• Ungeplant schwanger- Freund meldet sich nicht mehr

    Hallo ihr Lieben, vor ca. 4 Monaten habe ich einen Mann kennen gelernt und es hat bis jetzt auch soweit alles ganz gut funktioniert mit uns. Das einzige Problem ist, dass er nur ganz schlecht über seine Gefühle sprechen kann und ich deswegen irgendwie in der Luft hänge, was das jetzt eigentlich mit uns ist. Ich habe mich in ihn verliebt und ihn das auch…
  • 73 Antworten
    • Neu

    Männer sind nach meiner Erfahurng auch eher die Macher;

    Annäherung gibt es bestimmt wenn Du ihn mal bittest, das Babybett aufzubauen oder dass er sich was für das Bad überlegt oder...

    Du weißt, was ich meine? Körperlich arbeiten, ihn was schaffen lassen...

    • Neu

    Ganz ehrlich, ich kann es ihm nicht verübeln.


    Ihr kennt euch seit grade mal vier Monaten, habt noch nicht mal benannt ob das zwischen euch was ernstes/dauerhaftes werden soll und jetzt biegst du mit einer ungeplanten Schwangerschaft um die Ecke, zeigst ihm gegenüber keine Zweifel, willst das Kind definitiv behalten und erklärst das finanziell auch ohne ihn gewuppt zu bekommen.


    Da kann Mann auch schon mal ins Grübeln kommen ob da nicht der Kinderwunsch zu groß war und Mann einfach als Samenspender herhalten sollte. Da braucht es keine Freunde/Familie dazu. Das ist unschön, aber in der Konstellation irgendwie naheliegend.


    Gönn ihm den Abstand den er braucht, aber halt ihn auf dem Laufenden, biete ihm an dich zu Untersuchungen zu begleiten,.... Mach den Vaterschaftstest, wenn das Kind da ist.

    Aber stell dich auch darauf ein, dass du alleinerziehend bleiben wirst. Er glaubt du hast ihm das Kind angehängt, da wird er wohl keine Komplettwende mehr vollziehen.

    • Neu

    Das tut mir sehr leid für dich.


    Ganz ehrlich, niemand von uns kann ja in seinen Kopf sehen und jeder urteilt aus der eigenen Sicht und Lebenserfahrung heraus.


    Ich denke allerdings auch, dass es gut ist, wenn du dich drauf einstellst alleinerziehend zu sein - so klingt es ja bisher.


    Was aber ganz klar sein muss: gib ihn als Vater an. Egal was er will, bezweifelt etc - es geht dabei auch nicht darum ob du alleine klarkommst, sondern darum, dass das Kind sein Recht bekommt, und das geht weit über den Unterhalt hinaus.


    Selbst wenn er sich nicht "blicken lassen" sollte ist es definitiv wichtig, dass das Kind in der Geburtsurkunde beide Eltern stehen hat.


    Und ich denke auch, Verantwortung tragt ihr jetzt beide und klar, erstmal ist die Abtreibung für ihn die bequemere Lösung. Allerdings ist das Leben eben auch kein Wumschkonzert, auch nicht für ihn.


    Alles Gute!!!

    • Neu

    Vielen Dank schon mal für die vielen und zumeist auch lieb gemeinten Antworten von euch.


    Manche von euch stellen es allerdings so da, als hätte ich diese Schwangerschaft gewollt und bewusst die Verhütung manipuliert. Das habe ich aber definitiv nicht ins weil einer geschrieben hat, dass ich ihn als Samenspender haben möchte... definitiv ist das nicht so. Ich habe wie bereits schon erwähnt eine wundervolle Tochter und ich weiß wie es ist, ein Wunschkind in einer intakten Beziehung zu bekommen. Wenn ich es mir aussuchen könnte, dann würde ich mein zweites Kind auf jeden Fall in einer funktionierenden Beziehung bekommen und nicht jetzt. Aber es ist nunmal passiert und ich kann mich nicht einfach ausklinken wie er und sagen, dass mir das alles zu viel wird. Das Kind ist in meinem Bauch, ob ich will oder nicht. Männer machen es sich da manchmal echt ziemlich leicht finde ich.


    Und ich bin auch ganz ehrlich, ich weiß nicht ob ich überhaupt noch Interesse daran habe eine Beziehung mit ihm aufrecht zu erhalten. Klar sind die Gefühle für ihn noch da, aber er war von Anfang an gegen das Kind und wer mir dann auch noch so etwas unterstellt und mich dann einfach stehen lässt, den brauche ich eigentlich nicht in meinem Leben.

    • Neu
    lady2802 schrieb:

    Aber es ist nunmal passiert und ich kann mich nicht einfach ausklinken wie er und sagen, dass mir das alles zu viel wird. D

    frau könnte das schon...

    indem man sagt:

    okay, ich habe es 9 Monate wachsen lassen,

    nun bist Du dran. Kind an den Vater übergeben und sein Leben wieder leben. macht aber kaum eine Frau :)


    ich würde mich erst mal auf "alleine" einstellen und abwarten.

    Er ist am Zug,

    hat er ja auch gesagt. manches muss halt sacken.

    • Neu

    wenn ich mir das aber überlege...

    wenn ich nach 4 Monaten von meinem jetzigen Mann schwanger gewesen wäre,

    wäre das nicht schlimm gewesen, wir hätten uns gefreut und gut wäre es gewesen.


    Mit dem Mann davor war ich fünf Jahre zusammen und eine Schwangerschaft hätte ihn in den Selbstmord getrieben und mich doch etwas irritiert bzw.

    das wäre für das sofortige Ende der Beziehung gewesen, da ich gewusst hätte, dass ich mit ihm nie ein Kind hätte groß ziehen wollen....


    worauf ich hinaus will:

    evtl. ist das doch nicht der richtige für Dich bzw. für Euch beide, zumindest nicht als Partner.

    Als Vater evtl. schon.

    Kenne einige Modelle, in denen die Eltern in unmittelbarer Nähe, aber eben nicht zusammen wohnen und die kids gehen hin und her.

    • Neu

    lady2802


    Da hast du mich falsch verstanden. Ich glaube nicht, dass du ihn nur als Samenspender wolltest. Ich verstehe durchaus, dass das alles so nicht geplant war und wollte dir definitiv nichts unterstellen. Ich kann bei den Gegebenheiten aber durchaus verstehen wenn man als mit der Situation überforderter Mann bei eurer Konstellation auf solche Gedanken kommt. Und genau soetwas scheint deinen Freund ja gerade durch den Kopf zu gehen.


    Ich würde mir für dich und für das Kind natürlich wünschen, dass er seine Vaterrolle annimmt und gut ausfüllt, kann es mir bei den Vorwürfen die er dir macht aber nicht vorstellen.

    Daher würde ich mich an deiner Stelle auf das alleine Erziehen einstellen und nach der Geburt die entsprechenden Maßnahmen bei Jugendamt und Co. in die Wege leiten.

    Alles Gute euch!

    • Neu
    lady2802 schrieb:

    Männer machen es sich da manchmal echt ziemlich leicht finde ich.

    Wir haben ja auch, wie du siehst, keine andere Möglichkeit. Wenn er es mit dem Kondom verbockt, okay.

    • Neu
    Verhueter schrieb:
    lady2802 schrieb:

    Männer machen es sich da manchmal echt ziemlich leicht finde ich.

    Wir haben ja auch, wie du siehst, keine andere Möglichkeit. Wenn er es mit dem Kondom verbockt, okay.

    Ihr habt durchaus die Möglichkeit es sich leicht zu machen. Indem ihr die Biege macht und einfach mal so sagt "treib ab!" oder "gibs zur Adotion frei!"


    Während Frau von Anfang an im Hormonrausch ist und in den meisten Fällen komplettt auch emotional gebunden ist.


    Nicht umsonst verabschieden sich ziemlich oft die Männer und kaum mal Frauen von ihren Kindern.


    Und es ist ungeheuer beliebt dann was von der Ex zu reden, die den Kontakt nicht will und deshalb unterbindet. Selbst wenn das gar nicht stimmt!!!

    • Neu
    Verhueter schrieb:

    Wir haben ja auch, wie du siehst, keine andere Möglichkeit. Wenn er es mit dem Kondom verbockt, okay.

    Individual-Mann könnte sich engagieren, dass Verhütungsmittel für Männer entwickelt werden und entsprechende Forschung unterstützen 8_)Dann hätten sie in x Jahren mehr Möglichkeiten, sich vor sowas zu schützen.

    • Neu
    sentera schrieb:

    Individual-Mann könnte sich engagieren, dass Verhütungsmittel für Männer entwickelt werden und entsprechende Forschung unterstützen 8_)Dann hätten sie in x Jahren mehr Möglichkeiten, sich vor sowas zu schützen.

    Also ich als Individual-Mann kann mich bereits seit x Jahren vor sowas schützen. Gibt es bei Kondomen noch Forschungsbedarf? Die Verhütungssicherheit ist doch ziemlich hoch.

    • Neu
    Mike578 schrieb:
    sentera schrieb:

    Individual-Mann könnte sich engagieren, dass Verhütungsmittel für Männer entwickelt werden und entsprechende Forschung unterstützen 8_)Dann hätten sie in x Jahren mehr Möglichkeiten, sich vor sowas zu schützen.

    Also ich als Individual-Mann kann mich bereits seit x Jahren vor sowas schützen. Gibt es bei Kondomen noch Forschungsbedarf? Die Verhütungssicherheit ist doch ziemlich hoch.

    :)z:)^

    Insofern finde ich dieses Gejammere von wegen "sie hat ihn feingelegt" immer ziemlich dämlich.


    Bei mangelnder Verhütung oder auch dem Restrisiko, das immer da ist, muss die Frau nicht die böse Hexe sein, die den armen Mann ins Verderben lockt.


    Nö, die Verantwortung tragen einfach beide und wer Sex hat, sollte sich des (bei guter Verhütung minimalen) Restrisikos bewusst sein und nicht an Verschwörungstheorien a la "die bösen Frauen locken die ahnungslosen Männer..." herumbasteln.

    • Neu

    :)^:)=

    Genauso !!

    Wenn wir Frauen unverhofft einen positiven Test in der Hand halten müssen wir auch gleich sofort damit klar kommen....von wegen " gib ihm Zeit", uns gibt die auch keiner. Und hinzu kommt die ganze hormonelle Umstellung . Durch die kein Mann durch muss.


    Ich finde nämlich auch dass einige Männer sehr schnell auf mimimi raus sind...


    Lieber TE , ich wünsche dir alles Gute@:)

    Und da du schon ein Kind hast, weißt du wie wundervoll es ist Mutter zu sein. Du schaffst das!

    Vielleicht und das wünsche ich dir bekommt der Kindsvater sich wieder ein

    • Neu


    Danke ihr beiden, so sehe ich das nämlich auch. Den Frauen gibt auch keiner die Zeit um sich an den Gedanken zu gewöhnen und in Ruhe damit klar zu kommen. Wir haben gleich die volle Hormondosis, die Übelkeit, die Müdigkeit usw. ob wir noch Zeit brauchen um uns daran zu gewöhnen ist unserem Körper ziemlich egal. Deswegen finde ich schon, dass Männer es sich dabei sehr leicht machen.


    Klar ist es jetzt der absolut falsche Zeitpunkt für ein Kind und geplant hätte ich es so auch nie, aber wie ihr schon geschrieben habt, wer Sex hat muss auch mit den Konsequenzen leben können. Und an alle Skeptiker hier, ich habe jahrelang erfolgreich verhütet und weiß wir das funktioniert. wir haben auch jetzt verhütet und es war wirklich einfach Zufall und wir können uns beide nicht richtig erklären wie es überhaupt dazu gekommen ist. Aber dafür kann das Baby am aller wenigsten und deswegen bin ich einfach nur enttäuscht, dass er sich so verhält und es sich so einfach macht. Beim Spaß war er schließlich auch dabei, da sollte man auch hinterher seinen Pflichten nachkommen, auch wenn es nicht das ist was er sich gerade für sein Leben vorstellt. Aber irgendwann ist es einfach an der Zeit endlich mal Verantwortung zu übernehmen, auch für ihn

    • Neu
    Paritu schrieb:

    Ihr habt durchaus die Möglichkeit es sich leicht zu machen. Indem ihr die Biege macht und einfach mal so sagt "treib ab!" oder "gibs zur Adotion frei!"

    Hä? Genau darum ging es ja.

    sentera schrieb:

    Individual-Mann könnte sich engagieren, dass Verhütungsmittel für Männer entwickelt werden und entsprechende Forschung unterstützen 8_) Dann hätten sie in x Jahren mehr Möglichkeiten, sich vor sowas zu schützen.

    Die Nebenwirkungen sind uns viel zu stark. ]:D


    https://www.ardmediathek.de/ar…tYmU0OS05Njk4YzY4MmZlMzE/


    Bitte bis 24:40 vorspulen.