Umgang mit meiner Freundin

    Hallo

    Vielleicht bekomme ich von euch ein paar Tipps, wie ich am besten mit meiner Freundin "umgehen "kann.

    Vor über einem Jahr hat sie im Internet einen Mann kennengelernt. Angeblich wußte sie schon nach ein paar Tagen, dass es ihr Seelenverwandter und die große Liebe ist, obwohl sie verheiratet ist. Nach längerem Hin und Herschreiben wollte sie ihn treffen. Er am Anfang auch, sagte dann aber wieder wegen Angst vor der Freundin ab. Die nächsten Male immer wieder die gleiche Schiene. Sie telefonieren regelmäßig und jedes Mal will er Telefonsex von ihr. Ansonsten zwischendurch nur belanglose Nachrichten. Sie will ihn unbedingt real erleben, er blockt das ständig ab und erfindet immer wieder neue Ausreden wie zB er muss sich erst sicher sein, was er will und seine Ängste überwinden usw.

    Sie merkt oder will es nicht merken, dass er sie nur für seine Spielchen benutzt. Mittlerweile hat sie sich deswegen schon von ihrem Mann getrennt.

    Ich habe ihr das schon so oft gesagt, aber sie redet sich das schön und meint, wenn er erstmal weiß was er will, dann klappt das auch. Wenn ich das dann negativ bewerte oder meine Zweifel ausspreche, ist sie sauer und redet nicht mehr mit mir. Dabei will ich sie doch nur beschützen und ihr die Augen öffnen.

    Langsam weiß ich nicht mehr, was ich machen und wie ich mich ihr gegenüber verhalten soll.

    Habt ihr vielleicht ein paar Anregungen für mich!

    Danke im Voraus!

  • 26 Antworten

    na dann grenze ab. du bist dabei, in die klassische co.rolle zu verfallen. mach dir keine gedanken über ihr verhalten dem kerl gegenüber so findest, sondern überlege dir, wie du ihr verhalten dir gegenüber beurteilst, was du dir gefallen lassen magst und was nicht.


    es gibt halt leute, die zu einer unterwürfig-masochistischen rolle neigen, vermeintlich weich und unterwürfig sind, aber wenn man sie darin wiederum hinterfragt, selber eine gehörige portion aggressivität zeigen.


    da kann man gar nix machen, ausser sich zurückziehen.

    Nun du hast ihr deine Meinung gesagt. Das muss doch reichen. Schliesslich sollte deine Freundin ihr Leben so leben koennen wie sie es fuer richtig haelt.

    Der Sinn einer Freundschaft besteht nicht im Bemuttern. Dein Blickwinkel muss nicht dem Ihren entsprechen.


    Wuerdest du wollen dass sich deine Freundin so fuer dich ins Zeug haengen wuerde und dir staendig mit ihren Ratschlaegen im Ohr liegen wuerde?


    Lass die beiden erwachsenen Leute doch einfach sehen wohin das fuehrt. Noch erkenne ich da nichts Schlimmes dran.

    Also ich sehe das mit gemischten Gefühlen. Auch wenn sie erwachsen ist, lässt es mich nicht kalt, was mit ihr passiert. Und es ist mit Sicherheit kein normales Verhältnis zwischen den Beiden.

    Er benutzt sie für perverse Spielchen und sie denkt, wenn sie mitmacht gewinnt sie ihn für sich. Sie merkt leider nicht, dass es keine Liebesbeziehung ist und auch nie sein wird.

    Verhueter schrieb:
    Predatorkatze schrieb:

    Noch erkenne ich da nichts Schlimmes dran.

    Echt? Krass!

    Kein Gesetzesverstoß und beide Parteien scheinen einverstanden zu sein mit der Situation.


    @ TE

    Pass nur bitte auf dass du deine Freundin mit deinem Beschuetzerwunsch nicht irgendwann so nervst, dass sie dir die Freundschaft kuendigt oder euer Verhaeltnis dadurch so angespannt wird, dass es große Schaeden nimmt.


    Nicht dass sie am Ende noch den Kontakt zu dir drastisch reduziert oder ganz abbricht.


    Freunde sollten sich die Wahrheit sagen koennen. Das hast du ja getan. Ich sage nur: Uebertreibe es nicht.


    Das Verhalten deiner Freundin gegenueber kannst du beibehalten wie zuvor (also vor dem Typen) auch schon. Denn eure Freundschaft wird sich ja aus mehr Aspekten definieren als "Maennergeschichten, die der Anderen zuwider sind"


    Also ganz normal weitermachen und im schlimmsten Fall bist du einfach fuer sie da.


    Fehler muss jeder Mensch selber machen. Daraus wachsen wir, lernen wir. Das bildet unseren Charakter.

    Irgendwo habe ich mal den Spruch gehört: "Das Gegenteil von gut ist gut gemeint".

    Du meinst es nur gut....

    Vielleicht kannst Du Deine Meinung so formulieren, dass sie es als Deine Meinung versteht, und nicht als Kritik, etc? Das ist gar nicht so einfach wie es sich anhört, leider....

    Predatorkatze

    Ich nerve meine Freundin nicht und hab auch keinen Beschützerinstinkt.

    Sie will doch immer von mir, dass ich meine Meinung dazu abgebe. Ich bevormunde sie auch überhaupt nicht. Sage ihr lediglich, dass mir sein Verhalten komisch vorkommt und so wie ich es sehe, er nur auf Telefonsex mit ihr aus ist. Natürlich kann ich das nicht mit Sicherheit sagen, denn ich bin ja nicht ständig mit ihr zusammen. Ich kann nur das beurteilen, was sie mir erzählt.