings Sex fehlt, besteht die Gefahr, dass ich den Reizen folge.

    Gut ausgedrückt :)^

    Also ich kann Liebe und Sex nicht trennen denke aber, dass es viele Menschen gibt die das können, die Sex einfach als Triebbefriedigung sehen, die man nicht nur mit dem Menschen ausleben kann, den man liebt.


    Ist halt nur blöd, wenn gerde solche Menschen mit Partnern zusammenkommen die das ganz anders sehen und für die Sex nur mit Liebe schön ist, denn das passt dann natürlich einfach nicht, da sind die Probleme dann vorprogrammiert.

    Ich kann das trennen und ich bin ne Frau ]:D


    Sex ist aber für mich schon mit Zuneigung / Attraktivität verbunden.


    Also mit irgendnem Dahergelaufenen ginge das nicht.


    Aber lieben muss man sich noch lange nicht.

    Mh,also Liebe und Sex kann man in jedem Fall trennen!


    Es ist nur so, dass ich zum Beispiel nicht gerne Sex mit jemandem habe, den ich nicht auch echt attraktiv finde und wenn ich jemanden so attraktiv finde, dass ich mit demjenigen schlafe ( bzw überhaout Lust habe mit ihm zu schlafen) muss da schon wenigstens auch eine Anziehungskraft sein die im nicht nur im Aussehen sondern auch in der Person an sich besteht.


    Jemanden der nichts im Kopp hat oder den ich halt nicht schon sehr respektiere aufgrund seiner Charaktereigenschaften...naja, denjenigen finde ich auch irgendwie nicht sexy. Insofern erübrigt sich bei mir das Problem von alleine ;-)


    Ich hatte schon Situationen, in denen ich schon gerne Sex haben wollte, aber naja, ging halt nicht wenn ich den Mann nicht auch charakterlich aufregend und dadurch sexy finde.


    Davon gibt es aber ohnehin nicht sonderlich viele, also die ich sooo aufregend finde ;-)


    In den meisten sehe ich halt doch eben eher Kumpel, da muss schon irgendwas besonderes an demjenigen sein :)z


    Aber ich weiss, dass ich damit eher die Ausnahme bilde. Eigentlich fast alle Freundinnen oder Frauen die ich so kenne schlafen auch mit Mánnern die sie nicht soo sonderlich aufregend finden, sondern halt einfach zum Sex ;-D


    Ich würds manchmal schöner finden, wenn ich da weniger selektiv wäre, aber dann muss ich schon meine Augen schliessen und an jemand anderen denken, aber das ist ja auch nicht Sinn der Sache ;-)

    Eben Nachtrag: Muss aber nicht Liebe sein, aber eben irgendwas was ich an demjenigen charakterlich toll finde.


    Mit NUR einem tollen Körper geht bei mir mal gaaar nichts zzz Da muss schon mehr sein, Ausstrahlung etc

    Ratlooser

    Zitat

    "Männer entziehen Liebe, um Sex zu bekommen, Frauen entziehen Sex, um Liebe zu bekommen!"

    Denk nochmal drüber nach, ob Männer tatsächlich Liebe entziehen, wenn sie keinen Sex bekommen... ;-)

    Ratlooser

    Zitat

    In beiderseitigem Einverständnis kann man auch Sadomaso-Spielchen machen... ]:D

    Klar ... und was willst Du damit sagen?

    ich hab nun nicht alles gelesen aber will trotzdem mal meinen senf dazugeben. Ich kann Sex und Liebe trennen...oder naja, sagen wir mal so halb: Wenn ich in keiner Beziehung bin und grade nicht liebe, kann ich auch Sex haben mit jemand anderem, den ich nicht liebe. Wenn ich aber liebe, dann mag ich auch keinen Sex mit nem anderen. Also Sex ohne Liebe ja, aber nur wenn eh grad keine Liebe vorhanden ist ;-)

    Zitat

    Nee. Aber ich kann mit einer Frau Sex haben, ohne sie zu lieben. Dafür brauchts nur sexuelle Reize.


    Damit ich die Frau lieben kann, brauchts schon mehr. Wenn allerdings Sex fehlt, besteht die Gefahr, dass ich den Reizen folge.

    :)^ :)= :)z

    Zitat

    Sex ist aber für mich schon mit Zuneigung / Attraktivität verbunden.


    Also mit irgendnem Dahergelaufenen ginge das nicht.


    Aber lieben muss man sich noch lange nicht

    :)z Ja, so ähnlich ticke ich auch. Wobei bei mir noch dazukommt: Eine Frau muss den Sex mit mir unbedingt wollen. Tut sie das nicht, ist sie uninteressant. Deshalb könnte ich niemals zu einer Prostituierten gehen oder mit einer Frau schlafen, die "es halt hinter sich bringen will, damit ich wieder für ein paar Wochen Ruhe gebe".


    Ich merke es auch deutlich, wenn Frau keinen Spaß dran hat. Dann habe ich sofort ebenfalls keinen Spaß dran.

    Sydney

    Zitat

    Denk nochmal drüber nach, ob Männer tatsächlich Liebe entziehen, wenn sie keinen Sex bekommen... ;-)

    Da war ja nur der Umkehrschluss. Aber nach meiner soziobiologischen Definition von Liebe ist das so. Sie werden über kurz oder lang die Partnerin, die den Sex verweigert, verlassen und sie so (soziobiologisch gedacht!) unversorgt lassen. Dass hier die moderne Gesellschaft Schutzmechanismen für die Frauen erfunden hat (Unterhaltsansprüche etc.) ändert nichts an dem alten Programm, das in unseren Hirnen eingespeichert ist. Frauen können also eine Beziehung durch Sexentzug eher retten (wenn der Mann sie wirklich liebt) als umgekehrt Männer durch Liebesentzug wieder Sex erhalten. Deshalb verlassen dann Männer auch eher Beziehungen, in denen sie keinen Sex bekommen.


    Darum betteln will kein Mann.


    Aber da wir eine Sprache haben, sollte man und frau im Vorfeld, wenn Probleme beginnen, die Karten auf den Tisch legen und sagen, was stört. Möglichst noch so früh, dass es ohne Druck geschieht und nicht zu einem eingeschliffenen Ritual geworden ist.