Unfähig zu sexueller Beziehung

    Hallo,


    ich brauche euren geschätzten Rat. Meine Frau und ich lieben uns seit über 11 Jahren. Auch sagen wir uns das täglich, umarmen und küssen uns. Doch sobald mehr daraus werden soll, kippt die Situation. Die Rede ist von Sex. Im Laufe der letzten Jahre hatten wir (bedingt durch Kinder, Stress, Umzug, Jobwechsel, usw.) relativ wenig Sex (vielleicht 1x im Monat). Dieses Jahr haben wir noch gar nicht miteinander geschlafen. Gestern wollten wir uns einen schönen Abend machen, aber es klappte nicht. Nachdem wir etwa 5 Minuten herum diskutierten, was wir machen und was nicht, ist mir die Lust vergangen. Danach sind wir beide in Bett gegangen und haben festgestellt, dass wir mittlerweile unfähig sind, einfach nur Sex zu haben. Wir sind so dermaßen eingerostet, dass alles tot geredet wird, bevor überhaupt etwas daraus wird. Letztes Jahr hatten wir ähnliche Situationen.


    Das läuft meistens so ab:


    ich: hast du Lust, mit mir zu kuscheln?


    meine Frau: jetzt?


    ich: ja, hatten wir doch vorher ausgemacht. Gehen wir nach oben?


    meine Frau: ich weiß nicht. Aber auf xxx habe ich keine Lust.


    ich: warum nicht?


    meine Frau: du weißt doch, dass ich nicht auf xxx stehe.


    ich: aha, aber wir könnten yyy machen.


    meine Frau: ja, aber nicht mehr als einmal.


    ich: warum nicht?


    meine Frau: reicht dir das nicht?


    ich: naja, früher haben wir das stundenlang gemacht.


    meine Frau: früher waren wir ja auch noch verliebt.


    ich: ich bin jetzt auch noch verliebt.


    meine Frau: ich aber nicht. Dafür liebe ich dich jetzt.


    ich: gehen wir jetzt kuscheln?


    meine Frau: wenn es sein muss. Nein, Scherz.


    ich: keine Sorge, ich brauche nicht so lange.


    meine Frau: achso, dann kann ich in 2 Minuten ja mein Buch weiterlesen.


    ich: wir könnten aber doch zuerst zzz machen und danach eine 2. Runde yyy?


    meine Frau: nein, für zzz bin ich zu müde. Willst du jetzt yyy machen oder nicht?


    ich: schon, aber das ist mir zu wenig.


    meine Frau: wenn es mit mir nicht schön genug ist, musst du dir eine andere suchen.


    ich: was soll der Unsinn?


    ...


    Mit derartigen Dialogen schaffen wir es, uns jegliche Stimmung kaputt zu machen. Würde ich andernfalls aber nichts sagen, sondern ein paar Kerzen anzünden und Kuschelmusik auflegen, würde es erst recht nicht klappen (das muss ich mir mindestens 1 Tag vorher mit ihr ausmachen, weil sie sich sonst nicht darauf einstellen kann und nicht will). Umgekehrt bin ich aber auch nicht spontan. Würde meine Frau plötzlich mit mir Sex haben wollen, würde ich zu 80% einen Rückzieher machen – das würde mir zu schnell gehen und das bin ich auch nicht mehr gewohnt.


    Habt ihr (insbes. Paare, die langjährig zusammen sind) Tipps, wie wir das hinbekommen könnten? Abgesehen vom Sex passt alles zwischen uns und wir sind sehr glücklich miteinander.


    Liebe Grüße

  • 83 Antworten

    schwierig, schwierig. ... vielleicht solltet ihr nicht soviel reden sondern übereinander herfallen. habt ja einen tag vorher schon abgemacht, dass ihr einen schönen abend miteinander verbringen wollt.


    ich kann dir nicht helfen. sorry. jedoch gibts doch soooviele stimmulierende hilfen; pornos, dildos, vielleicht einen swinger club... keine ahnung worau ihr steht. vielleicht wäre sie auch wirklich angeturnter wenn du einmal fremdgehen würdest. sie bietet es ja an, bzw. fordert es heraus. keine ahnung, es gibt sicherlich sexberatungen etc.


    jedenfalls: ihr müsst sicherlich beide an eurer spontanität und eurer einstellung zu sex arbeiten. das ist nix fixes im leben, sollte es zumindest nicht sein. sex soll ja noch spass machen. das schlimmste habt ihr ja gemeinsam überstanden: kinderkriegen, schlaflose nächte, bla bla bla... jetzt habt ihr zeit zum geniessen: also machts doch auch...


    viel spass dabei.

    Zitat

    Im Laufe der letzten Jahre hatten wir (bedingt durch Kinder, Stress, Umzug, Jobwechsel, usw.) relativ wenig Sex

    Halte ich alles für vorgeschobene Gründe. Wenn wirklich die Chemie stimmt, wird die Anziehungskraft nicht so ohne Weiteres ausgehebelt bzw. Sex ja auch als entspannend und energetisierend empfunden.


    Das Sexleben ist sehr oft ein Spiegelbild bzw. Symptom für die Beziehung als solche.


    Symptom-Doktorei führt hier nicht weiter........


    Seit wann ist das schon so? War das je die ganz große Leidenschaft zwischen Euch? Warum ist das "eingeschlafen" (obige Gründe lass' ich nicht gelten)?


    Diese hölzernen Dialoge von wegen zum Kuscheln Termine ausmachen usw. lassen mir die Fußnägel aufrollen.....

    Hast Du schon immer um Sex betteln müssen? Wie wars denn früher? Was passiert, wenn Du sie anders -> erotisch küsst, und entsprechend anfässt? Mal so einfach im Türrahmen, oder am Herd. Ich kann verstehen, daß bei Dir der Ofen aus ist, nachdem das diskutiert werden muß, ich finde das schrecklich. Entweder gar nicht, oder richtig. Vielleicht versuchen, ohne daß Du erst die Athmosphäre künstlich erzeugst, und an der Spontanität arbeiten. Zeig ihr, daß Du sie wie am ersten Tag begehrst, sag ihr das auch. Kleine Aufmerksamkeiten können auch nett sein. Viele brauchen immer wieder Bestätigung, eine Beziehung muß ständig gepflegt werden.

    Zitat

    meine Frau: wenn es mit mir nicht schön genug ist, musst du dir eine andere suchen.

    Sag doch einfach mal: "OK", und warte ihre Reaktion ab. Vielleicht schaffst du es ja so, ihre Ignoranz zu durchbrechen.

    Ich bin zwar überhaupt nicht qualifiziert, mich zu diesem Thema zu äußern. Aber ich bin auch kein Freund davon, Dinge zu zerreden

    . Was würde denn passieren, wenn du sie einfach in den Arm nehmen würdest, anstatt erst umständlich dieses Vorhaben zu diskutieren und sie um Erlaubnis zu fragen?


    Nachdem ihr im Bett festgestellt habt, dass ihr "unfähig sind, einfach nur Sex zu haben", hätte es da noch einen Moment lang die Gelegenheit gegeben, loszulegen und einfach zu machen?

    Zitat

    wenn es mit mir nicht schön genug ist, musst du dir eine andere suchen.

    Vielleicht meint sie es ja ernst. Vielleicht wärs ihr wirklich lieber, du würdest deine sexuellen Bedürfnisse aushäusig stillen?

    Baaahhh, da wird man ja schon beim Lesen unfähig Lust zu empfinden, wie ihr darüber redet ist glaube ich an Unerotik nicht mehr zu toppen. Ich bin fürs "machen" und einfach "packen."


    Mann soll zwar reden, aber so wie ihr darüber redet, kann das nix werden... :|N :|N :|N

    Zitat

    schon, aber das ist mir zu wenig.

    Ich habe den Eindruck, dass euer Sex an viele Erwartungen und Bedingungen geknüpft ist. Wenn ich von mir ausgehe, dann fände ich das total schrecklich, wenn ich wüsste, mein Mann möchte unbedingt etwas bestimmtes tun, da es ihm sonst nichts bringt. Umgekehrt genauso. Das geht gar nicht.


    Wenn man überhaupt vorher etwas ausmacht, dann muss es das sein, dass man alles und nichts machen darf. Das keiner mit bestimmten Erwartungen ran geht und man einfach mal zusammen ist und sich neu entdeckt. Das es darum geht, nicht die eigene Befriedigung zu finden, sondern dem anderen nahe zu sein und ihm das mit seinen Berührungen zeigt. Das es nicht zum Höhepunkt führen muss, sondern nur zu beiderseitiger Zufriedenheit über das harmonische Zusammensein.


    Also alles nochmal zurück auf Anfang und sich neu und neugierig entdecken. Offen sein für den anderen. Menschen und Beziehungen verändern sich. Ihr könntet eine ganz neue Seite an euch kennen lernen.

    Moin!


    In meinen Beziehungen (die ich bisher hatte) waren sog. "Verabredungen zum ***", immer mit dem totalen scheitern irgendeiner Art körperlicher Nähe verbunden.


    Meine Ex hat mir immer vorgeworfen, selbst wenn ich sie nur mal in den Arm nehmen wollte, "lass das du willst doch sowieso nur fi****"..., bumms..., aus die Maus..., ich habe sie nachher einfach gar nicht mehr angefasst. >:( "blöde Nuss"..., tschuldigung, das soll jetzt nicht so brutal anhören wie es vielleicht klingt.


    In meiner jetzigen Beziehung (mittlerweile gehen wir ins 8e Jahr) ist es das ganze Gegenteil.


    Sich in einer Beziehung den Sex anderwo holen, selbst wenn es von der "Gegenseite" vorgeschlagen wird, finde ich echt nicht so prall, da besteht mE mit Sicherheit noch Redebedarf...


    Obwohl Spontaneität wirklich nicht die schlechteste Wahl ist.


    Angenehmen Tag noch und passt auf euch auf.


    Gruß, Tom

    So schlimm ist es bei uns nicht, solche Dialoge führen wir nicht. Aber irgendwie stimmt es schon, dass das ganze drumherum die Gelegenheiten etwas schwieriger gestaltet.


    Die "möglichen" Gelegenheiten sind eher selten (Arbeit, Kinder, unterschiedliche Schlafbedürfnisse, usw.), da geht die Spontanität flöten und wenn es dann mal eine Gelegenheit gibt, fühlen wir beide uns unter Druck und es mag schief gehen.


    Was hilft:


    Hin und wieder einen Kurzurlaub oder ein Wochenende nur zu zweit verbringen und zwar am besten nicht zu Hause. Da entspannt man erstmal total und das ist das Allerwichtigste.

    Solche Schilderungen gibt es ja unzählige hier im Forum. Mir stellt sich die Frage: warum sind nur so viele (überwiegend) Frauen derartig drauf ?


    Wenn man zum Sex haben den Terminplaner rausziehen und eine Uhrzeit eintragen mann, dann ist doch alles zu spät.

    Zitat

    meine Frau: wenn es mit mir nicht schön genug ist, musst du dir eine andere suchen

    Würde Mann das umsetzen, würde sie sich auch noch fragen, warum er das gemacht hat. ":/