Zitat

    Worin siehst du ihren Tritt?

    Ganz simple, über einen langen Zeitraum wiederholte Abweisung? (Damit meine ich nicht, daß sie ihn dadurch absichtliche verletzen wollte, sondern daß er es durchaus als Verletzung auffassen konnte).


    Ebenso wie sie ihm gar nicht bewußt "einen Knochen unter die Nase gehalten" hat, sondern im falschen Moment (=er hatte Lust auf sie) einfach da war :-D

    Dass seine Frau keinen Sex will, weil sie einfach keinen Bock darauf hat ist ganz legitim. Das Problem ergibt daraus, dass sich zwei Personen zu einem Sex-Monopol zusammengeschlossen haben, bei dem der eine auf Sex angewiesen ist. Viele Möglichkeiten zur Lösung gibt's da nicht.

    Zitat

    der beim "packen und machen" noch nie angewidert von sich gestoßen, angeschrien etc. wurde...

    Also ich bin einerseits eine Frau und andererseits weiß ich schon auch, was die Stimmung killt und das was die Beiden veranstalten ist schlicht und einfach unerotisch. Entschuldigt, Azrael wirkt auf mich nicht mehr wie ein Mann sondern wie ein "Kind", vielleicht noch ein "Hund" und das ist unerotisch... ich möchte ihn aber nicht beleidigen @:) @:) @:) (tut mir Leid), er ist nur hier irgendwie so richtig unmännlich, keine Leidenschaft, keine Erotik... ":/ ":/ ":/ Sex und Erotik baut doch auf Gefühlen und Knistern auf und kann man doch nicht in so einem Dialog herbeireden... das geht doch nicht. :|N :|N :|N :|N


    Der Dialog hat in etwa soviel Erotik wie die Frage nach meiner Tochter ob sie denn nicht Schokolade haben dürfte, fiktiv könnte es in etwa so sein:


    "Mama darf ich Schokolade?"


    "Nein, jetzt nicht..."


    "Aber du hsat doch gesagt ich kriege Schokolade"


    "Ja, aber jetzt nicht, nach dem Essen"


    ...


    "Kriege ich Gummmibärchen?"


    "Du hast doch gesagt du willst Schokolade?"


    "Ich will aber jetzt Gummibärchen"


    "Du hast gesagt, du willst Schokolade, dann gibt es eben nichts, wenn du jetzt die Schokolade nicht willst..."


    ....


    ":/ ":/ ":/ ":/ ":/

    Zitat

    andererseits weiß ich schon auch, was die Stimmung killt und das was die Beiden veranstalten ist schlicht und einfach unerotisch.

    Null komma null Widerspruch. Unerotisch ist noch viel zu milde ausgedrückt ;-D


    Ich behaupte aber mal zaghaft: So ist ein Mann nicht von Natur aus. So wird er nach jahrelanger Konditionierung. Und um daraus auszubrechen, dazu bedarf es einer Frau mit viel Lust, und viel Geduld. Also nicht Azraels Frau.

    Eine solche Konditionierung kann auch anerzogen sein, dazu Bedarf es nur einer Übermutter, die ihren Bengel verhätschelt, wo es nur geht. Einzelkind einer "alleinerziehenden" Mutter, fehlende Männerbilder in der Gesellschaft und die Forderungen vieler Frauen, gleichzeitig fürsorgend im Sozialleben und ein Tier im Bett zu sein, überfordern viele Männer. Komischerweise scheinen viele Mütter ihre Söhne völlig gegensätzig zu den Männern zu erziehen, die sie selbst begehren, da fehlt die weibliche Weitsicht. Das ist hier immer wieder zu lesen, viele Probleme sind hausgemacht, da das Spiel nicht verstanden wird. Liebe Mamis da draußen (ich hab das schon mehrmals hier geschrieben), laßt Eure Söhne im Stehen pinkeln, sorgt dafür, daß sie ihre Väter sehen, egal, wie sehr ihr sie hasst, und seht sie nicht als Mädchenersatz. Ansonsten besteht die Gefahr, daß in ein paar Jahren nur noch eierlose Männchen geboren werden, das wollt Ihr doch nicht, oder?


    /ironie

    Wenn sie die Klos putzen, dürfen sie von mir aus im Stehen pinkeln. Mein Sohn ist da pingeliger als ich, was das Bad anbelangt und er hält sich auch länger drin auf. :=o


    Und Mütter sind Mütter, wichtig ist, dass die Männer sich einbringen in die Erziehung. Erwarte nicht von Frauen, dass sie sich wie Väter verhalten.

    *Kamille*


    ....Schnapp sie dir und zieh sie aus, während du sie streichelst und liebkost und lobpreist und ihr Komplimente machst. ......Sei ein Mann.......


    Dieser Versuch kann bei den beiden auch ziemlich nach hinten losgehen. Wahrscheinlich würde sie dann zum Kerl werden, weil nämlich handgreiflich....also davon rate ich mal ab! :|N


    *EinQuerdenker*


    ....Dass seine Frau keinen Sex will, weil sie einfach keinen Bock darauf hat ist ganz legitim.......


    Nein, ist es in einer Ehe/Partnerschaft nicht! Jeder von beiden hat Anspruch auf eine erfüllende Sexualität in der Partnerschaft – und jeder der beiden hat seinen Teil dazu beizutragen.


    Beide haben an der jetzigen Situation ihren Anteil, weil sie ihre Beziehung haben schleifen lassen und sich quasi vom Alltag haben überrollen lassen, statt sich mal Eltern-Auszeiten und Zeit für Gemeinsamkeiten als Paar zu nehmen.


    Kinder, gemeinsame Wohnung etc...– das reicht nicht um eine Beziehung am Leben zu erhalten.


    Sie erstickt seine Sexualität fast im Keim und er läßt das mit sich machen – schon jahrelang !!


    Ist für so einen jungen Kerl ein bischen früh für ein zölibatäres DAsein, oder?


    In dieser Beziehung ist schon lange der Wurm drin, ihm wird es nur langsam klar.


    Was tun?


    Reden, Paartherapie – wenn das nichts bringt, weiter aushalten oder eine Entscheidung treffen.

    reden...blabla...wie langweilig %-|


    zarter biss in den nacken und wegrennen. ;-D


    abwarten was passiert


    rosenblätter überall im schlafzimmer verteilen @:) @:) @:)


    sie frech mit sahne besprühen und wegrennen.


    habt mal wieder spaß wie kinder.


    und immer wieder zurückziehen, niemals zu nahe kommen. solange bis sie auf dich zu kommt.


    freiwillig. wild ;-)

    @ LadySue

    Doch keinen Bock auf Sex zu haben ist wirklich völlig legitim. Wenn ein Mann oder eine Frau, aus was für einem Grund auch immer, keine Lust auf Sex hat, was soll man dann da machen. Lust verordnen, Lust befehlen? Das geht nicht.


    Ich stimme dir natürlich zu, dass von beiden Seiten eine Lösung gesucht werden muß. Und die Lösung könnte so aussehen, dass Azrael's Frau klar wird, dass sie Azrael auf Dauer nur halten kann, wenn sie ihm ein Mindestmaß an sexueller Befriedigung zu kommen läßt. Aber das scheint ihr nicht klar zu sein. Sie meint sich um die Sache herummogeln zu können. Für sie ist die Welt ja in Ordnung. Aber Azarel leidet.


    Wenn sie sich nicht überwinden kann mit ihm Sex zu haben, dann soll sie outsourcen. In der Industrie ist das Gang und Gäbe. Wenn man denkt, dass man eine Aufgabe nicht gut macht oder nicht gerne, dann vergibt man die Arbeit nach außen.

    @ Monika65

    Dir ist sicherlich auch noch kein Mann untergekommen, der absolut keinen Sex will. Was Azarel da betreibt ist die Vorstufe zur endgültigen Resignation.

    Zitat

    outsourcen. In der Industrie ist das Gang und Gäbe.

    ;-D Ich dachte bisher, man sourcst das out, was andere billiger machen, Gebäudereinigung oder Instandhaltung z. B. Aber guter Sex sollte doch Chefsache bleiben, gehört doch zum Kerngeschäft

    jeder erfolgreichen Firma?!

    Zitat

    Das ist übrigend genau das, was ich schon von diversen Therapeuten (z. B. in seriösen Zeitschriften) gelesen habe, was sie als Erstes vorschlagen. Und zwar in dem Fall wirklich ausgesprochen: Es gibt eine Abmachung, dass Sex für eine längere Zeit außen vor bleibt. Nur Berührungen sind erlaubt (und erwünscht!); daran müssen sich beide Partner halten, auch wenn der (seither) ablehnende bzw. zurückhaltendere Partner auf einmal doch mehr will.

    Ja, genau das war auch mein Gedanke dahinter.


    Ich sag dir eins, was in Frau dann vorgeht:


    er: schatz sollen wir kuscheln


    sie denkt: oh nein, nun will er sex. wir haben schon so lange nicht, eigentlich müsste ich... wenn ich wieder nein sage, dann ist er sauer und genervt. er will immer nur kuscheln wenn er sex will.


    ..... folglich hat frau dann überhaupt gar keine lust, weil sie sich unter druck gesetzt fühlt.


    Deswegen ganz ganz wichtig, Nähe und Intimität herstellen, ohne das es auf Sex hinausläuft. Wenn Frau denkt, es gibt nur körperliche zärtlichkeiten, wenn er sex will, dann fühlt sie sich direkt unter druck gesetzt, sobald Mann ankommt. .... Und unter Druck geht gar nichts...

    EinQuerdenker

    Outsourcen hat sie ihm ja auch angeboten, ich weiß natürlich nicht ob es ernst gemeint war. Sie war bereit für yyy, ihm war das zu wenig. Sie diskutieren endlos, das sieht er ja selbst als Problem. Den Rat, den ich ihm geben würde, ist, das sofort abzustellen, keine Gespräche mehr über Sex. Machen oder eben nicht, aber auf keinen Fall reden und nicht womöglich als Bittsteller oder "ich fordere mein Recht als Ehemann" auftreten. Beides ist zumindest bei mir hochgradig abtörnend.