• Ungeplant schwanger- Freund meldet sich nicht mehr

    Hallo ihr Lieben, vor ca. 4 Monaten habe ich einen Mann kennen gelernt und es hat bis jetzt auch soweit alles ganz gut funktioniert mit uns. Das einzige Problem ist, dass er nur ganz schlecht über seine Gefühle sprechen kann und ich deswegen irgendwie in der Luft hänge, was das jetzt eigentlich mit uns ist. Ich habe mich in ihn verliebt und ihn das auch…
  • 73 Antworten
    • Neu
    Shojo schrieb:

    Mach Dir wegen dem Verhüter keine Gedanken, der will immer wissen, wie andere Leute verhüten. Warum dieser Fetisch, hat er meines Wissens bisher nicht erklärt.

    Natürlich um Tipps zu geben, dass sich sowas nicht wiederholt. Ihr habt aber auch gar nix verstanden!


    @TE: Was sagt er denn dazu, dass er das Kondom anscheinend falsch angewendet hat?

    • Neu
    Verhueter schrieb:

    @TE: Was sagt er denn dazu, dass er das Kondom anscheinend falsch angewendet hat?

    Er sagt, dass er natürlich nichts falsch gemacht hat

    • Neu
    lady2802 schrieb:

    Er sagt, dass er natürlich nichts falsch gemacht hat

    Cooler Typ. Wann habt ihr denn darüber gesprochen? Hat er sich wieder gemeldet?

    • Neu
    Verhueter schrieb:

    Natürlich um Tipps zu geben, dass sich sowas nicht wiederholt. Ihr habt aber auch gar nix verstanden!

    Klarlogisch.

    • Neu
    Verhueter schrieb:

    Und wann hat er dir bestätigt, dass er keinen Fehler gemacht hat?

    Keine Ahnung wann genau das war. Irgendwann kurz machen ich raus gefunden habe dass ich schwanger bin

    • Neu
    lady2802 schrieb:
    Verhueter schrieb:

    Und wann hat er dir bestätigt, dass er keinen Fehler gemacht hat?

    Keine Ahnung wann genau das war. Irgendwann kurz machen ich raus gefunden habe dass ich schwanger bin

    kurz nachdem meinte ich

    • Neu
    Plüschbiest schrieb:

    zwischen Pilleneinnahme und erbrechen lagen einige Stunden dazwischen.

    Bei über drei Stunden lag es zumindest nicht daran. Zusätlich müsste es auch noch eine Pille aus der ersten oder letzten Woche gewesen sein. Sollte es sich um eine normale Mikropille handeln.

    • Neu

    Auch bei Kondomen ist der Methoden-Pearl-Index nicht Null. Auch bei perfekter Anwendung kann es (zB bei superselten vorkommenden Produktionsfehlern) zu einer Schwangerschaft kommen.

    • Neu
    Verhueter schrieb:
    Plüschbiest schrieb:

    zwischen Pilleneinnahme und erbrechen lagen einige Stunden dazwischen.

    Bei über drei Stunden lag es zumindest nicht daran. Zusätlich müsste es auch noch eine Pille aus der ersten oder letzten Woche gewesen sein. Sollte es sich um eine normale Mikropille handeln.

    Naja, selbst wenn es kurz danach gewesen wäre.... es ist auch so, ich hatte damals öfter mal eine Pille vergessen und mein damaliger Frauenarzt sagte, dass wenn man mal eine Pille vergisst, dies meistens noch nicht so viel ausmacht... es gab mal eine Befragung, wo wohl mehrere Frauen gefragt wurden sind, ob sie regelmäßig an die Einnahme der Pille denken, ein Großteil davon hatte im Monat sogar mehrere Pillen vergessen und das wohl auch durchaus immer wieder je Folgemonat und ist nie Schwanger geworden. Natürlich hätte er keine 100%tige Garantie darauf gegeben, da es eben auch immer jene Fälle gibt, wo Frauen anscheinen einen Pe... nur angucken müssen und quasi schon Schwanger sind, aber er hielt es für sehr unwahrscheinlich, dass ich deshalb schwanger werden würde, weil mal eine Pille fehlt, für mehr Gewissheit hätte er mir aber dann auch die Pille danach empfohlen... ich beließ es aber dabei... XD

    • Neu
    lady2802 schrieb:
    Verhueter schrieb:

    @TE: Was sagt er denn dazu, dass er das Kondom anscheinend falsch angewendet hat?

    Er sagt, dass er natürlich nichts falsch gemacht hat

    Naja gut, dann ist doch zumindest verständlich, dass er einen Vaterschaftstest möchte. Bei allem gerede von "was für ein Arsch" und "er macht es sich leicht". Wenn er der Überzeugung ist, beim Kondom alles richtig gemacht zu haben ist doch verständlich, wenn da Gedankenzweifel aufkommen. Wenn er dann womöglich mit Freunden oder Familie darüber gesprochen hat und jeder sagt "hast Du nicht verhütet?" "doch mit Kondom" dann wird auch jeder sagen "dann kann das nicht sein, verlang einen Vaterschaftstest!".


    Also egal ob er das Ding richtig oder falsch verwendet hat, egal wieviel Du da eine Rolle spielst oder nicht, dass solche Gedanken grundlegend im Kopf aufeinmal entstehen und womöglich auch noch durchs Umfeld bestärkt werden, ist doch nachvollziehbar.


    Er wirft Dir ja zumindest nicht vor "fremdgegangen" zu sein oder sowas, zumindest hast Du das nicht erwähnt. Das ist zwar irgendwie eine indirekte Schlußfolgerung aus der Frage eines Vaterschaftstests aber ich würde diesen Gedanken ebensowenig überbewerten. Das sind halt sehr emotionale momente bei Euch beiden, nach ein paar Tagen / Wochen wird sich das bestimmt wieder etwas mehr rationalisieren. Dann bist Du vielleicht bereit den Test zu machen obwohl Du Dir sicher bist und er auch schon ohne Test überzeugter sein, dass es von ihm ist.

    • Neu

    Wenn ein Vaterschaftstest verlangt wird, ist des ja wohl selbstredend eine unterstellung, dass fremdgegangen wurde.

    • Neu
    Mike578 schrieb:

    Naja gut, dann ist doch zumindest verständlich, dass er einen Vaterschaftstest möchte. Bei allem gerede von "was für ein Arsch" und "er macht es sich leicht". Wenn er der Überzeugung ist, beim Kondom alles richtig gemacht zu haben ist doch verständlich, wenn da Gedankenzweifel aufkommen. Wenn er dann womöglich mit Freunden oder Familie darüber gesprochen hat und jeder sagt "hast Du nicht verhütet?" "doch mit Kondom" dann wird auch jeder sagen "dann kann das nicht sein, verlang einen Vaterschaftstest!".


    Also egal ob er das Ding richtig oder falsch verwendet hat, egal wieviel Du da eine Rolle spielst oder nicht, dass solche Gedanken grundlegend im Kopf aufeinmal entstehen und womöglich auch noch durchs Umfeld bestärkt werden, ist doch nachvollziehbar.


    Er wirft Dir ja zumindest nicht vor "fremdgegangen" zu sein oder sowas, zumindest hast Du das nicht erwähnt. Das ist zwar irgendwie eine indirekte Schlußfolgerung aus der Frage eines Vaterschaftstests aber ich würde diesen Gedanken ebensowenig überbewerten. Das sind halt sehr emotionale momente bei Euch beiden, nach ein paar Tagen / Wochen wird sich das bestimmt wieder etwas mehr rationalisieren. Dann bist Du vielleicht bereit den Test zu machen obwohl Du Dir sicher bist und er auch schon ohne Test überzeugter sein, dass es von ihm ist.

    was ist daran verständlich? Nur weil ihr Männer immer alles perfekt macht und nie einen Fehler macht? Ich könnte ihm genauso vorwerfen, dass er zu blöd ist ein Kondom zu benutzen oder dass er es womöglich auch noch extra falsch benutzt hat, aber das mache ich nicht weil ich so nicht über ihn denke.


    Aber anscheinend sind dann ja immer gleich die Frauen schuld daran, dass sie schwanger sind und ich finde die Frage nach einem Vaterschaftstest schon als Vorwurf, dass ich fremd gegangen bin, weil wenn er das nicht glauben würde, dann bräuchte er auch keinen Test.


    Ich finde es traurig, dass immer gleich die Frauen als die Bösen hin gestellt werden und von den Männern ist es einfach nur feige und einfach für sie, die Schuld gleich der Frau in die Schuhe zu schieben. Mal ganz davon abgesehen, dass er sich jetzt eine Woche überhaupt nicht gemeldet hat, nicht gefragt hat wie es mir geht oder sonst etwas. Ihm geht es ja so schlecht da sind alle anderen egal. Er kann ja seinen Vaterschaftstest bekommen wenn er das will, aber trotzdem ist es einfach nur traurig und feige, dass er sich jetzt so gar nicht meldet.