...Vermutlich eine, welche die Bezeichnung "Frau" noch verdient hat.


    Aber im Ernst: Niemand muss Sex haben, Gott bewahre. Aber dieser Jemand muss dann damit leben, dass der Partner es anders möchte. Gleichzeitig auf Sexlosigkeit und Treue zu beharren, ist nicht nur unverschämt, es wird einem sexwilligen Partner auch unmöglich gemacht, in dieser Beziehung glücklich zu werden (alles, was ich schreibe, bezieht sich immer auf beide Geschlechter, ich verweigere mich nurmehr dem dämlichen Rumgegender).


    Ich glaube auch nicht, dass die TE Frauen in Partnerschaften zum Sex zwingen will, so hat sie es auch nicht formuliert. Sie empfindet es nur als unverschämt, wenn Frauen sich auf der einen Seite dem Partner sexuell verweigern, die logische Folge daraus (Trennung oder Betrug) dann aber kritisieren.


    Wie siehst Du das denn, Freßsack? Findest Du, eine Frau habe Anspruch auf einen treuen Partner, der keinen Sex mit ihr haben darf?

    Heeee, was? Eine weibliche Person, die sich nicht gegen ihren Willen bespringen lässt, ist keine Frau. Alles klar.


    Bei dem Rest stimme ich zu. Wäre ich diese Person, also diese Frau, die keine Lust mehr auf Sex hat, würde ich meinem Partner natürlich gestatten, sich diesen woanders zu holen. Ich würde ihm da die absolute Freiheit lassen. Ich wäre schließlich nicht berechtigt, einem anderen Menschen den Sex zu nehmen, nur weil ich nicht mehr will.

    Freßsack, komm mal runter und lerne, Ironie von Ernst zu unterscheiden. Kleiner Tipp: Wenn der Folgesatz mit "Aber im Ernst..." beginnt, dann ist das ein deutlicher Hinweis auf Ironie im Vorhergehenden...


    Und der Rest ist das, was ich meine. So wäre es ok. Wobei man dann, je nach moralischem Unterbau, sich eben für offene Beziehung ODER Trennung entscheiden muss. Ich würde Letzteres vorziehen.

    Zitat

    Freßsack, komm mal runter und lerne, Ironie von Ernst zu unterscheiden. Kleiner Tipp: Wenn der Folgesatz mit "Aber im Ernst..." beginnt, dann ist das ein deutlicher Hinweis auf Ironie im Vorhergehenden...


    Und der Rest ist das, was ich meine. So wäre es ok. Wobei man dann, je nach moralischem Unterbau, sich eben für offene Beziehung ODER Trennung entscheiden muss. Ich würde Letzteres vorziehen.


    Ktefan

    Freud hatte recht. Es gibt auch hysterische Männer.


    Warum mußt du ständig überreagieren.


    Mein Post war absolut angemessen.

    Korrektur: hinter -überreagieren- kommt natürlich kein Punkt, sondern ein Fragezeichen. Nicht dass Ktefan direkt wieder zappelt.


    Ich bin dann jetzt auch hier raus. Seit Ktefan ist mir die Diskussion zu albern und dümmlich geworden. *:)

    Zitat

    Seit Ktefan ist mir die Diskussion zu albern und dümmlich geworden. *:)

    Du hast da irgendwie einen Abwertungs- und Beleidigungsreflex, oder? Bringst einen rotzigen Spruch und ärgerst dich dann, wenn ich dagegen halte. Wie Du willst...