• Neu

    Ungeplant schwanger- Freund meldet sich nicht mehr

    Hallo ihr Lieben,


    vor ca. 4 Monaten habe ich einen Mann kennen gelernt und es hat bis jetzt auch soweit alles ganz gut funktioniert mit uns. Das einzige Problem ist, dass er nur ganz schlecht über seine Gefühle sprechen kann und ich deswegen irgendwie in der Luft hänge, was das jetzt eigentlich mit uns ist. Ich habe mich in ihn verliebt und ihn das auch gesagt, aber er kann einfach nicht darüber sprechen was er fühlt. Dafür zeigt er mir immer mal wieder durch kleine Dinge, dass es auch für ihn etwas besonderes ist mit uns. Aber trotzdem habe ich daran schon etwas zu knabbern, dass er so gar nicht darüber reden kann was er fühlt.

    Vor zwei Wochen habe ich dann erfahren, dass ich ungeplant schwanger von ihm bin. Als ich ihm das gesagt habe, war für ihn von Anfang an klar, dass ich dieses Baby abtreiben werde, weil ich sonst sein Leben ruinieren würde. Es ging eigentlich seitdem immer nur um ihn, wie schlecht es ihm damit geht usw.


    ich bin allerdings gegen eine Abtreibung und würde es finanziell auch ohne ihn schaffen und habe auch ein gutes soziales Umfeld, das mich auf jeden Fall unterstützen würde. Ich möchte dieses Kind, auch wenn es alles andere als geplant war. Ich habe ihn gegenüber aber auch ein sehr schlechtes Gewissen, weil ich ihm dieses Kind dann ja quasi „aufdrängen“ würde, weil er es ja gar nicht möchte. Dabei komme ich mir auch ziemlich schlecht Vor 😔


    vor ein paar Tagen kam dann eine kleine Wendung und ich glaube er gewöhnt sich langsam an den Gedanken Papa zu werden. Er hat davon gesprochen wie wir es am Besten gemeinsam hinbekommen könnten, dass er bei der Geburt dabei sein möchte, dass er Elternzeit nehmen möchte usw. Ich war total glücklich und habe gedacht, dass wir jetzt gemeinsam auf einem richtigen Weg sind.

    Am Dienstag kam dann der große Schock. Er hat mir eine Nachricht geschrieben, dass er sehr enttäuscht von mir ist und wie man so etwas nur machen kann. Plötzlich war die Rede von einem Vaterschaftstest, falls es dieses Baby überhaupt geben sollte. Er hat mir vorgeworfen, dass ich ihm das alles nur Vorspielen würde. Ich habe ihn daraufhin um ein persönliches Treffen gebeten, er war aber nur zu einem kurzen Telefonat bereit. Er hat mir weder erklärt woher diese Gedanken kommen noch sonst etwas. Er hat mir gesagt, dass ich ihm nicht egal bin, er jetzt aber erstmal seine Ruhe und Zeit für sich braucht. Er würde sich melden sobald er soweit ist. Und seitdem habe ich auch nichts mehr von ihm gehört.


    Ich habe keine Ahnung was mit ihm los ist oder wie ich mich ihm gegenüber jetzt verhalten soll. Ich bin wahnsinnig enttäuscht und verletzt, dass er überhaupt auf die Idee kommt, dass ich so etwas machen würde. das tut einfach nur weh. Ich habe ihm gegenüber auch nie etwas von Geld oder so erwähnt, dass er denken könnte, dass ich ihn ausnehmen möchte oder so etwas


    Ich habe echt gedacht, dass wir nach den anfänglichen Schwierigkeiten wieder einen gute Weg gefunden hatten und jetzt das.


    Ich bin echt fix und fertig und weiß nicht wie ich mich weiter verhalten soll. Hattet ihr so etwas schon einmal und könnt mir erzählen wie es bei euch war?

  • 74 Antworten
    • Neu

    Ich vermute, dein Freund wird von seiner Familie und oder Freunden "bearbeitet",

    Und dass die ihm gesagt haben, dass du ihn reingelegt hast, oder du jubelst ihm das Kind unter, Und dass so lange dass er jetzt am zweifeln ist.

    Du kannst nur abwarten und ihm nach der Geburt einen Vaterschaftstest anbieten.

    Wie alt seid ihr denn beide?


    Leider gibt es Frauen die so etwas machen, habe ich selbst mitbekommen.

    Eine Bekannte von mir hat sich von einem völlig naiven Jüngling schwängern lassen.

    Mir hat sie gesagt, sie liebt ihn nicht und ihm hat sie was von Familie gründen erzählt.

    Der Typ war total verliebt und hat sich einlullen lassen.

    Der war dann mit gerade einmal 19 Papa.

    • Neu
    lady2802 schrieb:

    Ich habe echt gedacht, dass wir nach den anfänglichen Schwierigkeiten wieder einen gute Weg gefunden hatten und jetzt das.

    Ich würde mich ganz klar von dem Gedanken verabschieden, dass ihr auf einem guten Weg seid. Ihr kennt euch gerade 4 Monate, lebt nicht zusammen, habt schon diverse Schwierigkeiten in dieser kurzen Zeit hinter euch ... und nun die Schwangerschaft.


    Richte Dich eher darauf ein, eine alleinerziehende Mutter zu werden.


    Ob er sich jetzt hat von außen beschwatzen lassen, was die Vaterschaft angeht oder ob er aufgrund seiner fehlenden Gefühle oder Gefühlsäußerungen Dir gegenüber auf die Idee gekommen ist, dass Du ihm ein Kind "anhängen" willst, wird wohl nur er wissen.


    Alles Gute @:)

    • Neu

    Danke für deine Antwort.


    Ich kann mir auch vorstellen, dass es evtl von seiner Familie oder Freunden kommt, aber man sollte eigentlich über so etwas stehen, wenn man eine Frau mag und ihr vertraut. Es tut einfach nur weh, dass er mir so etwas zu traut, vor allem weil ich ihm am Anfang als er unbedingt eine Abtreibung wollte, auch gesagt habe, dass ich es auch ohne ihn schaffen kann, wenn er es absolut nicht möchte.


    Er ist 31 und ich 32 Jahre alt. Wir sind also auch keine Teenager mehr, bei denen eine Schwangerschaft einen halben Weltuntergang bedeuten würde. Der Unterschied ist nur, dass er bisher nur für sich selbst verantwortlich war und sein Leben so gestalten konnte wie er es möchte. Ich komme aus einer sehr langen Beziehung und habe bereits eine 5 jährige Tochter und weiß was es bedeutet ein Kind zu bekommen. Ja es ist eine große Verantwortung, aber es ist auch das schönste überhaupt ❤️Natürlich hätte ich mir ein zweites Kind definitiv nicht jetzt gewünscht, da wir uns erst so kurz kennen und es ja auch noch nicht sicher ist, in welche Richtung das mit uns und unserer Beziehung überhaupt läuft, da er sich was das angeht auch nie festlegen wollte. Aber trotz allem halte ich es für machbar dieses Baby zu bekommen


    und dass er sich jetzt so gar nicht meldet uns mal nur wieder daran denkt wie es ihm geht und mir unterstellt, ich würde die Schwangerschaft nur vorspielen trifft mich sehr und tut ziemlich weh 😔

    • Neu

    Wahrscheinlich ist alles nur eine Frage des Geldes.

    Die wenigsten Männer zahlen gern für ein Kind, wenn sie nicht mit der Mutter des Kindes zusammen leben.

    Ich würde vermuten, dass er dich nicht (mehr) genug liebt, um schon mit dir eine Familie gründen zu wollen.


    Ein Hinweis in eigener Sache, dieses Forum schließt zum Monatesende.

    Für zukünftige Fragen möchte ich dir das Nachfolgerforum ans Herz legen.


    Forum für Gesundheit, Lebenshilfe, Wohlfühlen

    • Neu
    lady2802 schrieb:

    Ich habe ihn gegenüber aber auch ein sehr schlechtes Gewissen, weil ich ihm dieses Kind dann ja quasi „aufdrängen“ würde, weil er es ja gar nicht möchte.

    Das finde ich unangebracht. Eine Abtreibung sollte (imho) nur vorgenommen werden, wenn mindestens ein triftiger Grund vorliegt. Den sehe ich hier aber nicht gegeben -- Du schreibst ja, daß Du ein gutes, unterstützendes Umfeld hast und das Geld nicht allzu knapp ist. Vor allem aber ist es Dein Körper, nicht seiner.

    Und es ist wohl auch nicht ganz auszuschließen, daß er doch eine Zuneigung zu dem Kind entwickelt, wenn es erst mal da ist.

    lady2802 schrieb:

    und dass er sich jetzt so gar nicht meldet uns mal nur wieder daran denkt wie es ihm geht und mir unterstellt, ich würde die Schwangerschaft nur vorspielen trifft mich sehr

    Das verstehe ich. Vielleicht hat ihm da wirklich jemand was eingeredet? Aber Du könntest Dir vom Facharzt die Schwangerschaft schriftlich bestätigen lassen (ärztlicher Befund) und ihm eine Kopie schicken. Oder evtl. wäre der Arzt auch bereit, es Deinem Freund persönlich zu sagen, sofern Du ihn diesbezüglich von der ärztl. Schweigepflicht entbindest.

    • Neu
    Zitat

    Das einzige Problem ist, dass er nur ganz schlecht über seine Gefühle sprechen kann und ich deswegen irgendwie in der Luft hänge, was das jetzt eigentlich mit uns ist.

    Er ist also gar nicht dein Freund?


    Ich glaube nicht, dass er ein Problem hat über seine Gefühle zu sprechen. Er hat ein Problem, dir die Wahrheit zu sagen, wie ernst er die Sache mit euch sieht. Wahrscheinlich nicht so Ernst, wie du das gerne hättest.


    Ich weiss nicht, wie ihr auf dieser Basis eine Familie gründen wollt. Ich kann dir auch nur raten dich darauf einzustellen, alleinerziehend zu sein.


    Lass ihm Zeit, jeder Zwang wird alles nur komplizierter machen. Die Zeit wird zeigen, wie sich das entwickelt.

    • Neu

    ganz wichtig: lass dich nicht beschwatzen und trag ihn auf jeden Fall als Vater ein!!! ansonsten wirds schwierig mit Unterhalt etc.


    wenn er einen Vaterschaftstest haben will soll er einen kriegen, würde ihm das mitteilen und dann das Thema gar nicht mehr anschneiden


    da er auch ausführlich darüber lamentieren konnte wie schwer die Situation mit dem Baby für euch ist, denke ich nicht dass er keine Gefühle äußern kann, er hat wohl einfach keine für dich oder ist diesbezüglich ambivalent


    alles Gute für dich und das Kind!

    • Neu
    lady2802 schrieb:

    Dafür zeigt er mir immer mal wieder durch kleine Dinge, dass es auch für ihn etwas besonderes ist mit uns.

    Bist du dir da sicher? So verhält er sich nämlich nicht. Dass er geschockt ist, der erste Impuls "Abtreibung!" war, er erstmal seine Gefühle mit sich ausmachen muss... das ist ja alles verschmerzbar und irgendwie menschlich. Ich gestehe auch jedem zu, dauerhaft dabei zu bleiben, zu sagen: Will ich nicht, ich wäre für Abtreibung.
    Das wäre sein gutes Recht und dagegen würde ich auch nichts sagen. Aber er greift dich ziemlich mies an, und das nicht nur als ersten Schock, sondern sogar nach seinem vermeintlichen Einlenken weiter. Ich halte das für charakterlich echt mies und nicht durch den Schock oder die Unzufriedenheit, nicht Vater werden zu wollen, rechtfertigbar.


    lady2802 schrieb:

    Er hat mir eine Nachricht geschrieben, dass er sehr enttäuscht von mir ist und wie man so etwas nur machen kann


    Wie man was machen kann? Schwanger werden?

    lady2802 schrieb:

    Plötzlich war die Rede von einem Vaterschaftstest, falls es dieses Baby überhaupt geben sollte. Er hat mir vorgeworfen, dass ich ihm das alles nur Vorspielen würde.

    Pfui. Wie gesagt, kein Kind wollen: Ok. Dir Fremdgehen, eine heimliche Zweitaffäre oder gar totales Schauspiel zu unterstellen, nee, total daneben. Wenn er sich denkt "Hm so fest zusammen sind wir ja nicht, vielleicht hat sie noch jemand anderen?" hätte er auch einfach mal fragen können, ob du nur noch mit ihm was hast oder ob noch andere in Fragen kommen. Gut, das hätten einige Frauen auch als Beleidigung empfunden, wäre aber feiner gewesen, als direkt mit so einer Unterstellung anzukommen.

    Und du sagst, das einzige Problem wäre, dass er schlecht über Gefühle reden kann? Das kann er offenbar ganz gut und sein Vorgehen ist ziemlich unschön.

    Schlechtes Gewissen musst du 0,0 haben, außer du hättest bewusst die Verhütung sabotiert. Hast du aber nicht, wie es aussieht. Dass Sex zu Schwangerschaft führen kann, weil man(n).

    • Neu

    Ich würde vorallem davon ausgehen dass er auch wenn du abtreibst, danach den Kontakt abbricht. Es klingt nicht so als hätte er ernsthafte Gefühle dich.

    Vielleicht tut ihm in dem Fall auch eine Beratung bei ProFamilia gut.

    • Neu

    Das ist aber ein anderer Kerl, als der mit den Antidepressiva, oder?


    Ist ja eigentlich toll, dass du immer so schnell Leute kennenlernst. Da wären andere sicher neidisch drauf.


    Also ich finde nicht, dass eine Woche zurückziehen sich nicht mehr melden ist. Das ist schon ein ziemliches Ding, was ihr da gemacht habt.

    lady2802 schrieb:

    vor allem weil ich ihm am Anfang als er unbedingt eine Abtreibung wollte, auch gesagt habe, dass ich es auch ohne ihn schaffen kann, wenn er es absolut nicht möchte.

    Wie soll er sich denn aber bei solch einer Aussage fühlen? Habt ihr vorher da noch nicht drüber gesprochen was wäre wenn?

    • Neu
    lady2802 schrieb:

    Vor zwei Wochen habe ich dann erfahren, dass ich ungeplant schwanger von ihm bin. ...... Es ging eigentlich seitdem immer nur um ihn, wie schlecht es ihm damit geht usw.

    Naja, Vater werden von jetzt auf gleich, ungeplant, ist auch mal nicht eben etwas was jeden Tag passiert.

    Da braucht wohl jeder Zeit um das zu realisieren und zu begreifen das sich auf mal komplett das Leben ändert.

    Du solltest ihm zeit geben den Schock erstmal zu verarbeiten.



    Zitat


    Plötzlich war die Rede von einem Vaterschaftstest,

    Kann ich auch verstehen wenn man plötzlich Vater wird und sich erst 4 Monate kennt.


    Du kannst mit ihm, wenn er wieder klare Gedanken und sich gefangen hat, darüber nochmal sprechen.

    Wenn er den immer noch möchte, solltet ihr den machen, damit er weiß es ist vom ihm.

    • Neu
    lady2802 schrieb:

    Er hat mir gesagt, dass ich ihm nicht egal bin, er jetzt aber erstmal seine Ruhe und Zeit für sich braucht.

    Na siehst du


    Lass ihm Zeit das zu realisieren. Dauert bischen und du solltest ihn jetzt nicht drängen.

    Ruhig an8-)

    • Neu

    Ich würde auch davon ausgehen, alleinerziehend zu sein, gegebenenfalls mit einem erratisch irgendwie auftauchenden Vater, der eher Probleme macht, als dass er eine Hilfe ist. Wenns dann weniger doof wird, kann man sich ja immer noch freuen, aber grundsätzlich klingt das nicht allzu vielversprechend.

    • Neu

    Selbst bei geplanten Babies drehen die Eltern erst mal hohl, jeder auf seine Art und Weise.

    Zuviel ist das nicht gut;

    informiere ihn über Vororgeuntersuchungen und Entwicklungen

    evtl. einmal alle zwei Wochen eine mail,

    damit er ich darauf einstellen kann. Sag´ ihm das auch so.

    Und dann abwarten.