... und keiner fragt mich. Wie soll ich mich jetzt verhalten?

    (Urspr. Titel: Wie soll ich mich jetzt verhalten?")




    Hallo,


    ich fang mal an von vorne zu erzählen. Mein Freund ich sind seit über 4 Monaten zusammen. Wir haben eine Fern- bzw. Wochenendbeziehung. Letzten Samstag hat ihm sein großer Bruder geschrieben, Donnerstag ist ein Konzert angesagt. Mein Freund hat den Bruder geschrieben, wer geht alles mit. Der Bruder: seine Freundin, er, mein Freund und noch eine andere. Ich wurde nicht mal von meinem Freund oder seinem Bruder gefragt ob ich mit möchte. :|N


    Das mich das extrem gestört hat hab ich mir auch anmerken lassen und hab meinem Freund gesagt was mich so gestört hat, nämlich das ich nicht mal gefragt wurde und wir uns eh wenig sehen.


    Heute waren wir mit seinem Bruder & weiterer Verwandtschaft von ihm unterwegs. Der Bruder fragt ihm in meinem dabei sein ob sie im Oktober auf dieses Konzert wollen. Seine Freundin geht wieder mit und ich wurde nicht gefragt. Ich hab extra gut aufgepasst was sie reden. Dachte ich bin im falschen Film..


    Als wir uns verabschieden haben hat mein Freund zu mir gesagt, es war schön das ich dabei war und er liebt mich. Ich konnte darauf nichts antworten. Er hat mich gefragt was los ist und ich hab nichts herausbekommen außer Tschüss ich fahre jetzt los zu meinen Eltern.


    Seitdem hat er sich nicht gemeldet und ich mich auch nicht weil ich nicht weiß wie ich mich verhalten soll :-|

  • 9 Antworten
    Zitat

    hat sie doch!

    Klingt hier nicht so:

    Zitat

    Der Bruder fragt ihm in meinem dabei sein ob sie im Oktober auf dieses Konzert wollen. Seine Freundin geht wieder mit und ich wurde nicht gefragt. Ich hab extra gut aufgepasst was sie reden. Dachte ich bin im falschen Film..

    bzw. wenn, dann hat sie die Antwort/Reaktion ausgelassen.

    Ich kann auch nicht heraus lesen, dass sie gesagt hat, dass sie mit möchte. ":/


    Willst du denn wirklich mit?! Oder wurmt es dich nur, dass er nicht in Betracht gezogen hat, dich auch mit zu nehmen?!


    An deiner Stelle hätte ich mit einem lässigen "Hey, das klingt toll, würde auch gerne mit" reagiert.


    Schmollen würde ich jetzt nicht unbedingt,.. sprich es einfach nochmal an.

    Es waren zwei Situationen. Zuerst tauschten die Brüder sich per Mail über das Konzert aus. Schon dort war von ihr keine Rede und sie hat das ihrem Freund anschließend gesagt. Dann haben sie sich heute gesehen und die Rede kam wieder auf das Konzert und wieder wurde sie ausgelassen, obwohl ihr Freund ja inzwischen gewußt hat, dass sie auch mit will.


    Außerdem kann es ja so sein, dass sie einfach gewartet hat: "Na sagt mein Freund noch was dazu? Wann sagt er, dass ich auch mit will?" Einfach als Bestätigung von seiner Seite aus, dass ihm bewußt ist, dass sie mit will und, dass sie sich nicht von sich aus "aufdrängen" muß. Ich kann dann schon verstehen, dass sie enttäuscht war, weil von seiner Seite her nichts kam.

    Um welche Band/ Musikrichtung geht es denn? Vielleicht ist deinem Freund nicht klar, dass du auch auf die Mucke stehst, weil du sonst etwas anderes hörst?


    Also ich finde nicht, dass ein Konzert etwas ist, wo man per se seinem Partner mit hin nimmt. Etwas anderes wäre natürlich, wenn ihr aus der gleichen Szene kommt und es DIE Band ist, die einfach alle sehen wollen. Aber in dem Fall hättest du ja selbst schon gewusst, dass die im Oktober in eurer Stadt auftreten und dir Tickets gesichert.


    Falls es eigentlich nicht dein Ding ist und du nur mitgenommen werden willst, weil du halt die Freundin bist, kann ich verstehen, dass er darauf keine Lust hat.

    Ihr zwei seid noch ein sehr junges Paar, in mehrfacher Hinsicht. Deshalb werdet ihr den partnerschaftlichen Umgang miteinander weiter erlernen müssen, bis sich von beiden Seiten mehr Empathie und Vertrauen eingestellt hat. (habe kurz Deine anderen Threads überflogen, die sich auf Deinen aktuellen Freund beziehen)


    Eine wichtige Säule in der Liebe ist Authentizität und Vertrrauen ineinander. Ganz ehrlich, ist dieses kleine "Problemchen", wirklich so einen inneren Aufstand wert? Natürlich fühlst Dich verletzt und ausgegrenzt, innerhalb seiner Familie. Aber dieses Gefühl der Enttäuschung ersetzt man doch nicht damit, in dem Du Dich wortllos zurück ziehst und ihn "grübelnd" hinter Dir lässt.


    Was soll zwischen euch dann erst passieren, wenn die richtig dicken Paarprobleme auftauchen? Die werden auftauchen früher oder später, dass ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Gerade deshalb ist es so wichtig, dass ihr gleich in den Anfängen einen ehrlichen Umgang miteinander pflegt. Was genau hat Dich abgehalten ihn zu fragen, warum Deine Anwesenheit im Oktober nicht wichtig genug erscheint?


    Vielleicht denkt Dein noch beziehungsunerfahrener Freund gar nicht darüber nach oder sagt sich nach knapp 4 Monaten Beziehungsanbahnung, ist es noch nicht sicher genug, ob ihr im Oktober noch zuisammen seid, dass er sich noch nicht traut in so langen Zeiträumen mit Dir zu planen. Mir scheint Du bist sehr unsicher als Persönlichkeit, dies kommt auch in Deinen anderen Threads zum Ausdruck.


    Bitte nicht als Angriff oder Vorwurf verstehen, so ist es nicht gemeint. So haben die meisten von uns in jungen Jahren angefangen, dass ist normal, ok? Aber um Dir sicherer in der Liebe und im Umgang mit Deinem Freund zu werden, musst Du offener werden. Ihm Deine Gedanken und Gefühle mitteilen können, ohne die Angst im Rücken, dass er Dir das verübelt. Es gibt die Form der Ich-Botschaften, die weniger aggressiv und anklagend in Gesprächen angewandt werden kann. So kommt man leichter an konstruktive Lösungen bei Paarkonflikten. Das müsst ihr üben, damit es für die größeren Sorgen und Nöte einfacher wird. Das fällt niemandem einfach so in den Schoß, zumal die eigenen Emotionen dazuwischen grätschen, die eine Überreaktion so schnell ermöglicht. Versuche trotz Deiner Traurigkeit sachlich zu bleiben, wenn Du diese Situation nochmals ansprichst. Frage nach den Gründen warum die Sache mit dem Konzert so und nicht anders abgelaufen ist. Diese Frage kann Dir ohnehin nur Dein Freund schlüssiger beantworten. Wir hier können da nur rätseln und vermuten, und das reicht Dir doch sicher so nicht aus, oder? Gib Dir einen Ruck, und dann ab ins gemeinsame Gespräch. Nur Mut. :)^ :)_

    Zitat

    Wir haben eine Fern- bzw. Wochenendbeziehung. Letzten Samstag hat ihm sein großer Bruder geschrieben, Donnerstag ist ein Konzert angesagt.

    Mein erster Gedanke dazu: da ihr ja eine Wochenendbeziehung habt und offenbar weit entfernt voneinander lebt, ist vielleicht niemand davon ausgegangen, dass du an einem Donnerstag überhaupt Zeit hättest. Wärst du denn hingefahren, wenn du gefragt worden wärst? Ist das Konzert im Oktober vielleicht auch an einem Werktag, an dem du normalerweise nicht vor Ort bist?

    Zitat

    ich wurde nicht gefragt. Ich hab extra gut aufgepasst was sie reden. Dachte ich bin im falschen Film..

    Wenn du gerne mitgehen würdest, warum machst du nicht den Mund auf? "Hey, ich könnte den Tag auch einrichten. Könnt ihr mir ein Ticket mitbesorgen?" - das ist weder besonders schwer noch unüblich. Außerdem seid ihr erst 4 Monate zusammen. Bei den anderen, die sich als Gemeinschaft schon länger kennen, hat sich mehr Routine eingespielt, die zwischen euch noch fehlt. Manche Menschen sind da eben ein bisschen ... "unsensibel" und haben mögliche Erwartungshaltungen nicht gleich auf dem Schirm, um in ihrem Verhalten der neuen Situation gerecht zu werden. Das ist aber auch kein Drama. Und Drama wird eure Kommunikation nicht verbessern.