Zitat

    Wie bekommt man raus, dass es eine Verarsche war?

    Schau Dir mal im Faden "Mein Interesse - seine Zurückhaltung!" die Beiträge des Alias an, den Inhalt, den Schreibstil, die Formatierung bei der Ansprache der Mitschreibenden, gewisse "verhunzte" falsche Abkürzungen etc. (oder ect.? ;-D), und dann vergleichst Du. Da drängt sich schon ein Verdacht auf. ;-D

    Zitat

    Wie bekommt man raus, dass es eine Verarsche war? Würde mich interessieren. Geht doch eigentlich nur, wenn jemand den Schreiber persönlich kennt oder er sich selbst "anzeigt".

    Er/Sie hat sich verquatscht.


    Und vermutlich als Basil und Alias Accounts mit unterschiedlichen dramatisch-romantischen Storys eröffnet. Plotaufbau und Schreibart ähneln sich auch oft. Ebenso Reaktionen, wenn jemand das Konstrukt zu gefährden droht.


    Weitere Accounts sind u.a. an der IP Adresse und weiteren Infos, die mit jedem Zugriff übermittelt werden, erkennbar.

    mnef

    Zitat

    Die Geschichte stinkt und ich habe den Eindruck, Basil hat sie in abgewandelter Form mehrfach, auch aus Sicht der Frau, hier breitgetreten und sich selbst geantwortet.

    Ah, darf man erfahren, wo die abgewandelten Formen sind?


    Und welche die angeblichen anderen Accountnamen sind?

    Muff Potter

    Zitat

    Vielleicht wie sie mal einen Neuanfang. Mal in sich gehen, alle Accounts dichtmachen, über sich selbst nachdenken und so.

    Basil ist eine "Sie"? Woher weißt Du das? Und nochmal die Frage: Was sind die anderen Accounts?

    Zitat

    Klar, Aufmerksamkeit erheischen oder am besten mit bestimmten Themen sichern. Kommt bestimmt häufiger vor als man annehmen möchte.

    Was soll das nur? Will Sie jetzt die Männerwelt schlecht reden nur weil Sie auf ein A-------- rengefallen ist und gibt sich hier als den männlichen Part wieder?


    Liebe Basil75, wenn du dringend Aufmerksamkeit haben möchtest dann würde ich dir empfehlen dich sozial zu engagieren.


    Dann hättest du auch genug Ablenkung um dein Liebeskummer zu verarbeiten, statt die Lesenden hier zum Affen halten.


    Bin raus hier.

    Kommt bestimmt häufiger vor als man annehmen möchte.


    Davon kannst Du ausgehen. ;-)


    Das geht hin bis zu so "lustigen" Sachen wie der Vortäuschung des eigenen Todes. Alles schon da gewesen. Was derjenige/diejenige davon hat, weiß wohl nur die Person selbst. Mein Mitleid (nein, nicht Mitgefühl) haben sie alle, denn es scheint ja was essentielles im eigenen Leben zu fehlen.

    Ich hätte gern von der Moderation eine Erklärung, warum hier im Thread geschrieben wird, dass der TE gesperrt wurde, aber nicht, dass es sich offensichtlich um einen Troll handelte, stattdessen hier die Leute seitenweise darüber am Spekulieren gelassen werden und ihnen das was los ist offenbar auf Anfrage per PN mitgeteilt wird (während mir allerdings nicht geantwortet wurde).

    Zitat

    Ich glaube, manche Menschen sehen in dieser Geschichte hier ein Fake, gerade seines Schreibtstils wegen - es liest sich von daher tatsächlich wie ein Buch. Da man aus Basils Beiträgen rauslesen konnte, dass er zum Beispiel auch Lew Tolstoi liest, ist das doch nicht verwunderlich; wenn man viel anspruchsvolle Lektüre liest, beeinflusst dieser Schreibstil doch stark den eigenen. :-/

    Es ist nicht nur eine Frage des Schreibstils, sondern auch des Aufbaus und vieler subtilerer kleiner Merkmale, die ich hier nicht breittreten werde, weil ich ja gern auch in Zukunft rasch Fakes als solche erkennen möchte; ich habe kein Interesse daran, ihnen Feedback zu geben, woran man sie erkennt.

    Zitat

    Das geht hin bis zu so "lustigen" Sachen wie der Vortäuschung des eigenen Todes. Alles schon da gewesen. Was derjenige/diejenige davon hat, weiß wohl nur die Person selbst. Mein Mitleid (nein, nicht Mitgefühl) haben sie alle, denn es scheint ja was essentielles im eigenen Leben zu fehlen.

    Mich ekelt es, ehrlich gesagt, wenn jemand so weit geht. Darin spiegelt sich eine Rücksichtslosigkeit und Blindheit für die Gefühle anderer Menschen, die im Universum eines solchen Fakes komplett instrumentalisiert werden - wenn jemand so weit geht, komme ich nicht umhin, zu denken: Okay, da hat jemand seine Einsamkeit in gewisser Weise durchaus verdient. Ist natürlich eine Frage von Henne und Ei, aber trotzdem - ich kenne viele unglückliche Leute, die sich trotz widriger Umstände ihre Würde und den Respekt vor anderen bewahren. Solche Leute tun es nicht, und Einsicht ist meist auch nicht da, gerade bei langjährigen "Wiederholungstätern". Denen, die den Tod ihrer "Figur" vortäuschen, die Vergewaltigungen simulieren und damit Leute massiv triggern, die wirklich eine Vergewaltigung erlebt haben, solche, die vom Tod ihres Kindes schreiben und sich wie so ein mentaler Blutegel an Leute heften, denen das tatsächlich zugestoßen ist, jene, die Krebserkrankungen erfinden ... Ein gewisses Kaputtsein kann ich durchaus sehr goutieren, aber diese Art psychischer Kaputtheit ist schon sehr unansehnlich, sogar abstoßend.


    Dagegen ist Basils Geschichte hier ja noch recht harmlos und hat immerhin einige Leute, denen offenbar die Romane ausgegangen waren, ganz gut unterhalten. Auch nicht schön, so insgesamt, aber ich muss gestehen, dass für mich die Belustigung über die Entwicklung überwiegt. Trotzdem, klar, wie einst Harald Schmidt sagte: "Süßes Kind, aber ich will’s nicht im Haus haben".

    Depri93

    Zitat

    Bin raus hier.

    Sorry, soweit ich mich erinnern kann, warst Du nie drin.

    Cote Sauvage

    Zitat

    Ich hätte gern von der Moderation eine Erklärung, warum hier im Thread geschrieben wird, dass der TE gesperrt wurde, aber nicht, dass es sich offensichtlich um einen Troll handelte, stattdessen hier die Leute seitenweise darüber am Spekulieren gelassen werden und ihnen das was los ist offenbar auf Anfrage per PN mitgeteilt wird (während mir allerdings nicht geantwortet wurde).

    Da kann ich mich nur anschließen!!


    Ich finde es unmöglich, wie hier gerade spekuliert und verdächtigt wird!! Das finde ich eklig!!


    Aber für mich fing es schon vorher an: Nämlich beim "Happy End" für Basil. Da waren schon so viele Stimmen, die sich negativ geäußert haben...


    Und jetzt, scheinen manchen richtig erleichtert zu sein, dass es sich angeblich um einen Fake handelt.


    Ich bin erleichtert, dass ich meine Affären-Geschichte vor ein paar Jahren (bei der ich mehr als einmal überlegt habe sie hier aufzuschreiben, um mir Luft zu machen und Rat zu suchen) nie öffentlich gemacht habe. Die hätte man nämlich auch sehr schnell in die Kategorie "Liebesroman", "erfunden" einordnen können...

    Schließe mich dem an. Ich finde im Moment den Umgang der Moderation damit schlimmer als den Fake an sich. Wenn es nachgewiesenermaßen Trolle gibt, an die wir unsere Zeit verschwendet haben, gehören sie auch öffentlich benannt.

    Ich glaube, hier geht es weniger um den möglichen Wahrheitsgehalt der Story (wäre ja noch halbwegs egal, wenn die Leute so etwas unbedingt lesen wollen, ungeachtet der Echtheit der Geschichte) als um die Enttarnung eines Doppelacounts, durch den die Echtheit Basils sozusagen durch ihn selbst in Frage gestellt wird.

    Zitat

    Ich finde es unmöglich, wie hier gerade spekuliert und verdächtigt wird!! Das finde ich eklig!!

    Ich finde es logisch. Eben WEIl das Ganze so spektakulär und dennoch nebulös ist und bleiben muss, wollen sich die genasführeten User Luft machen. Und was sollten sie nun anderes tun können spekulieren?

    Zitat

    Ich bin erleichtert, dass ich meine Affären-Geschichte vor ein paar Jahren (bei der ich mehr als einmal überlegt habe sie hier aufzuschreiben, um mir Luft zu machen und Rat zu suchen) nie öffentlich gemacht habe. Die hätte man nämlich auch sehr schnell in die Kategorie "Liebesroman", "erfunden" einordnen können...

    Ja, das ist gut zu verstehen. Ich würde so etwas Intimes überhaupt nicht in einem stark frequentieren Forum niederschreiben. Fast immer kommen ja zu jedem Thema irgendwann auch die Stimmen, die kritisieren oder etwas zu bemäkeln haben, und das wohl unabhängig vom möglichen oder unmögllichen Wahrheitsgehalt.


    Darüber ist man übrigens nie im klaren. Man nie genau wissen, ob eine Geschichte wahr oder zur eigenen und zur fremden Unterhaltung, eben irreführend und eine glatte Lüge ist - oder ob sie womöglich a eine Art private Romanübung aufgeschrieben wurde, oder ob sie bloß die Innensicht des Schreibers darlegt, die von den Fakten her dramatisiert wurde.


    Ich traue hier einfach auf meine Intuition. Wenn mir irgendwas vom Gefühl her nicht "koscher" erscheint, gehe ich nicht drauf ein und verlasse den Faden. Meine Zeit und meine Anteilnahme zu verschwenden, mag ich nicht; dann gehe ich lieber das Risiko ein, dass ich zu Unrecht einen Fake vermute. Aber das ist "meins".